Anfang für WaKü

schmidtj

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
39
#1
Moin aller miteinander,

habe mich in letzter Zeit viel über eine WaKü informiert und mein Bastlergeist hat mich nun gepackt. Ich möchte nun im ersten Anlauf einen kleinen Custom-Loop verbauen, der vorerst nur den CPU kühlt.

Eine Erweiterung um einen GPU-Kühler möchte ich in Angriff nehmen sobald die neuen GPUs erscheinen und ich einen neuen habe. Es lohnt sich meiner Meinung nach nicht, jetzt noch meine GTX 1070 für zusätzliche ~150€ unter Wasser zu setzen.
Im Zuge dieser Erweiterung habe ich dann auch einen weiteren Radiator (360er?) geplant - allerdings könnte das im aktuellen Gehäuse knapp werden.

Noch kurz die Eckdaten,

Board: MSI Z170A Gaming Pro Carbon
CPU: i6700K, kein OC.
GPU: Palit GTX 1070 GameRock
Gehäuse: Corsair 400C
PSU: bequiet! Pure Power 600W.

Habe mir folgende Komponenten herausgesucht:

Desweiteren habe ich mir folgende Anordnung in dem ja doch recht kleinen Gehäuse überlegt:
Wasserkühlung-2.jpg


Meinungen, Tipps, Ergänzungen? Würde mich über Feedback freuen!
 
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
4.886
#2
Tach,

so hab ich auch angefangen erst CPU, dann später GPU...
Was sind deine Ziele?
- Leise Kühlung? (CPU geköpft?)
- möglichs hohes OC? (CPU geköpft?
du siehst CPU köpfen wäre der erste schritt um die wärme gut weg zu bekommen.

mein Tipp fang gleich mit einem 360mm Radi an, sollte ja in deinem Gehäuse im deckel platz haben.
die NF-F12 sind als Radi Lüfter gut (hab ich auch an meinem Mo-Ra, gleich 9 davon), perfekt wären die NF-A12 kosten aber einen kleinen aufpreis.

Der Airflow in deiner Skizze gefällt mir nicht...
hinteren Lüfter ins gehäuse arbeiten lassen, falls der Lüfter gekauft werden muss lieber einen 2. 140mm Lüfter an die front.
bei einem 360mm Radi, auf jeden fall einen weiteren Lüfter 140mm vorn anschaffen.
 

schmidtj

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
39
#3
Definitiv leise Kühlung. OC ist kein Thema für mich.

Der Airflow in deiner Skizze gefällt mir nicht...
hinteren Lüfter ins gehäuse arbeiten lassen, falls der Lüfter gekauft werden muss lieber einen 2. 140mm Lüfter an die front.
bei einem 360mm Radi, auf jeden fall einen weiteren Lüfter 140mm vorn anschaffen.
360er könnte vielleicht noch oben rein passen, nach Gehäusespezifikation nicht aber ich kann nochmal nachmessen.
Einen weiteren Lüfter vorne anzubringen könnte sich als schwierig gestalten. Der AGB soll auch noch an den vorderen Lüfterhalterungen angebracht werden, sonst seh ich dafür keinen Platz mehr im Gehäuse..
 
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
4.886
#4
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.912
#6

Willi-Fi

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
1.975
#7
Du willst eine Mainstream CPU unübertaktet unter Wasser setzen? Das macht für sich genommen keinen Sinn. Bei der Grafikkarte macht es Sinn, denn dann erst ist sie unter Last lautlos und taktet etwas höher.

Ein Pure Power 600 deutet auf eine gewisse Unwissenheit bei PC Hardware hin. Ebenso der Zukauf des 2 Euro Bridge ATX Verbinders. Sowas braucht der Bastler nicht und eventuell steckt es bei der Pumpe mit dabei.

Also kontret reicht eine AIO mit 240mm schon für die CPU aus, aber jeder gute Luftkühler erfüllt alle Wünsche. Warum dann eine Luxus-teure Wakü? Das Basteln macht schon Spass, außer wenn das Wasser ausläuft und das wird es ;)

Der Radiator kann nicht groß genug sein. Je mehr Fläche und je größer die Lüfter, desto leiser wird es.

Empfehlen kann ich nur die Mora420 mit 20cm Lüftern. Das ist mal lautlos und wird auch in 5 Jahren noch Highend sein. Lediglich den GPU Kühler muss man mit jeder Generation wechseln, aber da gibt es mittlerweile auch günstige Alternativen von Bykski. Die anderen externen Radiatoren taugen nicht viel.

