News Alexa, Cortana, Siri und Co.: Mehrheit sieht Datenschutz kritisch, will sie aber nutzen

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.603

MetalForLive

Admiral
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
7.273
Also ich hab mit dem Gedanken gespielt mir ein Amazon Echo zu holen, gerade weil ich Philips Hue Lampen nutze und die Sprachsteuerung da ganz praktisch ist.
Die Tatsache, dass alles aber über eine Cloud läuft ohne die, die Spracherkennung nicht läuft ist mir aber zu heikel.
Ich bin zwar nicht der typische Aluhutträger und mache eigentlich viel zu viel mit was Datenschutz angeht aber das ist mir doch too much.
Hatte eigentlich geplant, dem Gerät dann einfach den Internetzugang zu verwähren mittels Firewall, aber ohne laufen die Teile ja leider nicht.
 

Blueline56

Commander
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
2.503
@Köf3
Sehe ich auch so, alles andere ist schlichtweg schizophren, verstehe eh nicht wie man sich "Alexa" und ähnliches antun kann, hat doch letztendlich keinen wirklichen Mehrwert...
 

pmkrefeld

Commander
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
2.957

Köf3

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
728
3..2..1 let's got mit den Aluhüten in den Kommentaren.
Facebook/WhatsApp nutzen und sich hier quer stellen. ;-)
Man sollte mit solchen Aussagen vorsichtig sein.
Denn man weiß nie genau mit wem man es hier zu tun hat. Vielleicht nutzen die kritischen Schreiber hier ja keine "sozialen Medien"? ;)

Insofern, einfach akzeptieren dass Menschen Informationstechnologie kritischer betrachten und eben nicht nur die wunderbaren (positiven) Möglichkeiten dieser Technologie sehen. :)
 

CastorTransport

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
1.276
Alexa ist super! Ich sage ihr einen Musiktitel und Sie spielt ihn. Mehr brauche ich nicht.
Man steht unter der Dusche und sagt "Alexa spiel ...." :)
Wow. Super. Das macht das Leben sinnvoller und einfacher.

Was soll ich sagen, habe sowas meiner Schwester empfohlen, die wollten ein Radio für die Küche ;) Wollte nur, das irgendwer in der Familie da den "Betatest" macht. Ich habe zwei noch verpackte Google Minis zuhause, die ich wohl bald verkaufen werde... Verbindung mit dem vorhandenen Equipment (Sonos Play in allen Zimmern, PS4, HTPC, 2x Cast, etc.) wird nie perfekt funktionieren und ich habe lieber alles getrennt selber in der Hand und eben keine derartige Lauschboxen.

Nicht, das Alexa Dir demnächst neue Kondome bestellt, weil die Geräuschkulisse im Schlafzimmer nachgelassen hat ^^
 

Blueline56

Commander
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
2.503
3..2..1 let's got mit den Aluhüten in den Kommentaren.
Facebook/WhatsApp nutzen und sich hier quer stellen. ;-)
Nun ja, ich habe noch nie Facebook benutzt, WhatsApps hin und wieder auch, aber nur mit 2 Personen, da die keinen normalen SMS benutzen, ich hingegen schon. Ich habe nichts auf einer Cloud, bezahle nie mit Kreditkarten, Banken müssen nicht wissen wo ich was einkaufe, aber jeder wie er kann und will ;)
 

anexX

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.126
Mehrheit sieht Datenschutz kritisch, will sie aber nutzen

Brüller des Tages :D
 

snickii

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
5.170
Wow. Super. Das macht das Leben sinnvoller und einfacher.
Ist doch ein nettes Gadget wenn man überall die Musik hören kann die man will.
Man kann das Ding auch einfach rausziehen und mal auf den Balkon stellen ohne irgendwelche Probleme.

Ich bereue den "Kauf" nicht, hab Alexa ja zu Weihnachten geschenkt bekommen. :freaky:

Nicht, das Alexa Dir demnächst neue Kondome bestellt, weil die Geräuschkulisse im Schlafzimmer nachgelassen hat ^^
Alexa steht meist in der Küche und dort kommt es nicht so oft zu solch einer Geräuschkulisse. :)

Man sollte mit solchen Aussagen vorsichtig sein.
Denn man weiß nie genau mit wem man es hier zu tun hat. Vielleicht nutzen die kritischen Schreiber hier ja keine "sozialen Medien"? ;)
Man wird schon dazu gezwungen, einfach weil die meisten Kontaktpartner WhatsApp benutzen.
Somit kann man mit kaum noch einem anders in Kontakt treten. Sicherlich kann man es verweigern aber mich störts ja nicht.
Auf Facebook könnte ich auch verzichten aber auf WhatsApp nicht und ist eben ein und das selbe..

