News 5G-Ausbau mit Huawei: Vodafone-Chef plädiert für hohe Strafen bei Spionage

smalM

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.353
Und wie will man diese Strafen im Ernstfall bei Huawei eintreiben?
Cina wird 不 sagen und die EU wird kuschen.
 

NoD.sunrise

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
16.327
Das Zitat mit dem Toaster hacken ist natürlich polemischer Schwachsinn - wer das Netz als ganzes anzapft hat es wohl kaum auf den einzelnen Privatmann abgesehen sondern denkt in sehr viel größeren Maßstäben und dafür ist das Netz dann der ultimative Ansatzpunkt.

Davon abgesehen sollte man endlich aufhören sich selbst zu blockieren nur weil die USA gerade Huawei als eine der Zielscheiben ihres Machtkampfes mit China nutzen.
 

He4db4nger

Captain
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
3.787
wann wird denn eigentlich die entscheidung fallen? scheinbar warten ja alle nur auf das go aus der regierung? wie lang muss man sich jetzt diese warterei anhören, bis es endlich ma losgehen kann? ist ja nicht so, dass wir hier in deutschland keinen netzausbau bräuchten..
 

captain kirk

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
423
Und wie will man diese Strafen im Ernstfall bei Huawei eintreiben?
Cina wird 不 sagen und die EU wird kuschen.
Stimmt wir sollten lieber vor den USA kuschen, die diesen Desinformations u Denunziations Mist hier erst angezettelt haben, nicht das wir auch noch mit Drohnen beschossen werden, wenn wir solche
"chinesischen Terroristen" vor NSA@Cisco erlauben unsere Netzte in Europa zu bauen^^

Ich mein die Definition ,von dem was man ohne Gerichtsbeschluss vorbei an der Genfer Konvention töten darf, ist ja seit Gestern nun schon etwas ich sags mal lapidar "gelockert wurden" . Wird Zeit das auch Abtrünnige in der Wirtschaft nach John Wayne Manier zum Abschuss frei gegeben werden^^

Trumpeltier wäre da sicher nicht abgeneigt, und die Abschreckung ist fast so gut wie ne teure Mauer errichten

Wie will man das durchsetzten , mmh lass mal nachdenken, wie wäre es mit Vermögenswerte von Huawei einfrieren in der EU....

Aber ich denke dazu wird es gar nicht erst kommen , da der Hoax sich so langsam doch irgendwie selbst herauskristallisiert u demontiert, weil sich nicht alle einlullen lassen von Amerika, siehe Vodafone u Telefonica
 
Zuletzt bearbeitet:

edenjung

Commodore
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
4.950
können wir nicht einfach nen europäische anbieter nutzen?
Ich hab weder bock auf die amis noch auf die chinesen.
 

captain kirk

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
423
Und ich hab kein Bock auf diese Panikmache gegen China , und in letzter Konsequenz eines Huawei Verbots , arsch teure Netze die nur wieder der kleine Mann bezahlt

Der Vodafone Sprecher hat doch Klar Text geredet was das Kernnetz betrifft, also wozu um Himmels Willen dann solche Schildbürgerstreiche , mit europäischen Anbietern die das A derzeit gar nicht stemmen könnten, und B um längen teurer wären

Wie lang soll denn die Zukunft an Deutschland/Europa im Ganzen vorbei ziehen ,wenn wir hier wegen der Amis einen Affentanz aufführen ,der gar nicht nötig ist
 
Zuletzt bearbeitet:

floh667

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
678
ich wäre durchaus gewillt mehr zu bezahlen, wenn die netze rein europäisch wären und weder die US noch china die technik stellen würden.
 

SV3N

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
10.738
(...) können wir nicht einfach nen europäische Anbieter nutzen?
Laut Vodafone und Telefónica Deutschland würden selbst die Kapazitäten von Nokia und Ericsson - welche eh genug in den USA zu tun haben - nicht einmal gemeinsam ausreichen um den 5G-Netzausbau in Deutschland geschweige denn in Europa zu schultern.

Auf Huawei zu verzichten würde indes noch einmal einen Rückschritt von 4 bis 5 Jahren bedeuten, da bereits ein Großteil der 3G- und 4G-Anlagen - auf denen die 5G-Anlagen aufbauen sollen - von Huawei stammen. Alles abzurüsten und neu aufzubauen würde erneut Jahre Verzug mit sich bringen.

Laut Harzheim habe Vodafonehochgerechnet, dass das für uns vielleicht einen Zeitraum von vier bis fünf Jahren bedeutet, den wir benötigen würden, um das vorhandene Equipment umzubauen und 5G-ready zu machen“ und fügte bei seiner Anhörung vor dem Bundesausschuss hinzu, dass sich der daraus resultierende Verzug „im schlimmsten Fall“ sogar über einen noch längeren Zeitraum hinziehen würde. Dies begründete der Sicherheitsexperte mit der Strategie aller involvierten Provider, die „erst einmal die komplette 4G/3G-Technologie mit diesem Lieferanten zurückbauen müssten“, auf denen das geplante 5G-Netz basiere.
Siehe: https://www.computerbase.de/2019-12/ausschuss-digitale-agenda/
 

Knuddelbearli

Captain
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
3.672
Finde ich gut, aber gilt das auch durch Spioange von Seiten der NSA / CIA und Co?
 

captain kirk

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
423
@floh667
Und wie lange willst du dann darauf warten bis Nokia u Erricson ihr Kapazitätsproblem im Grif haben???

