News 6-GHz-WLAN: Wi-Fi 6E soll Mitte 2021 auch in Deutschland starten

POINTman-10

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
1.403
In Nordamerika von der zuständigen Regulierungsbehörde bereits abgesegnet, wird die Zertifizierung des neuen WLAN-Standard Wi-Fi 6E auch hierzulande voran getrieben. So soll die Frequenzerweiterung bis hoch zu 6 GHz in den Grundzügen fertig sein und erste Endgeräte auf Basis der neuen Technik Mitte des kommenden Jahres starten.

Zur News: 6-GHz-WLAN: Wi-Fi 6E soll Mitte 2021 auch in Deutschland starten
 

-Razzer-

Captain
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
3.889
Die Geschwindigkeit bleibt doch weiterhin bei 1200 Mbits pro Stream?

Mit 4x4 sollten dann doch weiterhin die 4,8 Gbits möglich sein? bzw. Qualcomm Chips mit bis zu 10,8 Gbits
 

Silverhawk

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
597
In USA 🇺🇸 ist 6E eine kleine Revolution, der Sprung an Bandbreite ist um ein vielfaches größer, als hin zu 5GHz n oder ax.

Ich hörte aber Gerüchte, dass in Europa deutlich weniger Spektrum für WiFi 6E zur Verfügung stehen soll, als im Nordamerika. Trifft dies noch zu?
 

UweP44

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
543
Bis das alles abschliessend geklärt ist, sollte man wohl möglichst auf den Neukauf von Wifi-6 Netzwerkgeräten (Router, Repeater, Accesspoints usw.) verzichten, wenn nicht sicher gestellt ist, dass die später per Firmware Update Wifi-6E fähig werden können.

Ist halt die Frage ob das mit einem einfachen Firmware Update überhaupt möglich ist, da ja ein neuer Frequenzbereich hinzukommt.
 

Hatsune_Miku

Captain
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
3.184
Gibt ja nichtmal anständige Fritten im DSL bereich mit wlan 6/X und nun wollen die mit 6e kommen ? Und ja die überwiegende Mehrzahl nutzt nur fritten, vom funktionsumfang sind die mehr als ausreichend.
Ich würde mir ebenfalls ne DSL Fritte mit 4-5x 2,5GB Lan und Wlan 6/X(6E) wünschen. Da bei mir persönlich eh alles über den Router läuft
 

Mar1u5

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
781
Bis das alles abschliessend geklärt ist, sollte man wohl möglichst auf den Neukauf von Wifi-6 Netzwerkgeräten (Router, Repeater, Accesspoints usw.) verzichten, wenn nicht sicher gestellt ist, dass die später per Firmware Update Wifi-6E fähig werden können.

Ist halt die Frage ob das mit einem einfachen Firmware Update überhaupt möglich ist, da ja ein neuer Frequenzbereich hinzukommt.
Ganz bestimmt gibts da kein Update
 

imation7

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
127
Gibt ja nichtmal anständige Fritten im DSL bereich mit wlan 6/X und nun wollen die mit 6e kommen ? Und ja die überwiegende Mehrzahl nutzt nur fritten, vom funktionsumfang sind die mehr als ausreichend.
Ich würde mir ebenfalls ne DSL Fritte mit 4-5x 2,5GB Lan und Wlan 6/X(6E) wünschen. Da bei mir persönlich eh alles über den Router läuft
Fritte ?
 

zonediver

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
1.173
Alter Schwede... wieder ein "neuer" Standard, wieder ein neues Frequenzband, das kein Gerät unterstützt, wieder neue Geräte, wieder mehr Elektronikschrott durch die weggeworfenen Altgeräte... man greift sich nurnoch auf den Kopf (Facepalm) 👎
Und was kann das jetzt mehr als das bestehende 5GHz-Band? Mehr Reichweite? Sicher nicht...
Und die paar Kanäle mehr machen's dann auch nicht wirklich aus...
Egal - man muß es ja nicht verwenden :p
 

0x8100

Commander
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
2.363
Wer auch nur ansatzweise in Physik aufpasst hat, wird wissen, dass höhere Frequenzen kaum noch durch Wände oder Türen kommen. "Schatz mach die Tür auf, damit ich Fernsehen schauen kann"
und das ist auch gut so. ich sehe hier jede menge wlan-netze meiner nachbarn - und das nur weil jede provider-box per default auf 100% tx-power eingestellt ist, obwohl das nicht notwendig wäre.
 

Gorby

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
7.044
Wer auch nur ansatzweise in Physik aufpasst hat, wird wissen, dass höhere Frequenzen kaum noch durch Wände oder Türen kommen. "Schatz mach die Tür auf, damit ich Fernsehen schauen kann"
Hab ich mir auch gerade gedacht. Juhu 3,x GHz in unmittelbarer Nähe des Routers, wo ich auch einfach ein Kabel nehmen könnte... Ist wohl was für Großstadt-Hippster in ihrer 26qm Wohnung. 2,4 GHz ist auch eine blöde Entscheidung gewesen, wegen der Resonanzfrequenz von Wasser. Eine neue Entwicklung mit 3 oder gar 2 GHz wäre viel interessanter für mich.
 

wackenandy

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
110
Alter Schwede... wieder ein "neuer" Standard, wieder ein neues Frequenzband, das kein Gerät unterstützt, wieder neue Geräte, wieder mehr Elektronikschrott durch die weggeworfenen Altgeräte... man greift sich nurnoch auf den Kopf (Facepalm) 👎
Naja für 95-99% der Nutzer wird sich nur durch ein weiteres Band kein Vorteil ergeben, meine Vermutung ist eh dass das neue 6E Band mehr für Backhaul und Mesh genutzt werden wird um Kabel zwischen den APs zu reduzieren (wie übrigens bei den meisten Tri-Band System Heute schon).

