ASUS ROG Strix B450-E Gaming passender RAM

Technomade

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
22
Ich will mir das ASUS ROG Strix B450-E Gaming mit einem ryzen 7 2700x kaufen und wollte eigentlich die G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3200 (2x8gb) dazu nehmen.

https://geizhals.at/asus-rog-strix-b450-e-gaming-90mb1070-m0eay0-a1919385.html?hloc=at&hloc=de
https://geizhals.at/g-skill-ripjaws-v-schwarz-dimm-kit-16gb-f4-3200c16d-16gvkb-a1327025.html


Nur sind die jetzt nicht in der QVL Liste mit kompatiblem speicher.

glaubt ihr es macht sinn es trotzdem ,ihnen zu probieren?
bei dem ein bischen älteren sehr ähnlichen ASUS ROG Strix B450-F haben etliche keine Probleme mit der Kombination gehabt.

ist meine erster Selbstbau, sorry falls das eine unqualifizierte Frage ist.

Als kompatibel sind die G.Skill Trident Z RGB DIMM Kit 16GB, DDR4-3200 angegeben, aber die kosten gleich 30€ mehr nur dafür dass sie rgb haben was mir eigentlich zu teuer ist.

https://geizhals.at/g-skill-trident-z-rgb-dimm-kit-16gb-f4-3200c16d-16gtzr-a1561153.html?hloc=at&hloc=de

Hier ist die QVL

https://dlcdnets.asus.com/pub/ASUS/mb/SocketAM4/ROG_STRIX_B450-E_GAMING/pinnacle.pdf?_ga=2.177997413.1503786607.1544839021-1557752741.1544839021
 

Slashchat

Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
2.527
sollten eigentlich per xmp funktionieren, gitb schon eingige posts hier im forum mit dem trhema als kombi (2700x und cl16 3200mhz) flare x sind aber immnoch die besten :D
 

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
10.814
Die von dir gewählten G.Skill RipJaws V DDR4-3200 CL16 und generell RAM der mit DDR4-3200 CL16 spezifiziert ist, kann selbst bei geladenem XMP-Profil zu Problemen führen.

In dem Fall ist es dann erforderlich die Sub-Timings in mühsamer Kleinarbeit [einge von uns lieben es] zu finden und auch die Widerstände auszuloten.

Wenn du’s einfach und gut und mit DDR4-2933 CL16-18-18-38 haben möchtest, nimm die G.Skill Aegis 16GB DDR4-3000.

Einfach DOCP Profil 1 laden und fertig.

Schau auch mal hier vorbei.

Liebe Grüße
Sven
 

ghostwalk

Ensign
Dabei seit
März 2018
Beiträge
189
Die RIpjaws sind leider wirklich bekannt leicht zu zicken. Wenn dir die Timings nicht so wichtig sind vielleicht egal, aber würde mich da auch eher an den vorredner halten.

Dürfte ich dich auch Fragen warum das b450 Strix-F ?
Habe mir in letzter Zeit viele am4 Boards angeschaut und das ist überteuert....
Da gibt es wirklich besseres...
Gibt sogar Berichte wo da die SPannungswandler den CPU Throttlen. Kommt natürlich dann immer auf die Gehäuse Lüftung an. Aber ich würde mir das eventl. nochmal überlegen.
Ergänzung ()

und ich glaube die Zeiten wo QVL wichtig ist sind längst vorbei
 

verbaliBerlin

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
878
Die RIpjaws sind leider wirklich bekannt leicht zu zicken. Wenn dir die Timings nicht so wichtig sind vielleicht egal, aber würde mich da auch eher an den vorredner halten.
...
Huch, habe die Ripjaws verbaut, und war eigentlich gerade am überlegen ob ich ein zweites 16GB Kit kaufe, da ich bei GTA V , wenn ich vorher Chrome nicht schließe teilweise über 14 GB belegt habe.
Sollte ich das evtl nochmal überdenken?
 