Alternativ geht die Alphacool Eiswolf Serie mehr in deine Richtung. Die Mischung aus AIO und Erweiterbarkeit verkauft sich gut.


Ich dachte eine Wakü sei eine einfache Sache und klar, aber es gibt verschiedene Systeme mit unterschiedlichen Fittings, Pumpen und Schläuchen. Die Preise sind teils zu hoch im Verhältnis zum System und zur Haltbarkeit. Es gibt zum Teil immense Preisspannen und Superangebote.
 

Mihawk90

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
774
#8
Du willst eine Mainstream CPU unübertaktet unter Wasser setzen? Das macht für sich genommen keinen Sinn.
Es gibt Leute die es einfach nur des Bastelns oder der Optik wegen machen, man muss nicht alles bis auf's Ultimum treiben.

Ebenso der Zukauf des 2 Euro Bridge ATX Verbinders. Sowas braucht der Bastler nicht und eventuell steckt es bei der Pumpe mit dabei.
Ist bei den Pumpen von EK nicht dabei und schadet nicht ehe man die falschen Pins kurzschließt. vor allem als Neuling investiert man mal lieber 2 Euro anstelle sich am Ende neue Hardware kaufen zu dürfen.

Also kontret reicht eine AIO mit 240mm schon für die CPU aus
Klar, und dann kauft man neu wenn man die GPU hinzufügt, macht Sinn :rolleyes:

Empfehlen kann ich nur die Mora420 mit 20cm Lüftern.
Kostet aber auch 2, 3 Euro mehr... mal abgesehen davon dass nicht jeder Platz dafür hat. 360er und 240er sind für die meisten Loops ausreichend wenn man anständige Lüfter nimmt.

Die Preise sind teils zu hoch im Verhältnis zum System und zur Haltbarkeit.
Das weiß man vorher und wenn man das nicht möchte dann kauft man keine. Es ist nunmal ein Luxusprodukt bzw. eben auch nur für Enthusiasten. Natürlich muss man das wollen, aber das muss jeder für sich entscheiden bevor man kauft.


Was die Zusammenstellung an sich angeht...
Die Schläuche und Fittings müsste man sich nochmal ansehen, das sind verschiedene Innendurchmesser, wie @Schaby schon sagte. Allerdings listet EK die auch in der 12/16 Kategorie, man sollte ja davon ausgehen dass die das getestet haben.
 

v3nom

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
649
#9
Die Liste ist brauchbar! Verbesserungsvorschläge:
- CPU Kühler von Aquacomputer oder Alphacool (etwas bessere Leistung)
- HW Labs GTS Radiatoren (gibt es bei Highflow.nl) in den OEM Varianten welche nochmal 10€ günstiger sind und nur ne unsexy Verpackung haben aber den gleichen Radi
- 120mm Lüfter sind die NF-F12 echt gut, noch etwas besser (aber leider auch teurer) die neuen NF-A12x25
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
533
#10
Ich kann nur jedem raten, bei einem custom loop sofort extern zu gehen und somit einen möglichst dreistelligen W Bereich an Wärme direkt aus dem Gehäuse zu bekommen. Am besten gleich über gute (und teure) Schnellkuplungen.
Gängigster Vertreter ist hier sicher der MORA-3.

Wenn das Budget knapp ist, dann lieber zuerst die internen Radiatoren weglassen. Mittle und langfristig wirst du heilfroh sein es so gemacht zu haben.
 

Willi-Fi

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
1.975
#11
@Mihawk90

Der Thread ist mehr eine Anregung für den Erstkäufer zu verstehen, dass man das gesamte Konzept überdenken muss.

Ich übertakte meinen PC und bekomme etwas mehr Leistung. Der PC wird laut und ich investiere in einen besseren Kühler und bessere Lüfter. Der PC ist nun auch unter Last nahezu lautlos. Dann habe ich aber die Grafikkarte, die unter Last hörbar ist und runtertaktet. Also kaufe ich die Wasserkühlung nicht wegen einer 100 Watt CPU, sondern wegen der 300 Watt Grafikkarte. Unter 200 Watt ist alles gut mit Luft kühlbar, aber kein 300 Watt Monster. Und weil dann ein CPU Kühler verhältnismäßig billig ist, wird die CPU gleich mitgekühlt.

