4500U mit 16GB DDR4 oder 4700U mit 8GB?

Albert_Wesker

Lt. Commander
Registriert
Mai 2004
Beiträge
1.257
Hallo, wollte fragen, welche Kombination besser ist, für den Fall, dass ich mich entscheiden müsste. ein Ryzen 4500U mit 16GB oder ein 4700U mit 8GB? Oft stand ich vor dieser Wahl bei Ideapad5 oder Zenbook reihen.

Ich brauch das Laptop für: Youtube, Filme, einfache strategie Computerspiele (Europa Universalis IV, League of Legends), Office und Multimedia.

Liebe Grüße!
 
Naja ganz generell würde ich den 4700U mit 8GB bevorzugen, weil du wahrscheinlich noch den RAM bei bedarf erweitern kannst.
 
An sich kommt es drauf an, welches Modell und ob es möglich ist, den RAM aufzurüsten. Wenn RAM aufrüstbar, dann würde ich zum 4700U greifen. Wenn nicht, dann zum 4500U. Leistung haben beide für ein Notebook genug, auch wenn der 4700U eine etwas stärkere iGPU besitzt. RAM könnte in Zukunft aber knapp werden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: H3llF15H
nie und nimmer 8 GB ... denn die iGPU braucht ja davon auch was .. da ist man schnell dabei das Windows nur am Auslagern ist.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ThomasK_7 und H3llF15H
Ganz pragmatisch. Mehr RAM hilft dir genau dann wenn du mehr RAM "brauchst" bzw deine Anwendungen von mehr RAM profitieren. ENDE
(modulo dass natuerlich mit mehr RAM Anwendungen fuer Start etc. laenger im Speicher gehalten werden koennten, bis er frei gemacht werden muss fuer eine Anwendung die ihn grade wirklich benoetigt)

Aber ich wuerde ehrlich gesagt beides nehmen, den 4700U mit mehr RAM (aufruesten) - aber ich benoetige im Alltag auch mehr RAM
 
Sehe das wie QuerSiehsteMehr, wenn RAM aufrüstbar ist dann ist der 4700U die bessere Wahl. Wenn nicht, dann sind 8 GB 2020 zu wenig und die 4500U Variante ist sinnvoller.
Der 4700U ist hier und da schneller, sollte allerdings nicht genug RAM zur Verfügung stehen, wird alles unglaublich langsam, bzw. zäh, da hilft die schnellere APU auch nix mehr.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: M4ttX
Sag uns doch einfach um welche Laptops es sich handelt.
Bei den akuellen Preisen würde ich 4700u mit 16GB nehmen :D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Darklordx, M4ttX und species_0001
Die Frage ist auch, welcher Ram: Normaler DDR4 SO-Dimm, oder LPDDR4? Letzterer taktet höher (was die integrierte Grafik freut) und verbraucht weniger, ist dafür immer verlötet. Ist so was verbaut, solltest du eher die 16GB Variante nehmen, denn 8GB kann heutzutage schon mal knapp werden. Ist hingegen normaler DDR4 verbaut, kann es sein, dass man den aufrüsten kann. Die Info findest du beim Hersteller. Ist der Ram aufrüstbar, dann kannst du auch erst mal 8GB nehmen und später auf mehr upgraden.
 
Ich würde 4700u und 16GB RAM nehmen.
Wobei ganz ehrlich gesagt, 8GB auch für 90% der Benutzer reichen.
 
Letztendlich ist der 4700u nicht wirklich schneller wenn er ins TDP Limit rennt.
Also bei bei wirklich viel Last verschwinden die Vorteile des 4700U wieder.
Popey900 schrieb:
Wobei ganz ehrlich gesagt, 8GB auch für 90% der Benutzer reichen.
Je nach Nutzung schon, ich hab meinen 3550H auch von 1x8GB auf 2x4GB umgebaut weil ich die schnellen 4GB Module noch rumliegen hatte. Reicht für WoW Classic locker dank dedizierter GTX 1650 mit eigenem RAM.
 
