Bericht Alienware: Aurora für VR, Windows 10 für die Steam Machine

Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
146
#1
Dass VR eine Zukunft im Mainstream haben soll, zeigt Alienware mit den Desktops Area 51 und Aurora. Die unsichere Zukunft der Steam Machine führt zu einer zweigleisigen Strategie, den Minirechner zusätzlich auch mit Windows 10 anzubieten. Und das erste OLED-Display im Alienware-13-Gaming-Notebook lässt noch auf sich warten.

Zum Bericht: Alienware: Aurora für VR, Windows 10 für die Steam Machine
 

franzerich

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
1.549
#2
Also wenn ich mir das Bild anschaue mit dem Grafikverstärker so groß wie ein Midi-Tower, dann frage ich mich welche Zielgruppe man damit ansprechen will. Nehmen wir mal an, ich muss berufsbedingt im 2-Wochentakt zwischen 2 Orten (daheim und Hotel), dann werde ich wohl kaum so einen fetten Grafikverstärker mitschleppen. Stattdessen müsste ich ja 2 solche Boxen anschaffen und dann an beiden Orten aufstellen :rolleyes:
Ich verstehs nicht...
 

ZuseZ3

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
901
#3
Warum eigentlich keine AMD GPU?
Klar gegen 2 1080 haben sie gerade zZ. nix in der Hand aber zumindest gegen die 960 haben sie die 380X und bald die 480 die auch die bessere Alternative zur 970/980 sein duerfte.
 

IntoTheRed

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
76
#4
@ZuseZ3 Frage ich mich gerade auch, da man ja scheinbar eine Mittelklasse nvidia-Karte ohne Probleme einbauen kann. Bei AMD wird eine Mobile Variante genutzt :O
 
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
4.008
#5
Ah, an den kleinen fürs Wohnzimmer gedachten PC kann man nun also einen fetten Plastikklotz anschließen. Sieht ja auch nicht total dämlich aus. Dann stellt man sich doch lieber ein DAN A4 SFX hin. Ist kleiner als dieser dämliche Grafikverstärker und sieht 1000 mal besser aus.

Ich kapier dieses Alienware lineup eh nicht. Das die Produkte hässlich sind ist ja okay, manchen gefällts sicher, aber die Hardwarekombinationen sind schon echt teilweise ein Witz.
 
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
7.434
#6

Axxid

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
6.628
#7
Man stellt sich den Grafikverstärker ins Wohnzimmer um am We mit Leistung stationär zu zocken. Unter der Woche hat man dafür ein mobiles Gerät und kann seine Spiele vlt noch mit geringeren Details spielen. Den Verstärker sollst du nicht ständig mit dir rumschleppen.
Was gibt es daran nicht zu verstehen ?
 
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
4.006
#8
DELLs Alienware ist wie Apple! Beide verkaufen überteuerte Hardware! Der Name kostet mehr als die Hardware! Leider!

Der Versuch über die Steammachine den PC (als ob es davor nicht möglich war den PC sogar mit controller an den Fernseher anzuschließen) ins Wohnzimmer holen gescheitert ist! Es gibt einen Grund wieso ein Großteil am Schreibtisch PC Spielen! Letztes Endes ist die Steammachine nur ein aufgeblasener mini PC!
 

HamHeRo

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
994
#9
Schön, aber dass die externe Grafik über einen proprietären Anschluss angebunden wird, statt z.B. per TB3 macht die Sache schon wieder ziemlich uninteressant.

Den Satz hier verstehe ich überhaupt nicht:
Wer trotzdem Maus und Tastatur anschließen möchte, sollte Roccat in Erwägung ziehen, da die LED-Beleuchtung des Herstellers mit AlienFX kompatibel ist.
Ich habe hier eine Roccat Iksu und eine Microsoft Sidewinder X6 und bei beiden ist die LED Beleuchtung mal einfach zu den 5V vom USB-Anschluss "kompatibel". Die LED-Beleuchtung funktioniert auch dann, wenn man den USB-Anschluss der Tastatur in ein beliebiges USB Steckernetzteil steckt.
 
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
4.650
#10
@cruse: Das Alpha R2 wird aber mit Windows 10 geliefert. Schätze eher, dass die geringe TDP der GTX 960 eine Rolle spielt.