ghostwalk

Ensign
Dabei seit
März 2018
Beiträge
189
Ich merke gerade, ich kenne das Board noch gar nicht.
Kannte nur das b450 strix-F

Dann nehme ich erstmal meine Aussagen zurück und schau mir das mal genauer an :p
Ergänzung ()

@verbaliBerlin

Wenns gut läuft sehe ich da kein Problem. Ist bei jedem anders. Bin hier aber auch kein experte. Ich glaube @RYZ3N wäre besser.
Aber beim Upgrade würde ich schon lieber nochmal das gleiche kaufen, anstatt da mixed Dimms zu benutzen!
Lass dich da jetzt nicht direkt verunsichern :)

Habe selber nur ein Ripjaw Kit gehabt und damit auch nur an einem 2200G rumgespielt. Und da war es mit den Timings ein wenig tricky. War aber auch ein budget CPU und ein budget Board. Gibt aber auch andere Leute die damit probs hatten/haben. Ich denke es wird wenn auch nur minimale timingsunterschiede machen. Z.B läuft nicht auf advertised cl15 sondern nur 16. Was ja kaum performance auswirkung hat.

Und das hauptargument bei dem TE sollte wirklich auch sein wie viel Zeit er in den Ram investieren will bzw. ob es schlimm für ihn wäre wenn er nicht die "gekauften Specs" erreicht. Da 3200 cl 16 für Ryzen schon ordentlich hoch ist und eventuell nicht sofort erreicht werden kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Technomade

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
22
Dürfte ich dich auch Fragen warum das b450 Strix-F ?

Gibt sogar Berichte wo da die SPannungswandler den CPU Throttlen.
Es ist nicht das mit zu schwachen VRM bestückte ASUS ROG Strix b450-F, es ist die recht neue vor ein paar wochen erschienene überarbeitete version ASUS ROG Strix b450-E bei der die fehler des b-450-Ff ausgemerzt wurden. also alle reviews die ich gefunden habe loben es.

das b 450e hat stärkere spannungswandler, intergriertes wlan und bluetootth ohne den 2ten m2 sockel zu blockieren und insgesamt genau das was ich suche. mit 160€ kann ich leben auch wenn es nicht wenig ist.

"The ASUS ROG Strix B450-E Gaming features a more premium CPU VRM than even the Strix X470-F, with a "12-phase" (likely blind-doubled 8-phase CPU with either blind-doubled 4-phase vSOC or 2+1+1), compared to the B450-F, with its 8-phase (4 CPU + 4 SOC) design. The component quality is a step up from the Strix B450-F, and so are the VRM heatsinks. "


Major changes over The ASUS ROG Strix B450-F :

  • Enhanced VRM & heatsink (double Vcore stages?)
  • Better DRAM support: DDR4 3533
  • Premium Wireless Connections (Intel 9260)
  • Premium Audio support: S1220A
  • Additional M.2
 

lowRange

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
514
Also ich habe ein Asus x470 Prime Pro und da laufen die Ripjaws über DOCP seit einiger Zeit und mit zahlreichen Tests bis jetzt ohne probleme.
Wie das bei Deinem Board ist, weiß ich nicht, aber ich würde es testen und sollte es nicht gehen die Aegis holen.
Allgemein ist mein Eindruck, scheinen die Asus Boards nicht so wählerisch beim Ram zu sein.
 

Technomade

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
22
Wenn du’s einfach und gut und mit DDR4-2933 CL16-18-18-38 haben möchtest, nimm die G.Skill Aegis 16GB DDR4-3000.

