News Apple iMac: In 21 Zoll mit 4K ab 1.699 und 27 Zoll mit Skylake ab 2.099 Euro

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
12.178

haiopai

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
450
Und was soll man damit?
Zum zocken sind die dinger total ungeeignet, und zum arbeiten machts eigentlich keinen unterschied ob n i5 notebookprozessor, oder n i7 Desktop drinsteckt. Von der Grafik mal ganz zu schweigen.

Ja ok gibt komplexe Anwendung CAD und Videobearbeitung, aber da setzt man doch lieber auf nen Windows Desktop.
Ich bezweifel ohnehin, dass der i7 6700k permanent am limit getrieben werden kann bei der Kühlung :/
 

TenDance

Captain
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
3.514
Die Dinger werden "traditionell" gerne von Graphikern etc genutzt, da kann die Leistung auch benötigt werden. Videos schneiden, rendern etc pp

Davon abgesehen: 2000€ aufwärts für einen 27" iMac und dann keine SSD ab Werk? Wo ist das Problem eine 2,5" HDD als Massenspeicher und eine SSD im M.2-slot zu verbauen? Ganz schwach, da kann das Display noch so gut sein.
Und dass nichtmal die "eigenen" Anschlüsse wie Thunderbolt 3 und USB-C unterstützt werden...wer also Macbook für unterwegs und iMac daheim hat, kann seine Geräte nicht an beidem betreiben. Zumindest nicht ohne Adapter.
 

wahlmeister

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
1.149
Cool. Der Schritt komplett zu 5k gefällt mir. Unverständlich nur das weiterhin hdds verbaut werden.
 

Candy_Cloud

Vice Admiral
Dabei seit
März 2015
Beiträge
6.502
Gemäß der Erfahrungen mit den älteren iMacs bei iFixit, sollte die Kühlung kein Problem sein. In iMacs gab es auch schon Kombinationen aus 90W Desktop CPUs und z.B. der AMD 290M Grafik. Apple steckt viel Knowhow in die Kühlung und in das gesamte Innenleben. Das war schon immer so da Steve Jobs sehr verliebt war in Details.

Das man nun diskrete Grafiklösungen entfallen lässt gehört zur Firmenpolitik. Die Macs werden nurmehr mitgetragen und man fokussiert mobile Endgeräte bei der Entwicklung. Hier ist aktuell ein höherer Umsatz und auch Gewinn möglich. Apple kompensiert an dieser Stelle was der Markt verlangt. Die Absätze bei PCs und Notebooks sind immer weiter am schrumpfen. Daher steckt man nicht so viel Zeit in diese Produkte und packt alle Neuheiten in das was geht. Das sind eben iPhones und iPads. Die verkaufen sich trotz hoher Preise super.

Wenn man an den PC Kunden noch großes Interesse hätte, hätte man sich nicht so mit den 10-Bit Nutzer gestritten beim Mac.
 

Shoryuken94

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
6.050
Und was soll man damit?
Zum zocken sind die dinger total ungeeignet, und zum arbeiten machts eigentlich keinen unterschied ob n i5 notebookprozessor, oder n i7 Desktop drinsteckt. Von der Grafik mal ganz zu schweigen.

Ja ok gibt komplexe Anwendung CAD und Videobearbeitung, aber da setzt man doch lieber auf nen Windows Desktop.
Ich bezweifel ohnehin, dass der i7 6700k permanent am limit getrieben werden kann bei der Kühlung :/

Die iMacs sind gerade in der kreativen Branche recht beliebt. Der 5K Imac ermöglicht zum Bispiel das schneiden von 4K Material in der maximalen Auflösung und da bemerkt man schon den unterschied zwischen einem i5 und einem i7.. Auch für Fotos sind die Teile gut geeignet.


