News Apple iPhone 2019: Gerüchte um quadratisches Kamerasystem verdichten sich

Hylou

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
2.044

Dr. MaRV

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
6.055
Du merkst aber schon, dass du du dich selbst gerade ziemlich lächerlich machst?
Kabel ist Kabel, egal von wem es produziert wird. Wichtig ist nur das die Beschaltung identisch/kompatibel ist. Das ist auch bei einem Lightning Kabel nicht anders und hättest du die Notwendigkeit ein solches Kabel zu kaufen, würdest du mit Sicherheit nicht das für 25 € kaufen, das kannst du mir nicht erzählen.
 

silentdragon95

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
830
Du sprachst von Lightning Kabel - ergo gehe ich von Original aus und nicht Amazon Basic.
Du weißt aber schon, dass "Lightning" nur den Anschluss, nicht aber einen bestimmten Hersteller bezeichnet, genau wie bei USB-C?

Die verlinkten AmazonBasics Kabel sind, wie auch unzählige andere Lightning-Zubehörteile, von Apple zertifiziert und erfüllen daher alle Voraussetzungen, die auch die "Originale" von Apple erfüllen. Bei USB Kabeln ist das auch nichts anderes, auch die werden vom USB Konsortium zertifiziert (oder eben im Falle von billigen China-Produkten auch manchmal nicht, aber die müssen dann nicht funktionieren).
 

GERmaximus

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
1.640

HateyHate

Ensign
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
226
Braucht es für Lightning doch auch nicht. Der Standard ist für Zubehörentwickler so offen, dass die alle Adapter, die Apple baut, nachbauen können. Und das tun sie auch fleißig. Egal ob Kabel, Kopfhöreradapter, Kartenleser, HDMI Adapter oder Ladegerät, gibt es alles (günstiger als von Apple) von Drittanbietern.
Genauso wie Apple auch bei USB-C für Mac und iPad Pro fleißig die eigenen, teuren Adapter und Kabel vertickt - und die von vielen Leuten (leider) auch noch gekauft werden, obwohl es tonnenweise Drittanbieter gibt.
Das ist falsch. Lightning ist für Apple eine Cashcow! Jeder Hersteller muss seine Kabel und Geräte Lizenzieren und einen Obolus an Apple abdrücken. Das ist der wahre Grund, weshalb Apple auf Lightning nicht verzichten will. Und wenn man unlizensierte, nachgemacht Kabel verwendet, kann es passieren, dass die nach einem iOS-Update nicht mehr funktionieren. Ist bei Ladekabeln schon öfter vorgekommen. Die Kabel wurden einfach von Apple gesperrt.

Im Endeffekt geht wie immer um Profit und Kontrolle.
 
Zuletzt bearbeitet:

paganini

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
450
Habe das XS Max und das was mir fehlt ist ein Ultraweitwinkel, ein guter Nachtmodus und mehr als 2x Zoom. Hätte die Kamera die Möglichkeiten wie beim P30 Pro wäre es halt der Hammer.
 

iSight2TheBlind

Vice Admiral
Dabei seit
März 2014
Beiträge
6.344
@Hylou Bei Amazon gibts Amazon Basics Lightning-Kabel im 12er Pack für 65€.
Dass Dr. MaRV nicht die Kabel von Apple, direkt bei Apple gekauft, meint ist doch absolut klar und das Beharren auf Apothekenpreise bei Apple fast schon Trollerei.
Davon abgesehen: Ich habe nun seit Einführung des iPhone 5 mit Lightningport allein über den Kauf von iPhones 6 Lightningkabel "gratis" von Apple bekommen und weitere über den Kauf von anderen Dingen wie iPads, einem AppleTV etc.
Jemand der stattdessen über die Jahre immer wieder mal ein Galaxy S gekauft hat hat da garantiert weniger Kabel die er nun mit einem S10 nutzen kann bereitliegen.

Eben! Für die Synchronisation braucht man schon lange keine Kabelverbindung mehr, zum Aufladen des Telefons auch nicht.
:daumen:
Bilder werden nun via iCloud-Fotomediathek übertragen, alternativ per iMessage, Whatsapp, Facebook oder auch mal AirDrop.
Musik kommt via Apple Music oder eben Spotify auf das Gerät, Filme sowieso per Netflix oder sonstwas...

