News Adata SU630: Erste Drittanbieter-SSD mit QLC und weniger Garantie

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.608
#1
Unter den Drittanbietern von SSDs ist Adata bei der Einführung neuer Techniken meist schnell zur Stelle. So auch beim neuen QLC-3D-NAND: Die Adata SU630 ist die erste SSD mit QLC-Flash, die nicht von einem der NAND-Flash-Hersteller stammt. Bei Garantie und TBW wird weniger als bei den TLC-Pendants geboten.

Zur News: Adata SU630: Erste Drittanbieter-SSD mit QLC und weniger Garantie
 
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
212
#2
Ich kauf mir grundsätzliche keine SSDs von Herstellern die ihren Speicher zukaufen. Bei den Herstellern mit Speicher aus eigener Produktion wie Samsung oder Sandisk habe ich ein besseren Gefühl das alles aufeinander abgestimmt ist.

Was jetzt diesen neuen QLC Speicher angeht bin ich eh noch skeptisch was die Lebensdauer angeht. Deshalb bleibe ich erst mal lieber bei TLC und warte Langzeiterfahrungsberichte ab.
 
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
3.582
#4
mit qlc kann man wohl 4Tb für ~600€ anpeilen (derzeit mit tlc ca. 840€, vereinzelt mal für bisschen weniger).

ob das allerdings alles so zielführend ist? bei plc müssen dann 32 zustände unterschieden werden, die zellen halten noch weniger.. mal gespannt, was die zukunft bringt.
 
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
6.248
#5
TBW: 50 TB

Das ist schon dreist, gut bei gerade mal 2 Jahre Garantie auch verständlich :heul:
 

Nulight

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
300
#6

projectneo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
430
#7
Also aktuell gehen die SSD Preise ja gut nach unten, ich spekuliere auf eine 960 oder 1024GB SSD für unter 100€ nächste Woche in der Cyberweek (oder wie die heist) Aktuell bekommt man das ja schon 120€.
 

LamaMitHut

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
416
#8
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
3.346
#9
Ich warte gespannt auf eine 4TB QLC-NAND SSD von Samsung, dann wäre mein SSD-Setup endlich vervollständigt und ich hätte ein paar Jährchen Ruhe.

Dann könnte man langsam über SSDs im NAS nachdenken, aber dafür sollten sich die Preise langsam in Richtung 10 Cent je GB bewegen.

Die Crucial MX500 liegt ja mittlerweile schon bei ~ 13,9 Cent je GB.

Es geht in die richtige Richtung.

Liebe Grüße
Sven
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
48.028
#11
Vom welchem Hersteller der Speicher stammt wäre interessant
Wenn dies nicht angegeben ist, dann vor allem weil sich der SSD Hersteller die Option offenhalten möchte jederzeit auch NANDs eines anderen Herstellers zu verbauen, sofern er dies billiger bekommt. Daher sind die Angaben bei solchen Anbietern ohne eigene NAND Fertigung oft sehr knapp und wenn man dann die billigen China SSDs nimmt, wie sie z.B. auch Intenso verkauft, dann gibt es dort auch keine Angaben zum Controller und keine FW Updates auf deren Seite, einfach weil die einkaufen was gerade günstig zu haben ist, jede Fertigungslos daher andere Komponenten enthalten kann und es damit gar nicht mehr möglich wäre überhaupt für so eine Vielfalt einen Support wie FW Updates anzubieten, wobei der Geld kostet und schon deswegen nicht erfolgt.
kauf mir grundsätzliche keine SSDs von Herstellern die ihren Speicher zukaufen. Bei den Herstellern mit Speicher aus eigener Produktion wie Samsung oder Sandisk habe ich ein besseren Gefühl
Das sehe ich genauso, kaufe und empfehlen daher auch nur SSDs von NAND Herstellern oder deren Tochterfirmen, am Besten nur solche mit einem DRAM Cache, da im Alltag DRAM less SSDs nicht zu viel zu erwarten ist. Nur die Intel Optane sind mit ihrem schnellen Medium auch ohne DRAM Cache sehr flott, die anderen aber eben nicht, erst recht nicht wenn sie einigermaßen gefüllt sind, leer geht es ja noch.
TBW: 50 TB

Das ist schon dreist, gut bei gerade mal 2 Jahre Garantie auch verständlich :heul:
Die TBW gelten ja nur während der Garantiedauer und schränken diese zusätzlich ein, die Garantie endet eben vorzeitig bei Erreichen der TBW. Außerdem geht es mir ähnlich wie Würfelbecher_
Ob es da in 2Jahren überhaupt möglich ist 50TB drauf zu schreiben?
Wenn der Schreibcache voll ist, dann dürften sie beim Schreiben sehr, sehr lahm werden, die Crucial P1 1TB im Review bei Anandtech, beim beschreiben der ganzen Kapazität liegt die Schreibraten ohne Pseudo-SLC Cache bei so 100MB/s: https://images.anandtech.com/doci/13512/seq-fill-p1-1000.png

Im Schnitt waren es 102,7MB/s und das für eine 1TB SSD! Selbst die 600p 512GB mit TLC und halb so großer Kapazität, kann dies mit 160MB/s deutlich schneller und eine 970 Evo 1TB liegt immer eindeutig über 1GB/s und im Schnitt bei 1245MB/s.

