14" oder kleiner / Business-Notebook / HP Elitebook oder Alternative?

OleDeluxe

Newbie
Dabei seit
März 2012
Beiträge
6
Hallo zusammen,

mein Name ist Sven, ich bin 28 und habe mich hier registriert, weil ich derzeit auf der Suche nach einem Business-Notebook bin.
Ich habe erst mit einem HP 8460P geliebäugelt, doch sind die Berichte, die ich lese, zweigeteilt.

Ich suche halt ein recht kompaktes Notebook, das allerdings auch die nötige Leistung hat um mal hier und da CAD-Modelle zu öffnen und kleinere Änderungen vor Ort direkt einzuarbeiten (CAD-Programm Autodesk Inventor).
Ursprünglich wollte ich auf maximal 13,3" gehen, doch gibt es ja bei den 14" Display mit HD+ Auflösung. Die meiste Zeit soll das Notebook aber im Büro an einer Docking-Station hängen, daher scheiden die meisten schon wegen fehlender Docking-Möglichkeit direkt aus.

Anforderungen:
- maximal 14"
- nach Möglichkeit i7
- Docking-fähig
- SSD
- Fingerprint-Scanner (kein KO-Kriterium)
- UMTS wünschenswert (kein KO-Kriterium)
- Akkulaufzeit bei normalem Officebetrieb ~5h, so dass man auch mal auf Reisen arbeiten kann

Ein Ultrabook hatte ich auch schon in Erwägung gezogen, da ich ein optisches Laufwerk eigentlich nicht benötige. Doch gibt es hier soweit ich gesehen habe keins mit einer echten Docking-Station.

Lohnt es sich da noch zu warten? Wird da in den kommenden 2 Monaten noch hardwartechnisch ein großer Sprung passieren?

Bei den Elitebook finde ich das 2560p auch nicht schlecht, zumal es mit 12,5" ja doch nochmal eine Ecke kompakter ist. Ist es das HD+ Display wert um auf das 8460p zu gehen?
Gibt es für die Elitebooks auch einen Akku anstelle des Laufwerks?

Was gibt es noch für Alternativen? Ein Lenovo T420s hatte ich auch schonmal nach geschaut. Optisch macht das Elitebook aber da meiner Meinung nach mehr her.

Preislich sollte das ganze sich unter 1500,- einpendeln. Das 8460p LG746EA würde ich derzeit für 1300,- bekommen können.

Danke für eure Hilfe!

MfG Sven
 
Zuletzt bearbeitet:

Ralfii

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
972
...oder ein Dell Latitude, das sind auch ganz ordentliche Geräte, aber nicht ganz billig
 

YforU

Captain
Dabei seit
März 2001
Beiträge
3.259
Der i7M ist ein Dualcore wie der i5M. Quadcore ist i7QM und den bekommst du im Format der Subnotebooks (aufgrund der zu hohen Verlustleistung) nicht.

Nach deinen Anforderungen würde ich dir ein Gerät mit 1600*900er Auflösung, mSATA SSD (sowie regulärer HDD), i5-2 und dGPU aus der Quadro/NVS bzw. FirePro Reihe empfehlen.

Da bleiben nicht viele Geräte übrig ;)

T420 inkl. UMTS: + mSATA 80GB SSD selbst nachrüsten ~140€
http://geizhals.at/de/719539

Wenn du auf IvyBridge warten willst musst du dich bei Notebooks in der Kategorie eher auf Ende Juli - August einstellen. Die entsprechenden CPUs sind kaum vor Anfang Juni verfügbar und bis entsprechende Notebooks auch bei uns lieferbar sind vergehen zusätzlich immer ein paar Wochen.

Die Elitebooks fallen eigentlich alle aus dem Raster denn die Modelle mit Quadro wie das 8440p sind noch aus der vorherigen Generation (keine SB CPU) und die aktuellen haben nur eine normale Radeon 6470M. Für CAD würde ich um nicht zertifizierte GPU Treiber einen Bogen machen. Eben diese gibt es nur bei NVS/Quadro und FirePro.