Der Port des iPhones ist mittlerweile wirklich praktisch überflüssig.
 

AuroraFlash

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
1.218
Habe das XS Max und das was mir fehlt ist ein Ultraweitwinkel, ein guter Nachtmodus und mehr als 2x Zoom. Hätte die Kamera die Möglichkeiten wie beim P30 Pro wäre es halt der Hammer.
Wie kann man 2019 noch so auf sein Smartphone steilgehen? Die Kamera, wirklich? Die ist lächerlich. Sie unterscheidet sich subjektiv nicht von der des iPhone 7 und knickt bei Glühbirnenlicht oder Kerzenschein ebenso schnell ein wie ihre Vorgänger.

Whoop fly, fly...
Das Dreizehnhundert-Euro-Phone hält zwar mit keiner 700-Euro-Kamera mit, aber stilisieren wir es ruhig abermals zu einem echten Kaufgrund herauf.

Der Formfaktor ist ausgereizt, da bringen auch "Knicklichter" und andere Gehversuche in Sachen Handyzukunft nichts. Es gab einen Moment, eine Chance, den ollen Knochen noch einmal neu aufleben zu lassen - und die hat Steve Jobs erkannt - nicht Nokia, nicht Sony Ericsson und seien wir mal ehrlich, dass Siemens das iPhone nicht erfunden hat, wundert auch niemanden.

Aber die Party ist vorbei und die peinlichen, abgehalfterten Alkoholleichen, die noch versuchen, Sahne auf die vollgekotzte Torte des Vorabends zu sprühen und Geräte endlich für über 2.000 Euro an den Mann zu bringen, die sind schon gescheitert und dazu muss ich nicht extra auf den 18. September 2019 warten.

Klar, es wird immer die Leute geben, die denken, dass ihr Smartphone sie aufwertet. Menschen ohne Selbstwertgefühl, die zahlreichen Oberflächlichen und Dummen, die diese Welt bevölkern. Die wird es immer geben, selbst unter den letzten 100 Exemplaren unserer Spezies, kurz vor der Ausrottung, aber abgesehen von ein paar Volltrotteln ist der Zug abgefahren. Mit fehlgeleitetem Konsumverhalten beeindruckt man heute niemanden mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:

Thomaswww

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
823
Wie kann man 2019 noch so auf sein Smartphone steilgehen? Die Kamera, wirklich? Die ist lächerlich. Sie unterscheidet sich subjektiv nicht von der des iPhone 7 und knickt bei Glühbirnenlicht oder Kerzenschein ebenso schnell ein wie ihre Vorgänger.

[...]

Klar, es wird immer die Leute geben, die denken, dass ihr Smartphone sie aufwertet. Menschen ohne Selbstwertgefühl, die zahlreichen Oberflächlichen und Dummen, die diese Welt bevölkern. Die wird es immer geben, selbst unter den letzten 100 Exemplaren unserer Spezies, kurz vor der Ausrottung, aber abgesehen von ein paar Volltrotteln ist der Zug abgefahren. Mit fehlgeleitetem Konsumverhalten beeindruckt man heute niemanden mehr.
Ich habe das iPhone7 und das XS hier. Die Kamera unterscheidet sich. Das Gegenteil zu behaubten ist einfach falsch. 3 Minuten Googlen. Easy. Gibt schonmal nen Minuspunkt bei der Glaubwürdigkeit auf den restlichen Text.

Den letzten Absatz kann auf jedes beliebige Luxusgut beziehen. Sei es das Haus, das Auto, das Boot. Menschen kaufen nunmal Dinge nicht nur aus rationalen Gründen. Aber jeden, der nicht so handelt wie du es gerne tust, als dumm zu bezeichnen halte ich für ganz schön überheblich.
Aber dein Text ist toll geschrieben :).
 

