~700 Euro, leise, keine stylische Spielerei - B550 für die Zukunft?

ErdnussOtte

Newbie
Dabei seit
Mai 2020
Beiträge
5
[Bitte fülle den folgenden Fragebogen unbedingt vollständig aus, damit andere Nutzer dir effizient helfen können. Danke! :)]


1. Möchtest du mit dem PC spielen?
  • DotA 2 / RD2 / Desperados 3 / Divinity 2 / Battlefield
  • Full HD (1920x1080)
  • hohe/mittlere
  • 60 bis 144 FPS

2. Möchtest du den PC für Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD nutzen? Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
max. mal Photoshop privat

3. Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, RGB-Beleuchtung, …)?
kein blink blink kein oc - aber bitte leise. Steht im Wohnzimmer und läuft häufig. Soll modular aufrüstbar sein in den kommenden Jahren! Möchte wieder eine Basis haben.

4. Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt? (Bitte mit Link zum Hersteller oder Preisvergleich!)
1 Monitor, 144Hz, wird neu angeschafft wenn Euronen über sind (24,5" (62,23cm) iiyama G-MASTER Red Eagle GB2560HSU-B1)


5. Hast du noch einen alten PC, dessen Komponenten teilweise weitergenutzt werden könnten? (Bitte mit Links zu den Spezifikationen beim Hersteller oder Preisvergleich!)
  • kompletter Neustart.

6. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?
~700 €

7. Wann möchtest du den PC kaufen? Möglichst sofort oder kannst du noch ein paar Wochen/Monate warten?
~ asap aber kein Druck.

8. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen (vom Shop oder von freiwilligen Helfern)?
~ bin zwar schon was länger raus, aber baue selbst.


Meine Vorstellung:
Ryzen 3 3100
G.Skill Aegis 16 GB DDR4-3200
Samsung 860 EVO 500GB
MSI RX5500 XT Mech 8GB
be queit! Pure Base 500 schallgedämpft
be quiet! Pure Power 11 500W ATX

und jetzt der entscheidende Punkt: B550 Asus TUF Gaming (30€ Chasback = 130 Euro) oder doch das teurere Tomahawk?

Mir ist wichtig, dass ich den Rechner in 2-3 Jahren aufrüsten kann und nicht wieder von vorne starten muss.
Gerne natürlich auch Vorschläge, an welcher Stelle ohne großen Performance Verlust ein paar Euro eingespart werden können, oder auch was eine sinnvolle (leise, keine MEGA System, sondern ein solides Mittelfeld mit Potenzial zum Ausbau) Ergänzung wäre.
Danke euch!
 

benneq

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
10.176
und jetzt der entscheidende Punkt: B550 Asus TUF Gaming (30€ Chasback = 130 Euro) oder doch das teurere Tomahawk?
Und warum nicht einfach ein B550 Board für unter 100€? Was versprichst du dir von dem höheren Kaufpreis? Bzw.: Was bieten dir diese Boards mehr als die günstigeren?

Mir ist wichtig, dass ich den Rechner in 2-3 Jahren aufrüsten kann
Keiner weiß wie lang die AM4 Plattform noch gepflegt wird. Dir Ryzen 4000 Vermeer CPUs werden auf jeden Fall noch auf den B550 Boards laufen. Danach sollten dann irgendwann die ersten Systeme mit DDR5 RAM kommen. Ob es das noch für AM4 geben wird, oder dann AM5 nötig ist, oder ob AM4 trotz AM5 noch ein Jahr weiter supported wird, weiß keiner.
Stellt sich eher die Frage, ob du in 2-3 Jahren bereit dazu bist, dir eine CPU für 500€ zu kaufen, die die Spannungswandler ein wenig mehr fordert.
 

ErdnussOtte

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2020
Beiträge
5
Und warum nicht einfach ein B550 Board für
Und warum nicht einfach ein B550 Board für unter 100€? Was versprichst du dir von dem höheren Kaufpreis? Bzw.: Was bieten dir diese Boards mehr als die günstigeren?
Weil mir das Fachwissen fehlt und beim Querlesen hier im Forum der Eindruck entsteht, dass die günstigeren Boards nicht viel taugen. Bei den beiden habe ich zumindest überwiegend positives gelesen.
Stellt sich eher die Frage, ob du in 2-3 Jahren bereit dazu bist, dir eine CPU für 500€ zu kaufen, die die Spannungswandler ein wenig mehr fordert.
i
Ich sehe mich da eher Preis-Leistung orientiert im Mittelfeld und nicht im high performance Bereich. Danke für deinen Hinweis - ich hänge der romantischen Vorstellung hinterher, das System zumindest in Teilen auch in 10 Jahren noch nutzen und alle Teile möglichst lang in Betrieb haben zu können. Daher hätte ich jetzt auch auf die B550 Boards gewartet
 

