News Asus Chromebook CX9: 1-kg-Notebook mit Chrome OS setzt auf Tiger-Lake-Core-i7

POINTman-10

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
1.684
  • Gefällt mir
Reaktionen: KarlsruheArgus, linuxxer und Mcr-King

Scobi

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2018
Beiträge
71
Ehe tut die Hölle Frieren als ich mir ein Google GERÄT kaufen wurde!! Kaum konnte ich es aus meine Suchmaschine los werden...Android ist der nächste!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: netzgestaltung

Highspeed Opi

Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
9.875
Ich frage mich bis heute wer ein Chromebook kauft und vorher sich über die Lage informiert hat.
Das können doch nur Blindkäufe von Laien sein!?

Preis/Leistung war es bisher immer schlecht bis sehr schlecht, wenn ich es verglichen habe.
Ganz besonders die Leistung in Form von Software und Kompatibilität und es kommt an kein Windows auf einem PC/Notebook oder Android auf einem Tablet heran. Und dann verlangt man für die Geräte teilweise auch noch über 1000 Euro... dafür gibt es bereits Notebooks die locker 3x besser sind.

Asus bewirbt das Chromebook Flip CX5 explizit mit der Unterstützung für Google Stadia und Nvidia GeForce Now wodurch auch Chrome-OS-Nutzer „Zugang zu einer nahezu unendlichen Gaming-Welt erhalten“.
Das ist als würde ein Autohersteller sein Auto explizit mit der Unterstützung von Autoreifen bewerben.
Als ob nicht jedes andere Gerät auf Stadia oder GeForce Now zugreifen kann...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: DasPommes, S.K., DerMonte und 4 weitere Personen

Highspeed Opi

Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
9.875
@darthbermel
Es hat auch niemand behauptet, dass es die Hardware für ein Drittel gibt.
 

Evil_Owl

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
105
Zitat von Highspeed Opi:
Ich frage mich bis heute wer ein Chromebook kauft und vorher sich über die Lage informiert hat.
Das können doch nur Blindkäufe von Laien sein!?

Preis/Leistung war es bisher immer schlecht bis sehr schlecht, wenn ich es verglichen habe.
Ganz besonders die Leistung in Form von Software und Kompatibilität und es kommt an kein Windows auf einem PC/Notebook oder Android auf einem Tablet heran. Und dann verlangt man für die Geräte teilweise auch noch über 1000 Euro... dafür gibt es bereits Notebooks die locker 3x besser sind.

Die Konkurrenz zu einem vollwertigen Windows will Chrome OS ja gar nicht sein.

Aber wo ist nun der Unterschied zwischen einem Chromebook mit vollwertiger Tastatur, Touchpad und gängigen Anschlüssen im Vergleich zu einem Android Tablet, das rein für das Tablet spricht?

Das Chromebook kann auch Android Apps die sich wie auf dem Tablet bedienen lassen als Convertible.

Und wenn das nicht reicht kann inzwischen noch mit Linux Anwendungen nachgeholfen werden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: seppi_aus_mv, KarlsruheArgus und AppLeYArD

andi_sco

Legends of Tomorrow
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
12.334
Zitat von Evil_Owl:
CloudReady soll ja Chromebook gleich/ähnliches sein und mich hat die kurze Nutzung nicht mal ansatzweise überzeugt.
Gimp im Browser😳 - wenn man wenigstens Arbeitsfläche hätte, aber nicht mal die Hälfte vom Bildschirm...

Bei Gelegenheit werde ich es aber mal ein paar Tage nutzen.
 

Hydradread

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
64
Ich hatte das HP Chromebook 14 und wäre mit Chrome OS sogar zufrieden gewesen, denn ich kann meine Sachen alle in der Cloud oder unter Linux machen. Allerdings war die Qualität wirklich mies und es ging zurück (sehr lauter Lüfter). Es ist eben klar, dass ein 500€ Gerät nicht mit einem teureren mithalten kann (warum spart man bei günstigen Bauteilen wie Lüftern). Wenn man allerdings 1300€ investiert, kann man auch einfach ein Gerät mit Windows/Linux/macOS nutzen.
Chrome OS fehlt es einfach noch an Programmen/WebApps. Android Apps sind nun nicht wirklich der Hit.
 

Ravolos

Newbie
Dabei seit
Jan. 2021
Beiträge
1
Zitat von andi_sco:
CloudReady soll ja Chromebook gleich/ähnliches sein und mich hat die kurze Nutzung nicht mal ansatzweise überzeugt.
Gimp im Browser😳 - wenn man wenigstens Arbeitsfläche hätte, aber nicht mal die Hälfte vom Bildschirm...