Wolfi Scheuble

Bisher: DerPessimist
Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
676
Dann wäre das Nokia 9 PV vielleicht was für dich.
Ist mir bereits bekannt und fällt auch leider durch.
2160p@30 FPS ist schwach und nur 128 GB ohne Speichererweiterung trotz Dual SIM ein totales Versagen des Herstellers. Wenn man keine Akkus und zusätzlich keine Speicherkarten tauschen kann, ist das ein zu hohes Risiko für ein Einweggerät.
Leider erfüllten die Kameras auch nicht die Erwartungen.
Ergänzung ()

Das neue LG G8 hat genau das gemacht. Dort sind alle Linsen unter der (sowieso vorhandenen) Rückplatte untergebracht. Aber ich denke es ist klar, dass dieses typische Design mit herausstehender Kamera vor allem aus Platzgründen gemacht wird.
Ich glaube nicht daran, dass es aus Platzgründen gemacht wird. Das versucht die Marketingabteilung nur so zu verkaufen.
Man könnte den einen Millimeter mit einem größeren Akku ausfüllen oder bei einigen Modellen wieder den Klinkenanschluss verbauen, den so viele wollen (ich überhaupt nicht).

Ich denke es geht nur darum, dass man mit einem dünneren Gehäuse werben kann und der kleinere Akku für eine geringere Gesamtlebensdauer bzw. früheren Neukauf des nächsten Modells sorgen soll.
So wie man versucht mit nicht erweiterbaren Speicherplatz seine Cloud-Angebote zu verkaufen oder ebenfalls bei mangelndem Platz einen Neukauf des nächsten Modells zu forcieren.
Das mag bei den Meisten vielleicht zu funktionieren, aber bei mir bewirkt es das Gegenteil. Dann kaufe ich eben ein anderes Modell (eines anderen Herstellers) mit Speichererweiterung.
 
Zuletzt bearbeitet:

AuroraFlash

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
1.218
Ich habe das iPhone7 und das XS hier. Die Kamera unterscheidet sich. Das Gegenteil zu behaubten ist einfach falsch. 3 Minuten Googlen. Easy. Gibt schonmal nen Minuspunkt bei der Glaubwürdigkeit auf den restlichen Text.

Den letzten Absatz kann auf jedes beliebige Luxusgut beziehen. Sei es das Haus, das Auto, das Boot. Menschen kaufen nunmal Dinge nicht nur aus rationalen Gründen. Aber jeden, der nicht so handelt wie du es gerne tust, als dumm zu bezeichnen halte ich für ganz schön überheblich.
Aber dein Text ist toll geschrieben :).
Ich bin gerne überheblich, allerdings waren die anderen dumm, bevor ich überheblich wurde, von daher erachte ich das als fair. Ich sehe den Unterschied nicht und habe auch beide Geräte zur Verfügung. Vor allem meine ich damit, dass ich keinen prägnanten Unterschied sehe und auch der Portrait-Modus funktioniert im Wesentlichen gleich gut.

Wenn sich etwas nach zwei Jahren weiterentwickelt hat, dann bezahle ich nach zwei Jahren auch nur den gleichen Preis oder sogar weniger, falls die Entwicklung dem in Anspruch genommenen Zeitraum in ihrem Ausmaß nicht entspricht. Mehr Geld lege ich nur auf den Tisch, wenn ich einen deutlichen Mehrwert erhalte und, ähnlich wie bei Fernsehgeräten, sehe ich den nicht. Er ist also in meiner Realität nichtexistent und wäre er in der Realität der meisten potentiellen iPhone-Käufer existent, wären die Verkaufszahlen nicht so desaströs rückläufig, wie es aktuell der Fall ist (-30 Prozent).

Apple hat den Bogen überspannt, den Preis zu sehr in die Höhe getrieben. Aber während vor wenigen Jahren das Verlangen noch groß war, ist es heute vergleichsweise trivial, welches Smartphone man verwendet. Über den Daumen gepeilt erfüllen sie alle den gleichen Zweck – und mehr noch, Unterschiede sind inzwischen kaum mehr wahrnehmbar. Und sie müssen wahrnehmbar sein; mehr noch, sie müssen spürbar, fühlbar sein. Es reicht nicht, sie auf dem Papier auszuweisen, um jemanden dazu zu motivieren, eine irrationale Kaufentscheidung zu treffen.
 

Turrican101

Commodore
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
5.041
Soll ich Über die Haptik argumentieren?
Oder über meinen sorgfältigen Umgang?
Die Haptik wird in der Regel stark verbessert, wenn man ein Case nutzt. Es sei denn man findet es wichtiger, dass man die geile glatte Glasrückseite fühlen kann und die abgerundeten Kanten, die jegliche Griffigkeit verhindern. Und dein sorgfältiger Umgang bringt genau nix, wenn andere Leute dafür sorgen, dass das Gerät runterfällt. Einmal anrempeln reicht ja aus. Nem Freund ist sogar mal das Display gerissen, bloß weils im Badezimmer lag und er nach dem Duschen das Fenster geöffnet hat.
 

