Acer Aspire Nitro Serie und deren M.2 Slot für SSD

Gravy

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.867
Hi Leute,

ich liebäugle mit einem aktuellen Nitro Black Edition Modell und möchte den vorhandenen M2 Slot mit einer SSD ausrüsten.
Nur leider gibt es da anscheinend mehrere Varianten (M.2 2242 M.2 2260 M.2 2280). Worauf muss ich achten?

Mich würden diese hier interessieren:

http://geizhals.at/?cat=hdssd&xf=4836_6~221_1000#xf_top

Kann mir jemand sagen welche in meinem Fall die schnellste Variante wäre, die auch technisch nutzbar ist?
Ich sehe es gibt da verschiedene Angaben wie 16/32 Gb/s, dennoch schnellere und unterschiedliche Read/Write Angaben.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
53.067
Da ist doch schon eine M.2 SSD drin:
Die Samsung SSDs XP941 und SM951 in Deiner Auswahl sind OEM SSDs und haben kein Option-ROM, die kann man nur booten, wenn das BIOS dies explizit unterstützt. Ob das bei dem Modell der Fall ist, musst Du bei Acer anfragen.

Wenn nicht, bleibt nur die Kingston, aber auch für die gilt: Wenn der M.2 Slot nicht mit 4 PCIe Lanes angebunden ist, lohnt sich so eine SSD nicht, weil Du keine 1000MB/s erreichen wirst, sondern nur etwa 750MB/s, wie bei einer Plextor M6e.

PS: Das Thema hätte ins SSD Unterforum gehört!
 

Gravy

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.867
danke für die Infos und sorry für den falschen Post. Ich habe mir nun den Golem Bericht zu dem Thema mal genau angesehen und so einfach scheint dies alles dann doch nicht, da hast du recht.

M6e würde daher nicht lohnen weil die Datenraten ja auch per Sata6 realisierbar sind, wenn ich mir die Specs der Plextor ansehe.

Würde mir wenn dann eine andere Ausstattung holen und die SSD selbst nachrüsten, aber danke für den Link.(der auf das Upgrade Modell mit 4k verweist). Wie sich dies im FullHD IPS Modell ergibt, werde ich wohl nur bei Acer rausfinden können.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
53.067
Ja die M6e lohnt sich nicht, für die gebotene Leistung ist die zu teuer, da stimme ich mit Dir überein. Nur ist die zentrale Frage wie der M.2 Slot angebunden ist, bei PCIe 2.0 x2, was für Haswell typisch ist, wäre es eben nur 10Gb/s (5 Gb/s pro Lane) und damit geht eben einfach nicht mehr als die etwa 750MB/s die auch die M6e schafft. Der Overhead über den ganzen Protokollstack ist bei PCIe eben recht hoch. 16Gb/s wäre dann für eine PCIe 3.0 x2 Anbindung, 20Gb/s wäre eine PCIe 2.0 x4, wobei 16Gb/s und 20Gb/s wegen der 8b10b Botkodierung in der untersten Protokollebene praktisch gleich schnell sind, was real netto so etwa 1.6GB/s ermöglicht und 32Gb/s sind dann PCIe 3.0 x4 womit echte 3GB/s Datentransferrate drin sind.

Dabei ist natürlich zu beachten, dass zwischen SSD und Slot nur je der kleinste gmeinsamme Nenner bzw. Protokoll und Lanes gilt, wenn also eine PCIe 3.0 x4 Karte wie die SM951 in einem PCIe 2.0 x2 angebundenen Slot steckt, hat man nur PCIe 2.0 x2. Steckt eine PCIe 2.0 x4 Karte in einem PCIe 3.0 x2 Slot (gibt es zwar noch nicht), dann wäre es ebenfalls nur PCIe 2.0 x2.

Laut diesem Test ist die Lite-On IT L8T-256L9G verbaut, was eine SATA 6Gb/s SSD im M.2 2280 Format ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gravy

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.867
was mich zu dem Schluss führt, dass es nicht mal brauchbare SSD's für diesen Slot im Notebook Bereich gibt, außer eben auf SATA 6Gb/s Basis und wenn, dann sicher nicht mit voller Anbindung in einem Acer Consumerprodukt ;)

Danke für die wahnsinnig tolle und vereinfachte Erklärung und Ergänzung.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
53.067
Wie der Slot genau angebunden ist, kann ich nicht sagen, dass musst Du Acer fragen. Bei dem Intel HM86 Chipsatz kann man die 16 PCIe 3.0 Lanes der CPU ja auch aufteilen, was bei den Desktops nur bei den Z Chipsätzen geht. Von daher wäre es möglich, dass der Slot mit PCIe 3.0 x4 angebunden weren kann, auch wenn es dann ein Umschalter nötig ist, denn ein SATA Port ist ja auch an dem Slot. Daher würde ich eher auf eine PCIe 2.0 x2 Anbindung tippen. PCIe 2.0 x4 + SATA habe ich bisher nur bei Broadwell Geräten gesehen.
 

Gravy

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.867
Frage ist nur ob Acer mir da eine konkrete Antwort liefert ;) ich bleib dennoch mal dran, das Notebook wird es definitiv werden.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
53.067
Wenn Acer darauf nicht antworten kann oder will, würde ich den Kauf noch mal überdenken, denn das wäre ein Armutszeugnis für den Support.
 