Bei Gelegenheit werde ich es aber mal ein paar Tage nutzen.
Ne, Gimp als Linux Vollversion unter Chrome OS! Läuft seit Jahren absolut stabil und kannste grafisch über KDE Discover oder das Gnome Software Center auf Deutsch mit 1-2 Clicks installieren. So wie Firefox, Thunderbird, LibreOffice, Visual Studio Code, Darktable, Rawtherapee, Krita, Audacity, Calibre, OpenShot. Wenn diese nicht in den Paketquellen enthalten sind, dann nimmt man halt Debian-Pakete von den Herstellerseiten oder - was ich sehr gerne mache - portable AppImage-Pakete. Das sind bspw. ein paar Dinge, die ich als vollwertwertige Desktop-Anwendungen offline nutze.

CloudReady beinhaltet nur einen stark eingeschränkten Teil von Chrome OS, da dieser nur Open Source-Komponenten beinhaltet! Im Chromium kannst du dort z.B. nicht - wie im Chrome unter Chrome OS -Netflix, Prime Video usw. nutzen, da die DRM-Komponenten fehlen. Es fehlt der Linux-Modus, der auf Debian Buster basiert, der dir die oben genannten Optionen bietet. Es fehlt der Play Store und damit die Möglichkeit zahlreiche Android-Apps wie auch Spiele zu nutzen, was immer besser funktioniert. Vor allem besser, als iOS-Apps unter M1 macBooks. Stadia und Geforce Now für noch mehr Spiele.

Willst du Chrome OS simulieren, dann musst du dir neben CloudReady noch eine Debian oder Ubuntu-VM erstellen und ein aktuelles Android-Tablet testen. Da Chromium (nicht Google Chrome!) unter CloudReady eingeschränkt ist, kann du eher deine Erfahrungen bei der Benutzung von Chrome unter Windows 10 oder macOS als Basis dafür nehmen was damit unter Chrome OS möglich ist. (Nur das er dort wesentlich besser läuft, da das Betriebsystem dafür optimiert wurde.) All das zusammen wird von Google immer besser integriert und lässt sich sehr einfach bedienen. (z.B. sehr einfache Offline-Synchroniserung und -Bearbeitung deiner Dokumente in deinem Google Drive. Auch deine Linux-Modus-Dokumente kannst du sehr einfach in dein Google Drive sichern) Also kennst du bisher nur einen verschwindend geringen Bruchteil der Möglichkeiten, die heute unter Chrome OS möglich sind!

Windows 10 (Updates, Bugs, Virenscanner) und macBooks (Bugs unter Catalina und Big Sur) machen einen wahnsinnig im Vergleich. Chrome läuft so was von wesentlich stabiler und schneller unter Chrome OS. Das ist gar kein Vergleich. Letztes Jahr ein 2019er MacBook Pro im Wert von 2.500 € gemietet und dankend wieder abgegeben. Wollte ich erst als Zweitgerät neben dem Google Pixelbook 2017 behalten. Aber wozu?

Nutze nun einen Online Gaming PC (Shadow) und macOS Big Sur (HostMyApple) u.a. für die Erstellung von Blog-Inhalten in der Art von "Wie wechselt man von Windows oder macOS zu Chrome OS?" über Clients unter Chrome OS in der Cloud. Ansonsten bräuchte ich das nicht, aber ich weiß wovon ich rede, da ich alle 3 Plattformen regelmässig nutze!

Und zur Große der Arbeitsfläche: Wieso änderst du nicht einfach die Anzeigegröße von Chromium OS? Unten rechts ist der Info-Bereich, dort ist ein Zahnrad. Klickst du auf dieses, landest du in den Systemeinstellungen. Dort findest du unter Gerät > Displays deine Anzeige. Schiebe den Regler der Anzeigegröße (ist nur eine Skalierung) nun nach links auf 100 %. Das ist meist die native Auflösung des Bildschirms. Voreinstellung ist meist zwischen 50 - 70 %. Da CloudReady jedoch nicht auf jeder Hardware reibungslos läuft, mag das bei dir nicht klappen. Auf einem Chromebook ist das kein Problem!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Evil_Owl, AppLeYArD und andi_sco

ichd34

Banned
Dabei seit
Jan. 2021
Beiträge
513
Zitat von Highspeed Opi:
Ich frage mich bis heute wer ein Chromebook kauft und vorher sich über die Lage informiert hat.
Das können doch nur Blindkäufe von Laien sein!?

