Alte Komponenten in neuen PC integrieren

RandomUser94

Newbie
Registriert
Apr. 2015
Beiträge
5
Hallo zusammen,

ich plane mir einen neuen Desktop-PC zuzulegen, da es meinem momentanen System für besonders CPU-hungrige Anwendungen (Musikproduktion) spürbar an Prozessorleistung mangelt. Nun möchte ich allerdings nicht ein komplett neues System mit ausschließlich neuer Hardware kaufen, da ich "lediglich" auf einen schnelleren Prozessor angewiesen bin und der Kauf von einer komplett neuen Ausstattung somit weggeworfenes Geld wäre.
Stattdessen habe ich vor, einige für meine Ansprüche noch sehr nützliche Komponenten (wie GPU, RAM, HDD und Laufwerk) aus meinem derzeitigen System in mein neues zu integrieren.

Mein aktuelles System sieht wie folgt aus (gekauft im Jahr 2011; Fertig-PC):
Hinweis: RAM und OS habe ich nach Ablauf der Garantie aufgerüstet.

Gehäuse: Acer Aspire M5400
CPU: AMD Phenom II X6 1045T, 2,7 GHz
Mainboard: Aspire M5400
RAM: 6 GB DDR3 (3x2 GB), 1333MHz (ursprünglich 4 GB)
GPU: NVIDIA GeForce GTX 460, 1 GB
OS: MS Windows 8.1 Pro (ursprünglich MS Windows 7 HP)
HDD: 1 TB
Optisches Laufwerk: DVD-Brenner
Netzteil: 500W

Mein neues System sollte über einen Intel Core i7-4790K, 4 GHz verfügen.
Dabei ergibt sich jedoch ein Problem:
Meine aktuelle CPU ist auf einen AM3 Sockel angewiesen, während der i7 einen 1150 Sockel benötigt. D.h. ich brauche neben dem i7 auch noch ein neues Mainboard mit passender CPU-Unterstützung.
Zudem sollte wohl ein neues Netzteil her, das über 630W verfügt, sowie ein neuer CPU-Lüfter.
Außerdem, wie es bei Fertig-PCs eben so üblich ist, ist mein momentanes Gehäuse sehr klein, weshalb ich dieses durch ein größeres zu ersetzen plane, aber das ist hier eher nebensächlich.

Da ich in Sachen PC aufrüsten nicht gerade DER Experte bin, frage ich hier sicherheitshalber erst nach, ob ich aus meinem aktuellem System (siehe oben) ein folgendes machen kann (die neuen Komponenten sind hier der Übersicht halber fett markiert):

Gehäuse: Corsair Carbide 200R
CPU: Intel Core i7-4790K, 4 GHz
Mainboard: MSI Z87-G43
RAM: 6 GB DDR3 (3x2 GB), 1333MHz
GPU: NVIDIA GeForce GTX 460, 1 GB
OS: MS Windows 8.1 Pro
HDD: 1 TB
Optisches Laufwerk: DVD-Brenner
Netzteil: 630W
+ neuer CPU-Kühler

Die nicht fett gedruckten Komponenten würde ich aus meinem aktuellen Rechner wie gesagt in den neuen einbauen. Mir ist klar, dass die GTX 460 schon längst überholt ist, für mich reicht sie aber noch auf alle Fälle (eventuell werde ich sie zu einem späteren Zeitpunkt auch durch eine etwas schnellere und sogar noch energiesparendere GTX 750 Ti ersetzen).
Die fett markierten neuen Komponenten habe ich auf alternate zusammen gestellt, Gesamtpreis ist ~630€.

Also, wäre das Aufrüsten so zu realisieren oder gibt es noch Weiteres zu beachten?

Besten Dank im Voraus

PS: Ich entschuldige mich jetzt schon mal dafür, falls irgendetwas zu laienhaft ausgedrückt ist, oder der Thread versehentlich an völlig falscher Stelle gepostet wurde :o
 
Ich würde eventuell noch die 3*2 GB RAM zu 2*4 = 8GB aufrüsten, damit bist du dann auch für die Zukunft abgesichert :)
 
630W ist zuviel für den neuen PC und mir fallen auch nur nicht sehr gute Netzteil mit dieser Wattzahl ein. Falscher Kauf.

Deine Zusammenstellung und vor allem der Preis sind sehr fragwürdig.
 
Stimmt, 20€ für 2 GB RAM ist nicht gerade die Welt.

