News Apple: iMac Pro soll A10-Fusion-Coprozessor erhalten

Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.397
#2
Hört sich interessant an. Bin gespannt, was da im Bereich ARM Prozessoren bei Desktops/Notebooks noch kommt.
 

kadda67

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
303
#3
Wär schon bitter für Intel wenn Apple es schafft mit ARM-cores das Leistungsspektrum von Core Prozessoren zu betreten, undzwar völlig passiv gekühlt.
 
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.831
#6
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
2.926
#7
Wär schon bitter für Intel wenn Apple es schafft mit ARM-cores das Leistungsspektrum von Core Prozessoren zu betreten, undzwar völlig passiv gekühlt.
Leute, richtig lesen. Coprozessor. Also ein Hauptprozessor (Intel) und ein weiterer ARM Prozessor, der A10 Fusion mit separaten 512 MB Ram.

Ein normaler neuer iMac mit einem integrierten HomePod in der Light Ausführung
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
2.118
#8
Leute, richtig lesen. Coprozessor. Also ein Hauptprozessor (Intel) und ein weiterer ARM Prozessor, der A10 Fusion mit separaten 512 MB Ram .
Selber richtig lesen!

Zitat von kadda67:
Wär schon bitter für Intel wenn Apple es schafft mit ARM-cores das Leistungsspektrum von Core Prozessoren zu betreten, undzwar völlig passiv gekühlt.
Zunächst könnten diese Hintergrundaufgaben mit geringem Energieverbrauch übernehmen, später angesichts der rasanten Leistungs- und Eigenentwicklungen von Apple unter Umständen zum Hauptprozessor des Mac werden.
Das sind Zukunftsgedanken und ja, es wäre verdammt bitter!

Aber super für Konsumenten^^
 
Zuletzt bearbeitet: (Size aus dem Zitat ergänzt)
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
23.353
#9
Hört sich interessant an. Bin gespannt, was da im Bereich ARM Prozessoren bei Desktops/Notebooks noch kommt.
Da wird nichts kommen solange es kein gutes OS gibt welches Container bereitstellt. Sprich ohne Virtualisierung wird ARM im Desktop/Notebook Bereich nur eine Randnotiz. Apple wird auch kaum, erneut, einen Architektur-Wechsel nach nur 10 Jahren Intel machen. Der Vorteil von x86 ist eben dass es Kinderleicht ist auf Windows, Linux und OS X Programme zu schreiben da die Code-Basis, zumindest je nach Sprache, gleich bleibt. Genau deswegen hat Intel ja auch auf X86 gewechselt weil die alten PPC Teile einfach nur lahm, heiß und nutzlos waren. Das ist bei ARM zwar nicht mehr der Fall aber bevor es da kein echtes Tool gibt welches "einfach geht" wird man abgesehen von so Sachen wie beim MBP oder iMac nichts sehen.

Ich bin ja Apple-Fan wenn es um Datenschutz geht, da dort aus wirklich aus ist, aber mit einem Chip der Zugriff aufs Mikro hat habe ich trotzdem meine Probleme vor allem wenn der Rechner auch aus ist.



Ne das wäre ein
Albtraum! Weil alles von heute auf morgen nicht mehr gehen würde. Außer man hat eben die richtigen Tools siehe 1. Absatz.
 
Zuletzt bearbeitet: (Kleiner typo)
P

PC-Beginner

Gast
#11
Ich bin neugierig, was da dann am Ende in der realen Welt erhältlich sein wird. Ist aber auf jedenfall ein interessanter Ansatz.

Ich gebe zu, ein neuer MacPro interessiert mich wesentlich stärker ;)
 
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
2.414
#12
Der Chip soll in erster Linie dafür sorgen, dass der Sprachbefehl „Hey Siri“ auch auf dem Mac zu jeder Zeit genutzt werden kann.
Dieser Formulierung würde ich wiedersprechen. "Hey Siri", mag das Feature sein, was für den Nutzer direkt erkennbar ist, und daher auch gerade permanent in den entsprechenden Artikeln genannt wird, aber die eigentliche große Story ist "Secure Boot".
Apple könnte den A10 die kompletten Sicherheits- und Bootaufgaben überlassen und damit zwichen iOS and macOS standardtisieren.
So, wie es im Moment aussieht, könnte man eher argumentieren, dass der A10 der Chef ist und die x86 CPU der eiegentliche Co-Prozessor, denn A10 ist für das Booten und weitergeben der EFI Firmware zuständig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
2.118
#13
Ne das wäre ein Albtraum! Weil alles von heute auf morgen nicht mehr gehen würde. Außer man hat eben die richtigen Tools siehe 1. Absatz.
Es kommt doch ganz darauf an, wie was umgesetzt wird.

