News Always Connected PC: Microsoft geht auf Distanz zu Qualcomm und ARM

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
15.010

AlanK

Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.839
Ich hatte Interesse gehabt.
Aber die Preise und die Verfügbarkeit haben die Idee verworfen.
Wäre bereit gewesen 1000+ Preisklasse zu kaufen.
Aber dann eine Auflösung von FHD+ und 8GB und 256GB M.2 SSD (aufrüstbar).
Naja und IPS Panel und eventuell Convertible.
Und was ist? Nix gibt es.
 

estros

Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
8.155
Warum setzt MS nicht einfach auf x86 sowohl im Smartphone als auch im Tablet Markt? Entwicklungstechnisch wäre das alles weniger Aufwand, dank UWP ein nachhaltiger Zukunftsmarkt und entwickelt langsam. Intel kann mittlerweile auch gute SoCs dafür bauen.
 

Rickmer

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
10.836
Enttäuschend.

Hoffentlich lassen sich die Kinderkrankheiten von Windows on ARM relativ zeitnah ausmerzen.

Ein Einstiegspreis der höher ist als der eines Surface Pro (2017) Tablet ist ja wohl ein Witz.

Warum setzt MS nicht einfach auf x86 sowohl im Smartphone als auch im Tablet Markt? Entwicklungstechnisch wäre das alles weniger Aufwand, dank UWP ein nachhaltiger Zukunftsmarkt und entwickelt langsam. Intel kann mittlerweile auch gute SoCs dafür bauen.
Ich denke mal, das ist eine Preisfrage. Alle schnellen CPUs von Intel sind ziemlich teuer. Außerdem ist ARM zu vielversprechend um es einfach zu ignorieren. Besser ein Produkt für ARM-Chips bereitstellen als schon wieder einen Markt völlig verpassen.
 

DFFVB

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
1.795
Kein gutes Licht auf die Geräte wirft auch die Tatsache, dass sich ComputerBase seit mehreren Monaten bei einem namhaften Hersteller um ein Testgerät bemüht.
Also da musste ich schon schmunzeln...

Und von der Headline zu "geht ein wenig auf distanz" zu "wir stellen Always connected nicht mit Qualcomm gleich ist natürlich dann ganz großes Kino... Gibt ja noch samsung, TSM, Mediatek etc. pp.
 

MR.SAMY

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
860
Ich glaube der schnelle Sprung auf den Markt war nicht gut, anstatt erstmal in Ruhe alle Probleme auszumerzen. Schade eigentlich.
 

Lahire690

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
63
Microsoft ist doch immer wieder für einen Lacher gut. Jedes neue System, oder große Update wird vor Veröffentlichung großartig in den Himmel gelobt und ab release wird es totgeschwiegen oder man distanziert sich davon sogar öffentlich :D Kinderkrankheiten verbessern oder es weiter zu supporten sind für Redmond einfach keine Optionen :D
Damals zu Windows Phone Zeiten haben mich solche Aktionen jedesmal tief getroffen, aber inzwischen einfach zum Schmunzeln..
 

Volker

Ost 1
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
15.010
Also da musste ich schon schmunzeln...

Und von der Headline zu "geht ein wenig auf distanz" zu "wir stellen Always connected nicht mit Qualcomm gleich ist natürlich dann ganz großes Kino... Gibt ja noch samsung, TSM, Mediatek etc. pp.
Samsung wird sich hüten. Tsm fertigt nur und hat nichts eigenes, Mediatek leistungstechnisch in einer anderen Liga (wie auch der Rest). Und darum geht es: Leistung brauchst du!
 

new-user

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
1.765
Windows 10 on ARM ist vor allem als eine Sache wirksam: Als eine Drohung an Intel, sich bloß nicht auf den vergangen Erfolgen auszuruhen. Wenn es Intel dazu bringt, die eigenen Prozessoren zu verbessern, dürfte es bei Microsoft schon als Erfolg gelten.
 

Eusterw

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
1.073
Ich denke, es gibt in dieser Beziehung wieder richtig Bewegung, wenn Apple seine Laptops demnächst komplett auf ARM umstellt (ich erwarte das in den nächsten 3 Jahren).
 

kingphiltheill

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
384
Ich denke, es gibt in dieser Beziehung wieder richtig Bewegung, wenn Apple seine Laptops demnächst komplett auf ARM umstellt (ich erwarte das in den nächsten 3 Jahren).
Da hat Apple dann aber entweder 3 Betriebssysteme zu verwalten (iOS, Mac OS, Mac OS ARM ) oder muss die Macs mit auf ARM umziehen. Und wie das dann bei einem Mac Pro werden soll, würde mich dann doch mal interessieren.
 

AlanK

Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.839
Das Apple zumindest beim MacBook Air. Einen Schritt wagt, um Preise bei Intel zu drucken und den Spagat von iOS hin zu bekommen halte ich auch für sehr wahrscheinlich.
Für den typischen Kunden der nur das Design und die Akkulaufzeit schätz, 90% im Browser Arbeitet und eine Tastatur haben möchte, eine gute Alternative.
 

