News AMD rutscht ins Minus

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
17.344
Der kalifornische Chiphersteller AMD ist aufgrund des rückläufigen Speicherchipgeschäfts im abgelaufenen ersten Quartal 2005 in die roten Zahlen gerutscht. Wie der zweitgrößte Halbleiterproduzent der Welt in der Nacht auf heute bekannt gab, drehte das Nettoergebnis mit 17 Mio. Dollar oder 0,04 Dollar pro Aktie ins Minus.

Zur News: AMD rutscht ins Minus
 

Giniemaster

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2003
Beiträge
902
So'n Mist -- wird Zeit für AMD die Flash-Speicher Sparte schnellstmöglich abzusetzen. Nur das Speichersegment läßt AMD wirtschaftlich schlecht aussehen, denn die Opterons & A64 gehen weg wie heiße Semmeln. Bin bei AMD von 2 Jahren eingestiegen wo das Papier nach bei ca. € 7,32 stand. Daher will ich die AMD Aktie auf €20,-- sehen, dann kann ich mir nicht nur nen neuen AMD-Rechner leisten sondern auch gleich einen neuen Wagen!! hähähä

Greetz,

Giniemaster
 

general-of-omega

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
1.857
ich vermute amd macht des absichtlich dass sie nicht zu weit ins plus kommen, sonst müssten die ja millionen an steuern zahlen
 

herculesgott

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
785
tut mir irgendwie leid für AMD:
auf der einen Seite bauen sie super Prozessoren, die zum Glück auch gekauft werden, auf der anderen Seite machen sie mit der Speicherherstellung ein großes Minus, was die Prozessorkäufe auch nicht aufheben können
hätte AMD mehr Gewinn, hätten sie auch mehr Kapazitäten um größere Mengen von Prozessoren herstellen zukönnen
 

Breakout_Basti

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2003
Beiträge
1.136
alles marketing....wetten? bei dem was man da an steuern zahlen muss, und das ist sicher nur am jahresanfang so, warten wir es einfach mal wie sich das jahr dann entwickelt. ich würde wetten das das nächste statement von denen wieder ein dickes plus verbucht!
 

M4rk

Ensign
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
144
lol ihr seht schon in jeder kleinen nachricht marketing, und nun schon beim Geschäftsbericht lol was soll daran marketing sein?
 

The_Jackal

Captain
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
3.902
Es war doch bei diesem amerikanischen Engerie Konzern doch schon so, dass man über andere Firmen das Minus einfuhr und selbst dann nur Plus hatte. War es Exon? Irgendwie so hieß der der Konzern @sommerwiewinter.

Man kann viel verschleiern und machen. Du solltest nicht zu blauäugig in der Wirtschaft unterwegs sein.

Außerdem: Denkt ihr, dass AMD leben würde, wenn Intel es nicht so will? Natürlich nicht. Die lassen die am Leben, sonst müssten sie sich mit den Kartellämtern rumschlagen wegen preisen ect. So bleiben die Preise künstlich oben, weil es Wettbewerb ist.

Solange AMD lebt, ist es mir egal. Kurse gehen hoch und runter. Die Hauptsache ist, dass die Ware stimmt. Kaufe ja eh keine Aktien.
 

mapel110

Lieutenant
Dabei seit
März 2003
Beiträge
990
Intel hat doch die Preise auf dem Flashspeichermarkt stark gesenkt und damit dort AMD das Wasser abgegraben. Die haben halt bei Weitem den längeren Atem.
 

roguelike

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2002
Beiträge
778
@general of omega...ich sehe das genauso wie Du. Die Öffentliche Hand macht nichts anderes bei der Verteilung der Etats des kommenden Jahres - immer noch schnelln Großbauprojekt starten ;)
 

spaceman2702

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
383
1. absichtlich schreibt amd keine verluste.
2. den flash bereich abstoßen - falsch hat amd die ganzen jahre über wasser gehalten.
3. amd macht über 40% mit flash umsatz intel nur ca. 5 % . intel drückt nun da die preise und macht es amd so schwehr wie möglich "schwarz" zu schreiben.

denke das amd im 3ten und vor allem im 4ten wieder deutlich im plus sind, haben noch ne menge aufzuarbeiten.

ps. die könntem 200 mio und mehr gewinn einfahren und müssten keine steuern zahlen da sie verluste aus den letzten 5 jahren gegenrechen und fertig
 

Tea&Fruit

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
589
@ The Jackal

Du hast auch schon mal sinnvollere Sachen von dir gegeben... ;) Warum lässt Intel AMD leben? Intel kann doch nichts dagegen machen, dass AMD weiter Anteile auf dem Prozessormarkt gewinnt. Das liegt nicht daran, dass Intel sich künstlich Konkurrenz verschaffen will, sondern weil AMD die fortschrittlicheren Prozessoren baut, mit einem besseren Preis-/Leistungsverhältnis.

