News AMD Picasso: Linux unterstützt bereits die unveröffentlichten APUs

Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
4.701
#2
Die Kerne von Raven Ridge haben schon Teile von Pinnacle Ridge integriert, liegen technisch also zwischen den Ryzen 1000 und den Ryzen 2000-CPUs.

Von Picasso kann man die 12 nm-Fertigung erwarten, und bei der IPC mindestens einen Gleichstand zu Pinnacle Ridge, wenn nicht wieder mehr. Ausweislich der Patches scheint auch das Power Management verbessert worden zu sein.

Größere Performance-Sprünge sind erst mit der 7 nm-APU drin.

Die Neuerungen bei Raven Ridge waren:
- Verbesserter L2- und L3-Cache (L2: 5,2=>3,1 und L3: 13,4=>9,5 ms). In Dishonored ist RR 7 % schneller, in Battle Field 1 = 4 %, obwohl der zum Vergleich heran gezogene Ryzen 1500X doppelt so viel L3-Cache hat)
- Verbesserte 14LPP-Fertigung mit höherer Packdichte
- Precision Boost 2
- Neue Multimedia-Einheit VCN (neu gegenüber Vega)
 
Zuletzt bearbeitet:

nille02

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
1.413
#3
Immerhin legt AMD vor. Bei den letzten Generationen gab es den Codedrop erst gegen Release. Aber für GNU/Linux braucht man einiges an Vorlauf damit Support Rechtzeitig in den Distributionen landet.

Bei Intel macht man das zwangsweise schon länger. Ich bin froh das AMD das nun auch macht. Es gibt nicht lästigeres als Distibutionspakete zu ersetzen, denn dann muss ich selbst sie Pflegen.
 
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
3.920
#4
Hoffentlich ist Picasso schon in 7nm.
Das wär die Krönung.

APU's bzw dessen Mobile ableger sind DAS Geschäft welches Intel gehört und für mindestens 35% Jahresumsatz verantwortlich sind.

Wenn AMD da auftrumpfen kann, wird sich auch auf einer IFA einiges ändern.
Ich hoffe AMD hat da "right decisions" getätigt.
 
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
4.701
#5
Das wäre sicherlich die Krönung, wird aber nicht passieren. Sonst würden die Entwickler nicht explizit schreiben "Picasso is a new APU similar to Raven."

Das geht auch zeitlich nicht, sie müssen eines nach dem anderen heraus bringen. Bei einer grundsätzlichen Überarbeitung muss ja auch der Grafikteil neu designt werden, und bisher ist der CPU-Teil (in Form von Ryzen 3000) noch gar nicht draußen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.181
#6
Ohhh das wird spannend - wenn Picasso noch etwas die Grafik verstärkt und dazu noch höhere Takte liefert könnte es diesmal für 1080p High reichen - das wäre dann die perfekte 1080p Budget Zocker APU. Wird auf jeden Fall gekauft - ich freue mich jetzt schon zu sehen was geht. ^^
 

Roche

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
1.894
#7
APU's bzw dessen Mobile ableger sind DAS Geschäft welches Intel gehört und für mindestens 35% Jahresumsatz verantwortlich sind.

Wenn AMD da auftrumpfen kann, wird sich auch auf einer IFA einiges ändern.
Die bisherigen Racen Ridge mobil APUs sind doch bereits sehr ordentlich. Und dennoch wollen die NB Hersteller einfach keine gescheiten Geräte mit ordentlicher Konfiguation bringen.
90% davon sind nur halbgarer oder völliger Murks.

Ich glaube, dass AMD erstmal im Desktop und Server Bereich noch deutlich an Marktanteil zulegen muss, damit sich die OEMs auch bei den Notebooks mal genötigt fühlen, wirkliche AMD Modelle aufzulegen und nicht nur Intel Geräte auf AMD umzurüsten, wo dann die Kühlung nicht stimmt usw.
 
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.045
#8
die alte ist langsamer als eine 1050 non ti, sollte wenigstens die ti schaffen wenn sie kommt.
 