TRJS

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
32
Klar ist für mich: Wirklich Sinn macht Windows on ARM nur auf Smartphones oder vergleichbaren tragbaren Geräten. Ich vermute stark, dass diese Idee tatsächlich am Anfang der Entwicklung stand. Durch den Entscheid, Windows-Smartphones zu killen, stand man plötzlich vor der Frage, wofür man WoA denn nun noch brauchen könnte. Auf Sparflamme weitergeführt, hat man es eben als OS für Laptops deklariert ... Wahrscheinlich existiert das WoA-Projekt sowieso bloss, weil man sich die Möglichkeit von Projekten im mobilen Bereich wie das, was als Surface Phone/Andromeda etc. herumgeistert, nicht verbauen wollte.

Zur Zukunft von WoA denke ich: Entweder dieses Andromeda-Projekt wird auf den Markt gebracht, dann macht WoA wieder Sinn. Oder der sowieso kritische Nadella wird auch dieses Projekt endgültig versenken, dann wird WoA ganz schnell wieder von der Bildfläche verschwinden ...
 

cb-leser

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
1.505
Perspektivisch ist es in meinen Augen ein cleverer Schachzug, das Mobile-Segment von oben (also den großen Geräten: Desktop, Laptop, Tablet) her nach unten aufzurollen und vielleicht wieder den Sprung in die Smartphones zu vollziehen.
Mit Store und UWP krempelt man den Desktopmarkt schon dahingehend (oder: an von dort herrührende Usergewohnheiten) um und hätte Potential für Konvergenz in alle Richtungen.
So schlecht sieht / sah das garnicht aus und jetzt sägt man (medial?) wieder an diesem noch sehr grünen, aber bestimmt potentialreichen Ast.

Ich bin gespannt, was da noch kommt.
Es ist ja kein Verbrechen, die Hardwareplattformen als konkurrierend anzusehen - warum sollte man auch 'Always Connected PC' der ARM-Architektur exklusiv zugestehen?
Ob das jetzt schon eine Distanzierung ist? Ich weiß nicht...

---
Was Apple angeht:
Dann gibt's halt bis Mitte der 20er (wieder) ein Rosetta "2.0".
Wenn die Systeme dann aber erstmal einheitlich laufen und Themen wie Konvergenz gut umgesetzt werden, hat man wieder ein schlagkräftiges (halb-)Alleinstellungsmerkmal.
Vielleicht genügt das auch schon, um den scheinbaren Monopolisten Microsoft auf Desktop und Laptop stark zurückzudrängen - Apple bekommt seine Vorhaben vielleicht durch und Google schickt sich an, den Markt von unten über Fuchsia als Android-/ChromeOS-'Einheit' aufzurollen.

Mal sehen, wie das laufen wird.

Grüße,
cb-leser

P.S.: Passend zu meinem Eindruck, CB:
"[ACPC]: Microsoft geht auf Distanz zu Qualcomm und ARM"
Verlinkter windowscentral.com-Titel:
"[...] Microsoft appears to distance itself from Qualcomm and ARM"
Stille Post lässt grüßen. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Halema

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
980
Microsoft ist irgendwie immer wieder witzig, aber auf Dauer kommt das beim Kunden nicht gut an. Es wird so langsam schwierig wieder auf ein neues Produkt zu setzten, wenn es schon kurz nach Release eingestampft wird. Ich musste nun schon zwei Geräte (Lumia 950 und Surface RT) wechseln, da es kein Nachfolgerprodukt gibt oder die wenigen Apps (Z.B. Skype) nicht mehr funktionieren.
 

smart-

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
1.670
Bei den gesalzenen Preisen und der dabei vergleichsweise echt schwachen Hardware kein Wunder.
 

Volker

Ost 1
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
15.010
P.S.: Passend zu meinem Eindruck, CB:
"[ACPC]: Microsoft geht auf Distanz zu Qualcomm und ARM"
Verlinkter windowscentral.com-Titel:
"[...] Microsoft appears to distance itself from Qualcomm and ARM"
Stille Post lässt grüßen. ;)

Die Headline dort:
[h=1]Following poor Always Connected PC reviews, Microsoft distances itself from Qualcomm and ARM[/h]
 

Blutschlumpf

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
17.994
Wie lange sollte so ein Teil denn laufen? 8 -12h Stunden sind ja auch mit normalen x86 Notebooks im Bereich des möglichen, länger arbeitet man an nem Tag ja vermutlich eh nicht damit.
Und viel mehr als nen Tag wird eh kaum drin sein weil das Display ja auch auch bei nem ARM STrom verbraucht.
Wer nicht gerade 3 Wochen durch den Urwald läuft, wird doch sicherlich kein Notebok mit Handy-Leistung für 1000 Euro/Dollar kaufen wenn das gleich schnell mit Intel für 200 oder deutlich schneller für 500 Euro gibt, dann halt aber nur 10 Stunden hält.

Und Apps, die man speziell dafür anpassen muss in nem Emulator zu laufen sind absolut sinnfrei.
Wer denkt sich so nen Bullshit aus?
Wenn ich ein Windows-System mit x86 Emulator habe, dann erwarte ich auch Kompatibilität zu Software, die gar nicht mehr entwickelt wird (benutze zum Beispiel noch Winamp 2.8), wenn es alles angepasst werden muss, dann kann ich auch zu Android wechseln.
 
Top