News Asus TUF B350M-Plus Gaming: Erstes TUF-Mainboard für AMD Ryzen trägt B350-Chipsatz

POINTman-10

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
827
#1
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
2.630
#2
Dabei seit
März 2012
Beiträge
939
#3
Warum wurden M.2- und PCIe 1x-Slot nicht getauscht? Weil es noch so viele Single-Slot-Grafikkarten gibt und man den PCIe 1x-Slot auch ja nicht benutzen kann?
Als i-Tüpfelchen noch ein VGA-Ausgang und 0x DP.

Zum Glück - für den Kunden - gibt es Alternativen mit aktuellen Schnittstellen.
 

usb2_2

Lt. Commander
Dabei seit
März 2013
Beiträge
1.385
#4
Die Slots sind ja totaler Quatsch. Warum den X1 direkt unter den x16? Drüber oder 2 drunter aber so? Oben drüber und man kann immerhin einen größeren Kühler montieren ohne auf die GPU verzichten zu müssen.
 
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
2.230
#7
Wie die Vorposter schon anmerkten, die Platzierung der Ports ist suboptimal gelöst. Statt dem HDMI wäre ein Displayport sinnvoller gewesen und im Jahr 2017 auf so einem Board noch einen ALC887 aus der Steinzeit zu verbauen ist auch grenzwertig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
178
#9
Über die Anschlüsse kann man ja hinwegsehen, aber der PCIE Slot ist schon falsch positioniert.
Kann nicht sein dass eine Firma mit jahrelanger Erfahrung sowass hervorbringt. Das Board wurde doch von nem Praktikanten designed LOL
 

Spawnkiller

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
299
#11
Wenn dieses Board auch 5 Jahre Hersteller-Garantie beinhaltet (hatten die ersten TUF Boards, z.B das Sabertooth X58) wäre dies ein gutes Kaufargument für einige Personen.
Die Videoausgänge sind jedoch leider erst für die kommenden APUs von AMD nutzbar.
Mit den aktuellen Modellen werden sie leider nicht angesteuert.
 
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
2.060
#12
Sind Soundkarten nicht eh Steinzeit (wenn man nicht selbst Musik produziert), das macht doch alles die GPU ;)
Dem kann ich nur zustimmern....
Mein Sound läuft extern über den USB meines Sennheißer Headsets. Sprich auf so etwas und alles andere was nur Geld kostet kann ich gerne verzichten....

Nur die Slotplazierung.... Passt da nuctua d-15 überhaupt noch drauf? Wollte sowieso evtl eine Wasserkühlung realisieren.... Oder auf das näcshte TUF warten... Den der Preis ist schon sehr attraktiv. Und will halt auch etwas, wo das was halt auch möglichst lange hällt. Weil wen es läuft, dann soll es auch 10 Jahre halten. Meistens ist es nicht einmal der CPU dem die Luft ausgeht, sondern vorher schon die USB anschlüsse die dann irgendwann nen Wackler haben.... Habe halt die hoffnung das bei solchen Boards das nicht so schnell passiert....
Dazu soll Asus sehr gute Lüftersteuerungen haben.

Den wan braucht man noch einen dritten oder zweiten slot.... Höchstens eine USB Karte für Roomskaling. Ansonsten fällt mir nichts mehr ein wo man auf weitere PCE-E zurückgreift. Sata wird von m2 abgelösst... aber bei den Preisen muss sowieso eine m2 erstmal reichen.

Nur der Abstand macht mir sorgen...Ich möchte halt auch das mein System einigermasen Leise bleibt.... selbst wen ich meine GPU neben nen d-15 gequescht bekomme.... bleibt das dann auch Leise.... oder stören sich beide Hitzköpfe so sehr, das es laut wird....
 
Zuletzt bearbeitet:

Novocain

Lt. Commander
Dabei seit
März 2004
Beiträge
1.220
#13
sieht nicht so schlecht aus. optik ist "cool", fehlt nur noch passende andere hardware. hätte mir mehr vrm kühlung gewünscht. für den preis um 80€ aber ein interessantes board.
Die oben sind ja relativ egal die müssen nicht wirklich gekühlt werden, sind für RAM etc. Die anderen sehen soweit ganz okay aus. Asus wird bis jetzt ja eigentlich gelobt was die VRMs incl Kühlung angeht.
 