benneq

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
10.176
das System zumindest in Teilen auch in 10 Jahren noch nutzen und alle Teile möglichst lang in Betrieb haben zu können.
Auf 10 Jahre gerechnet kann's natürlich wieder anders aussehen: Wenn du dann in 6-7 Jahren aufrüstest, bekommst du auch die aktuellen 500€ CPUs hinterher geschmissen. Dann sollte man vielleicht doch auf was höherwertiges setzen.
 

ErdnussOtte

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2020
Beiträge
5
@Aw Online Prozessor verstehe ich, beim RAM 20 Euro mehr für CL 15-17-17-35 sehe ich schon nicht mehr wirklich und warum noch ein B450, wenn die klare Ansage ist ich möchte die Teile möglichst zukunftsträchtig wählen erschließt sich mir gar nicht mehr.
Hast du Erfahrung mit dem Antec P7? Weshalb das Seasonic statt be quiet! bei gleichem Preis?
 

KarlsruheArgus

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2018
Beiträge
1.980
Das Seasonic hat 10 Jahre Garantie das von Be quiet nur 5. Sry gerade gesehen das es ein anderes Seasonic ist. Es sind 7 Jahre Garantie nicht 10

Änderungen für @Aw Online Konfig.
RAM:
https://geizhals.de/crucial-ballist...-bl2k8g32c16u4b-a2222471.html?hloc=at&hloc=de
Hat die guten E-Micron Dies und lässt sich gut OC.
SSD:
https://geizhals.de/crucial-mx500-1tb-ct1000mx500ssd1-a1745357.html?hloc=at&hloc=de
TLC und 1GB DRAM Cache
GPU:
https://geizhals.de/zotac-gaming-ge...-zt-t16620f-10l-a2167145.html?hloc=at&hloc=de
Hat 5 Jahre Garantie nach kostenloser online Registrierung. Ist außerdem eine "Super".
Mainboard:
https://geizhals.de/gigabyte-b550m-ds3h-a2295280.html
oder
https://geizhals.de/gigabyte-b550-aorus-elite-a2295032.html
40€ billiger als das Tomahawk bei vergleichbarer Ausstattung.
 
Zuletzt bearbeitet:

benneq

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
10.176
@ErdnussOtte Du solltest insgesamt wohl lieber noch 1-2 Wochen abwarten, bis die günstigeren B550 Boards im Handel (und vor allem bei den Testern, YouTubern, Zeitschriften, etc.) angekommen sind. Aktuell können wir da quasi nur anhand der Datenblätter Empfehlungen aussprechen. Aber die Vergangenheit hat gezeigt: Das Datenblatt kann noch so schön aussehen, und das Board noch so teuer sein, und trotzdem kann die VRM Kühlung eines 300€ Boards so besch...eiden sein, dass jedes 80€ Board in dieser Hinsicht zu bevorzugen wäre.
 

ErdnussOtte

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2020
Beiträge
5
Du solltest insgesamt wohl lieber noch 1-2 Wochen abwarten, bis die günstigeren B550 Boards im Handel (und vor allem bei den Testern, YouTubern, Zeitschriften, etc.) angekommen sind.
Jou, ich denke so mache ich das auch. Habe es nicht eilig, warte auf weitere Board Bewertungen und schaue schon mal nebenher, ob ich vll das eine oder andere Bauteil als Schnäppchen schießen kann.
 

Scrush

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
6.165
dein budget ist halt nicht wirklich üppig weshalb man beim board eben auf P/L geht
 

ErdnussOtte

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2020
Beiträge
5
dein budget ist halt nicht wirklich üppig weshalb man beim board eben auf P/L geht
darum geht es mir ja auch. Die Frage ist ganz klar: welches B550 ist P/L das beste für den angestrebten R5 3600 mit Platz nach oben, wenn in 3 Jahren vielleicht was anderes drauf soll.
Aktuell kann man bei Asus bis zu 55 Euro Cashback bekommen, daher wird es wahrscheinlich jetzt wirklich das TUF Gaming Plus. kostet dann noch nach Versand 110 Euro,macht für den Preis einen sehr ordentlichen Eindruck.
 
Anzeige
Top