Analog-Digital-Wandler gesucht oder doch etwas anderes?

dB-Freak

Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
2.806
Hallo zusammen,

habe seit heute die Arcus TM99 bei mir stehen. Um diese zu betreiben brauche ich noch einen Verstärker und aktuell wird es wahrscheinlich der Onkyo Integra A-8850 Verstärker + Tuner.
Da mein LG 47LM620S leider nur einen digitalen Ausgang hat (ansonsten nur Kopfhörerbuchse) bräuchte ich jetzt noch einen DAC, was empfehlt ihr da so?

Bei der Frage, ob ein digitaler Verstärker nicht sinnvoller wäre und ob ich nicht die Kopfhörerbuchse vom TV nutzen kann für den analog Verstärker, wurde mir vom Experten bei beiden Vorschlägen abgeraten.
Er meinte analog Verstärker seien besser und die Kopfhörerbuchse sei qualitativ nicht das Beste.
 
Zuletzt bearbeitet:

Stevmon

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
762
Bei dem letzten Satz ist nicht so ganz klar, von was dir abgeraten wurde, da fehlt ne Schachtel voll Kommas, um den Sinn zu verstehen.
Und was spricht gegen einen Verstärker mit Digitaleingang ?
Noch ein Gerät dazwischen ist der Qualität nicht unbedingt zuträglich.

Ansonsten ginge sowas:
http://www.gebl.net/de/news_leggi.php?news=95
Oder einfach der Köpfhörerausgang, wobei eine digitale Verbindung qualitativ besser wäre.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ocram1992

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
503
Digital ist qualitativ natürlich besser, aber Kopfhörerausgang tut es auch. Hab an meinem Mini Verstärker auch zwei Arcus TM 85 angeschlossen (per Kopfhörerausgang) und es funktioniert tadellos, von daher...
 

Stevmon

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
762
Es kann durchaus sein, dass die Kopfhörerbuchse nicht ganz so gut ist, wie ein normaler Stereoausgang. Aber für den Laien wahrscheinlich nicht erkennbar und mir auch nur gerüchteweise bekannt.
Analogverstärker hören sich teilweise etwas besser an, bzw. wie ich gelesen habe, sollen angelich ältere Analogverstärker wertiger sein, als neue preiswerte digitale Verstärker.

Persönlich würde ich sagen, dass das Zwischengerät den evtl. vorhandenen Vorteil wieder zunichte machen würde. Und ein einigermaßen qualitativer Verstärker mit Digitaleingang auch nicht schlecht ist. Mach vllt. mal ne Hörprobe bei einem Händler.
 

Basti__1990

Admiral
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
9.277
Zuletzt bearbeitet:

dB-Freak

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
2.806
Ich wollte maximal 250€ für den Verstärker ausgeben.

Analog Verstärker + DAC (wenn wirklich nötig) =250€
Digitalverstärker =250€

Ich könnte den Onkyo Integra A-8850 Verstärker + Tuner für ca 140€ bekommen.
Welche Variante macht nun soundtechnisch am meisten Sinn?
 

florian.

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
20.345
willst du dir wirklich so einen Alten verstärker her tun?
die mögen damals ja gut gewesen sein und sind deswegen heut auch nicht schlecht.

aber von Strom sparen hat man damals noch gar nix gehalten.
und so alte verstärker brauchen dann doch auch nen bissel pflege (wer kennt es nicht, dass Poti knacksen)

da würd ich ehr einen Neuen Kaufen.
Der hat dann zwar nicht so viel Power, Funktioniert aber zuverlässig!
 

Marker100

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
695
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
8.616
Also ich würde sagen, er soll bei dem schönen Integra und einem guten DAC bleiben. Die 8850 sind noch richtige Qualitätsgeräte, nicht vergleichbar mit den bisher vorgeschlagenen neuen Modellen. Klar, funktional muss man da eben Abstriche in Sachen dgitaler Anschlüsse machen (deswegen ja der DAC), aber ansonsten sind die Dinger nicht klein zu bekommen.
Die sind so gut, dass man sowas eher repariert, als wegwirft. :)
 

Marker100

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
695
Was ist mit diesen Geräten:

-Pioneer VSX-922-K

-Onkyo TX-NR616

Beide Geräte sind gebraucht zwischen 270-300€ zu bekommen.
 
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
8.616
Das sind alles Surround Geräte, in die für den Verkaufspreis massig Funktionen und einige Endstufen integriert werden müssen. Hier geht es aber um reinen Stereobetrieb. Für einen dem 8850 mindestens gleichwertigen Vollverstärker müsste der TE neu mindestens um die 700-800€ ausgeben, wenn nicht mehr. ;)
 
Top