Beispiel:
Alt: Core i5-460M oder i7-640M (dreistellig)
noch aktuell: Core i5-2540M oder i7-2640M (vierstellig)

Wobei letzterer (i5-2540M) trotz niedrigerer Taktfrequenz schneller ist (als i7-640M) und weniger Energie benötigt. Eine CPU die in ein paar Monaten praktisch zwei Generationen alt ist würde ich mir heute nicht mehr in einem Gerät dieser Preisklasse holen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sannyboy111985

Commander
Dabei seit
März 2003
Beiträge
2.818
Ich nutze selbst ein Elitebook 8440p und bin voll zufireden. Habe auch die HD+ Auflösung, und der Paltz kann man immer sinnvoll Nutzen.

Zum Theam Akku kann ich sagen, dass du Zusatz Akkus bekommst, die unter das Notebook gepackt werden.
Dabei wird erst der 2. Akku Entladen und der 1. Geladen. Kann man Schnell nach Bedarf mitnehmen oder nicht, da man sogar bei eingeschalteten Notebook den Zusatzakku an und abstecken kann.
 

imbattable

Ensign
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
187
Der i7M ist ein Dualcore wie der i5M. Quadcore ist i7QM und den bekommst du im Format der Subnotebooks (aufgrund der zu hohen Verlustleistung) nicht.

Nach deinen Anforderungen würde ich dir ein Gerät mit 1600*900er Auflösung, mSATA SSD (sowie regulärer HDD), i5-2 und dGPU aus der Quadro/NVS bzw. FirePro Reihe empfehlen.

Da bleiben nicht viele Geräte übrig ;)

T420 inkl. UMTS: + mSATA 80GB SSD selbst nachrüsten ~140€
http://geizhals.at/de/719539

Wenn du auf IvyBridge warten willst musst du dich bei Notebooks in der Kategorie eher auf Ende Juli - August einstellen. Die entsprechenden CPUs sind kaum vor Anfang Juni verfügbar und bis entsprechende Notebooks auch bei uns lieferbar sind vergehen zusätzlich immer ein paar Wochen.

Die Elitebooks fallen eigentlich alle aus dem Raster denn die Modelle mit Quadro wie das 8440p sind noch aus der vorherigen Generation (keine SB CPU) und die aktuellen haben nur eine normale Radeon 6470M. Für CAD würde ich um nicht zertifizierte GPU Treiber einen Bogen machen. Eben diese gibt es nur bei NVS/Quadro und FirePro.

Beispiel:
Alt: Core i5-460M oder i7-640M (dreistellig)
noch aktuell: Core i5-2540M oder i7-2640M (vierstellig)

Wobei letzterer (i5-2540M) trotz niedrigerer Taktfrequenz schneller ist (als i7-640M) und weniger Energie benötigt. Eine CPU die in ein paar Monaten praktisch zwei Generationen alt ist würde ich mir heute nicht mehr in einem Gerät dieser Preisklasse holen.
Soweit ich weiß, kann man bei den Lenovo Notebooks nur entweder UMTS ODER m-Sata SSD einbauen. Kann aber auch sein, dass ich mich da irre.
 

YforU

Captain
Dabei seit
März 2001
Beiträge
3.259
Da hast du allerdings recht. Ist nur ein Slot verfügbar.
 

Koki_87

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
1.416
Hey, bei ThinkPads kann man aber das DVD Laufwerk ausbauen und per Adapter (~40€) noch eine HDD in den Schacht einbauen.

Also ich bin mit meinem ThinkPad sehr zufrieden und würde wieder eins kaufen.

Achja denke es wird so schnell Ultrabooks mit Docking geben, leider kommt auf die Idee scheinbar keiner, bzw. der Platz ist nicht vorhanden dafür.
 

