News AMD: Spezifikation für I/O-Virtualisierung

Tommy

Chef-Optimist
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
8.192
AMD kündigte auf dem New Yorker IDC Virtualization Forum die Verfügbarkeit der Spezifikation seiner I/O-Virtualisierungstechnologie an. Die Spezifikation, die die Idee der Prozessor-Virtualisierung auf anderer Ebene fortführt, steht dabei lizenzfrei zur Verfügung, um für eine breite Akzeptanz dieser Technologie zu sorgen.

Zur News: AMD: Spezifikation für I/O-Virtualisierung
 

maXity

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
83
Hm. Ich habe auch nach mehrmaligem lesen nicht ansatzweise verstanden was diese "I/O-Virtualisierung" jetzt eigentlich sein soll.

Und ganz ehrlich: Ich glaube der Autor genausowenig..
 

dualcore_nooby

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
668
Wunderbar:

darauf habe ich lange gewartet. IO Virtualisierung ist ein wichtiger Schritt. Hoffentlich kann man bald einzelne PCI-Express Geräte einzelnen VMs zuweisen. Momentan wegen DMA und Interrupts einfach nicht.
Weiter so, AMD.
 

Crescender

Vice Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
6.358
jau, das bringt amd sehr viel, wenns nicht kompatibel ist. leider ist intel immer noch mit großem abstand weltmarktführer, und leider wird das spiel nach deren regeln gespielt. das wird nochmal krachen. und intel wahrscheinlich dann der sieger sein. wie es dann bloß mit amd weitergeht...
 

SeaEagle

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
507
virtualisierung ist eine "simulierung" von zwei pcs auf einem.
zb:
mit dem einen pc spielst du, den anderen verwendet deine freundin, macht ihn aus, an, und du merkst gar nix beim zocken, obwohl ihr euch einen computer teilt!!
früher wurde das softwaremässig gemacht, ihr könnt euch ja vorstellen, wie verdammt langsam das wird^^
 

svd

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
476
@xXstrikerXx:

Schwarzmaler! :D

Ich denke, da AMD "strategische Allianzen mit Software-Anbietern" eingegangen ist, unter anderem MS, wird AMD nicht den Bach wegen so etwas runtergehen. :p
 

AndrewPoison

Admiral
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
8.251
man nenne nur das Parade-Beispiel AMD64 - auch ned kompatibel zu IA64, aber einfach optimaler für die x86-Platform, weil so auch ältere Dinge ohne probs laufen. Wenn AMD's Virtualisierungstechnik ähnlich "praktisch" bzw. "praktikabler" ist, wird auch diese eine Existenzberechtigung erfahren.
 

phoenix018

Ensign
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
152
Das Konzept von Intel scheint ja recht vielversprechend zu sein, ich hoffe mal AMD kriegt seine Virtualisierungstechnologie ebenfalls bald so weit und integriert sie noch bis Mitte des Jahres *lechtz* Wenn dann von AMD:D
 

Philipp88

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
30
Funktioniert diese Virtualisierungstechnik denn dann auch bei Prozessoren der Sockels 939, oder nur beim neuen M2?
 

Bluerock

Commander
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
2.977
Philipp: AMD wird keine neuen CPUs mehr mit neuen Techniken fuer den Sockel 939 vorstellen, wenn sie ueberhaupt noch schnellere CPUs fuer den 939 vorstellen.
 

rkinet

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
1.200
Zitat von hiqu:
Ich denke, da AMD "strategische Allianzen mit Software-Anbietern" eingegangen ist, unter anderem MS, wird AMD nicht den Bach wegen so etwas runtergehen.
Intels VT wird zudem nur in einen Teil der Produkte eingebaut / aktiviert,
wähend AMD die ganze AMD64 Reihe damit ausstattet (Single-Core / DC)

AMD betreibt eine viel höheren Hardwareaufwand im Zusammenhang mit einem vituellen Speicherkontroller und Hypertransport, sodaß die simple Lösung von Intel (viel noch in Software) einfach nicht kompatibel machbar war.

Ähnlich wie beim Duell x64 vs, IA64 dürfte aber schnell die schiere Anzahl installierter AMD-Systeme Intel dann zu Übernahme kompatibler Lösungen zwingen.
AMD hat also selbst als Junior-Teilnehmer am Markt in 2006 gute Chancen, das Rennen für sich zu entscheiden.
 

The_Jackal

Captain
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
3.902
@xXstrikerXx:

Warum sollte AMD als Verlierer ausgehen? Das ist nicht sicher, nur weil Intel größer ist. MS hat sich bei der 64 Bit Implentierung auch für AMD entscheiden.




@maXity :

Du kannst den Computer virtuell aufteilen in zwei Computer oder so. Kannst dann auf einem Linux drauf haben, auf dem anderen Mac OS und Windows XP. Oder verschiedene Windows Versionen.

Kannst auch verschiedene Einstellungen betreffen eines OS.

Praktisch kannst du VM Ware als Hardware-Lösung realisieren.

Wikipedia würde dir bei Virtualisierung übrigens helfen. Nicht immer alles vorkauen lassen von anderen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ycon

Banned
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
3.056
M$ hat sich nicht für AMD, sondern gegen eine alternative 64-bit Erweiterung entschieden...
 

Bluerock

Commander
Dabei seit
Dez. 2003
Beiträge
2.977
Wenn man sich gegen eine alternative entscheidet, entscheidet man sich fuer die jetztige Version also hat man sich also doch fuer AMD entschieden. Wenn man sich gegene eine andere Variante entscheidet, entscheidet man sich immer noch fuer die erste
 

Ycon

Banned
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
3.056
Die hatten einfach keine Lust, noch eine Version zu entwickeln (man kann es ihnen nicht übel nehmen^^), daher stellte sich die Frage gar nich.
 

CadillacFan77

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
432
sie haben von Anfang an mit AMD gearbeitet.

Wie sollten sie sonst entwickeln? Wenn sie mit Intel entwickelt haben, hätten sie EMT64 genommen.


Gruss
CF77
 

MasterFX

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
462
AMD hat doch schön brav mit Intel, AMD64 gegen SSE3 getauscht. Zusammengearbeitet habe die bestimmt nicht.
@CadillacFan77
Das EMT64 ist doch quasi AMD64.Selber hätten die das nie geschafft, sonst hätten die das schon längst gemacht. Genau deswegen hat Intel mit sicherheit auch von AMD das genommen, weil eine neue Eigenentwicklung viel zu lange gedauert hätte um sich in dem Bereich auf dem Markt zu etablieren. Zudem wurde Windows ja nur für AMD64 entwickelt, daher mussten die sich wohl oder übel AMD anpassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top