News AMDs „Ontario“ auch als Tablet-Option

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.527
#1
Die „Brazos“-Plattform war neben „Bulldozer“ AMDs ganzer Stolz auf dem Financial Analyst Day – alles andere wurde nur beiläufig erwähnt. Bei „Brazos“ geht man dank der Zweiteilung der Modellpalette sogar so weit, dass man sich das kleinere Derivat „Ontario“ im kommenden Jahr in Tablets vorstellen kann.

Zur News: AMDs „Ontario“ auch als Tablet-Option
 

Lilz

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
1.367
#2
Klingt alles ein bisschen seltsam.. zusammengefasst heißt das: sie koennten einen Prozessor fuer Tablets bauen, haben das aber erstmal nicht vor.. 2012 dann vllt mal?

Edit: der Bleistift auf dem Bild ist mMn extrem spitzwinklig angespitzt, da wird doch nicht getrickst um den Chip kleiner aussehen zulassen oder? :D
 

Sephiroth51

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
471
#3
2012 ist es zu spät da brauchen Sie keinen AMD Prozessor für Tablets rausbringen, die müssen jetzt handeln und eine gute APU rausbringen dann können die noch gute absätze einfahren. Wenn es erst 2012 rauskommt dann verpassen Sie den ganzen Trend, und wenn Sie jetzt 2011 noch so eine APU doch rausbringen sollten dann haben die wenigstens schon in jeden Bereich einen guten Prozessor die müssen sich so schnell breit machen wie möglich.
Vor allem wenn vielleicht bald Media-Saturn-Holdings auch Gewräte mit AMD Prozessor verkaufen. Und die APU eignen sich doch eigentlich bestens für ein Tablet.
 

sidmos6581

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2010
Beiträge
505
#4
Bin jetzt nicht so der (i)Pad-Fan aber fürs Netbook, warum nicht. Ob es sinnvoll ist, einen niedrig getakteten Prozessor noch weiter runter zu ziehen, steht auf einem anderen Blatt, gibt ja genug Alternativen. Wenn es denn unbedingt ein Prozi sein soll damit Windows läuft, da reicht auch ein Atom...

Vorteil bei AMD wäre die x-fach schnellere Grafik im Vergleich zum GMA 950/3150, weiß gar nicht wie weit man den Grafikkern runtertakten müßte um auf das Niveau zu kommen :D

Ob sich für das eine Jahr der Aufwand lohnt, ich weiß nicht. AMD hätte schon vor zwei Jahren damit kommen müßen, oder den Geode auf Atom-Lahmheit "tunen" müßen.
Ergänzung ()

Bin jetzt nicht so der (i)Pad-Fan aber fürs Netbook, warum nicht. Ob es sinnvoll ist, einen niedrig getakteten Prozessor noch weiter runter zu ziehen, steht auf einem anderen Blatt, gibt ja genug Alternativen. Wenn es denn unbedingt ein Prozi sein soll damit Windows läuft, da reicht auch ein Atom...

Vorteil bei AMD wäre die x-fach schnellere Grafik im Vergleich zum GMA 950/3150, weiß gar nicht wie weit man den Grafikkern runtertakten müßte um auf das Niveau zu kommen :D

Ob sich für das eine Jahr der Aufwand lohnt, ich weiß nicht. AMD hätte schon vor zwei Jahren damit kommen müßen, oder den Geode auf Atom-Lahmheit "tunen" müßen.
 

Sephiroth51

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
471
#5
Ich denk mal das die auch 2011 schon konkurrenzfähige APU's rausbringen können wenn ich es mit den A4 CPU vergleichen darf gut ist widerum eine andere Architekur . aber sollte trotzdem reichen. ^^
 
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.874
#6
bezieht sich die tdp angabe nur auf den chip oder auf die komplette plattform sprich chip und chipsatz?
 

Karre

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
5.404
#7
9W ist fürn tablett halt echt viel ..
das iphone wird ja schon spürbar warm bei intensiever nutzung
 
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
2.127
#8
Klingt alles ein bisschen seltsam.. zusammengefasst heißt das: sie koennten einen Prozessor fuer Tablets bauen, haben das aber erstmal nicht vor.. 2012 dann vllt mal?
Das ist nicht seltsam.

Neox2 1.Gen wurde ja auch von wenigen "proviert" und in der 2.Gen dann von vielen Erfolgreich eingesetzt.
Eben, weil AMD auch das Marketing & Co dafür starten muss und das kostet Geld.
Deshalb macht es sich, sich zuerst auf den Netbook-Markt & Fusion ("OpenCL & Co) zu konzentrieren (=vermarkten, promoten) und nebenbei Frimen Tablets probieren zu lassen um Erfahrungen für die Folgegeneration zu sammeln.

Genau wie ich es erwartete, tritt es jetzt ein.
Nicht zu vergessen, dass Ontrio-28nm ja nur 1 Jahr später kommt und mit 28nm-High-K & Metal-Gates einen ordentlichen Sprung machen wird.

PS: Wobei IMO weniger Ontario-40nm statt 28nm das Problem ist, sondern die Southbridge.
Die Momentane Netboo & (Versuchs-)Tablet bekommt eine South-bridge (M1?) die als vollaktiverte Verison (M3 bzw D3) in Performance-Notbooks & 8-Core-Bulldozer-Systeme kommen wird.

Also, so eine Ontario-40nm-Tablet kann ja nicht so effizienz sein, wenn die South-Bridge mit AFAIK 65nm produziert wird, während ausgereifte Tablet-SoC ihre Southbridge am Chip haben und so mit schon in 40nm.

