News Apple: Die Gerüchte um das MacBook Pro mit 16 Zoll verdichten sich

RYZ3N

Community-Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
8.215

Toms

Rear Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
5.993
Hoffentlich kommt dann noch eins mit randlosem Display im Gehäuse des 13" Macbook Pros :D Gerne auch wieder ein wenig dicker, dafür dann aber mit dedizierter Grafikkarte.
 

Mr.Baba

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2019
Beiträge
688
bitte kein oled display.. es sei denn mit 3 jahren garantie auf kein einbrennen, sonst kostenloser austausch und wieder 3 jahre gültig!!
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
27.797
Ich hoffe darauf, dass das Kühlsystem endlich mal überarbeitet wird. Gerne darf das Gerät auch dicker werden!
 

charmin

Admiral
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
7.903
Ich mag die MACs und OSx ja prinzipiell, aber die Preise sind einfach nicht mehr normal. Ich habe 2014 für ein refurbished MBP13pro in nahezu Vollausstattung 1650€ bezahlt (regulär damals 2000€). Letztes Jahr hätte ich für das selbe Gerät schon über 2800€ auf die Theke legen müssen. Da mir ein iPad für 90% der mobilen Aufgaben reicht, wird es auf absehbahre Zeit auch dabei bleiben.
 

kaji-kun

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
1.010
Nen 14“ im jetzigen 13er fände ich persönlich wesentlich interessanter. Nen Klotz aus der 15“ Kategorie würd ich mir nicht mehr antun.

Vielleicht hab ich ja Glück und es kommt auch ein solches.
 

Chismon

Captain
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
4.018
Die neue Scherenmechanik soll zwar mit Glasfaser verstärkt werden und damit teurer als herkömmliche Scissor-Tastaturen ausfallen, aber dennoch günstiger zu produzieren sein.
Das hoert sich eigentlich schon interessant bis vielversprechend an, aber waere da der Mondpreis fuer die 3000 US$ Basiskonfiguration des 16" MacBook Pro nicht oder haette es zumindest ein OLED-Display an Board nebst RX 5700 Mobil-dGPU und ohne (oder wenigstens mit der Option auf die) unnuetze Touchleiste, dann koennte man fast noch darueber nachdenken (als Premium-Segment-Kaeufer), aber so?

Irgendwie hat man es bei Apple ja ueber wenige Jahre hinweg geschafft das MacBook (Pro) arg zu verschlimmbessern, mit wegfallendem MagSafe, nicht mehr leuchtendem Logo, mit Schlankheitswahn begruendetem Adapterzwang und problematischen eigenem Komponentenwechsel, Butterfly-Tastatur, Touchleisten-Ersatz fuer vollwertigen Touchbedienungs-Support bzw. -Implementierung in MacOS, ueberzogener Aufpreispolitik, usw. ... schade!
 
Zuletzt bearbeitet:

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
14.155
bitte kein oled display.. es sei denn mit 3 jahren garantie auf kein einbrennen...
Ich denke, die Angst vor Einbrennen bei OLEDs ist etwas übertrieben.

Jahrzehntelang wurden Röhrenmonitore an PCs (und Plasma-Displays in Notebooks) eingesetzt, die sehr viel mehr zum Einbrennen neigten, als moderne OLED-Displays. Ich kann mich nicht erinnern, dass es dagegen jemals irgendwelche Garantien von den Herstellern gegeben hat. Es lag in der Verantwortung der Anwender, Einbrenneffekte zu minimieren (z.B. durch Bildschirmschoner). Ansonsten war man sich halt bewusst, dass Monitore "Verschleißteile" mit begrenzter Lebensdauer waren. (Genauso wie bis heute z.B. bei Akkus.)

Ich habe ca. 25 Jahre lang privat und beruflich Röhrenmonitore benutzt (Fernseher nicht mal mitgerechnet) und hatte in der Nutzungszeit der Geräte nie einen sichtbaren Einbrenneffekt.

Bei meinem OLED-TV, den ich z.B. auch am HTPC als Monitor benutzte, mache ich mir deshalb auch nicht viele Sorgen. Ich achte etwas darauf, was ich wie lange darauf anzeige, und gut ist's. Die automatischen Schutz- und Refreshfunktionen des TVs erledigen den Rest.

Ergänzung:
Klar will ich auch lieber ein Verschleißteil weniger haben. Besonders in Notebooks, wo das die praktische Lebensdauer des ganzen Gerätes begrenzen kann. Es ist halt eine Abwägung, ob man das in Kauf nimmt, für die bessere Bildqualität.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dezor

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
904
Ich hätte am liebsten ein 14"-Panel im 13" MBP. Und ich würde mich über Micro-LED-Bildschirme freuen, allerdings wird man abwarten müssen, wie gut die ersten Modelle sein werden und wie das mit Kinderkrankheiten und dem Preis aussieht.