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
2.703
#9
Sonst würden die Entwickler nicht explizit schreiben "Picasso is a new APU similar to Raven."
similar heisst nix anderes wie "ähnlich" und das könnte man auch 1:1 auf intel CPUs(die ja eigentlich APUs sind) ummünzen.
Ergänzung ()

die alte ist langsamer als eine 1050 non ti, sollte wenigstens die ti schaffen wenn sie kommt.
würd ja gerne mal spasseshalber nen 2400G mit meinem speicher zusammen testen... der dürfte dem ding nen fetten boost bescheren :king:
 
Dabei seit
März 2013
Beiträge
2.156
#10
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
4.701
#11
In diesem Fall nicht, Picasso nimmt die gleiche Codepfade wie Raven Ridge. Wenn ein Entwickler das so schreibt, meint er damit, dass man die beiden APUs gleich behandeln kann. Die große Überarbeitung kommt mit der 7 nn-Generation, wobei die 12 nm sicher auch ein netter Fortschritt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

flmr

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2017
Beiträge
78
#12
Ueberschrift ist falsch und die Quellenangabe auch.
Es sind Kernel-patches, fuer Mesa (Quellenangabe) gibt es noch nichts. Ausserdem sind die Patches bisher nur auf der AMD Mailingliste und in einem seperaten Entwicklungszweig. Es kann also keine Rede davon sein, dass "Linux die unveroeffentlichen APUs unterstuetzt". Und nur weil beides bei freedesktop gehostet wird, muss man hier nicht alles in einen Topf werfen.
 
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
4.701
#13
Naja, Michael Larabel rechnet schon damit, das die Patches in den Kernel 5.0 kommen werden, das ist also nur noch eine Frage der Zeit. Über das Mesa-Gegenstück wird CB wohl nicht extra berichten.
Interessant ist die Meldung eher als "Lebenszeichen" der neuen Generation und als Hinweis, dass Picasso sehr ähnlich zu Raven Ridge sein wird.
 
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
2.702
#14
Ich träume mal ein bißchen:
Drei verschiedene APUs

APU klein:
4 Zen2 Kerne, 4 Threads, Vega Grafik, 512 Shader

APU Mittel:
4 Zen2 Kerne, 8 Threads, Vega Grafik, 1024 Shader, 4 GB HBM2

APU Groß:
8 Zen2 Kerne, 16 Threads, Vega Grafik, 2048 Shader, 8 GB HBM2
 
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
2.703
#15
In diesem Fall nicht, Picasso nimmt die gleiche Codepfade wie Raven Ridge. Wenn ein Entwickler das so schreibt, meint er damit, dass man die beiden APUs gleich behandeln kann. Die große Überarbeitung kommt mit der 7 nn-Generation, wobei die 12 nm sicher auch ein netter Fortschritt werden.
jo, trotzdem ist es "dämlich" umschrieben... und das die APU in 7nm kommt, bezweifel ich auch ganz stark.... auch wenn AMD WEIT vor dem eigentlichen fahrplan liegt, aber 7nm GPUs werden das erste sein das käuflich erwerbbar sein wird, gefolgt von den 7nm epycs :)
 
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
4.701
#16
Eine gute Distribution erledigt das für dich. Zum Beispiel openSUSE: du sagst dem System einfach, dass du einen neuen Kernel und eine neue Oberfläche möchtest (du wechselst die Repositories), und von da an wird der Kernel und die Oberfläche immer aktuell gehalten. Bei neuer Hardware ist das ideal, und so selten wie früher ist es nicht mehr, weil heutzutage viele Leute rolling releases benutzen. Fehler würde dort schnell auffallen, und wenn man Grund dazu hat (hier: neue Hardware), würde ich ohne zu zögern auf den neuen Kernel / ein aktuelles x.org umsteigen.
 