Allerdings.... wer kauft sich heute noch ein 21,5 Zoll Gerät??? Hier sollten sie mal langsam auf 23 oder 24 Zoll hochgehen.
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
30.005
Zum zocken sind die dinger total ungeeignet,
Falsch, falsch und noch mal falsch.... Dedizierte Spiele gibt es schon genug und alle Spiele von BLizzard wird auf den Teil mit 60 FPS ohne Problem elaufen.

und zum arbeiten machts eigentlich keinen unterschied ob n i5 notebookprozessor, oder n i7 Desktop drinsteckt.
Doch tut es. Mehr Takt und HTT.

Ja ok gibt komplexe Anwendung CAD und Videobearbeitung, aber da setzt man doch lieber auf nen Windows Desktop.
Kommt eher aufs Programm an.

Ich bezweifel ohnehin, dass der i7 6700k permanent am limit getrieben werden kann bei der Kühlung :/
Warum? Die Kühlung, zumindest im 27" Model, ist sehr gut.

Aber B2T:

Ich muss sagen nette Geräte auch wenn sie für mich nicht in Frage kommen da der Performanceunterschied aktuell einfach noch zu klein ist. Ob das Video umwandeln nun in 15 oder in 12:45 fertig ist spielt keine Rolle wenn man es nicht gerade Beruflich macht und dafür ist dann auch eher der Mac Pro da.


Edit:

Allerdings.... wer kauft sich heute noch ein 21,5 Zoll Gerät??? Hier sollten sie mal langsam auf 23 oder 24 Zoll hochgehen.
Da ist der Unterschied zu klein. Ich sehe es selber ich habe ein 24" und ein 27" wüsste ich nicht welcher welche Größe hat und wären sie nicht direkt nebeneinander würde man da kein Unterschied feststellen.
 

TheManneken

Lit Moderator
Moderator
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
7.714
Wundert mich, dass Apple dem Gerät nicht nur einen einzelnen USB Typ C spendiert hat. Wenn dies bei einem mobilen Gerät wie dem MacBook so gut funktionieren soll, warum dann nicht bei einem Gerät, dass sowieso meistens am Schreibtisch steht? ;)

*trollmodus off*
Schönes schickes Gerät wie gewohnt von Apple, meinen 21,5" von 2010 benutze ich auch gern. Aber leider in der kleinsten Variante selbst viel zu teuer. Für 999 oder 1099,- mit i3 und SSD wäre das imho angemessen. Ob man 4K bei 21,5" wirklich braucht, ist die andere Sache. Selbst auf meinem Mid 2010 mit i3 1st-Gen, 4 GB RAM und nachgerüsteter SSD rennt El Capitan wie 'ne Rakete und ich wüsste nicht, was dieser 5 Jahre aktuellere Modell hier besser könnte, wofür es typischerweise gedacht ist. Zu dem Preis ist der 21,5" meiner Ansicht nach überflüssig.
 

CaptainCrazy

Commander
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
2.165
Der kleinste iMac ist mittlerweile eher ein Designelement für die Wohnung geworden. Nur Full HD, ULV-CPU (in einem 1250€ AiO-System! :freak:) und eine gewöhnliche HDD zu so einem abgehobenen Preis. Nein danke. Die brauchbaren Versionen sind absurd teuer. Dann lieber ein MacBook mit SSD und hoher Auflösung.
 

Corros1on

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
6.163
@cool Master
Also ich habe so meine Zweifel das überhaupt ein reines CAD Programm für den Mac denen auf dem PC existierenden Programmen das Wasser reichen könnte.