Und absichtlich Verlust machen? Das will doch keiner! Oder geht hier irgendwer nicht arbeiten, damit er keine Lohn- oder Einkommenssteuer zahlen muss? :volllol:
 

zEra

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
281
Die Verluste hätte AMD SEHR GERNE vermieden. Das hat nichts mit Strategie zu tun, der Flashmarkt ist einfach wegen Überkapazität total am Boden. Die Entscheidung den Flashbereich abzustossen wäre kurzfristig die richtige Entscheidung, langfristig würde sich der Markt auch bereinigen und die Überlebenden könnten eventuell kleines Geld verdienen. Im Moment jedoch ist der Flashbereich mit 110 Mio$ Verlust bei 450 Mio$ Umsatz für AMD nicht mehr lange tragbar. Man kann eine alleinige Konzentration auf CPUs sowohl negativ als auch positiv sehen. Ich tendiere zu letzterem, da der Flashmarkt sehr hart umkämpft wird, da bei weitem nicht so viel Knowhow erforderlich ist und jede 3.klassige Fabrik in Taiwan da mitbauen und die Preise versauen kann.
 

TeeKay

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
314
@12: Intel laesst amd freiwillig am Leben. Wenn Intel die Preise etwas niedriger ansetzt, machen sie immer noch Gewinne im min. dreistelligen Bereich. amd macht hingegen Verluste im dreistelligen Bereich. Irgendwann ist der Punkt erreicht, an dem amd keine neuen Kredite mehr bekommt. Da nuetzt ihnen ihr besseres Produkt auch nichts.
 

mezziaz

Ensign
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
138
du meinst wohl exxon-mobil... aber die haben garantiert kein minus gemacht, auch nicht scheinbar.. das haben die gar nicht nötig, schau dir mal deren marktkapitalisierung an^^ du wirst lachen, sie haben die größte^^
 

reven

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
621
Also diejenigen die denken das waer marketing von AMD ham wirklich keine Ahnung von Wirtschaft und Recht. Wenn Sie absichtlich Verlustmachen wuerden waere das einfach nur sau daehmlich und wenn se die zahlen nur so rausgeben ... naja das waer ja Betrug ... also die Zahlen sind echt und AMD gehts halt grad nich besonders.
 

O-Bin-L

Banned
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
70
Zitat von The_Jackal:
Außerdem: Denkt ihr, dass AMD leben würde, wenn Intel es nicht so will? Natürlich nicht. Die lassen die am Leben, sonst müssten sie sich mit den Kartellämtern rumschlagen wegen preisen ect. So bleiben die Preise künstlich oben, weil es Wettbewerb ist.
Na Mensch, dass haste aber schön ausm Heise-Forum abgeschrieben :D.
 
W

Willüüü

Gast
AMD muss einfach sein Produktsortiment weiter ausbauen, sie brauchen Chips für den PDA Markt und auch im Serverbereich sind sie nicht so präsent wie Intel. Aber am wichtigsten ist der PDA Markt.

Gruß

Willüüü
 

CuMeC

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
790
@willüüü
naja, der pda markt ist doch relativ unwichtig. außerdem haben die ja für dieses segment eigentlich was in petto.
wichtiger ist der servermarkt und noch wichtiger die unternehmenskunden. hier wird die kohle gemacht!
 

MarvLeo

Ensign
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
212
@zEra

"Überkapazität" ?

Nicht nur, sondern auch Intels aggressive Preissenkungen bei Flash-Memory-Chips (Betonung auf "aggresive")
Für Intel ist dieser Markt nur "Peanuts" - wenige % des Umsatzes - für AMD dagegen ist es fast die Hälfte des Umsatzes.


Siehe auch:
"Nach Ansicht zahlreicher Analysten sind vor allem aggressive Preissenkungen des Branchenführers Intel für das schwächelnde Chip-Geschäft beim Konkurrenten AMD verantwortlich, schreibt das Wall Street Journal. Intel und AMD sind die weltweit größten Hersteller von Flash-Memory-Chips".
https://www.computerbase.de/2005-01/amd-aktieneinbruch-nach-gewinnwarnung/

MfG
 
Zuletzt bearbeitet:
Top