Nun ja, ich habe noch nie Facebook benutzt, WhatsApps hin und wieder auch, aber nur mit 2 Personen, da die keinen normalen SMS benutzen, ich hingegen schon.
SMS gibts noch? :p Ich fand das auch irgendwie damals besser mit SMS.., aber da sieht man das man an WhatsApp im jungen/mittleren Alter nicht vorbei kommt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Quirin_1

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
959
Jeder 7.te soll so ein Ding haben? Glaub ich im Leben nicht dran. Das wären 11 Mio in Deutschland. An den Zahlen kann was nicht stimmen.

@snickii
Das geht auch in anderen Räumen. Die Teile sind gut im lauschen.:evillol:
 
Zuletzt bearbeitet:

Pure Existenz

Banned
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
2.899
Das alles wird sich in ferner Zukunft durchsetzen.
Die Menschen sind bequem und wenn man die Lichter mündlich anmachen kann, wird das genutzt.
Gerade solche Dinge sind gut für ältere Menschen, die nicht mehr so mobil sind.
Dafür hat man NSA/Stasi... in den eigenen vier Wänden.
 

Köf3

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
728
Nun ja, es ist ja schon hier sichtbar mit welchen Use-cases die Anschaffung bzw. Nutzung solcher Geräte regelrecht 'verteidigt' wird. In meinen Augen wiegen die möglichen Vorteile und Erleichterungen von denen man im Alltag profitieren könnte die Langzeitgefahren kaum auf.

Aber dank Internet'kultur' und Marketing werden neue Hypes generiert und Bedarf geweckt um solche Geräte "attraktiv" zu machen. So läufts halt mit Konsum.

EDIT:

Man wird schon dazu gezwungen, einfach weil die meisten Kontaktpartner WhatsApp benutzen.
Somit kann man mit kaum noch einem anders in Kontakt treten.
Nun, es ist so - der Freundeskreis passt sich langfristig darauf an. Es findet halt eine gewisse Filterung statt, und man verbringt Zeit mit eben jenen, die a) WA nicht haben odere b) diesen Dienst nicht für die Kommunikation voraussetzen. Von letzteren gibt es durchaus einige, insbesondere jenen die man sowieso häufiger sieht oder eben für jemanden bereit sind, minimal an Komfort einzubüßen.

Für beruflich notwendige WA-Nutzung gilt das natürlich nicht, aber im Optimalfall würde ich die Kommunikationen strikt trennen, und zwar - wenn möglich - auch auf Hardwareebene (Diensthandy).
 
Zuletzt bearbeitet:

22428216

Lt. Commander
Dabei seit
März 2011
Beiträge
1.254
Mein Haus wird davon auch nicht heimgesucht werden.
Dort wo es ist, gehe ich halt nicht mehr hin. :)
 

Drahminedum

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
331
Die typische Schizophrenie. Aber dem typischen Anwender (also genau nicht die Leute, die sich auf Computerseiten herumtreiben) ist Datenschutz völlig egal.

Mir nicht. Ich verzichte auf FB, Alexa und anderes Zeugs.
 

snickii

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
5.170
Die typische Schizophrenie. Aber dem typischen Anwender (also genau nicht die Leute, die sich auf Computerseiten herumtreiben) ist Datenschutz völlig egal.
Nenne mir mal einen Unterschied den du nun im Leben hast.
Einfach nur wegen dem Gedanken: "Jetzt kann keiner meine Daten haben und ich kann nicht ausspioniert werden" oder warum?
Das ist keine Kritik, das ist wirkliches Interesse. Bitte nicht angegriffen fühlen. (Auch wenn du mich als Schizopren hinstellst, aber das ist mir egal. :p)
 

mcdexter

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
119
So in den 90zigern habe ich mir so was immer gewünscht. Fand es bei Star Trek einfach fazienirent mit einem Computer zu sprechen oder Anweisungen zu geben. Computer mach das Licht an, wie weit ist es noch nach Romulus, mach die Heizung an, starte die selbst Zerstörung.....
Jetzt über 20 Jahre später habe ich das Interesse verloren. Auch wenn ich glaube, dass das mit den Sprachassistenten erst der Anfang ist. Und es gibt nützliche szenarien. Wie hier mal einer schrieb. In einem Altersheim kann die oder der Bewohner Alexa 100 mal am Tag frage wie spät es ist ohne das die Bewohner angst haben müssen das Alexa genervt ist.
 
Top