Zuletzt bearbeitet:

happylol

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
315
#17
Ich habe mir einen Ryzen 3 2200g zum überbrücken gekauft, ich denke bis 2020 muss ich warten,
dann könnte Zen2 7nm mit Navi raus kommen, wäre Mega :D

Mein Htpc freut sich :love:
 
Dabei seit
März 2015
Beiträge
2.206
#18
Ich glaube, dass AMD erstmal im Desktop und Server Bereich noch deutlich an Marktanteil zulegen muss, damit sich die OEMs auch bei den Notebooks mal genötigt fühlen, wirkliche AMD Modelle aufzulegen und nicht nur Intel Geräte auf AMD umzurüsten, wo dann die Kühlung nicht stimmt usw.
Ich denke, es braucht einfach mehr als die erste Generation, oder eher ich Hoffe. Denn der bisherige Zustand ist nicht gerade berauschend.

Dann träum mal weiter, gute Nacht... ;)
Picasso wird noch nicht Zen2 sein und auch nicht in 7nm. Und wenn Zen2 in den APUs Einzug erhält, dann bitte nicht mit Vega.
Eine größere APU wäre durchaus wünschenswert, mit einem Shrink auch durchaus machbar, aber gleich drei Varianten? - Vielleicht später einmal mit Zen3 oder danach. Immerhin gab es schon länger Gerüchte für eine größere APU für den Embedded-Markt, aber bisher hab ich da noch nichts von fertigen Produkten gehört, geschweige denn, dass von Seiten AMD eine Bestätigung kam.
Ergänzung ()

Ich habe mir einen Ryzen 3 2200g zum überbrücken gekauft, ich denke bis 2020 muss ich warten,
dann könnte Zen2 7nm mit Navi raus kommen, wäre Mega
Das wäre schon Cool einfach so umzusteigen, aber ich denke nötig hab ich es 2020 noch nicht, meine 2200G zu ersetzen.

Dafür freue ich mich auf Ryzen 3000 CPUs, die meinen 1700 ersetzen könnten. Der 1700 wandert dann in ein Fractal Design Node 202 als Kompaktsystem...
 
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
2.629
#19
Von Picasso kann man die 12 nm-Fertigung erwarten[...]
Eigentlich müsste Picasso dann ein Mix aus 12nm und 14nm sein. Vega wird aktuell auf 7nm geschrumpft, bisher existiert auch keine andere GPU von AMD in 12nm. D.h. 12nm Pinnacle-Ridge-Kerne mit 14nm VEGA. Wäre auf jeden Fall ein spannendes Produkt. Selbst wenn die GPU auf 14nm bleibt, hätte sie ein größeres Power-Budget zur Verfügung, da der 12nm Pinnacle-Ridge ein wenig effizienter ist.

Kleine Wunschvorstellung:
Falls 12nm Vega kein Problem für AMD wäre, kann AMD ja auch endlich mit Vega Mobile und Vega 36 / Vega 32 als Nachfolger von RX580 und RX570 um die Ecke kommen ;) So erfüllt man auch noch die Waferabkommen mit Global Foundries und kann weiter an 7nm Navi feilen :)
 
Dabei seit
März 2015
Beiträge
2.206
#20
Eigentlich müsste Picasso dann ein Mix aus 12nm und 14nm sein.
Nein, es wird sicher 12nm. Gemischt ist auch nicht drin, solange es bei einem Die bleibt. 12nm ist ein verbesserter 14nm Prozess, Summit Ridge und Pinnacle Ridge haben auch die exakt gleiche Diegröße. Es wäre zwar möglich gewesen, über neue Libs auch die Packdichte zu erhöhen, das wurde bei Pinnacle Ridge nicht umgesetzt.
Also alles in 12nm, das kommt der IGP ja auch zu gute, ganz viel dürfte aber insgesamt nicht bei rumkommen, ist ja im Grunde doch nur ein Refresh. Picasso dürfte dann wohl der letzte Launch eines AMD bei GloFo sein.
Der Nachfolger mit Zen2 könnte dann ab Ende 2019 erscheinen, wenn es bei TSMC bezüglich Kapazitäten läuft. Desktop dann wahrscheinlich später im Q1-2020.

Ich glaube, die Abnahmeabkommen zwischen AMD und GloFo sind mit der Absage von 7nm Geschichte, GloFo kann nicht halten, was sie versprochen hatten.
 
Top