2. SSD - Daten verschieben

larska

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
1.308
Liebes Forum,

ich würde gerne eine 2. SSD in meinen PC einbauen, da die Hauptplatte bald voll ist...
Jetzt würde ich z.B. die Musiksammlung auf die 2. SSD verschieben. Ich würde allerdings gerne, dass die Musik im Windows Verzeichnis "Musik" angezeigt wird. Ist das möglich?

Sollte man, neben den Datenbackups auch noch andere Dateien extern sichern?
Ich mache z. Zeit ca. alle 4 Wochen eine Sicherung mit freesync auf einer externen HDD. (Dokumente, Musik, Fotos, Videos, emails)...

danke!
 

SFFox

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
380
Ob es da Besonderheiten beim Windows Verzeichnis Musik gibt, weiß ich leider nicht aus dem Kopf, würde aber vermuten, dass man vielleicht so etwas wie einen Symlink auf ein anderes Laufwerk/Verzeichnis daraus machen könnte.

Die Sicherung mit Freesync ist eine gute Sache und ich denke, dass du, wenn du alle deine Daten sicherst, die du brauchst, ja schon alles gesichert hast, was du brauchst. Etwas komfortabler ist es (wenn du den Platz hast) die komplette Windows-Partition mit allen Daten zu sichern, da du beim SSD-Ausfall dann den letzten Stand komplett zurück kopieren kannst und somit dein fertig eingerichtetes System innerhalb von ein paar Minuten wieder zur Verfügung steht, weil du nicht alles händisch neu installieren und einrichten musst.

Dazu eignet sich z.B. die Freeware "Macrium Reflect" sehr gut.
 

Hauro

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
6.933
Windows 10: Standardordner ändern
  1. Windows Explorer öffnen
  2. Ordner, z.B. Bilder, mit der rechten Maustaste anklicken
  3. im Popup-Menü den Eintrag 'Eigenschaften' auswählen. Der Dialog 'Eigenschaften von ...' wird geöffnet.
  4. Zum Reiter 'Pfad' wechseln
  5. Den Pfad ändern
  6. Den Dialog 'Eigenschaften von ...' über die Schaltfläche 'OK' verlassen.
Sollte man, neben den Datenbackups auch noch andere Dateien extern sichern?
Hängt davon ab, wie wichtig einem die Einstellungen des Benutzerprofils (%USERPROFILE%) sind. Im Ordner %AppData% z.B. die Einstellungen der Anwendungen Mozilla (Firefox), Thunderbird, foobar2000, usw. Im Ordner %LocalAppData%\Microsoft\Media Player\
 
Zuletzt bearbeitet: (Ergänzung)

larska

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
1.308

Rickmer

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
12.205
Qie @Hauro schon beschrieben hat, macht Windows es einem einfach die Standardordner wie Musik, Downloads, Dokumente, etc zu verschieben. Spart auch einiges an Zeit falls man Windows neu aufsetzt und nur die Ordnerverschiebung wiederherstellen muss.

Sollte man, neben den Datenbackups auch noch andere Dateien extern sichern?
Sicher soviel du kannst wenn Platz da ist. Im Zweifelsfall wirst du dich freuen, noch mehr als das absolut wichtigstew wiederherstellen zu können.

könnte ich bei freesync dann nicht einfach den Windows-Ordner synchronisieren, oder gleich die ganze SSD mit der externen HDD..? vom Platz her kein Problem...
Dann sicher doch einfach deine gesamte Windows-Installation. Ich kann dafür den Veeam Agent für Windows (Free) empfehlen.

Veeam ist eine Backup-Software, die auf große Server-Umgebungen spezialisiert ist, nutzen aber dieses Wissen auch um einen wirklich robusten Windows Client zu pflegen. Ein großer Vorteil ist, dass diese inkrementelle Backups kann, d.h. man muss nur gelgentlich mal ein aufwendigeres Fullbackup machen und danach schreibt Veeam nur die Dateiänderungen die seitdem geschehen sind mit. Damit hast du auch eine Versionierung, falls du auf einen bestimmten Zustand zurücksetzen willst.

Bei mir ist das aktuell so eingerichtet, das ich alle 3 Monate ein Fullbackup mache und ansonsten wöchentlich inkrementell sicher - alles vollautomatisch im Hintergrund auf ein Netzlaufwerk.
 

Hauro

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
6.933
oder gleich die ganze SSD mit der externen HDD..?
Dann eine Systemabbildsicherung (Systemimage, Image) erstellen, alles andere ergibt wenig Sinn. Dabei werden alle Daten, die Datenstruktur inkl. Bootsektor und Informationen gesichert. Diese Sicherung ist dann hilfreich/notwendig, wenn der Datenträger ausfällt oder Windows 10 beschädigt wird oder auf den vorherigen Stand gebracht werden soll, z.B. nach einem Update.
 

larska

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
1.308
Windows 10: Standardordner ändern
  1. Windows Explorer öffnen
  2. Ordner, z.B. Bilder, mit der rechten Maustaste anklicken
  3. im Popup-Menü den Eintrag 'Eigenschaften' auswählen. Der Dialog 'Eigenschaften von ...' wird geöffnet.
  4. Zum Reiter 'Pfad' wechseln
  5. Den Pfad ändern
  6. Den Dialog 'Eigenschaften von ...' über die Schaltfläche 'OK' verlassen.
hat funktioniert...

macht ihr eigentlich zur Sicherheit ein doppeltes Backup? (auf zwei externen Platten, oder bei dropbox)
 

Hauro

Vice Admiral
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
6.933
macht ihr eigentlich zur Sicherheit ein doppeltes Backup?
Checkliste
  • Welche Daten werden gesichert?
    Bilder, Musik, Videos, Dokumente, ..., Windows Benutzer-Konto, der Datenträger (Windows) komplett?
  • Soll eine Datei synchronisiert oder mehrere Versionen davon gespeichert werden?
    Hier ist auch interessant, ob sich die selbe Datei auf mehreren Geräten befindet.
Sicherheit
Grundlagen des Backups / der Archivierung:
  1. „Die goldene 3er Regel“ - Immer 3 Kopien der Daten anlegen: Eine Arbeitskopie, ein Backup und ein Backup des Backups – letzteres am besten an einem anderen Ort, falls das erstes Backup durch Brand oder andere Gefahren zerstört wird.
  2. Ein Dateisystem oder Format verwenden, das sicherlich auch in einigen Jahren noch lesbar sein wird, wie FAT, NTFS, usw. Wenn auf Komprimierung nicht verzichten werden kann, ein universelles Format wie ZIP wählen.
  3. Finger weg von speziellen Dateiformaten. Stattdessen auf PDF/A, RTF, JPG, MPEG, usw. setzen, die sicher auch noch in Zukunft lesbar sein werden.
  4. Keine Verschlüsselung verwenden – außer für sehr sensible Daten. Passwörter können verloren gehen oder vergessen werden oder die Anwendung gibt es nicht mehr oder kann nicht mehr usgeführt werden. Es geht bei der Archivierung um eine wirklich lange Zeitspanne.
  5. Das Archiv datieren und dokumentieren. Das Medium so genau wie möglich benennen - Vermeidung der Speicherung der gleichen Daten in einem weiteren Backup.
Software
  • Robocopy
  • Beyond Compare
    Verwende ich um die Dateien zu synchronisieren und abzugleichen, z.B. bei einer Text-Datei, Bild, usw.
  • Freefileync
  • veeam backup
Jeder hat seine eigenes Verfahren, um Daten zu sichern.
 
Top