@Axxid: Ja, bei einem Notebook macht man das so. Das gezeigte Alpha R2 ist aber keines. Wer nimmt also einen Mini-Desktop irgendwohin mit ohne Bildschirm, Tastatur und Maus? Bei diesem Teil entzieht sich mir der Sinn auch vollends, da kann man sich auch einen Desktop-PC im kleinen Formfaktor bauen und irgendwo im Wohnzimmer unterbringen.

@Corros1on: Weniger ! wären nicht verkehrt, wenn du hinter jeden Satz ein Ausrufezeichen klemmst, macht es deinen Text auch nicht besser oder gibt ihm mehr (Wahrheits-)Gehalt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ramschladen

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
324
#11
Anstatt, dass sie 2 mal Displayport oder HDMI Ausgänge verbauen, hauen sie einen HDMI "Eingang" rein. Hilfe, was baut Dell in den letzten Jahren nur für Zeug.
 
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
7.434
#12
@cruse: Das Alpha R2 wird aber mit Windows 10 geliefert. Schätze eher, dass die geringe TDP der GTX 960 eine Rolle spielt.
uuuups ! Bin jetzt eher von umfangreicherem Support ausgegangen. Bei Win 10 ist es eigentlich egal. Strom-Verbrauch wird schon eine Rolle spielen.

Edit: hab auch wiedereinmal den Beitrag nicht richtig gelesen - Schande über mich :D

Btw eine AMD GPU gibt es in der r2 - bin also nicht der einzige 😂
 
Zuletzt bearbeitet:

obz245

Commodore
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
4.163
#13
Wann begreifen Firmen das der Markt gesättigt ist, das viele Konzepte nicht ankommen und das generell der Desktop und Laptop Markt einen Rückgang seit fast 3 Jahren zu zeichnen hat.
 
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
131
#14
Man stellt sich den Grafikverstärker ins Wohnzimmer um am We mit Leistung stationär zu zocken. Unter der Woche hat man dafür ein mobiles Gerät und kann seine Spiele vlt noch mit geringeren Details spielen. Den Verstärker sollst du nicht ständig mit dir rumschleppen.
Was gibt es daran nicht zu verstehen ?
So wie du es beschreibst macht das ja auch Sinn. Dell bewirbt aber diesen Mini-Desktop-PC für's Wohnzimmer mit dem "Verstärker".

Du kaufst dir also einen extra schlanken, stationären Rechner für's Wohnzimmer, um einen klobigen Verstärker daneben zu platzieren? Sinn? Dann kannst du dir auch gleich einen richtigen Tower kaufen. Ist günstiger + ein schlichtes Case fügt sich auch besser in das Wohnzimmer ein als eine Box mit einem beleuchteten Alienschädel und ein "Verstärker" im Raumschiff-Design.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
9.750
#15
@cruse: Das Alpha R2 wird aber mit Windows 10 geliefert. Schätze eher, dass die geringe TDP der GTX 960 eine Rolle spielt.
Eine 380 verbraucht im Schnitt 50 Watt mehr als eine 960 GTX. Glaubst du echt das würde so ein System nicht weckstecken ? Die 380X hat je nach Modell den selben Verbrauch wie die Non X. Eher liegt es an AlienWare bzw Dell.
Dass man aber plötzlich die 470m nebst 960 GTX anbietet klingt vielversprechend. Performance dürfte in der Nähe liegen.
 
