News ARM Deimos & Hercules: Notebook-Leistung für Cortex-A76 und dessen Nachfolger

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
5.552
#1
Mit einer Roadmap gibt ARM einen Ausblick darauf, was mit dem neuen CPU-Kern Cortex-A76 und dessen zwei Nachfolgern mit den Codenamen Deimos und Hercules zu erwarten ist. Demnach übertrifft der Cortex-A76 die Single-Core-Leistung eines Intel Core i5-7300U. Die TDP eines kompletten SoCs soll dennoch bei nur 5 Watt liegen.

Zur News: ARM Deimos & Hercules: Notebook-Leistung für Cortex-A76 und dessen Nachfolger
 
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.771
#3
Ich verstehe nur nicht so ganz warum der Anstieg von Prozessoren anderer Hersteller nicht genauso groß sein soll. Immerhin reden wir von komplett hypothetischen Werten...
 
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
9.101
#4
Sehr tolle News :) Freue mich auch die neue CPU Generation von Prozessoren in Mobileinbereich ;)
 

Deinorius

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
1.331
#7
Ich verstehe nur nicht so ganz warum der Anstieg von Prozessoren anderer Hersteller nicht genauso groß sein soll. Immerhin reden wir von komplett hypothetischen Werten...
Meinst du damit, dass bis zum Release dieser neuere Intel-CPUs auch besser und effizienter sein werden?
Es geht bei diesem Marketing darum, die Leistung mit bestehender Hardware zu vergleichen. Es macht an sich Sinn. Ich traue dem Braten aber nicht ganz.
 

dalaidrama

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
74
#8
"Während die offizielle TDP-Angabe des Intel Core i5-7300U bei 15 Watt liegt, spricht ARM für ein komplettes SoC mit Cortex-A76 von einem Schätzwert von unter 5 Watt – noch gibt es kein solches Produkt. Es ist nicht bekannt, welche Konfiguration mit wie vielen Kernen dieses theoretische SoC aufweist. Denkbar ist zumindest ein Performance-Cluster mit vier bis zu 3 GHz schnellen Cortex-A76. Zu beachten ist außerdem, dass Intels CPU bei reiner Single-Core-Last die TDP von 15 Watt, die bei Last mit Basistakt auf allen Kernen ermittelt wird, nicht erreichen wird."

Na, selbiges gilt doch bestimmt auch für den Cortex bzw. sein Kern-Cluster: Ich kann mir kaum vorstellen, dass so ne moderne Handy-SOC dann bei Aktivierung des ganzen Clusters annähernd 20 Watt verbraucht, oder dass die Kerne dann soweit runtertakten, dass der ganze Chip nachher nur noch mit z.B. 0.9 GHz Basistakt läuft (wie z.B. diverse core Y Prozessoren) um die 5 Watt TDP zu halten.

Ich gehe davon aus, dass sich die 5 Watt TDP Angabe bei Cortex genau wie bei Intel nicht auf einen Kern sondern auf einen ganzen, hier noch nicht genannten Chip bezieht (vielleicht sogar inkl. Modem usw.). Es gibt nun mal einfach im Mioment deutlichere Fortschritte bei den Cortex-und Konsorten-SOCs als bei Intel. Auch bei den Fertigungsverfahren der Auftragsfertiger. 15 oder 20 Watt wären eh auch viel zu heiß für z.B. ein Android-Handy oder Tablet.
Oder verbauen die Firmen wie Qualcomm und Co am Ende doch nur noch 2 statt 4, 6, oder 8 Kerne? Dafür aber größer, leistungsfähiger und eben schneller getaktet? Ist es nicht auch so beim großen "Vorbild" Apple?
 
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
705
#10
Könnte ja auch ein 2/4 Design sein: es laufen entweder zwei Performance CPUs mit 5W oder vier Low Power mit 2W.

Und im Notebook kannst du die Drossel ja entfernen und den ganzen SOC mit 6-10W laufen lassen.
 