GERmaximus

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
1.640
Die Haptik wird in der Regel stark verbessert, wenn man ein Case nutzt. Es sei denn man findet es wichtiger, dass man die geile glatte Glasrückseite fühlen kann und die abgerundeten Kanten, die jegliche Griffigkeit verhindern. Und dein sorgfältiger Umgang bringt genau nix, wenn andere Leute dafür sorgen, dass das Gerät runterfällt. Einmal anrempeln reicht ja aus. Nem Freund ist sogar mal das Display gerissen, bloß weils im Badezimmer lag und er nach dem Duschen das Fenster geöffnet hat.
Da gehen die Geschmäcker halt auseinander. Außer bei den Plastik Androiden ist mir kein Handy bekannt was durch ne Plastik oder Leder Hülle eine verbesserte haptik hat.
Ich finde die alu und nun Glas Rückseite griffig genug um die nicht mit Hüllen bedecken zu müssen.
Und ja ich mag auch meine Runden Kanten und nein in meinen Augen verhindern Sie nicht sämtliche Griffigkeit.
Was genau möchtest du eigentlich von mir?
Mir mein hüllen loses Verhalten madig machen?

Du musst meine Meinung weder teilen noch verstehen, aber bitte akzeptiere Sie als meine Meinung.

Edit:
Anbei mal ein Bild bezüglich der Griffigkeit.
Da war jetzt welches Problem?
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

DrSeltsam95

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
52
@Autokiller677 Du sagst es, bin wahrlich kein Freund der meisten Fallobst-Geräte, aber Lightning war damals ein wichtiger Schritt und Wegbereiter für USB-C, hat eben den alten klobigen Dock-Connector abgelöst und die Alternative Micro-USB hat eben hauptsächlich ihre mechanischen wie leistungsmäßigen Probleme, die 3.0-Version ist ja ne ganze Ecke klobiger, das S5 ging damals quasi wieder Richtung Dock-Connector: https://www.naldotech.com/wp-content/uploads/2014/04/Galaxy-S5-Covered-Charging-Port.jpg
Sodass S6+7 wieder MicroUSB 2.0 bekommen haben.

Zudem auch schon davor bspw. der Mini-DisplayPort, der dann für T-Bolt 1+2 verwendet wird und mit 7,5mm nur halb so breit wie der normale Stecker (ca. 15,8 mm) ist, da kann man in leistungsstarken Notebooks bei ähnlichem Platzbedarf einfach mal zwei unterbringen (sofern man kein Daisy Chaining nutzen kann, aber das kam ja erst später).

Und ja, manchmal muss man eben über seinen Schatten springen und Pionierarbeit leisten, hier ist Apple gut hervorzuheben, allerdings machen sie es auch ein ums andere mal zu kompromisslos, hätte lieber die MBP und andere Rechner etwas dicker, dafür mit guter Kühlung und dort noch ein, zwei USB-A Anschlüsse.
So wie das Lifebook U938, statt des Hohlsteckers eben noch ein USB-C mit PD und es ist mMn fast perfekt: https://www.notebookcheck.com/Test-Fujitsu-Lifebook-U938-i5-8250U-LTE-SSD-Full-HD-Subnotebook.305790.0.html
Dazu RAM, SSD, WLAN, WWAN (auch jetzt mit eSIM hat Apple nach wie vor kein mobiles Breitband in den MacBook Pro) und Akku wechselbar und so ein netter ausklappbarer LAN-Port.

Aber schön, dass sie eben USB-C vorangetrieben haben, nach der Sache mit USB 3.2 Gen. 2x2 halte ich gar nichts mehr vom IF: https://www.computerbase.de/2019-02/usb-3.0-usb-3.1-usb-3.2-gen-1-2-2x2/
Irreführend lvl over 9000, statt USB 3.0 zu lassen und eben 3.1 und nun 3.2 schleift man die alten durch diese Gen. x-Bezeichnungen noch mit.
Ich wäre ja dafür, noch die ganz alten mitzunehmen, aus 2.0 wird 3.2 Gen. 0 (immerhin sind ja manche USB-C nur per 2.0 angebunden) und noch 2.0 Gen 0 für 1.1 :schluck:
Nicht zu vergessen FaceID, gefällt mir nicht, ebenso die Notch, aber es ist die Miniaturisierung des Kinect-Sensors innerhalb von 4 Jahren (wenn man vom Xbox One Kinect ausgeht, sonst 7), Apple hat zu diesem Zweck damals den Co-Entwickler PrimeSense gekauft.