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
4.650
#16
Es geht um die TDP und die liegt bei 120W zu 190W um 70W höher. In dem kleinen Gehäuse mag das evtl. schon einen nicht unerheblichen Unterschied ausmachen, wenn die Karten heißer werden. Der Prozessor ist schließlich auch noch mit in dem kleinen Raum untergebracht und will nicht heißlaufen. Ob dem so ist weiß ich nicht natürlich, ich versuche es mir hier nur möglichst logisch zu erklären.
Von der Performance her liegt die R9 380 ein gutes Stück über der GTX 960, also daran wird es nicht liegen. Die nächstkleinere Karte, die R7 370, die mit einer TDP von 110W wieder im Rahmen liegt, ist aber um grob das gleiche gute Stück langsamer als die GTX 960.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
2.427
#17
Also vom Alienware Alpha R2 bin ich begeistert. Das ist wohl das erste Alienware Gerät, wo Wünsche und Bitten der Fans zum großen Teil tatsächlich erfüllt wurden. Das Teil ist genauso klein wie der Vorgänger, die Lüfter wurden ja angeblich zum Besseren überarbeitet und neben aktuellen Core i5/i7 wird endlich ne vollwertige und sogar relativ potente Desktop-GPU (GTX 960 mit 4GB) angeboten. Die Modelle kosten ja (selbst in der teuersten Version mit i7) unter 1000€ (ohne SSD) und endlich kann man den Alpha als vollwertigen PC mit "echtem" Windows nutzen ohne Einschränkungen mit Treibern usw. Für den "normalen" Zocker mit FHD-Ambitionen und ohne Selbstbau-Kenntnisse meiner Meinung nach ne gute Wahl. Der Amplifier macht auch Sinn, besonders wenn man noch ein Alienware Laptop mit befeuert.

Der Alienware Aurora muss aber leider erst noch überzeugen. Das Design sieht absolut genial aus, aber die Preise sind für das Gebotene (und selbst für Alienware) viel zu hoch: i3-6100 und GTX 950, dazu lediglich ne HDD für 900€? Guckt man auf die US-Preise dann wird einem noch schwindeliger. Dann sieht das Innenleben, naja, sehr "ungeordnet" aus ... hoffe dass es da mal zu keinen Hitzeproblemen kommt, selbst mit optionaler Wasserkühlung.
 
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
9.750
#18
Just_fre@kin
Die 960 GTX wird vermutlich wie die 470m verlötet sein. NV hat die letzten mobil Varianten genauso wie die Desktop Varianten genannt. Gab doch mal ein Artikel hier. Würde kein Sinn machen, 2 Varianten, einmal verlötet mitvGPU und einmal extern per Platine.
 

franzerich

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
1.549
#19
Hmm, das Alienwarel Alpha R2 scheint wirklich nicht schlecht von der Leistung betrachtet. Angeblich soll es auch wirklich eine 960 Desktop und nicht 960m Notebook GPU sein.

Ich wünschte nur, es hätte 5 oder 6 USB-Anschlüsse...
Als kleiner Desktop Ersatz braucht man ja auch mehr Geräte zum Anstecken: 1x Drucker, 1x externes DVD Laufwerk, 1x Tastatur, 1x Maus - damit sind schon mal alle 4 Anschlüsse voll. Für Backups (also USB-Stick oder externe HDD) muss man schon wieder Umstecken. Falls jemand dann auch noch einen USB-TV-Stick hat, braucht man erneut einen Steckplatz... irgendwie haperts mit den wenigen USB-Anschlüssen immer an der Praktikabilität.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
2.427
#20
Just_fre@kin
Die 960 GTX wird vermutlich wie die 470m verlötet sein. NV hat die letzten mobil Varianten genauso wie die Desktop Varianten genannt. Gab doch mal ein Artikel hier. Würde kein Sinn machen, 2 Varianten, einmal verlötet mitvGPU und einmal extern per Platine.
Ist sicher verlötet (warum auch nicht), kann aber doch trotzdem eine Desktop-CPU sein. In der Produktpräsentation auf der E3 2016 hat man der amerikanischen Presse mehrfach bestätigt, dass es sich bei der GTX 960 nicht um einen mobilen Ableger handelt. Ja, es gab da bei den Bezeichnungen mal irgendwann diverse Sonderformen (ich meine mich zu erinnern bei einigen MSI-Laptops, dass da die GTX 970M als GTX 960 benannt wurde), aber grundätzlich steht doch das M hinter dem Namen immer noch für mobil, also GTX 960M (!) ist eine andere Karte als die "große" GTX 960.

PS: Zur günstigen Fassung mit R9 M470X würde ich persönlich vorerst abraten, da die Karte (laut notebookcheck) eine umgelabelte und technisch veraltete R9 M385X ist, was automatisch bedeuten würde, dass diese vermeintlich neue GPU NICHT auf Polaris basiert und sogar von der Leistung her etwas schlechter abschneidet, als die GPU der ersten Alienware Alpha mit GTX 860M!
 
Zuletzt bearbeitet:
Top