Inwiefern ist die Zusammenstellung fragwürdig und was könnte ich an ihr verändern (abgesehen von einem schwächeren Netzteil)?
Ein Core i7-4790K sollte es in jedem Fall sein, da gehe ich nur ungern Kompromisse ein.
 
Die CPU ist nicht das Problem. Willst du übertakten?
Und der Preis ist für das Obige mind. 100€ zu hoch scheint mir.
 
Übertakten ist erstmal nicht zwangsläufig notwendig.
Die Preise auf alternate sind für die einzelnen Komponenten wie folgt:
Ich gehe hier nun von einem 530W Netzteil aus, wäre das angemessen?

Gehäuse: Corsair Carbide 200R -> 60€
CPU: Intel Core i7-4790K, 4 GHz -> 364€
Mainboard: MSI Z87-G43 -> 93€
Netzteil: 530W -> 50€
CPU-Kühler -> 43€

Gesamt: ~610€
 
sieht gut aus und passt! DITO!!
Ergänzung ()

aber die cpu bekommst du etwas billiger bei Amazon
 
Carbide 200R 54€
i7-4790k: 330€
Z87-C 74€
Coolermaster G550M 52€
HR-02 41€
 
Hallo,

dann würde es doch auch der Xeon tun wenn du nicht übertakten willst. Und das NT hört sich nach L8 oder Thermaltake an, Finger weg! Das Gehäuse ist auch nicht gerade das Wahre, löchrig wie ein Sieb.

Eine SSD wäre sicher auch nicht verkehrt, sollte in keinem PC fehlen heutzutage.

Außerdem gibt es günstigere Shops.

Das wäre mein Vorschlag für 670 €:
1 x Crucial MX100 256GB, SATA 6Gb/s (CT256MX100SSD1)
1 x Intel Xeon E3-1231 v3, 4x 3.40GHz, Sockel 1150, boxed (BX80646E31231V3)
1 x Crucial Ballistix Sport DIMM Kit 8GB, DDR3-1600, CL9-9-9-24 (BLS2CP4G3D1609DS1S00)
1 x ASRock B85 Pro4 (90-MXGQB0-A0UAYZ)
1 x EKL Alpenföhn Brocken ECO (84000000106)
1 x Nanoxia Deep Silence 3 schwarz, schallgedämmt (NXDS3B)
1 x be quiet! Straight Power 10 500W ATX 2.4 (E10-500W/BN231)
 
Hmm, ich muss gestehen, der Xeon war mir zuvor gar nicht bekannt (bin offensichtlich schon längst nicht mehr auf dem Laufenden in Sachen Hardware). Für anspruchsvolle VST Plugins wie Serum oder Massive hat man mir stets den i7 empfohlen, besonders dann, wenn es darum geht, gleich zahlreiche Instanzen solcher Plugins gleichzeitig nutzen zu können (was unabdingbar ist). Der Xeon scheint mir dafür aber auch alle male auszureichen und ist 100€ günstiger. Auf die integrierte Grafik und OC des i7 kann ich da gerne verzichten. Danke für den Tipp!

Wegen einer SSD habe ich auch schon selbst überlegt. Wusste nicht, dass es 256 GB inzwischen für verhältnismäßig so wenig Geld zu kaufen gibt. Theoretisch reichen mir 256 GB sogar aus, sodass ich die HDD aus meinem jetzigen Rechner gar nicht wirklich benötigen würde, wenn ich mich für die SSD entscheide. Eine zusätzliche Festplatte - wenn sie dann überhaupt nötig sein wird - kann ich mir immer noch in einem oder zwei Jahren dazukaufen.

Mir kam daher die Überlegung, ob ich meinen aktuellen Rechner mit all seinen Komponenten nicht lieber verkaufen sollte und zu dem Vorschlag von PCTüftler einfach noch eine GTX 750 Ti und einen DVD-Brenner hinzufüge. Mehr fehlt es an einem ganz neuen Rechner dann ja auch nicht.

Würde sich das lohnen und wie viel dürfte ich für meinen aktuellen Rechner (siehe 1. Beitrag) überhaupt noch verlangen?
Achso, und ist das 500W NT aus PCTüftler's Vorschlag auch in Verbindung mit einer GTX 750 Ti statt der GTX 460 angemessen?
 
Die 750Ti braucht noch weniger Strom wie die 460, und für die 460 reicht schon ein 400 Watt Netzteil.
 
Für die 750 ti reicht auch ein 300 - 350 Watt NT, aber um die hohe Qualität zu waren würde ich zum e10 mit 400 Watt raten.
 
Zurück
Oben