3TB Festplatte mit Klonestation dauert ewig

MiCx04

Cadet 1st Year
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
8
Hallo Leute.

Ich hab eine 3TB Seagate Barracude eingebaut.
Nachdem ich verschiedene Dateien auf externe Festplatten ziehen wollte und hauptsächlich mit 400kb/s kopiert habe, hab ich befürchtet sie ist gerade am verrecken.

Neue 3TB Platte bestellt WD blue und eine CSL Klonestation.

Nun läuft das Gerät seit fast 48 Stunden.
Fertig is es immer noch nicht.

Hat hier jemand Erfahrung?
Kann es sein das es so lange dauert?
Hat vielleicht jemand einen Tipp wie ich meine Daten retten kann?

Danke schon mal für eure Hilfe.
 

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
26.278
naja ganz einfach Rechnung:
3TB = 3.000.000 MB
3.000.000 MB /0,4MB/s = 7.500.000 Sekunden
7.500.000 / 60 = 125.000 Minuten
125.000 Min /60 = 2063 Stunden

Denke, du weißt was ich sagen will ;)

Wie wärs damit, dass du zuerst mal die Smartwerte ausliest, bevor du da irgendwas rumtust?
 

AlanK

Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
3.027
Was sagt Crystaldiskinfo zur HDD?
 

Bartmensch

Commodore
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
4.199
Genau , klonen bedeutet das Bit genaue Duplizieren der HDD.
Gerade beim Kopieren vieler kleiner Dateien ist die Übertragung extrem langsam, weil HDDs eine sehr schlechte IOPs besitzen.
Hast Du denn beide HDDs in der Klonestation oder kopiert Du vom PC auf diese? In letzterem Fall würde die Geschwindigkeit erfahrungsgemäß noch etwas niedriger sein, da gleichzeitig gelesen und geschrieben werden müsste.
 

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
26.278
Genau , klonen bedeutet das Bit genaue Duplizieren der HDD.
Gerade beim Kopieren vieler kleiner Dateien ist die Übertragung extrem langsam, weil HDDs eine sehr schlechte IOPs besitzen.
Der eine Satz widerspricht aber jetzt dem anderen. Beim klonen ist die Anzahl und Größe der Dateien vollkommen wurscht, weil da nur ganz primitiv 1 und 0 von A nach B kopiert wird, ohne irgendeinen Check und Filesystem-Operationen. Deshalb kann man auch klonen, vollkommen ohne, dass man den Inhalt der Platte kennen oder verstehen (softwaretechnisch gemeint, sprich Partitionsschema, Filesystem,...) muss
 

MiCx04

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
8
Ich hab beide Platten in der Klonstation... nach dem geblinke nach lest das Ding aber ganze zeit nur die Source Platte. Werd mal abbrechen... und die platte mal mit chkdsk versuchen zu reparieren.

Danke für eure Antworten bis jetzt
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.494
die platte mal mit chkdsk versuchen zu reparieren.
Blos nicht, denn wenn der Zustand schlecht ist, kann ihr das den Rest versetzen und außerdem ist chkdsk ein Tool zum Geradziehen des Filesystem und nicht zur Datenrettung, der Klonestation ist das Filesystem aber komplett egal.

Poste doch bitte mal den Screenshot von CrystalDiskInfo für die Platte oder besser für beide Platten, ziehe aber bitte das Fenster soweit auf, dass alle Attribute und auch die Rohwerte vollständig sichtbar sind, also keine Scrollbalken mehr erscheinen.
 

MiCx04

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
8
so der check is mal angehängt.

Vorsicht hört sich ja schon mal nicht so toll an.

Hab gerade auch noch versucht meine Datenen auf ne andere Platte zu ziehen.

Geschwindigkeit schwankt extrem...max 700kb/s geht dann auf 300kb/s runter.
 

Anhänge

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.494
Die HDD ist am Sterben, die hat so viele schwebende Sektoren, dass der Controller schon gar nicht noch mehr verwalten kann. Vielleicht kann man mit einem Klone unter Windows mit dem Tool ddrescue noch etwas davon retten, aber große Chancen sehe ich nicht. Sonst kann man sich nur an einen professionellen Datenrettungsdienst wie den Seagate Datenrettungsservice wenden. Der ist von den seriösen vermutlich der günstigste, die Preise kann man auf der Seite nach Eingabe des Typs (Einzelplatte) und des Wohnortes sehen.

Bedenke das die ST3000DM001 auch nur eine einfache Desktopplatte ist und die sind immer nur für 2400 Power-On-Hours pro Jahr ausgelegt und darauf als einzige HDD im Gehäuse zu sein. Deine lief offenbar im Dauerbetrieb, wofür die Platte eben nicht gemacht ist und daher hat sie die 5 Jahre Nutzungsdauer auf die HDDs üblicherweise ausgelegt sind, auch nicht erreicht, aber 14160 Betriebsstunden entsprechen denn die in fast 6 Jahren bei der vorgesehenen Nutzung angefallen wären.

Ersetze sie dann also durch eine passende Platte mit Zulassung für den Dauerbetrieb, also z.B. eine IronWolf.
 

MiCx04

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
8
ok danke für die Info...
komischerweise ist meine 2te Seagate 1TB mit 20tsd Stunden noch einwandfrei.

mal sehen was ich selbst noch tun kann. die Preise sind ja abartig.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.494
Die eine halten länger, die anderen nicht. Wenn die 1TB auch eine ST1000DM00x ist, dann würde ich mir aber schon mal Gedanken darüber machen diese zu ersetzen. Solche einfachen Destkopplatten wie eben die Barracuda, taugen für diese Art der Nutzung nicht und halten diese eben nicht so lange durch wie die dafür passenden Modelle, die aber eben mehr kosten. Die einfache Desktopplatten kann man un USB Gehäusen (da steckt ja auch fast immer solche drin) als Backuplaufwerke nehmen, dafür sind sie gut geeignet.

Du selbst wirst außer einem Klone unter Linux mit ddrescue nichts mehr machen können und mit allen was Du tust, werden die Chancen des Profis geringer. Du musst Dich also entscheiden ob Du es selbst probierst oder sie zu einem Profi gibst und ja, das kostet viel Geld, der Aufwand ist aber auch hoch. Vergiss die Billigangebote von wegen für 100 oder 200€, die sind mit Sicherheit nicht seriös.
 
A

asdwetgtrhe5sre

Gast
Ein Festplatte rechnet mit allem, nur nicht mit seinem Benutzer :rolleyes: -> Backup

Ja und die "Clone-Station" ist bestimmt nicht das Geilste für die Platte! Häng die lieber an deinen PC und versuche die Daten noch mit, z.B. ... "Unstoppable Copier", auszulesen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Top