Ob Endgeräte insbesondere Smartphones 6E nutzen werden wage ich ein wenig zu bezweifeln, die kämpfen ja jetzt schon alle Antennen für 5G in die Teile zu bekommen und Superbreitbandantennen die von 5 bis 7 GHz gehen dürften auch wieder an der Performance knabbern.

Dazu noch das Reichweiten Problem, für 6E muss ja dann ordentlich an der Signalstärkeschraube gedreht werden damit das sinnvoll genutzt werden kann, insbesondere in Mitteleuropäischen Stahlbeton Behausungen, die 6E Initiative kommt ja eigentlich vermehrt aus Pappmache-Villa-USA wo es etwas weniger Probleme dahingehend gibt aber die Behausungen recht groß sind und ein einzelner AP nicht ausreicht.
 

cloudman

Lieutenant
Dabei seit
März 2019
Beiträge
628
Wer auch nur ansatzweise in Physik aufpasst hat, wird wissen, dass höhere Frequenzen kaum noch durch Wände oder Türen kommen. "Schatz mach die Tür auf, damit ich Fernsehen schauen kann"
Hab nicht so gut aufgepasst um wieviel verringert sich denn die Reichweite wenn die Frequenz ~20% höher ist?


1200 Mhz statt 400 Mhz Bandbreite ist der große Vorteil von 6E. Man bringt eben deutlich mehr Kanäle unter.
 

lars1900

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
40
Fritzbox....

Ich würde mir ebenfalls ne DSL Fritte mit 4-5x 2,5GB Lan und Wlan 6/X(6E) wünschen. Da bei mir persönlich eh alles über den Router läuft
Wird die nächsten Jahre nicht kommen. Fritzboxen sind 08/15 für den Ottonormalverbraucher, der Löwenanteil dürfte an die Provider gehen und muss über den Anschlusspreis re-finanziert werden.
4x2,5GBit wäre schlicht zu teuer. Zudem gibt es keine Internetanschlüsse (im Endkundenmarkt) mit mehr als 1 GBit. Die Anschlüsse braucht somit nur, wer ein potentes NAS hat oder Dateien zwischen PCs mit passenden Netzwerkkarten austauscht. Solche Anwender sind selten - zu selten für einen Massenmarkthersteller wie AVM und kämen für die Provider bestenfalls als Aufpreisoption in Frage -> zu wenig Masse. Und wer derzeit die passenden Endgeräte hat, der hat auch gehobene Ansprüche und investiert dann auch in einen potenten Switch. Ist ja idR. eine Anschaffung für 10-15 Jahre.
 
Zuletzt bearbeitet:

Killerattacks

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
285
In USA 🇺🇸 ist 6E eine kleine Revolution, der Sprung an Bandbreite ist um ein vielfaches größer, als hin zu 5GHz n oder ax.

Ich hörte aber Gerüchte, dass in Europa deutlich weniger Spektrum für WiFi 6E zur Verfügung stehen soll, als im Nordamerika. Trifft dies noch zu?
Das meine ich ebenfalls gelesen zu haben. Es war glaube ich wirklich nur ein Bruchteil des Spektrums wo sich fast schon wieder die Frage nach der Sinnhaftigkeit stellt.
 

Floxxwhite

Lt. Commander
Dabei seit
März 2014
Beiträge
1.566
Frage mich eh, für was man WLAN 7, 8, 9, 10 mit irgendwann 100 Terabit/s für ein bisschen Netflix-Streamen oder Backrezepte googeln braucht...
Naja ich nehme das als passives Upgrade mit.

Ist nicht so das ich wegen meinem WLAN Standard direkt den Router tausche. Aber alle 5-6 Jahre fliegt der raus und dann gibt's halt nen neuen WLAN Standard. Und manchmal werden bei uns 2*4k streams von der NAS gezogen gleichzeitig.

Für Unternehmen bestimmt auch eine gute Sache. Und wenn die Latenz abnimmt ebenfalls.
 

Blaexe

Admiral
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
8.124
Diese Steigerung der Bandbreite aufgrund der hinzugewonnenen Frequenzbänder ist primär für hohe Datenübertragungsraten bei paralleler Nutzung von Vorteil, aber auch um etwa Gigabit-WLAN zu erreichen.
Ich denke dass kabelloses VR einer der großen Einsatzzwecke sein wird. Nennt Qualcomm ja auch explizit und eignet sich dafür praktisch perfekt.
 

kingjongun1

Lieutenant
Dabei seit
März 2014
Beiträge
620

brainDotExe

Captain
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
3.267
wieder mehr Elektronikschrott durch die weggeworfenen Altgeräte
Es ist eine Erweiterung von 802.11ax (WiFi 6). Die "Altgeräte" hören ja nicht auf zu funktionieren. Sie können sich halt nur nicht zum 6 GHz Band eines Access Points verbinden sondern nutzen weiterhin dessen 2,4 oder 5 GHz Band.
Und was kann das jetzt mehr als das bestehende 5GHz-Band? Mehr Reichweite? Sicher nicht...
(Etwas) weniger Reichweite. Mehr Spektrum -> Mehr nicht überlappende Kanäle.
für 6E muss ja dann ordentlich an der Signalstärkeschraube gedreht werden damit das sinnvoll genutzt werden kann,
Ich gehe nicht davon aus, dass die Sendeleistung viel höher als bei 5 GHz erlaubt wird.
Ziel bei einem ordentlichen Setup sollte eh ein Access Point pro Raum sein, da stellt man die Sendeleistung absichtlich niedriger ein.
 
Top