Mit der Tastatur habe ich seit 2016 keinerlei Probleme und mir persönlich gefällt sie ähnlich gut wie das Magic-Keyboard mit Ziffernblock mit größerem Tastenhub.

Die Touch Bar ist eine Spielerei, ich finde sie in einigen Situationen recht praktisch, sehe aber keinen großen Mehrwert gegenüber herkömmlichen F-Tasten. Aber es kommt immer auf die Nutzung durch Programme an. Mal ist sie praktisch und mit sinnvollen Funktionen belegt, mal ist sie komplett nutzlos.
 

M.Ing

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
1.226
Es lag in der Verantwortung der Anwender, Einbrenneffekte zu minimieren (z.B. durch Bildschirmschoner)
Eben genau dieses Zeitalter haben wir mit guten LCD-Monitoren endlich hinter uns gelassen und jetzt bekommen wirs mit OLED wieder retour.

Bei meinem Galaxy Nexus (eh, schon wieder ein bisschen her) war nach 2 Jahren ein deutlicher Einbrenneffekt sichtbar, weil oben und unten die schwarze Buttonleiste und Notification Bar ja quasi immer angezeigt wurden - im Querformat waren diese Stellen dann deutlich heller. Seitdem hab ich geschworen, mir kommt kein OLED mehr ins Haus.

Grad auf einem Computer hast du gewisse Elemente einfach immer gleich angezeigt: bei OSX oben die Menüleiste, bei Windows die Taskleiste, usw - die will ich dann bei Spielen oder Filmen nicht auch noch sehen.
 

M@tze

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.944
@M.Ing

Wir haben in der Firma auch mehrere Galaxy S8 und S9, bei denen nach 6-9 Monaten Bedienelemente von Apps eingebrannt waren. Wurde zwar von Samsung getauscht, aber nur auf Kulanz, da es laut Samsung keinen Mangel darstellt. Und ist jetzt nicht so, dass Samsung keine Ahnung von OLEDs hätte...
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
14.155
Eben genau dieses Zeitalter haben wir mit guten LCD-Monitoren endlich hinter uns gelassen und jetzt bekommen wirs mit OLED wieder retour.
Dafür bekommt man im Gegenzug perfektes Schwarz und brilliante Farben, wie sie kein LCD-Display hinbekommt und bei Mobildgeräten noch die Möglichkeit Energie zu sparen.
Ich denke, das rechtfertigt zumindest die Option.

Es wäre natürlich super, wenn man Monitore mit OLED-Bildqualität bekommen könnte, die nicht oder kaum verschleißen. Vielleicht ist es in 5 oder 10 Jahren soweit (MicroLEDs).

Grad auf einem Computer hast du gewisse Elemente einfach immer gleich angezeigt: bei OSX oben die Menüleiste, bei Windows die Taskleiste, usw - die will ich dann bei Spielen oder Filmen nicht auch noch sehen.
Das war zu Zeiten von Röhrenmonitoren auch nicht anders und ja, das hat dazu geführt, dass nach mehr oder weniger vielen Jahren Einbrenneffekte aufgetreten sind. Wie gesagt, Monitore wurden halt als Verschleißteile gesehen. Heute boykottiert man ja auch nicht alle Mobilgeräte, weil Akkus, abhängig davon, wie sorgsam man damit umgeht, nur begrenzt lange halten.
 

end0fseven

Ensign
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
235
Auf einem LG G6 mit OLED Display sieht man auch leicht die bedienelemente eingebrant.

ein macbook mit ryzen cpu und vega 11 das würde ich mir mal wünschen. finde nämlich mac os eigentlich auch ganz geil.
 

M.Ing

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
1.226
Wie gesagt, Monitore wurden halt als Verschleißteile gesehen.
Wenn ich den Monitor abstecken, im Elektromarkt einen neuen kaufen und anstecken kann, ist das ja auch kein Thema - unter Anführungszeichen. Ich habe bei meinem 2015er Macbook mal den Displayscharnier nachziehen müssen, weil er locker war - dazu musste ich das Display von der Base Unit trennen. Das kann kein Laie mehr und ich hab auch ziemlich geschwitzt.

"Perfektes" Schwarz kann ein LCD natürlich bauartbedingt nicht, aber die aktuellen Displays in den MBP sind schon mit die besten ihrer Klasse - und auf LSD-Zuckerlfarben stehe ich ehrlich gesagt auch nicht, sondern auf halbwegs realistische Darstellung.

OLED serienmäßig würde mir das Interesse an einem Macbook komplett vergällen, dann bleibt mein 2015er so lang im Einsatz, bis er in Stücke zerbröselt.
 
Top