Pauschal sind es dann 120mm Radiatorfläche (120x120), die man pro 100 Watt benötigt. Wenn es leiser sein soll, dann sehe ich schon 140mm als notwendig. Da sind wir hier bei einem Mainstream PC CPU+OC irgendwo bei 150 Watt und bei der Grafikkarte ist die Obergrenze bei 400 Watt. Jetzt brauche ich also im optimalen Fall eine Fläche von <6x140mm. Hört sich nach viel an, aber man hat noch Möglichkeiten die Fläche etwas zu reduzieren (Anzahl und Qualität der Lüfter).

Bei den Lüftern hast du entweder Müll oder einen Werterhalt. Einen Noctua einer guten Serie bekommst du auch nach 5 Jahren noch verkauft. Selbiges gilt für eine ganze Reihe gefragter Lüfter.
http://extreme.pcgameshardware.de/luftkuehlung/441379-140mm-luefter-roundup-2016-a.html
Es gibt eben auch Lüfter, die sich besser für Radiatoren eigenen und natürlich kann man vorne und hinten Lüfter an den Radiator schrauben. Es gibt ein paar Shrouds bzw. Abstandhalter für manche Lüfter und schon eignen sie sich auch für Radiatoren. Diverse Hersteller geben auch noch Mengenrabatt.

Bei der Pumpe gebe ich zu, dass eine gute Pumpe ihr Geld wert ist. Nur reicht eben auch eine Magicool DCP 450 in der Revision 3 aus. Die Kritiken an der Pumpe betreffen eben die alten Versionen. Der Preisunterschied ist happig. Wenn man nun ein Skylake-X System mit 20 Kernen hat, dann lohnt sich eine Pumpe über 100 Euro sicherlich eher.

Fittings ist so eine Thema, wo ich mich nicht viel beschäftige, da ich mal auf Ebay per Auktion einen Sack voller 8mm Teile bekommen habe. Damit kann ich noch 3-4 weitere Wasserkühlungen aufbauen. Ich würde wohl in China oder in der EU einen Laden suchen, der asiatische Produkte anbietet, da diese in Qualität und Preis 2017 besser waren. Nicht ohne Grund gibt es hier und da Umsatzprobleme bei EK mit den Fittings, munkelt man. Im Osten gibt es auch schon einen Fullcover Wasserkühler für unter 60 Euro für deine Grafikkarte (oder gab es).

Und wenn es um die Optik geht, so basteln viele Leute wochenlang am PC und so lange ist der PC auch nicht an. Ein paar Tubes zu biegen macht man nicht an einem Wochenende.

Dieses ATX Stück zum Start des Netzteils wird mittlerweile gekauft, weil einige Netzteile samt Sleeve keine farbliche Differenzierung zuläßt und meist alle Kabel schwarz sind. Ich habe es nie gebraucht, obwohl bei zwei Pumpen welche dabei lagen.


Nächstes Jahr kommt ein Upgrade. Letztlich muss ich nur den GPU Kühler neu kaufen und die Grafikkarte umbauen. Das schlimmste an der Wakü sind am Ende diese braunen Noctua´s.
 

schmidtj

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
39
#13
alternativ, kannst du oben ansonsten einen 280mm Radi rein setzen? dann als lüfter https://geizhals.de/noctua-nf-a14-pwm-a943849.html?hloc=de
Lüfter im Push Betreiben nicht wie in deiner skizze im Pull
Habe mich mal ein bisschen schlau gemacht und durch mehrere Erfahrungsberichte mit dem 400C zeigt sich, dass wohl kein 280er oben reinpasst. Es geht wohl wirklich nur 360 vorne, 240 oben und 120 hinten.


Die Fittinge sind zwar schick, aber 1. nicht passend, 11er Schlauch auf 12er bekommste nur mit Warmmachen hin und den Schlauch wieder abzubekommen ist fast Unmöglich. 2. Die Winkel gleich mit Schlauchanschluss hohlen. Sowas z.B. https://geizhals.de/alphacool-hf-schraubanschluss-90-17081-a633182.html?hloc=at&hloc=de

Aja, bei der Pumpe ist m.M.n. die Halterung dabei.
Fittinge überprüf ich dann nochmal. Danke für den Hinweis!

Die Liste ist brauchbar! Verbesserungsvorschläge:
- CPU Kühler von Aquacomputer oder Alphacool (etwas bessere Leistung)
- HW Labs GTS Radiatoren (gibt es bei Hoghflow.nl) in den OEM Varianten welche nochmal 10€ günstiger sind und nur ne unsexy Verpackung haben aber den gleichen Radi
- 120mm Lüfter sind die NF-F12 echt gut, noch etwas besser (aber leider auch teurer) die neuen NF-A12x25
Danke für den Tipp!