Preis/Leistung war es bisher immer schlecht bis sehr schlecht, wenn ich es verglichen habe.
Ganz besonders die Leistung in Form von Software und Kompatibilität und es kommt an kein Windows auf einem PC/Notebook oder Android auf einem Tablet heran. Und dann verlangt man für die Geräte teilweise auch noch über 1000 Euro... dafür gibt es bereits Notebooks die locker 3x besser sind.


Das ist als würde ein Autohersteller sein Auto explizit mit der Unterstützung von Autoreifen bewerben.
Als ob nicht jedes andere Gerät auf Stadia oder GeForce Now zugreifen kann...
Dann habe ich ja meine Chromebox 3 von Asus für 347€ ,mit i5 8Gen,8GB RAM ,128GB SSD M.2 völlig blind und ohne Verstand gekauft ? 🤨

Eben so völlig als Laie ..ohohhh


Nun bin ich mal gespannt ,wo ich dafür ein Intel Nuc mit der Hardware kriege für den selben Preis,mit vollwertigen Windows versteht sich ?

https://www.amazon.de/Mini-PC-Intel-NUC-Windows/dp/B07RVMW41W/ref=sr_1_6?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&crid=2U3Q68KKVIBEP&dchild=1&keywords=intel+nuc+i5&qid=1610785251&sprefix=Intel+Nuc,aps,186&sr=8-6


https://www.amazon.de/Intel-Komplett-Auflösung-Windows-Garantie/dp/B081F61C82/ref=pd_sbs_4?pd_rd_w=PdgHW&pf_rd_p=c47a53d1-d94f-481c-a018-dcea8bd5c736&pf_rd_r=VP219HX2W2NZFZKBJC6Y&pd_rd_r=2040b19c-9ea5-4581-9629-d48494e84bcc&pd_rd_wg=NZFBw&pd_rd_i=B081F61C82&psc=1
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: seppi_aus_mv

SeppoZ

Ensign
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
128
Zitat von Highspeed Opi:
Ich frage mich bis heute wer ein Chromebook kauft und vorher sich über die Lage informiert hat.
Das können doch nur Blindkäufe von Laien sein!?
Ich arbeite seit mehreren Jahrzehnten in der IT und habe mir ganz bewusst ein Chromebook gekauft. Es ist in der Tat sinnvoll, sich vorher Gedanken zu machen. Wer aber, so wie ich, überwiegend im Internet unterwegs ist, ist mit einem Chromebook hervorragend bedient. Für EUR 250,- habe ich ein Laptop ohne lästigen Lüfter mit einer Akkulaufzeit von 12 Stunden und einem Gewicht von 1,5 Kg. Per USB-C schließe ich das Gerät bequem an 2 Monitore, Tastatur und Maus an und habe einen Desktop-Rechner. Der Chrome-Browser übernimmt alle Einstellungen und Favoriten von meinem Windows Rechner, sodass ich im Internet keinerlei Einschränkungen habe. Das WLAN ist rasend schnell (gut 400 MBit bei einem Kabelzugang mit 400 MBit Leistung).
Wer mal eben ein paar Bilder bearbeiten möchte, nimmt die Android-App Snapseed und hat innerhalb weniger Sekunden gute Ergebnisse, während die "Profis" sich mit Photoshop und Co. einen abmühen. Natürlich ersetzen Apps nicht die Profisoftware aber meine Erfahrung ist, dass vor allem Amateure versuchen, mit komplexen Programmen klar zu kommen, anstatt einfache Apps zu nutzen.
Wie immer sollte man sich vor dem Kauf überlegen, was man machen möchte. Zocken, aufwändige Bildbearbeitung oder Videoschnitt sind nicht die Domäne der Chromebooks, Internet, Briefe schreiben, Mailen etc. schon. Netflix, Youtube oder Spotify laufen perfekt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: seppi_aus_mv, KarlsruheArgus und AppLeYArD

ogoun

Ensign
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
166
Zitat von Hydradread:
Ich hatte das HP Chromebook 14 und wäre mit Chrome OS sogar zufrieden gewesen, denn ich kann meine Sachen alle in der Cloud oder unter Linux machen. Allerdings war die Qualität wirklich mies und es ging zurück (sehr lauter Lüfter)

Ach mein HP x360 habe ich innerhalb der 14-Tage-Frist wieder zurückgeschickt und zwar aus demselben Grund wie Du. Der Lüfter kannte nur "Aus" und "Vollkraft". War er an, drehte er immer auf vollen Touren, was unerträglich laut war. Gibt es keine Lüftersteuerung in ChromeOS?