Einfach DOCP Profil 1 laden und fertig.
die aegis sind aber auch nicht in der qvl list. sollten die trotzdem zu 100% ohne probleme und anpassungen funktionieren?

wäre dann die flare x oder die für amd optimierte version der trident z rgb nicht die vernünftigste wahl?

der g.skill ram konfigurator kennt das bord leider noch nicht, aber für das sehr ähnliche ASUS rog strix b450-f sind das die einzigen 4 kompatiblen riegel. (2x flarex und 2x trident z rgb)

https://geizhals.at/?cat=WL-1103993

wie gesagt, ich bin leider blutiger anfänger und stelle gerade meinen ersten pc zusammen, aber ich hätte trotzdem gerne eine möglichst ideale konfiguration.
 

ghostwalk

Ensign
Dabei seit
März 2018
Beiträge
189
Der extra für Ryzen Optimierte RAM war eher was für die Anfänge des first-gen Ryzens.
Selbst da könnte ich mir vorstellen, dass die Probleme durch updates weggebügelt wurden.
Denke das kannste getrost ignorieren.

Das mit 100% funktionieren ist immer so eine Sache, lach. So genau kann dir das niemand Sagen.
Generell würde ich eher auf die Geschwindigkeit achten.
Je schneller der Ram, desto unwahrscheinlicher wird es, dass es direkt sofort gut funktioniert und bei den angegebenen speeds läuft.
Die 3200er cl 14 Dinger werden definitiv rumfummelei benötigen. Und bestimmt auch nicht zu wenig davon.
Diese sind also definitiv nichts für dich!
Die 3200er Cl 16-18-18 sind da schon deutlich wahrscheinlicher. Aber auch hier sind wir (denke ich) genau in dem Bereich an dem es "tricky" werden kann. Trotzdem recht wahrscheinlich, dass es funktionieren wird!
Finde aber die wären ein guter Kauf. Das sollte man wenn man jetzt nicht pech hat hinkriegen!
Die Hauptfrage wäre, wie sehr du dich ärgern würdest, falls dein high end ram bissl langsamer läuft als auf der Box geschrieben.
Dann ist aber auch die Sache, das so Timing unterschiede von 1 quasi kaum auswirkungen haben wird. Also ist es nicht immer sofort ein tragisches Erlebnis
 

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
10.814
die aegis sind aber auch nicht in der qvl list. sollten die trotzdem zu 100% ohne probleme und anpassungen funktionieren?
Wenn ein RAM-Kit nicht auf der QVL des Mainboardherstellers steht, besteht immer das Risiko einer Inkompatibilität.

Dennoch halte ich das G.Skill Aegis 16GB DDR4-3000 Kit für die sicherste Wahl, da sich auch der finanziellen Einsatz sehr in Grenzen hält.

wäre dann die flare x oder die für amd optimierte version der trident z rgb nicht die vernünftigste wahl?
FlareX und Trident Z/Trident Z RGB (in der Ryzen Version) sind wirklich eher für RAM-OC in Betracht zu ziehen. Der Aufpreis lohnt sich ohne RAM-OC einfach nicht.

Wäre ich an deiner Stelle, ich würde das Aegis Kit nehmen, mit DDR4-2933 CL16-18-18-38 1T läuft das eigentlich immer. Das sagt zumindest meine Erfahrung und ich habe mittlerweile in etwa 25-30 Aegis Kits verbaut.

Liebe Grüße
Sven
 

b4nz

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
64
Moin, hab auch lange gezögert mit meinem ram und hab jetzt das b450-e mit 2700x und den flare x ram:

https://geizhals.at/g-skill-flare-x-schwarz-dimm-kit-16gb-f4-3200c14d-16gfx-a1590064.html?hloc=at

Rennt wie Sau und Speicher geht locker auf 3400+. Mit dem bios kannst auch easy auf 3200 machen, reicht dicke für alles derzeit.

Habe anfangs Microruckler gehabt, Windows neu und chipset driver drauf gemacht, dann lief es einwandfrei.

Kann die Kombi nur empfehlen bisher. Boxed kühler sieht sehr schön aus mit led, aber leider zu laut für mich. Dark rock pro 4 kühlt jetzt meinen.