Generell sind solche SSDs aber eben nicht für Lasten gemacht bei denen viel geschrieben wird, sondern nur für Leseintensive Anwendungen. Da kann man die Spielesammlung draufpacken, bei der alle paar Wochen mal ein neuen Spiel dazukommt, aber die nimmt man eben nicht als Ziellaufwerk für den Videoschnitt auf Rohmaterial oder um den Videomitschnitt des Spiels dort abzulegen. Die konkurrieren nicht wirklich mit einer Samsung Evo und erst recht nicht mit einer Pro.
spekuliere auf eine 960 oder 1024GB SSD für unter 100€ nächste Woche in der Cyberweek
Die billigsten ab 960GB kosten derzeit ab 119€, was dann eine Kingston A400 960GB ist, also angeblich mit 2D TLC NAND und dem Phison PS3111-S11 DRAM-less 2 Kanal Controller.
 

MichaG

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.608
#12
Artikel-Update: Inzwischen liegt eine Antwort von Adata vor. Bestätigt wird, dass es sich beim 3D-NAND um 64 Layer QLC von Intel und Micron handelt. Interessant ist die Antwort auf die Frage nach dem Controller: „Wir legen den Controller nicht fest“, heißt es. Die versprochene Leistung soll aber in jedem Fall gewährleistet sein. Der Hersteller behält sich also vor, gegebenenfalls verschiedene Modelle einzusetzen.

Die Frage nach den Preisen der SU630 bleibt vorerst offen. Diese wie auch genaue Termine für den Marktstart sollen erst später mitgeteilt werden.
 
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
7.008
#13
Also ich sehe da Parallelen zu einer WD-Green Platte.
2 Geräte, selbe Bezeichnung
Aber andere Firmwares und eine mit 5600 und eine mit 7200 U/min

Was soll der Scheiß eigentlich?
Wenn bei einem Produkt ein anderer Kontroller oder Flash etc. verbaut wird dann sollte sich auch die Produktbezeichnung ändern.
Von mir aus können sie das auch V1, V2 etc. taufen und klar die Specs offenlegen.
 
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
787
#14
Wenn der Preis stimmt werde ich mir sicher mal eine 1 TB für games kaufen :) QLC Haltabrkeit macht mir keine Angst
 
Dabei seit
März 2017
Beiträge
526
#16
mit qlc kann man wohl 4Tb für ~600€ anpeilen (derzeit mit tlc ca. 840€, vereinzelt mal für bisschen weniger).

ob das allerdings alles so zielführend ist? bei plc müssen dann 32 zustände unterschieden werden, die zellen halten noch weniger.. mal gespannt, was die zukunft bringt.

Eigentlich immernoch viel zu Teuer, ich hätte gerne sowas wie Crucial MX500 2TB für max. 200€ gerne auch 100€ damit man endlich mal fast auf dem nieveau von klassischen HDD ist, da bekommt man schon 4TB für unter 100€...
 

xbox

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
859
#17
Hoffentlich verbocken sie die Firmware nicht.
Kenne das vom Indilinx-Controller aus früheren SSD´s. Die hatten bis zum letzten Firmware update die Speicherzellen fast totgeschrieben. Und das über Monate unbemerkt.
 

Beitrag

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
5.710
#19
Sicher DRAM-Less. Ob es da in 2Jahren überhaupt möglich ist 50TB drauf zu schreiben? :)
Naja, meine Samsung SSD 830 hat nach 6 Jahren 20TB written. Auf 'ner reinen Systemplatte zieht sich das.
Aber als reine Systemplatte würde ich nichts ohne DRAM nehmen, sondern bei den inzwischen ja geringeren Preisen vllt. sogar schon zu 'ner NVMe tendieren.
Aber joar, würde man das als Datenplatte nutzen, sind 50 TB ziemlich wenig. Hm, schade dass meine Q300 keine SMART-Wert für die TBW hat, würde mich mal interessieren, die dürfte mit Abstand die meisten Schreibvorgänge haben.
Wie viel Schreibvorgänge haben eure Daten-SSDs denn so hinter sich?
 
Dabei seit
März 2012
Beiträge
3.752
#20
Haben die Powerloss Protection ? Zumindest für ruhende Daten ? Ohne wäre das Recht sinnbefreit grade wenn man dann noch sagt man sieht die ssd eher als Datenspeicher.

Zumindest Datensicherheit sollte dann nicht schlechter sein, mit weniger Performance kann man ja leben.
 
Top