APU -> wenn die Framerate egal ist , kann ich doch ->

emeraldmine

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
24.734
Hallo, wollte nochmal nachfragen, aber sicher lieg ich richtig ?

Hab hier an nem PC nur 2D Spiele laufen, folglich sollte die Framerate mal völlig egal sein. Dann hab ich im BIOS gesehen , dass der DDR3-1333 RAM um zwei Punkte eine niedrigere Latenz hat bei DDR3-800 Mhz und hab umgestellt.

Im Laufenden Betrieb merke ich keine Verbesserungen/Verschlechterungen ( da kein 3D :D ), aber rechnerisch müßte ich doch niedrigere "Reaktionszeiten" haben, oder ist das zuviel erwartet ? oder gar ein Trugschluss ?

Spar das System denn wenigstens ein bisserl Strom dabei ?

Verwendete APU A6-5400K

Grüße
 

Necareor

Admiral
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
9.005
Sowohl bei der Performance, als auch beim Stromverbrauch, bewegst du dich hier in einem Bereich, der vermutlich nicht einmal messbar ist... (Mit gewöhnlichen Mitteln)
 
P

Peiper

Gast
Ein bißchen Strom wirst du schon sparen.

Aber 800MHz sind eigentlich schon für normale Prozessoren schon zu langsam.
Da helfen auch die niedrigen Timings nichts. Zumal sich die Reaktionszeit abhängig vom Takt berechnet.
Wahrscheinlich fällt das aber bei dem langsamen A6 weniger auf.

Ich hätte den Takt ja eher auf 1600MHz gestellt.
 
Zuletzt bearbeitet:

ashrakk

Ensign
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
227
@emeraldmine
Wenn du eh nur ältere Titel spielst, dann brauchst du auch keine 3,6 - 4,0 Ghz. Takte ihn doch auf die Werte der mobilen Trinitys und schau wie weit du runtergehen kannst mit der Vcore. Reich wirst du mit der Ersparnis aber nicht ;)
 

K3ks

Commodore
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
4.938
Die Latenz müsste sich auf Taktzyklen beziehen, somit entspricht z.B. halber Takt mit halber Latenz der gleichen Reaktionszeit in normalen Zeiteinheiten wie doppelte Latenz bei doppeltem Takt, aber ich bin kein Experte... RAM verbraucht eh (relativ) wenig Strom, somit ist die ganze Aktion eher fürn Popo... Dann noch die Sache ob man Spannung senken, sonst bringt das herzlich wenig...
 

KeilerUno

Captain
Dabei seit
März 2007
Beiträge
3.924
In jedem Benchmark von RAMs wird darauf hingewiesen, dass Unterschiede maximal messbar sind und sich im alltäglichen Betrieb kaum auswirken.

Einzige Ausnahme ist die Nutzung des RAMs durch die interne APU. Hier bringen aber nicht ein paar Latenzpunkte etwas sondern wenn Du bspw. die Taktung des Rams von 1066 auf 1800 oder mehr erhöhst. Damit werden dann aber auch nur bessere Frameraten in Spielen erzielt.
 

Arcturus

Commodore
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
4.336
4 Takte Latenz bei 800MHz entsprechen 6 Takten bei 1200, ganz einfache Rechnung.
Du verlierst also Leistung, das ganze ist also unsinnig. Stell ruhig wieder auf Standard.
 

emeraldmine

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2009
Beiträge
24.734
Dann bedanke ich mich schonmal für die Antworten/Eindrücke. Übertakten ist nicht drinne, will die Hardware nicht beschädigen. Undervoltet habsch schon auf 1.25 Voltage Offset = Disabled. Auf den hohen CPU Takt wollte ich da eigentlich nicht verzichten, aber wenns bei den Old-School Games egal ist sollte ich doch mal niedriger Takten. Vllt schlage ich noch 20Watt+ raus :D

Mal die Systemanforderungen der Games rauskramen. DDR3-Takt wird wohl zurückgesetzt :( muss mal schauen.
 

Ltcrusher

Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
8.140
In so manchen Tests wurde schon nachgewiesen, daß höherer Ram Takt mehr bringt, als eine kleine Latenz. Außer einen prozentual geringeren Stromverbrauch wirste wahrscheinlich nicht viel erreichen.
 

emeraldmine

Fleet Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2009
Beiträge
24.734
Ergebnis : 2D Spiele 50 Watt statt vorher 67 Watt -> 25% weniger im Verbrauch :D
Ergebnis : 3D Spiele (neuere Wimmelbild Games) 80 Watt , da bin ich nicht sicher wies vorher war, hab jetzt keine Geduld dazu.

A6 5400K -> 2,5 Ghz Vcore 1,15 Volt -> DDR-Voltage Default
 
Top