Zurück zum Thema.
Es sind schon wie immer von Apple hohe Preise aber mittlerweile zahlt man bei den anderen Marken auch schon Mondpreise (Dell Alienware).
Der Vorteil von Apple bei Mac's ist, dass es nur eine im Vergleich zu den anderen einen kleineren Kundenkreis abdeckt und somit es einfacher ist einen gemeinsamen Nenner zu finden bei ihren Produkten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Basti__1990

Admiral
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
9.491
Da kann man sagen was man will, aber die Version mit 27 Zoll, 5K und Skylake ist preislich echt fair
 

Shadow Complex

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
1.374

shag

Ensign
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
242
Beim iMac mit 27 Zoll setzt Apple hingegen auf gesockelte Desktop-Prozessoren bis hinauf zum aktuellen Topmodell Core i7-6700K mit offenem Multiplikator und einer TDP von 91 Watt, der allerdings nur im größten Basispaket als Option zur Verfügung steht.
Beim mittleren Paket mit M390 steht der i7 mit 4,2Ghz Boost auch zur Verfügung.

Dass kein DDR4 verbaut wird ist bestätigt? Oder handelt es sich wieder um Tippfehler bei Apple?
 

Hansbrel

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
431
Wundert mich, dass Apple dem Gerät nicht nur einen einzelnen USB Typ C spendiert hat. Wenn dies bei einem mobilen Gerät wie dem MacBook so gut funktionieren soll, warum dann nicht bei einem Gerät, dass sowieso meistens am Schreibtisch steht? ;)

*trollmodus off*
Schönes schickes Gerät wie gewohnt von Apple, meinen 21,5" von 2010 benutze ich auch gern. Aber leider in der kleinsten Variante selbst viel zu teuer. Für 999 oder 1099,- mit i3 und SSD wäre das imho angemessen. Ob man 4K bei 21,5" wirklich braucht, ist die andere Sache. Selbst auf meinem Mid 2010 mit i3 1st-Gen, 4 GB RAM und nachgerüsteter SSD rennt El Capitan wie 'ne Rakete und ich wüsste nicht, was dieser 5 Jahre aktuellere Modell hier besser könnte, wofür es typischerweise gedacht ist. Zu dem Preis ist der 21,5" meiner Ansicht nach überflüssig.


Ist doch deren Firmenpolitik (wohl eine besten der Welt) : alles step bei step. Alles was man machen kann, wird eben nicht gemacht sondern später. Meistens eine Bestmarke setzen, wie jetzt den 5k und dann nur noch sanft aufrüsten und funktioniert und verkauft sich gut. Siehe iPhone und Co.

Niemals die beste Linse egal ob es machbar wäre, niemals den besten Prozessor....und dennoch insgesamt sind es mit Software und Co tolle Produkte. Kann man sagen was man will.

Mich interessiert, wie das Ding auf machbare Spiele reagiert in bestauflösung. Wer die neuesten Grafik-Töter spielen will, ist natürlich außen vor. Aber auch hier gibt es evtl welche die das nicht tun und nur sporadisch mal was spielen wollen. Dann kann auch so ein Apple Dingen reichen. Ist aber evtl durch bestimmte Charakterzüge der Firmenpolitik zu unbeliebt. Zum Teil kann man das verstehen. Und nur ich darf an deinem Gerät einbauen bzw man kann es später gar nicht mehr, ist auch nicht das geilste was man machen kann. Aber den 6700 wird wohl eher keiner upgraden und ein evtl 6900 wird wohl auch nicht so den Unterschied machen. Prinzipiell sind also Festplatte, Grafik und preis die Knackpunkte.
Ergänzung ()

An Tippfehler glaube ich nicht. Die Frage ist halt, ob DDR 4 denn kompatibel ist. Theoretisch (reine Theorie -schon klar) sollten Prozessor und Chips und logikboard das doch dann ermöglichen.
 
Zuletzt bearbeitet:

trockenerToast

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
1.206
Ist ja ein gutes Update.

Alleine das Panel des 5K iMac ist der Wahnsinn, hab zwar selbst keinen, aber habe im Apple Store damals gut gestaunt, als die zum ersten mal ausgestellt worden sind. Einfach ein gutes Arbeitsgerät. Von daher reiht sich der kleine 21,5" iMac da gut ein, falls nicht so viel Leistung benötigt wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top