Und einfach alles auf einem Chip klatschen ist es auch nicht getan. (siehe Intel-Z-Atom mit wenigen Watt verbrauch) Intel hat ja paar Mrd. $ ausgegeben und eine Firma gekauft, die auf Funktechnik & Funkchips spezialsiert sind und aus dem Atom-Sarmtphone-Flop mal eine Erfolgsgeschichte zu machen.

Kurz gesagt, es macht sehr viel Sinn, sich jetzt voll auf Netbooks zu konzentreren. Denn dafür ist ontario gut genug und da hat AMD auch schon 1-2 Jahre Probe-Netbooks erfahrung gemacht.

Für Tablets braucht AMD noch Erfahrungen und es wäre schon ein Wahnsinn/Träumchen, wenn AMD sogar einen Ontario-28nm-Smartphone/Tablet-SoC-Chip auf den Markt bringt, aber das wäre einmal ein Einstieg.
 

Lilz

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
1.367
#9
Du findest es also sinnvoll zu behaupten man koennte es obwohl es nicht stimmt(fehlende Erfahrung) und man es auch nicht vorhat(erst 2012)? Und das ganze noch in ne News packen um mitzuteilen das man koennte was man nicht kann..
 
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
2.127
#10
Es geht darum, wie AMD dieses Produkt dann vermarktet und das Kostet Geld !!!!!!!!

Schau dir an, für Was damals Intel die Zukunft der Atom sah, wie diese eingeführt wurden.
Nähmlich nicht in Netbooks und dementsprechend promoteten sie es nicht für Netbooks. Trotzdem bestand die möglichkeit es in Netbooks zu nutzen und es wurde getan, weil es keinen Konkurrenten gab, der die Schwächen von Atom-1Gen (stromfressende Northbridge) zeigte.

Zwischen können und nicht können gibt es unterschiede.
Technisch kann AMD sehrwohl Tablets machen. Nur ist die Konkurrenz so stark (Kein wunder, wenn manche schon jahrelang in diesem Markt sien) dass für den Kunden die Ontario-40nm-Tablets höchstwahrscheinlich aufgrund des Stromverbrauchs nicht konkurrenz-fähig sind.

Außerdem dauert es recht lange daraus einen Geräte zu machen. AFAIK braucht man so 6-12 Monate für ein Notebook/Netbook/Tablet. Also, da schadet es nicht, schon mit der nicht-Konkurrenzfähigen Plattform zu beginnen (erste erfahrungen) um dann die neue Generation so schnell wie möglich einführen zu können.

Zitat von Lilz:
Und das ganze noch in ne News packen um mitzuteilen das man koennte was man nicht kann..
Die Offizielle Aussage von AMD ist, dass sie (kurzfrsitig) nicht in den Tablet-Markt reingehen wollen. Langfristig aber schon, was sie AFAIK immer nebenbei erwähnten. Soviel ich mitbekommen habe, war Computerbase eher der Meinung, dass Ontario-Tablets ehr so in 2-3 Jahren möglich und somit dürfte es für sie eine (kleine) Überraschung sein, dass es sogar schon jetzt möglich ist. Deshalb die News.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
2.676
#11
Bin mal gespannt, ich hoffe die können jetzt in ALLEN Bereichen (außer Smartphones) durchbrechen =)
Wünschen würd ichs Ihnen und ich hoffe das Intel wieder überrascht wird so wie es zu den alten Athlon Zeiten der Fall war. Nur das dieses mal niemand geschmiert wird :D

und dann gibs wieder schönen Konkurrenzkampf =)
 
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
622
#12

Haldi

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
5.561
#13
Okay, jetzt wirds unübersichtlich.

Ontarion hat KEINE Dx11 Grafikeinheit, ist aber als Fusion APU gelistet.

Ist die nun mit GPU, nur einer mieserablen, oder ohne?
 
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
2.127
#15
Okay, jetzt wirds unübersichtlich.

Ontarion hat KEINE Dx11 Grafikeinheit, ist aber als Fusion APU gelistet.

Ist die nun mit GPU, nur einer mieserablen, oder ohne?
APU bedeutet, dass eine CPU & GPU nativ auf einem Chip sind.
Wobei das die 1.Gen Fusion ist. In den nächsten Generation verschmelzen die CPU-einheiten & GPU-Einheiten immer mehr ineinander und liegen nicht nur wie in der 1.Gen nur nebeneinander.

Ontario hat sehrwohl DX11.
Also, sie ist am neusten Stand und absolut top.

Der Atom hat AFAIK nur DX9.

Tegra soviel ich weiß auch bzw. bekommt erst DX8, was man jetzt nicht schlechtsehen soll. Schließlich braucht es mehr Strom, wenn er DX9 bzw. DX10 oder DX11 braucht und das kann im Smartphone-Markt schon tödlich sein und deshalb wird vorerst verzichtet.
Ein Grund warum AFAIK Atom weiter auf DX9 bleibt und nicht schon Mitte nächsten Jahres auf DX10 verbessert.

Zwar ist die GPU auf dem modersten Stand, aber so richtig würde AMD IMO erst profitieren, wenn OpenCL (AFAIK wird verviel im Smartphone/Tablet-Markt in OpenCL programiert) schon viel weiterentwickelt alias wie OpenCL 2.0 (kommt 2012) wäre.

Vielleicht kann dann Ontario erst mit OpenCL 2.0 (2012) viel besser bzw. erst so richtig in Tablet-Markt genutzt werden und weshalb sie desshalb erst 2012 so richtig in diesen Markt einsteigen.

Ist doch halb so schlimm. Immerhin haben wir 4 Jahre auf Bobcat gewartet und das eine Jahr ist auch nicht mehr so extrem
 
Top