Dabei seit
März 2011
Beiträge
215
#14
Ist es so schwer ein gutes mAtx Board zu veröffentlichen. Mal ganz im Ernst, die scheiß Mainboards sind der Grund warum ich kein Ryzen sondern Coffe Lake holen werde. Denn komischer Weise auf Intelbasis kann man vernünftige Boards bauen.
An Asus nehmt doch einfach das Strix und kürzt es auf mAtx, ein Atx Board brauchen die wenigsten. Das ist das Vernünftigste Board von Asus aber leider nur für riesige Tower ... . Wer es etwas kompakter mag, der muss halt zu Intel gehen. Mir wäre auch egal, ob das Ding dann 130 Euro kostet, die Ausstattung und Kühlung haut das wieder raus.
 
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
1.147
#15
Die oben sind ja relativ egal die müssen nicht wirklich gekühlt werden, sind für RAM etc.
Ne das wird eine 6-Phasen Cpu-VRM sein, 2 x Mosfets ungekühlt.
Die Ram-Stromversorgung ist neben den Ram-Bänken.
Asus wird bis jetzt ja eigentlich gelobt was die VRMs incl Kühlung angeht.
Das muss man sich bei jedem Board genauer anschauen, egal welcher Hersteller.

Mir gefällt diese Abdeckung über den I/O Anschlüssen nie, egal ob das Plastik oder Metall ist.
Neue Boards sollten eigentlich auch langsam nen Displayport-Ausgang bekommen, selbst wenn der erst mit den APU's was bringen könnte.
 

estros

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
6.206
#16
@HardStyleLover
Es wäre besser, du erklärst deine Präferenzen, anstatt hier mit Fäkalsprache um dich zu schlagen. Dann ist dein Post verständlicher.
 
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
2.230
#17
Zuletzt bearbeitet:

Roche

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
1.447
#18
Statt "The Ultimate Force" trifft auf dieses Board wohl mehr "The Ultimate Bullshit" zu.

Völlig dämlich positionierter PCIex1 Slot und mal wieder kein DP, dafür aber der veraltete VGA Krempel, den keiner mehr braucht. Ganz große Klasse Asus!
Ein weiteres 0815 Board von denen es eh schon genügend gibt.
 
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
5.689
#20
Ist es so schwer ein gutes mAtx Board zu veröffentlichen. Mal ganz im Ernst, die scheiß Mainboards sind der Grund warum ich kein Ryzen sondern Coffe Lake holen werde. Denn komischer Weise auf Intelbasis kann man vernünftige Boards bauen.
Auch bei Intel dauert es immer eine Weile, bis die richtig guten mATX- und ITX-Boards erscheinen. Es ist nicht damit getan, ein ATX-Board einfach kleiner zu machen. Dass diese Wartezeiten über letzten Generationen hinweg immer kürzer geworden sind liegt auch nur daran, dass Intel seit Ewigkeiten diese Architektur nutzt und uns alle 12 bis 18 Monate für ein Facelift kräftig zur Kasse bittet. Zwischen den Generationen und Chipsätzen ändert sich nicht viel, was für die Mainboardhersteller einfacher macht, schnell neue Boards zu veröffentlichen. Das kann man gut finden, aber man kann auch den Eindruck gewinnen, dass Intel und die Mainboardhersteller einen Bedarf erzeugen, der eigentlich nicht da ist oder der auch anders befriedigt werden könnte.

Ryzen und AM4 sind eine neue Plattform, für die noch der dedizierte SFF-Chipsatz aussteht. Gaming- und Workstation-Mainboards für kleinere und speziellere Formate sind nicht sofort verfügbar, zumal die Hersteller möglicherweise auch zunächst abgewartet haben, ob sich überhaupt ein Markt für Ryzen im SFF-Format entwickeln wird. Irgendwann wird auch Intel mit einer neuen Architektur aufwarten, und dann werden die Mainboardhersteller wieder etwas mehr Zeit brauchen, um Produkte für die Nischenmärkte zu entwickeln.


Tja, aber was die Menschen brauchen und was sie wollen, ist nicht immer deckungsgleich. Du hättest auch ein wenig Nachhilfe in Rechtschreibung, Interpunkten und gemäßigter Wortwahl gebraucht, aber du wolltest wohl nicht. Die meisten Anwender greifen noch immer zu ATX-Mainboards und -Gehäusen, obwohl weniger absolut ausreichend für sie wäre.
 
Top