Test AMD Radeon RX 590 im Test: Das Full-HD-Angebot zum Weihnachtsfest

Dabei seit
März 2009
Beiträge
36.507
Genau das ist der Punkt, AMD ist was Innovationen, Architektur, Rohleistung, OpenCL, machine learning und Workstation Bereich angeht, alles andere als weit hinterher, genau das Gegenteil ist sogar der Fall.
Technologisch ist AMD gut mit dabei, keine Frage und sie bringen auch viele Innovationen, was man bei nVidia eher weniger sagen kann. Wobei sie mit RTX auch was sehr interessantes gebracht haben bei dem ich hoffe das AMD mitziehen kann und es sich als offener Standard etablieren kann.

Das ist für mich auch der Grund weshalb ich schlussendlich doch lieber die Vega 64 im PC hab als eine 1080. Aber die Leistung und Effizienz im Gamingbereich ist halt trotzdem ein Problem.
 
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
72
Genau das ist der Punkt, AMD ist was Innovationen, Architektur, Rohleistung, OpenCL, machine learning und Workstation Bereich angeht, alles andere als weit hinterher, genau das Gegenteil ist sogar der Fall.
Was Gaming betrifft, können AMD Karten die Leistung eben nicht in allen Fällen auf die Straße bringen, was vielfältige Ursachen hat.
Im Gegensatz dazu sind die Karten von Nvidia rein auf Gaming durchoptimiert, deshalb performen sie oft besser in dem Bereich. (Von Gameworks und auf rein Nvidia optimierte Games will ich hier gar nicht eingehen)
Um es jetzt mal ganz simpel zu formulieren ohne in einem Roman abzuschweifen.

Ich klink mich hier jetzt aus, wird mir zu einseitig die Diskussion. Ich könnte jetzt hingehen und diese Milchmädchenrechnung zu Gunsten einer RX580 z.B. hinbiegen, aber dafür ist mir meine Zeit zu schade.
AMD ist halt alter zurückgebliebener Schrott den keiner braucht und Nvidia das gelbe vom Ei in allen Punkten, wie immer hier in diesem Forum.

Darum geht es ja gar nicht. Mir geht es nur darum, das es in Summe vergleichbar gute Angebote gibt.
Und Argumente wie Freesync und Gsync, kann eben auch auf lange Sicht sehen. Das hat nichts mit einseitig, oder hinbiegen zu tun. Die Systemkosten sind auf die Nutzungzeit eben die gleichen. Damit kann jeder anfangen was er möchte. Der eine möchte nicht so viel Geld auf einmal ausgeben, Der andere schon
Nach wie vor gilt mMn

1. Wahl RX580 (mit undervolting) ;) bestimmt weil ich so einseitig bin ;)
2. Wahl GTX1060
3. Wahl RX590
Ergänzung ()

Ja
Technologisch ist AMD gut mit dabei, keine Frage und sie bringen auch viele Innovationen, was man bei nVidia eher weniger sagen kann. Wobei sie mit RTX auch was sehr interessantes gebracht haben bei dem ich hoffe das AMD mitziehen kann und es sich als offener Standard etablieren kann.

Das ist für mich auch der Grund weshalb ich schlussendlich doch lieber die Vega 64 im PC hab als eine 1080. Aber die Leistung und Effizienz im Gamingbereich ist halt trotzdem ein Problem.
Ja die Vega 64 ist auch sehr sexy, ich wünschte es gäbe eine im ITX Format. Dann würde ich die nehmen und massiv undervolten und den HBM übertakten.
 
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
72
Sehr schöner Artikrl!
Das bitte zu jeder neuen GPU ;) Das wäre ein Traum

Wenn man zum Beispiel bei 150W Verbrauch einen Vergleich macht, kann man sehen, das zwischen der RX580 und der RX590 bei den gemessenen Werten (nicht Sensorwerte) nur 100MHz mehr drin sind. Das sind 1525 zu 1425 MHz
Das sind 7% mehr Takt. Die in 4-6 % mehr Fps enden dürften.
 
Dabei seit
März 2012
Beiträge
603
Ich weiß nicht, wie du auf diese Werte kommst. Bei 150 W Verbrauch stehen doch 1230 Mhz (580) den ~1420 MHz (590) gegenüber.
Der Ansatz, einen bestimmten Verbrauch (in deinem Fall 150W) einzustellen erschließt sich mir auch nicht. Du möchtest doch möglichst hohe Effizienz erreichen.

Das Undervolting-Ergebnis ist schon sehr bachtlich, bei 1500 - 1550 MHz (also quasi Maximaltakt) komme ich mit ~175 W aus, also ~45 W (~20 %) weniger
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
2.513
Wenn man die möglichen Effizienzgewinne durch die verbesserte Fertigung beim Undervolting vor Augen führt kommt man zu dem Schluss, dass Vega diese ebenfalls sehr gut tun würde. Vielleicht kommt da ja noch was, der Aufwand soll ja überschaubar sein.
 
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
72
Ich weiß nicht, wie du auf diese Werte kommst. Bei 150 W Verbrauch stehen doch 1230 Mhz (580) den ~1420 MHz (590) gegenüber.
Der Ansatz, einen bestimmten Verbrauch (in deinem Fall 150W) einzustellen erschließt sich mir auch nicht. Du möchtest doch möglichst hohe Effizienz erreichen.

Das Undervolting-Ergebnis ist schon sehr bachtlich, bei 1500 - 1550 MHz (also quasi Maximaltakt) komme ich mit ~175 W aus, also ~45 W (~20 %) weniger
Anzeigewerte und reale Messung!
Und ja, habe gerade auch nochmal geschaut. Sind ca 1250 zu 1400 MHz. Der Rest ist für dich doch irrelevant, brauchst dir also nicht deinen Kopf darüber zu zerbrechen, was andere für Beweggründe. Geht ja offensichtlich eh in die Hose.
Deine ganze Ansicht zur RX590 erschließt sich mir nicht. Bzw. war es nur das verteidigen dieser.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
März 2012
Beiträge
603
Deine Beweggründe sind ziemlich offensichtlich: Die RX590 schlechter darzustellen als sie ist.

Wenn dafür dann noch falsche Fakten dargelegt werden, kann das eben nicht unkommentiert bleiben.
 
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
2.888

LyGhT

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
1.958
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
236
Kann mir jemand sagen womit die Leistungsaufnahme gemessen wurde?
Sehe hier in HWiNFO64 bei der Saphire lediglich 4-5W auf dem Desktop, nichts 2-stelliges wie im Test wobei mein Desktop zur Zeit, anders als im Test, auch nur 1920x1200 ist.
 
Top