Grüße
 

ghostwalk

Ensign
Dabei seit
März 2018
Beiträge
189
Und das bei cl14 ?!?
Dann hast du Glück. Würde ich nicht blind weiterempfehlen. Und sagen die Kombi wäre es :p
 

b4nz

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
64
ja natürlich bei cl14... Ich empfehle hier nichts blind, sondern gehe nach dem von G.Skill im eigenen Hause durchgeführten Tests und Empfehlungen für die spezifischen Mainboards. GSkill testet alle seine RAMs mit den Mainboards, der Mainboard hersteller testet nur eine Hand voll von jeder Marke, welche er dann in seine QVL-Liste aufnimmt. Deshalb findest du da auch kaum welche..

https://www.gskill.com/en/product/f4-3200c14d-16gfx

Die hier sind es und haben Samsung B-Dies drauf. Habe wie gesagt selbst eine Zeit lang nach dem richtigen Speicher gesucht.
 

Technomade

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
22
ich habe vor ein paar tagen g.skill angeschrieben da das board leider (da relativ neu) nicht im ram konfigurator ist und als antwort und empfehlung für die kombi asus rog strix b450-E und r7 2700x wurde mir auch genau der flare x 3200 cl14 empfohlen von g.skill
 

ghostwalk

Ensign
Dabei seit
März 2018
Beiträge
189
Das der RaM gut ist für high clocks bezweifelt niemand
Lieber Technomade du wolltest die ganze Zeit etwas haben was "garantiert" funktioniert ohne rumspielerei
Darauf würde geantwortet.
Ich verstehe nicht wieso hier Kreise gedreht werden?
Der vor Post war Semi Behindert und sehr schön das g skill euch das teure bdie RaM Kit empfiehlt.
Es ist ja auch nicht schlecht. Nur ist es high end uns wird selten ohne Spielerei funktionieren.
Freut mich ja das es bei dem anderen Herrn geklappt hat aber was soll das?
Liest du nicht? Verstehst du nicht? Ode weißt du nicht was du willst.
Das passiert hier oft und ist mega die Zeitverschwendung für reden der hier antworten gibt
Ergänzung ()

Nochmals: bei euren gewollten clocks ist das Hauptproblem der integrated memory controller der cpu ... UND nicht welches Mainboard ihr habt.
Frohe Feiertage
Ich bin raus
 

Langsuan

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
327
Hallo zusammen,

ich habe lange gesucht, aber keinerlei Infos dazu gefunden, was genau bei der "For Ryzen" Version anders sein soll, als das X in GTZRX. Was genau ist für Ryzen optimiert, weil man in beiden Versionen XMP bzw. DOCP aktivieren muss. Der normale GTZR steht bei Asus für mein Board (B450-I) in der QVL. Was bringt dann die GTZRX Version für Vorteile, außer dass sie bei CL14 um die 40 Euro mehr kostet?
 

Technomade

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2018
Beiträge
22
Ich habe mich schlussendlich jetzt für die
Kingston HyperX Predator DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16-18-18 (HX432C16PB3K2/16)
https://geizhals.at/kingston-hyperx-predator-dimm-kit-16gb-hx432c16pb3k2-16-a1452852.html?t=alle&plz=&va=b&vl=at&hloc=at&hloc=de&v=e&togglecountry=set


entschieden, die kosten 137€, haben samsung b-die und sind in der QVL drinnen.

XMP1 (Docp1) aktiviert und sie rennen anstandslos und stabil auf 3200.

Der Rest vom System ist zum Stromsparen nicht OC, habe jetzt einen Idle von 54Watt, damit bin ich sehr zufrieden.


UserBenchmarks: Game 134%, Desk 138%, Work 135%
CPU: AMD Ryzen 7 2700X - 101.8%
GPU: Nvidia RTX 2080 - 164.2%
SSD: Samsung 970 Evo NVMe PCIe M.2 500GB - 270.6%
RAM: Kingston HyperX DDR4 3200 C16 2x8GB - 109.7%
MBD: Asus ROG STRIX B450-E GAMING



Einzig die 970Evo schwächelt bei Deep queue 4k laut der Benchmark warum auch immer
 
Zuletzt bearbeitet:
Top