Wenn ich mir wieder eines besorge (die Idee fand ich nämlich gut), dann eines ohne Lüfter.

Zitat von Ravolos:
Nutze nun einen Online Gaming PC (Shadow) und macOS Big Sur (HostMyApple) u.a. für die Erstellung von Blog-Inhalten in der Art von "Wie wechselt man von Windows oder macOS zu Chrome OS?" über Clients unter Chrome OS in der Cloud. Ansonsten bräuchte ich das nicht, aber ich weiß wovon ich rede, da ich alle 3 Plattformen regelmässig nutze!

Zitat von SeppoZ:
Für EUR 250,- habe ich ein Laptop ohne lästigen Lüfter mit einer Akkulaufzeit von 12 Stunden und einem Gewicht von 1,5 Kg

Darf ich Euch beide Fragen, welche Chromebooks Ihr nutzt?
Danke!
 

POINTman-10

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
1.684
Artikel-Update: Mit dem heutigen Tag sind das Chromebook CX9 wie auch das Chromebook Flip CM5 von Asus offiziell für den Verkauf freigegeben. Das Business-Chromebook CX9 kostet jedoch anstatt der vormals genannten 1.299 Euro nun in Deutschland mindestens 1.499 Euro. Deutlich günstiger wird hingegen das fast 1,9 kg schwere Chromebook Flip CM5 angeboten, das ab 599 Euro den Besitzer wechselt.

[Bilder: Zum Betrachten bitte den Artikel aufrufen.]
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: KarlsruheArgus und 7seVen7

icetom

Commander
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
2.058
Chromebook mit wasd farblich markiert. Warum? Anders gefragt welche shooter zockt man da drauf?
 

pseudopseudonym

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
6.201
Zitat von Highspeed Opi:
Ich frage mich bis heute wer ein Chromebook kauft und vorher sich über die Lage informiert hat.
Das können doch nur Blindkäufe von Laien sein!?
Wieso? Das ergibt doch als Business-Gerät absolut Sinn. Das Meiste läuft sowieso als Webapp und wer will sich mit Windows rumplagen, wenn er es nicht muss? Selbst IDEs wie IntelliJ lassen sich unter ChromeOS installieren, SSH sollte erst recht kein Problem sein. Die letzten beiden Punkte (IDE und SSH) fallen je nach Position auch weg.
Ich könnte damit vermutlich meinen Job machen.

Als Privatgerät sieht's ähnlich aus. Da läuft auch vieles/alles als Webapp. Würde ich zum Beispiel meinen Eltern eher als ein Windows-Gerät hinstellen.

Im Homeschooling ebenfalls. Da sind die Dinger auch richtig erfolgreich, zurecht .... außer im Deutschland natürlich, aber hier werden auch E-Mails ausgedruckt und ohne Microsoft geht hier gar nichts.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: seppi_aus_mv und KarlsruheArgus

IBMlover

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
1.419
Was macht man mit einem i7 in einem Chromebook?
Dachte, dass der Fokus eher auf günstige Geräte, Sparsamkeit, lange Akkulaufzeit und wenig Emissionen (evtl. sogar Passiv-Betrieb) liegt. Das waren für mich zumindest immer die Hauptargumente für ein Chromebook. Passt nicht wirklich zusammen find ich. Das ist wie mit Kanonen auf Spatzen zu schießen. :utenforcer:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: icetom

AppLeYArD

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
1.034
Zitat von IBMlover:
Was macht man mit einem i7 in einem Chromebook?
Dachte, dass der Fokus eher auf günstige Geräte, Sparsamkeit, lange Akkulaufzeit und wenig Emissionen (evtl. sogar Passiv-Betrieb) liegt. Das waren für mich zumindest immer die Hauptargumente für ein Chromebook. Passt nicht wirklich zusammen find ich. Das ist wie mit Kanonen auf Spatzen zu schießen. :utenforcer:
Einfach mal über den eigenen Tellerrand blicken. Mir reicht im Chromebook auch der billigste Prozessor, aber als ich auf meinen Chromebooks ein wenig mit der Linux VM herumgespielt habe, kommen sie schon schnell an ihre Grenzen. Besonders wenn ich eine richtige IDE nutzen will.

Ist doch schön wenn verschiedene Anwendungsszenarien durch verschiedene Ausstattung abgedeckt werden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: seppi_aus_mv und pseudopseudonym
Top