Ich kann nur jedem raten, bei einem custom loop sofort extern zu gehen und somit einen möglichst dreistelligen W Bereich an Wärme direkt aus dem Gehäuse zu bekommen. Am besten gleich über gute (und teure) Schnellkuplungen.
Gängigster Vertreter ist hier sicher der MORA-3.

Wenn das Budget knapp ist, dann lieber zuerst die internen Radiatoren weglassen. Mittle und langfristig wirst du heilfroh sein es so gemacht zu haben.
Irgendie kann ich mich mit dem Gedanken nicht anfreunden, einen weiteren Klotz unterm Schreibtisch zu haben. Hauptsächlich einfach wegen der Optik
 
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
4.886
#14
@TE wenn extern in frage kommen sollte kauf dir jetzt schon mal einen MO-RA damit hast ruhe. Mehr Kühlleistung bekommst nicht intern hin.
ich hab in meiner Bastelkariere NUR einen Radi gekauft, und das ist der MO-RA, je nach Standort kannst den AGB auch an den MO-RA schrauben (siehe Profilbild). Dann hast im Gehäuse mehr platz.
 

Willi-Fi

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
1.975
#15
Er hat doch geschrieben, dass seine nächste GPU auch unter Wasser kommt. Ich hab es damals genauso gemacht und mittlerweile steht ein MO-RA3 unter dem Schreibtisch ...
Ja genau, nur muss man die Wakü dann wieder umbauen und für die CPU alleine lohnt es sich nicht. Und dann nimmt er bestimmt einen 130 Euro Kühler, weil er den Markt nicht kennt. Und dann geht er auf all die Hinweise hier ein, weil er denkt, dass jeder in seinem Sinne denkt. Dabei ist jede Kaufberatung ein Luftschloss, weil jeder Mensch vom Besten träumt ;)

Und dann siehst du an der Reaktion vom TS, dass da einfach Wissen fehlt und er zum Beispiel die zahlreichen Hinweise auf die Mora nicht hören will, weil es noch außerhalb seines Tellerandes ist. Und ich gebe lediglich den Hinweis über den Tellerrand zu schauen. Wenn ich schon 500+ Euro für die Wakü ausgeben will, dann ist das 100 Euro Gehäuse nur ein Hemmschuh.
 

schmidtj

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
39
#16
Ja genau, nur muss man die Wakü dann wieder umbauen und für die CPU alleine lohnt es sich nicht.
Das es sich allein für die CPU zunächst nicht wirklich lohnt ist mir durchaus bewusst. Allerdings bastel ich gerne und sehe es als ersten Schritt in den Bereich WaKü.
Und dann nimmt er bestimmt einen 130 Euro Kühler, weil er den Markt nicht kennt. Und dann geht er auf all die Hinweise hier ein, weil er denkt, dass jeder in seinem Sinne denkt. Dabei ist jede Kaufberatung ein Luftschloss, weil jeder Mensch vom Besten träumt ;)
Wenn es soweit ist, werde ich mein bestes geben den Markt zu überblicken. Ich glaube alles zu berücksichtigen und den non-plus-ultra Plan zu haben ist schier unmöglich und auch nicht zielführend. Vorallem gibt es ja auch zu jedem Thema unterschiedliche wenngleich berechtigte Meinungsverschiedenheiten.
Hinweise von anderen zu berücksichtigen kann glaube ich dabei nur helfen. Man muss ja nicht gleich alles machen was andere sagen.
Und dann siehst du an der Reaktion vom TS, dass da einfach Wissen fehlt und er zum Beispiel die zahlreichen Hinweise auf die Mora nicht hören will, weil es noch außerhalb seines Tellerandes ist. Und ich gebe lediglich den Hinweis über den Tellerrand zu schauen. Wenn ich schon 500+ Euro für die Wakü ausgeben will, dann ist das 100 Euro Gehäuse nur ein Hemmschuh.
Ich habe die Hinweise schon gehört, nur ist glaube ich bei einer Bastel-WaKü auch der optische/ästhetische Aspekt nicht unerheblich. Das es von der Kühlleistung unheimlich effektiv ist habe ich inzwischen begriffen, allerdings sieht es in meinen Augen nicht gut aus.
 

Willi-Fi

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
1.975
#17
Gut, laut deinen Postings bist du fit für das was kommt.