McMOK schrieb:
weil du wahrscheinlich noch den RAM bei bedarf erweitern kannst.
Nein, beim Ideapad 5 schon mal nicht -> daher 16GB kaufen
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: ThomasK_7 und Darklordx
M4ttX schrieb:
Nein, beim Ideapad 5 schon mal nicht -> 16GB kaufen
Ist es beim Ideapad 5 nicht auch so das nur die 16 GB Version im Dual Channel ist ?
 
Popey900 schrieb:
[...]
Wobei ganz ehrlich gesagt, 8GB auch für 90% der Benutzer reichen.

Gilt diese Aussage auch in vier Jahren noch? Oder hat man dann einen eigentlich noch brauchbaren Laptop, den man aber aufgrund von zu wenig, nicht aufrüstbarem, RAM austauschen muss?
Ich Stelle die Frage nur so provokant, weil ich hier selber ein Zenbook mit 4 GB stehen hab welches eigentlich noch funktioniert, aber eben wegen RAM-Mangel keinen Spaß mehr macht :D.

P.S. Musste gerade mit Erstaunen feststellen, dass das Zenbook in drei Monaten sieben Jahre alt wird... naja, der Arbeitsspeicher stört dann doch schon seit zwei, drei Jahren. Da das Gerät fast nur für E-Mails und Streaming verwendet wird stört es aber nicht schlimm genug als dass ich bereit gewesen wäre deswegen einen komplett neuen Laptop zu kaufen. Wäre der Arbeitsspeicher aufrüstbar, hätte ich dies schon längst gemacht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Vor der Situation stand/stehe ich auch. Es ist ein geschickter Schachzug vieler Hersteller, RAM, das ja eigentlich billig ist, oft nur noch verlötet anzubieten, so dass Du gezwungen bist, eine Preisklasse höher zu gehen, wenn Du mehr brauchst.

Und: ganz klar: Mehr RAM nehmen, wenn Du dich entscheiden musst, weil Du nicht nachrüsten kannst! Beide Prozessoren sind stark für Notebooks. Ins Gewicht fällt der Unterschied bei anspruchsvolleren Multi-Core Aufgaben. Da solltest Du dir überlegen, welche bei Dir wirklich anfallen.

RAM dagegen wird schneller knapp, selbst im alltäglichen Windows-Betrieb, wenn man zb viele Tabs offen hat und Dinge parallel offen hat bei längeren Sessions. Es ist dann vor allem eine Frage der Lebensqualität.
 
ok, also tendenziell ist die Meinung für 4500U und 16GB (auch wenn ich es laut Meinungen nicht brauchen würde). :/

ps. ja Ram ist verlötet und dual Channel.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ThomasK_7 und M4ttX
Ja. Wobei deine Anforderungen auch nicht zwingend den 4700U brauchen. Für Lol reicht der 4500U vollkommen. Auf deine Frage sind deshalb 4500U und 16GB mMn ein Nobrainer.
 
Unter 16GB würde ich kein Notebook mehr kaufen.

Ich habe seit gestern auch ein Lenovo Ideapad 5 mit 4700u und 16 GB (im Dualchannel laut HWInfo) und habe jetzt schon 10 GB voll (Firefox mit meinem normal offenen 6 Tabs und Photoshop). Photoshop krallt sich gute 3 GB Arbeitsspeicher.

Bei einem 8GB Notebook hätte man effetktiv nur 6 GB freien Arbeitsspeicher. Damit kann man nicht mehr glücklich werden, sofern man wirklich nur surft und etwas Office macht und selbst dann ist das schon grenzwertig. Wenn die Pagefile nicht auf einer schnellen SSD liegen würde, würde man recht gut merken, wie sich ein Notebook mit nur 6 GB anfühlt.

Und ja: Man kann dem Grafikchip auch nur 512 MB statt 2 GB Arbeitsspeicher zuweisen, dann sollte man aber nicht online gehen und sogar auf Youtube sein wollen... Es sind derzeit um die 778 MB Grafikspeicher in Nutzung. Sind Photoshop und Lightroom offen, dann sind es um die 1050 MB.

Ergo: 1GB sollte es also minimum sein.

Hier zur Ansicht ein Abgriff auf dem letzten Höchststand.

Anmerkung 2020-08-26 160037.jpg
 
Zuletzt bearbeitet: (1TB Grafikkartenspeicher sind doch etwas zu viel...)
Zurück
Oben