Gravy

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.867
Hi Holt, ich greife das Thema noch einmal auf und habe nun nach dem dritten Chatversuch mit Acer einen kompetenten Mitarbeiter an der Gegenstelle gehabt. Er meinte zwar es sei eine PCIe 2.0 x4 Anbindung vorhanden, aber im Datenblatt unten sehe ich dort nur PCIe x4, jedoch nicht die Generation.

Was mir allerdings im Datenblatt der verbauten SSD's aufgefallen ist:
M.2 SATA - Third Generation. Auf was bezieht sich dieses Third Generation?

Das klingt ja schon fast so, als wäre die Anbindung wirklich PCIe 3.0 x4 was meinst du?

Anhang 488032 betrachten
Anhang 488033 betrachten
 
Zuletzt bearbeitet:

Q-6600

Lt. Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.047
Steht doch da schon:
"M.2 SATA - Third Generation"
SATA 3 - NICHT PCIe 3
 

Gravy

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.867
das bezieht sich nur auf das Modell von Toshiba und danke für die Information, bei den Datenraten war zu erwarten das SATA III 6Gb gemeint ist. Allerdings ist das nur das Modell das von denen verbaut wird. Mittels PCIe 3.0 x4 Anbindung wäre einiges mehr möglich
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
53.067
Er meinte zwar es sei eine PCIe 2.0 x4 Anbindung vorhanden, aber im Datenblatt unten sehe ich dort nur PCIe x4, jedoch nicht die Generation.
PCIe 1.0 ist seid den Chipsätzen von SandyBridge bei Intel ausgestorben mit den Syklake Chipsätzen wird es dann auch PCIe 3.0 sowohl für die Anbinung (DMI3) also auch die Lanes der Chipsätze gehen, das ist also sicher PCIe 2.0 x4, wenn das mit dem x4 dort stimmt.

M.2 SATA - Third Generation. Auf was bezieht sich dieses Third Generation?
SATA 3.0 oder SATA 3.1, was die dritte Generation der Spezifikation des SATA Standard ist, die Spezifikationen werden immer mit einer Zahl wie 1.0, 2.6, 3.1 etc. angegeben, die Ports heißen dann aber entsprechend der Geschwindigkeit, also bei 3.x dann SATA 6Gb/s.

Das klingt ja schon fast so, als wäre die Anbindung wirklich PCIe 3.0 x4 was meinst du?
Ganz sicher nicht, das ist PCIe 2.0 bei den Chipsätzen von Haswell, PCIe 3.0 gibt es da nur von der CPU, aber an 8 von deren 16 Lanes hängt die Graka und der M.2 Slot hängt am Chipsatz, man hätte auch 4 Lanes von der CPU dafür nutzen können, was aber gemäß des Block Diagrams nicht getan wurde.

Hat der auch was zur Bootunterstützung für die Samsung SM951 gesagt? Sonst wäre die Kingston HyperX Predator die schnellste SSD die Du da verbauen kannst, die hat ein Option ROM und sollte keine Probleme beim Booten haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gravy

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.867
Danke, genau die hol ich mir mit 240GB, die Samsung würde ja eh net ihre maximale Leistung ausschöpfen, sofern die Anbindung 2.0 x4 ist.
Holt, darf ich dir die Benchmark ergebnisse dann hier posten, vielleicht können wir dann noch einmal genauer fest stellen was es konkret ist, bin mir sicher andere haben auch Interesse, dass Notebook ist ja für den Preis wirklich gut.
 

Hallo32

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
4.596
Benchmarks sind immer gern gesehen. ;)

Sollte aber wie Holt schon gesagt hat PCIe 2.0 sein.

Kannst du mir das Schematic evtl. per PN zukommen lassen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
53.067
Eben, Benchmarks sind immer willkommen und hoffentlich war das Blockdiagramm richtig und es sind wirklich 4 PCIe Lanes, denn das kenne ich so zusammen mit SATA eigentlich nur von den Broadwell Systemen.
 

Hallo32

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
4.596
@Holt

Der Chipsatz hat 6 Lanes und es passt in diesen Fall sehr gut. 1x Ethernet, 1x Wlan und die restlichen 4 für M.2.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
53.067
Ja das ist richtig, aber wenn sie schon einen Umschalter spendieren um die Pins für SATA oder PCIe Lanes nutzen zu könenn, dann hätte man auch gleich vier der ungenutzten PCIe Lanes von der CPU dafür nehmen können, die hat 16 PCIe 3.0 Lanes und es werden lt. Blockdiagramm nur 8 davon für die Graka genutzt. Anders als bei den Desktopchipsätze wo man diese 16 Lanes der CPU nur bei den Z Modellen aufteilen kann, geht das bei den HM Chipsätze eben auch.
 

Hallo32

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
4.596
Wofür brauchen die einen Switch? Der M M.2 hat doch 4xPCIe und Sata.

PCIe 3.0 dürfte evtl. beim Routen noch mehr Probleme machen. Kann der CPU mit einer M.2 SSD umgehen, wenn die direkt am CPU hängt? (Gibt evtl. funktionsfähige Implementierungen?)
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
53.067
Dann schau Dir mal die Pinbelegung bei M.2 an und natürlich solte die CPU mit einer M.2 SSD an ihren Lanes umgehen, schau Dir nur die Reviewes der SM951 oder Intel 750 an, bei allen wo Lesend über 2GB/s erzielt werden, muss diese an den Lanes der CPU hängen. Warum sollte die mobilen CPUs das nicht können? So großartig unterscheiden sie sich auch nicht von den Desktop-CPUs.
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Top