Als OS könnte ich mir eine iOS Basis vorstellen, die noch weiter aufgebohrt wird. Die iPads zeigen da schon ganz gut den Weg.

Was die Offenheit abseits des Appstores angeht, bleibt abzuwarten. Aber auch da wird es Lösungen geben.

Wir reden ja auch von vorneweg >2 Jahren, bis dahin tut sich noch so einiges.


Deine Sicherheitsbedenken verstehe ich hingegen sehr gut. Abschaltbar muss die ganze Sache bleiben. Aber wer garantiert einem das? Nachher schafft es ein Virus unbemerkt, die Kontrolle zu übernehmen. Bei Geschäftlichen Rechnern und Firmenspionage eine ganz böse Geschichte
 
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.251
#14
Apple kann nicht einfach die Physik ändern. Eine hohe Rechenleistung hat nun mal ihren Preis.
Nicht nur das... ARM-Prozessoren haben eine super Effizienz bei Geräten, die zwar an aber im Leerlauf sind, so wie es bei Tablets und Smartphones die meiste Zeit der Fall ist. Bei Volllast ist derzeit aber sogar x86 effizienter... blöd also, wenn man den Mac nur zum Arbeiten einschaltet...
 
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
2.118
#15
"Volllast" beim arbeiten...

Gibt es bestimmt auch, aber bei den meisten Anwendern handelt es sich um Office bei minimaler CPU Auslastung.

Ja, es gibt auch CAD Anwendungen etc. aber selbst da liegt oft nur kurz die hohe Leistung an.

Da muss man eher nach Anwendungsgebieten unterscheiden, wie heute auch schon (Reicht ein Laptop oder braucht es eine Workstation)
 
Dabei seit
März 2005
Beiträge
1.034
#16
Die Integerleistung ist bei ARM-Chips derzeit ziemlich gut und auch vergleichbar. Die FP-Leistung ist aber indiskutabel und nicht mit einem aktuellen x86er-Chip zu vergleichen. So gesehen macht es also kaum einen Sinn, in näherer Zeit auf einen Ersatz bei MACs nachzudenken. Da wird ARM wohl erstmal ein neues Design rausbringen müssen.
 
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
23.353
#18
@Hanfyy

Klar wir sprechen hier nicht von "naher Zukunft". Aber die Frage ist halt auch warum sollte man von x86 weg gehen? Die HW ist schnell umgesetzt das ist kein Problem. Viel wichtiger wäre es große und vor allem kleine Software-Hersteller erst mal auf ARM umsteigen zu lassen. Ich sehe auch ein Premiere Pro in 5 Jahren nicht auf ARM laufen und wenn dann super lahm. Außer die GPU kann auch hier beschleunigen aber dafür müssten die GPUs erst mal ARM Treiber bekommen.

Wie ja schon gesagt wurde sind ARM CPUs sau schnell, je nach Benchmark/Anwendung aber an x86 werden sie einfach nie wirklich dran kommen. Wir haben seit dem Jahr endlich mal wieder ein echten Sprung gemacht mit 16/18 Kerner im "Mainstream". Klar benötigen die mehr Saft und machen mehr Hitze aber sie leisten eben auch was.

Das Mikro und die Webcam müssten meiner Meinung nach über ein HW-Schalter verfügen und das nicht nur bei Apple sondern überall. Das wäre das Beste und meiner Meinung nach kein großes Problem.

@umax1980

Ist kein Problem Clover wird regeln :)

@benneque

Das liegt eher an dem decoden von 4K Inhalten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
4.710
#19
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
988
#20
Top