OleDeluxe

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2012
Beiträge
6
Hi,

wie schaut das denn aus im Vergleich zu den 12", lohnt sich da die Investition in 14er mit HD+ Auflösung?

MFG Sven
 

Noxus

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
406
Ich Habe mir gerade Ein Tinkpad T420 Gekauft und bin auch sehr zufrieden damit und würde es weiterempfehlen.
 

OleDeluxe

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2012
Beiträge
6
Hi,
ich kram das mal wieder aus:

Unser Systemadmin hat ein gutes Angebot für ein 2540p Elitebook aus so einem Renew-Programm bekommen. Das Gerät ist rund ein Jahr alt und hat folgende Ausstattungsmerkmale:
- Intel Core i7 640LM
- 80 GB - SSD
- 4GB Ram
- Win7 Prof.

Einzig das WWAN-Modul würde mir da fehlen, aber das könnte man ja günstig nachrüsten.

Preislich würde das Notebook bei der Hälfte eines aktuellen 2560p liegen. Packt das denn hin und wieder mal ein 3D-Modell zu öffnen? Ist auf jedenfall schön kompakt und eine passende Docking-Station gibts auch.

Sind die Leistungsunterschiede zu einem aktuellen 2560p gravierend?
Ich glaube mittlerweile, dass ich lieber ein 12 Zoll-Notebook nehme, da ich meistens an einer Docking-Station arbeiten werde.

MfG Sven
 

OleDeluxe

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2012
Beiträge
6
Hi,

also das 2540p hat nur den Intel Chip, keine extra GraKa.

Dass der 12" Monitor nichts für CAD ist, weiss ich. CAD wird auch zu 98% an der Docking-Station und mit 24" Monitor gemacht. Frage ist nur, ob der Intel Chip das packt? Da hatte ich noch gar nicht drauf geachtet :-/
Ich weiss, dass Autodesk das 8460p für Inventor freigibt, das 2540p taucht hier nicht auf.

MFG Sven
 

MDMMA

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
1.262
Wage ich zu bezweifeln. Schade, unter 15 Zoll gibts nichts was alle Anforderungen erfüllt. Inventor mit Intel-Grafik... Da hätte ich starke Bauchschmerzen dabei.
 

~purplet~

Captain
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
3.885
Sind die Leistungsunterschiede zu einem aktuellen 2560p gravierend?
NEIN.
Der Sprung vom alten zum neueren i-7 ist nicht so gewaltig.
Aber:
Inventor mit Intel-Grafik... Da hätte ich starke Bauchschmerzen dabei.
Das stimmt ansich, nur ändert sich da nix ob man jetzt den alten oder neuen i7 drin hat.

Meine Meinung: Egal welches du dir mit i7 oder auch i5 kaufst ist ansich in Ordnung, du kannst natürlich mal ein 3d-Modell öffnen und du kannst sie sogar bearbeiten. Das Rendern wird deutlich länger dauern, dann also anstatt einer Kaffeepause mit nvidia karte zwei Kaffepausen.
Wenn ihr also Workstations zum ernsthafen Arbeiten habt passt das alles, wenn NICHT und es irgendwie im Budget ist kauf was mit quadro Graka drin, sowas zum beispiel:
http://www.notebookinfo.de/produkte/lenovo-thinkpad-t420-nw4p2ge-4gb/nw4p2ge/00006963/#Technische_Daten
 

OleDeluxe

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2012
Beiträge
6
Hi,
danke für eure Beiträge.
Ich bin mittlerweile in der Projekleitung tätig, daher brauche ich ein Notebook, um auch mal vor Ort ein paar DInge direkt abzuarbeiten. Es wird definitiv keine CAD Maschine, die habe ich zur Not aber auch noch stehen, da meine Wurzeln in der Konstruktion liegen :-)

MfG Sven
 
Top