Also ich würde die Planung als Teil der Wasserkühlung sehen und dennoch versuchen den ultimativen Plan umzusetzen. Ein Aquarium macht anfangs auch Spass, wenn man alles einrichtet und plant und kauft. Danach ist es nur Routine und man verliert die Lust (oder kauft das nächste Becken).

Noch was: meine Pumpe fiel nach 1 Woche aus und ich musste ein paar Tage ohne PC auskommen. Das war hart.

Seit der Wasserkühlung habe ich den kompletten PC bis auf Mainboard, CPU und Grafikkarte erneuert bzw. direkt ein neues Gehäuse gebastelt, dass nun wiederum zu groß ist. Aber es macht Spass.

Und im Moment setze ich alle anderen PC auch unter Wasser, also versuche günstig an entsprechende Teile zu kommen.

Die Optik spielt eine Rolle. Nur sieht man nicht alle Teile und letztlich werde ich nur gefragt, ob mein PC an sei. Laien interessiert der Kasten nicht und Profis kann man mit Mainstream Ware nicht beeindrucken. Jetzt springe ich auf den RGB LED Zug auf und teste, ob im Zimmer eine Hintergrundbeleuchtung Sinn macht.

Also:

+ Plane auf 10 Jahre Wakü
+ Rechne mit dem Ausfall des PCs (Ersatz für Internet, Ersatzpumpe)
+ Das Gehäuse im Fall der Fälle austauschen
+ Angebote einholen und auch mal dreist einen Händler fragen, ob es Mengenrabatt auf Fittings gibt
+ Den Gebrauchtmarkt abklappern. Selbst neue Teile muss man gründlich reinigen.
+ Im Zweifel nichts mitbestellen, weil man bestellt. Ich habe es geschaft alles zu kaufen was ich brauche und nichts mehr über.
+ In Foren blöd fragen. Irgendwer hat immer eine Idee.
+ User sortiere ich in Anfänger, Erfahren und Highend. Letztere sind äußerst genau, achten nicht auf Preise und haben komplett andere Vorstellungen von Wasserkühlung. Viele Leute nehmen an, dass ein hoher Preis für Leistung und Qualität steht. Der Meinung bin ich bei Wasserkühlungen auch. Es gibt aber eben EKWB, die teils die Preise angehoben haben (nach dem Streit) und dann Bykski, die Teils eine gewisse Ähnlichkeit mit EKWB haben und nur 50% des Preises verlangen.
+ Bestellungen in Fernost sollten kein Problem sein. Man darf nur keine wichtige Emailadresse nehmen, denn die verkaufen die Daten weiter.
 

v3nom

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
649
#18
Man kann easy mit 2 Radis intern gut uns leise kühlen!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
533
#19
Irgendie kann ich mich mit dem Gedanken nicht anfreunden, einen weiteren Klotz unterm Schreibtisch zu haben. Hauptsächlich einfach wegen der Optik

Dann mach es wie ich und nimm den Airplex Gigant. Der sieht klasse aus.
Ich konnte mich mit dem MORA optisch ebenfalls nicht anfreunden.

Eine externe Kühlung ist übrigens nicht "unheimlich effektiv" verglichen mit internen Radiatoren, sondern im Prinzip gleich.
Du umgehst damit aber das große Problem, dass du beim Lufteinlass ins Gehäuse zwingend einen hohen Strömungswiderstand hast (Staubfilter, Engstellen, Verwirbelungstendenzen etc.).
Und diesen hörst du bei steigendem Luftstrom sehr schnell, insbesondere wenn "unhörbar" der Maßstab für die PC Kühlung sein soll.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mihawk90

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
774
#20
Ich übertakte meinen PC und bekomme etwas mehr Leistung.
Verstehe ich ja auch und kann ich auch nachvollziehen, aber nicht jeder kann und/oder möchte das ;)

Also kaufe ich die Wasserkühlung nicht wegen einer 100 Watt CPU, sondern wegen der 300 Watt Grafikkarte.
Er hat ja gesagt dass er plant die GPU auch noch unter Wasser zu setzen, aber es ist halt Blödsinn ein halbes Jahr vor Release der neuen Karten noch die alte unter Wasser zu setzen ;)

Irgendie kann ich mich mit dem Gedanken nicht anfreunden, einen weiteren Klotz unterm Schreibtisch zu haben. Hauptsächlich einfach wegen der Optik
Es gibt auch Befestigungsstücke mit denen du den MORA z.B. an der Gehäuseaußenwand befestigen kannst, wenn du dann noch Schnellkupplungen verwendest kannst du den auch abnehmen wenn du mal was transportieren musst.
 
Top