Nun ist es aber wirklich Zeit auf USB-C zu wechseln bei den Mobilgeräten, beim iPad Pro ist es schon vollzogen, bei den anderen noch nicht, wobei das Air [3] ja das aufgebohrte alte Pro 10,5 zu sein scheint, haben eins bei der Arbeit bekommen und die Hülle, die noch fürs Pro ist passt, ebenso hats auch wieder die 3 Pins für Tastatur und eben den Stift.
Finds auch amüsant, dass das einfache iPad ne Ecke günstiger ist als der Samsung-Konkurrent (Tab S4/S5e), bzw. nicht so sehr teurer als das A (was ich aber Murks finde, da nur 3 GB RAM und Snapdragon aus der Low-End-Klasse (450, die 6xx sind Midrange und die 8xx Highend), gegen dessen A10 dürfte er klar den kürzeren ziehen) und das Air auf Augenhöhe, Tablets in Android aber mittlerweile eher stiefmütterlich behandelt werden, während Apple sich hier noch durchaus zu bemühen scheint.
 

iSight2TheBlind

Vice Admiral
Dabei seit
März 2014
Beiträge
6.344
@DrSeltsam95 FaceID verwendet die Technologie aus der Kinect 1 (Structured Light), die Kinect 2 hat Microsoft dann selbst auf Basis der Time of Flight-Technologie entwickelt.
Das Endergebnis ist natürlich vergleichbar, der Weg dahin aber unterschiedlich.
 

paganini

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
450
Wie kann man 2019 noch so auf sein Smartphone steilgehen? Die Kamera, wirklich? Die ist lächerlich. Sie unterscheidet sich subjektiv nicht von der des iPhone 7 und knickt bei Glühbirnenlicht oder Kerzenschein ebenso schnell ein wie ihre Vorgänger.

Whoop fly, fly...
Das Dreizehnhundert-Euro-Phone hält zwar mit keiner 700-Euro-Kamera mit, aber stilisieren wir es ruhig abermals zu einem echten Kaufgrund herauf.

Der Formfaktor ist ausgereizt, da bringen auch "Knicklichter" und andere Gehversuche in Sachen Handyzukunft nichts. Es gab einen Moment, eine Chance, den ollen Knochen noch einmal neu aufleben zu lassen - und die hat Steve Jobs erkannt - nicht Nokia, nicht Sony Ericsson und seien wir mal ehrlich, dass Siemens das iPhone nicht erfunden hat, wundert auch niemanden.

Aber die Party ist vorbei und die peinlichen, abgehalfterten Alkoholleichen, die noch versuchen, Sahne auf die vollgekotzte Torte des Vorabends zu sprühen und Geräte endlich für über 2.000 Euro an den Mann zu bringen, die sind schon gescheitert und dazu muss ich nicht extra auf den 18. September 2019 warten.

Klar, es wird immer die Leute geben, die denken, dass ihr Smartphone sie aufwertet. Menschen ohne Selbstwertgefühl, die zahlreichen Oberflächlichen und Dummen, die diese Welt bevölkern. Die wird es immer geben, selbst unter den letzten 100 Exemplaren unserer Spezies, kurz vor der Ausrottung, aber abgesehen von ein paar Volltrotteln ist der Zug abgefahren. Mit fehlgeleitetem Konsumverhalten beeindruckt man heute niemanden mehr.
Was bist denn du für einer? :D Was hat das mit dem Thema zu tun? Da du anscheinend darauf achtest wer welches Gerät hat und ihn somit „bewertest“ müsstest du ja ein ganz tolles haben, ich glaube 99,9% ist es egal wie das Handy nach außen wirkt, aber bei einem so wie Dir anscheinend nicht :D Vielleicht mal beruhigen und einen Tee trinken und falls der Tee dir zu „fancy“ wirkt reicht auch heißes Wasser....
 
Zuletzt bearbeitet:
Top