5G irgendwann 2030 oder wie ?
Denn auch die Autoindustrie braucht 5G dringenst ,für den autonomen Boom der kommenden Fahrzeugflotte
Da hängen Arbeitsplätze dran ,oder will man da ebenso auf Tesla warten, die in Amerika dort nicht solche Stolpersteine sich auferlegen
 
Zuletzt bearbeitet:

SV3N

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
10.738
Finde ich gut, aber gilt das auch durch Spioange von Seiten der NSA / CIA und Co?
Gerade Telefónica Deutschland hat sich dazu ja sehr deutlich geäußert und wie selten zuvor vor den USA gewarnt.

Zitat von Telefónica Deutschland:
Die einzigen bekannten Sicherheitsvorfälle in Mobilfunknetzen, in die Staaten involviert waren, gehen auf die USA zurück.

Seit 2013 wissen wir, dass die NSA Datenströme, die nachgelagert hinter den Internetzugangsnetzen der Netzbetreiber im deutschen Internet Backbone DE-CIX zusammenlaufen, teilweise vom BND erhalten hat. Zudem hat die NSA Daten, welche durch Überseekabel in die USA geroutet wurden, abgefangen, hieran war kein chinesischer Geheimdienst beteiligt.
Siehe: https://www.computerbase.de/2019-12/telfonica-deutschland-staerkt-huawei-warnt-vor-usa/
 

mambokurt

Commander
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
2.223
Der Chef von Vodafone Deutschland, Hannes Ametsreiter spricht sich in der nicht enden wollenden Diskussion um Huawei und den 5G-Ausbau in Deutschland für empfindliche Strafen im zweistelligen Milliardenbereich bei Spionage aus. Der Manager verwies zudem noch einmal auf die Sensibilität des Kernnetzes.

Zur News: 5G-Ausbau mit Huawei: Vodafone-Chef plädiert für hohe Strafen bei Spionage
Vodafone, die da: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Snowden-Dokumente-Britische-Geheimdienste-koennten-ueber-Vodafone-deutsche-Kunden-abhoeren-2461441.html ? Fair ist fair: 'Wenn wir nicht dürfen dürfen die aber auch nicht!' :D
 

Summerbreeze

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
1.096
Die größte Herausforderung ist nicht das Netz, [...]
Nein, das Netz stellt keine Herausforderung mehr dar. Da sind schon genügend Schnittstellen zum abschnüffeln eingebaut.
Als UMTS eingeführt wurde, gab es einen guten Artikel in der C´t.
Ich denke nicht, das die Möglichkeiten weniger geworden sind.
 

deo

Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
7.401
Die Telekom hat Endgeräte von Huawei. Die sind aber schlau genug und bringen für jedes Modell mehrere Typen heraus, die jeweils von einem anderen Hersteller gefertigt werden.
Es geht hier um die Endgeräte, deren Firmwares ein Unsicherheitsfaktor ist.
Die Netze wollen sie schon zügig aufbauen mit Huawei, weil es wohl keinen anderen gibt, der gerade verfügbar ist.
 

klausp77

Newbie
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
2
Ich werde so lachen, wenn Nokia, Ericsson oder Cisco das Netz ausrüsten und die haben den Quellcode noch nicht offen gelegt, Huwei schon und dann finden die was bei denen, wie bei Cisco in den USA. Würde ich mich freuen wenn Europa dann eine zweistelligen Milliarden Beitrag gegen die erhebt. Würde ich so lachen.
 

captain kirk

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
423
@mambokurt
Auch die Meldung geht auf Hardware zurück die das ermöglicht hat
Vodafone war da auch nur das Medium , für den britischen Geheimdienst

Ein bisschen tiefer gegraben ,und man wüsste auch hier, wer im großen und Ganzen ausführendes Organ war, wenn hier schon Snowden verlinkt wird
Nämlich die selben die jetzt eine Schmutzkampagne gegen Huawei führen, weil sie ihre HardwareFelle davon schwimmen sehen, über die sie derzeit noch mit den alten Netzen Kontrolle haben
 

jsm36

Cadet 1st Year
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
8
Lächerlich...
Da müssten ja zu allererst die spionierenden US-Konzerne (siehe Snowden leaks) zur Kasse gebeten werden.
Bevor das passiert friert die Hölle zu.

Der Typ will doch auch nur den toten Gaul "China ist böse und die USA sind unsere Freunde" reiten...das er von den USA ein Leckerli bekommt.
 

estros

Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
8.459
Alleine einen zweistelligen Milliardenbetrag an Strafe eintreiben zu wollen, ist unrealistisch. Es gibt keinen materiellen Schaden, der dies rechtfertigt, mag der ein oder andere meinen, das ist egal, aber genau darauf beruft sich die Gegenseite. Da Huawei ein chinesisch staatsnaher Konzern ist, werden die einen Teufel tun und Deutschland im Zweifel erpressen. Der Vorschlag ist also totaler Humbug.

Wenn man Angst vor Spionage hat, dann sperrt Huawei aus und gebt den europäischen genug Mittel, dass sie ihre Kapazitäten massiv erhöhen können. Ganz einfach und ohne theoretische Strafen.
 
Top