ASRock: QC5000-ITX vs. Q1900-ITX

mein_nick

Cadet 1st Year
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
8
Hallo Leute,

demnächst muss mein Raspberry als zwischenzeitliche Server-Lösung sterben, deswegen bau ich mir meinen Server selber zusammen.
Das einzig wichtige von den Anschlüssen ist: 3x SATA

Nun zu meinem Problem: Das ganze soll möglichst sparsam sein, d.h. System ohne HDD(nur mit 1er SSD) im laufenden Idle so um die 15 Watt(erhoff ich mir).
Bis jetzt konnte mich das Q1900-ITX mit Celeron überzeugen, weil wirklich wenig Leistungsaufnahme bei ausreichender Server-Leistung. Wie schauts da mit dem QC5000-ITX mit dem AMD Prozessor aus? Hat da irgendjemand Erfahrungen damit?

Danke schonmal im Voraus
 

Tricky56

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.577
Ich hab den Q1900-ITX (allerdings in der DC Version) + SSD für meine Bruder gebaut, Verbraucht ohne Optimierungen (BIOS-Änderungen) 10,5 W (hierbei laufen zb. schon SPS Programme und ein Browser)
 

mein_nick

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
8

Wishbringer

Commander
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
2.956
Der QC5000 ist im Idle bei ca. 18 Watt,
der Q1900 bei ca. 11 Watt

(Im Testbetrieb mit Windows 8.1 64bit mit FullHD Monitor Desktopbetrieb Idle mit einer SSD und einem BluRay-Brenner angeschlossen und 8 GB 1,35V Ram)

Messung Elektro Reichelt 15 Euro Strommesser
Gehäuse mit 60Watt Netzteil von Inter-tech Qx-weißnichtwas für 50 Euro
(also nicht ein 80plus Platin mit 95% Effizienz, sondern Chinaware)

Und eigentlich ist der J1900 Celeron schon für einen normalen Fileserver overpowered.
Aber ich habe ihn hier auch als NAS-Zusammenbau stehen. (besser gesagt den Q2900, der dann noch ein paar VMs laufen hat unter FreeNAS).
 
Zuletzt bearbeitet:

NOTAUS

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
612
Q2900-ITX gibts auch noch!
 

mein_nick

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
8
Der QC5000 ist im Idle bei ca. 18 Watt,
der Q1900 bei ca. 11 Watt

Und eigentlich ist der J1900 Celeron schon für einen normalen Fileserver overpowered.
Aber ich habe ihn hier auch als NAS-Zusammenbau stehen. (besser gesagt den Q2900, der dann noch ein paar VMs laufen hat unter FreeNAS).
Ja kein FTP-Server, sondern seafile (meiner Meinung nach ein um längen besseres Owncloud ;). Das einzige was mir noch ein wenig Kopfzerbrechen bereitet ist, dass auf dem ASRock board keine 4x native SATA Ports drauf sind und ich bissl schiss hab, dass der mit meinem Software-Raid eventuell durcheinanderkommt...
 

Tricky56

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.577
@mein_nick

Ja, mit Touchdisplay und Windows 8.1
Ergänzung ()

@mein_nick

Ja, mit Touchdisplay und Windows 8.1
 

PUNK2018

Commodore
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
4.717

mein_nick

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
8
Noch nen Kandidat:
http://geizhals.de/asrock-am1b-itx-90-mxgt50-a0uayz-a1079579.html
http://geizhals.de/amd-sempron-3850-sd3850jahmbox-a1082987.html

Kann gerne den Verbrauch nachher mal messen... IMHO warens im Idle ~15W aber ich bin mir gerade nicht sicher... (habe aber ein MSI Board da ich mini pci-e brauchte)
der Verbrauch würd mich auch interessieren, allerdings vermute ich, dass die 11W Idle schwer zu schlagen sein werden :)
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
52.623
der Verbrauch würd mich auch interessieren, allerdings vermute ich, dass die 11W Idle schwer zu schlagen sein werden :)
Der ist auch in dem Test bei TweakPC zu finden, allerdings ASRock AM1H-ITX mit dem AMD Athlon 5150 Radeon HD 8330 DDR3 1600 CL11. Der Athlon 5150 ist im Prinzip die gleiche CPU (SoC) wie die auf dem QC5000, mit etwas mehr Takt und daher auch einer höheren TDP, denn das QC5000 ist ein ASRock AM1B-ITX mit einem AMD A4-5000 (4x 1.50GHz) darauf.

Mit dem ASRock Q1900-ITX bist Du sehr wahrscheinlich sparsamer unterwegs, aber einen Test habe ich nicht gefunden aber diesen Userbericht:
Von der Performance her sind sich der Intel Celeron J1900 (4x 2.00GHz) und die AMD Athlon 5150 / AMD Athlon 5350 recht ähnlich, der sparsamere J1900 liegt zwischen den beide AMDs, der AMD A4-5000 liegt dabei noch ein wenig unter dem 5150.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top