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
2.261
#11
Wenn die Angaben stimmen, dann wäre das echt eine Ansage an die x86/x64 CPUs. So einen Chip hätte Microsoft gebraucht als sie Windows 10 ARM vorgestellt haben. :D
 

Deinorius

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
1.331
#12
Wann die neuen ARM Architekturen wohl in einen neuen Broadcom-Chip für den Raspberry wandern?
So ein Teil wäre echt nice auf der Platine :D
Wäre super. Entweder 4x Cortex A55/56 mit über 2 GHz oder 3x davon und 1x Cortex A75/76, dann auch unter 2 GHz.
Aber das größere Problem ist, das die Grafik-IP viel schwächer ist und das Austauschen wegen der Kompatibilität schwierig wird. Raspberry Pis sind ja auch primär für das Lernen gedacht, nicht für die Retro-Emulation. Auch wenn ich die selber dafür habe. :D
Denke daran, dass die Odroid XU4 Boards mehr alles doppelt so viel kosten, da summiert sich einiges.

Wenn die Angaben stimmen, dann wäre das echt eine Ansage an die x86/x64 CPUs. So einen Chip hätte Microsoft gebraucht als sie Windows 10 ARM vorgestellt haben. :D
Nicht direkt. Natürlich lassen sich dann solche Windows-Geräte besser bedienen, wenn eine gewisse Mindestleistung existiert. Aber das war es auch schon. Reine Office-Geräte könnten dann auch 5W SoCs verwenden, aber das können auch x86 Modelle sein. Intel könnte unter der 10 nm Fertigung locker DualCore Modelle releasen, die nur 5W TDP haben. Oder machen die das nicht schon jetzt?
ARM hat nur zwei Vorteile. Die SoCs mit derer IP sind grundsätzlich günstiger und können früher in 7 nm gefertigt werden, während Intel noch immer mit deren 10 nm Fertigung (mit der anderen 7 nm Fertigung vergleichbar) hadert.
 
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
705
#14
Bei ARM Notebooks geht um Allways Connected, wie Smartphones, nur bei Bedarf stärker.
Nur günstiger ist nicht wirklich!

Intel hat <6W CPUS: Pentium N, Celeron N und die Core Y

Ansonsten reicht auch schon der Snapdragon 808 für das nötigste !
 
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.726
#16
Es geht bei diesem Marketing darum, die Leistung mit bestehender Hardware zu vergleichen. Es macht an sich Sinn. Ich traue dem Braten aber nicht ganz.
Wer erwartet denn auch was anderes von einer Marketingveranstaltung als Selbstbeweihräucherung? Und ARM hat in den letzten Jahren immer sehr... nennen wir es optimistische Schätzungen der Leistungsfähigkeit neuer Architekturen abgegeben.

Intel könnte unter der 10 nm Fertigung locker DualCore Modelle releasen, die nur 5W TDP haben. Oder machen die das nicht schon jetzt?
:freak: Echt jetzt?
Ich hätte nicht gedacht, daß jemand locker releasen und Intels 10nm Fertigung in einem Satz zusammenbringt...

ARM hat nur zwei Vorteile. Die SoCs mit derer IP sind grundsätzlich günstiger und können früher in 7 nm gefertigt werden
IHS hat den Snapdragon 845 auf 67$ geschätzt - ohne RAM. Günstiger wird der 855 auch nicht werden.
Auch wenn bei Intel noch ein Modem dazukommt, bezogen auf den Preis eines kompletten Notebooks dürfte der Preisunterschied von CPU + Modem in einem recht überschaubaren Bereich liegen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Deinorius

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
1.331
#17
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.726
#18
Verstanden.
Leider ist das nicht so. Der 10nm hat solcherart Probleme, daß der 14nm++ nicht nur performanter, sondern auch stromsparender ist. Das was Intel aktuell in 14nm++ produziert, ist das beste, was auf absehbarere Zeit von ihnen zu haben sein wird. Für den 10nm spricht momentan ausschließlich die Die-Größe.
Intel läßt nur Yield-Probleme gelten und Ende des Jahres soll alles in Butter sein, aber von mehreren Seiten wird angenommen, daß erst eine deutlich veränderte 10nm+ Version HVM-fähig sein wird. Wir werden sehen, was davon Realität wird.
Die momentan erhältlichen 10nm CPUs stammen übrigens nicht einmal aus der dedizierten 10nm Fab 28 in Israel, die ist nämlich noch gar nicht hochgefahren. Die kommen wahrscheinlich aus der Oregon Fab D1X, wo Intel Prozesse entwickelt.
 
Top