Athlon 64 3700+ mit Orig. Kühler zu heiß

AnGuS_xD

Newbie
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
7
Hi alle,

hab ma ne dringende Frage.
Meine CPU wird ganz sicher zu heiss da bei 4min. Q 3 A geht der von 38°C auf 58°C!!!!
So nun weiss ich nich was ich machen soll da ich auch keine anderen Lüfter im gehäuse hab will ich die CPU nen kleinen wenig runtertakten bis ich mir nen paar mehr Lüfter leisten kann.
Könnt ihr mir da nen bissel helfen oda vielleicht nen anderen Tip geben?

Danke im voraus.

MfG AnGuS
 
G

Green Mamba

Gast
AW: Athlon 64 3700+ mit Orig. Kühler zu heiß?! Hilfe

Willkommen bei Forumbase! :)
Die Temperatur ist noch im Rahmen, keine Panik. Es gibt zu dem Thema einen Sammelthread. Dort bitte nochmal fragen, falls Bedarf besteht. Eine Übersicht der Sammelthreads findest du oben im Forum (Kühlung und Overclocking). ;)

-closed-

//Edit
Da ich jetzt erfahren habe dass sich dein Rechner ausschaltet, ist hier selbstverständlich wieder geöffnet.


Du kannst zum testen mal die Seitenwand vom Gehäuse offen lassen. Vielleicht wird er dann nicht so heiß. Somit könntest du dem Problem auf die Spur kommen. Im Grunde genommen ist die Temp noch im Rahmen, aber vielleicht liegt ja ein Messfehler vor. Teste daher mal mit offenem Gehäuse.
Hast du auch sonst noch Stabilitätsprobleme?
 
Zuletzt bearbeitet:

AnGuS_xD

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
7
Also ausser das sich der Rechner
nach ein paar Minuten zoggen ausschaltet hab ich gar keine Probs.
BF2 läuft mit allen Details absolut ruckelfrei und der Rechner bleibt sonst auch nie hängen oda so.
Naja hallt nur dieses kleine Prob und es muss mit der Temperatur zusammenhängen weil die hallt so übelst schnell steigt in nichma 4 min Quake 3 von 38 auf 58°C und mehr.
Das kann nich normal sein ;)

Hier nochmal der Post aus dem Temperatur Sammelthread (??)
Dachte ist vielleicht wichtig wegen ein paar Daten:

"Mein Athlon 64 3700+ mit original AMD Kühler ist im Idle 35 - 38 °C heiss.
Wenn ich nun Quake 3 starte und ne weile spiele geht die Temp hoch auf 58°C und mehr und nach nen paar minuten schaltet sich der Rechner einfach aus...woran kann das liegen denn im idle schaltet er sich nicht ab.
Mein System ist:

Athon 64 3700+
geForce 6800 GS (Point of View)
1024MB DDR Ram von Aeneon
250GB Platte WDC WD2500JS-41MVB1
MSI K8N Neo4 Platinum

Ich weiss nicht was sache ist bitte helft mir :/

MfG AnGuS"

Doppelpost zusammengeführt!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

thereal_KrONos

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
810
Läuft der Lüfter deines CPU-Kühlers?
Hast du Wärmeleitpaste bzw. ein Wärmeleitpad benutzt?
Was für ein Netzteil hast du?

Du kannst die CPU undervolten. Das bringt in jedem Fall ein paar Grad weniger. Nach und nach die Spannung absenken und dann mit Prime oder SuperPI auf Stabilität testen. Das natürlich wie Green Mamba schon sagte mit offenem Gehäuse, um einen Absturz zu vermeiden.
 

Schanz_S

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
107
Das Problem dass das System abstürzt liegt bestimmt nicht an der CPU Temperatur von 58°C.
Das ist ja noch nicht einmal erhöhte Temperatur.

Wie heiß wird deine Graka?
 

AnGuS_xD

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
7
Der Lüfter läuft im schnitt auf 1700 - 2500 U/min
Ob Wärmeleitpaste bzw. -pad drauf sind weiss ich nicht hab den Rechner komplett bei Lahoo.de bestellt.
Aber ich denke das die sowas nutzen ;)
Wenn ich ehrlich bin hatte ich mit meinem letzten Rechner (selbsgebastelt) weniger Probs. lol
Und ich hab nen 550W Netzteil von ... ja kein Plan :/

Und ehrlich gesagt...trau ich mich an sowas mit Voltage einstelln und so nich ran weil ich da absolut kein Plan von hab da mach ich nur was kaputt.
Kann ich nich irgendwie die CPU untertakten ... sonen bisschen auf nen 3500+ oder nen 3200+ und testen ob der dann in Spielen immernoch abkackt?
Weil es passiert ja wirklich nur beim spielen alle anderen Anwendungen und so laufen perfekt... ich hab sogar ma ne stunde durchweg BF2 gezockt ohne Abschaltung.
ABer das is sehr selten hallt.
 

thereal_KrONos

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
810
Runtertakten ist genauso "schwierig" wie undervolten. Nur das du beim Undervolten keinen Leistungsverlust hast und die Temperatur merklich sinkt. Die Athlon64 lassen ohne Probleme meistens eine um 0,2 Volt geringere Kernspannung ohne Fehler zu.
Hast du es jetzt schon einmal mit offenem Gehäuse probiert?
Hat das Netzteil einen oder zwei Lüfter? Wie groß sind die?

@Schanz_S
Da wäre ich mir nicht so sicher. Meine Idle-Temp liegt bei 27°C und unter Last bei dem, was seine CPU im Idle hat.
 

AnGuS_xD

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
7
Also das Netzteil hat wie es aussieht 2 Lüfter unten einen 120mm und hinten nen 80mm.
Gehäuse ist jetzt offen und es ist dennoch abgestürzt also werde ich mich jetzt ma an die Kern Voltage machn.
Gibt es nicht irgendwas wo steht ab welcher Temp der Rechner sich abschaltet?
Wegen Sicherheit und so?
Aber egal ich werd erstma "undervolten" ausprobieren :D

Thx
 

thereal_KrONos

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
810
Diese Option, bei der er sich selbst abschaltet, befindet sich auch irgendwo im Bios. Da dein PC aber auch bei offenem Gehäuse abstürzt, wo die Temperaturen geringer sein sollten, ist eine Selbstabschaltung sehr unwarscheinlich.
Das Netzteil ist zur Entlüftung des Gehäuses eigentlich ganz gut. Lasse dein System mal mit Prime einige Zeit laufen und gucke ob es abstürzt. Tut es das nicht, dann liegt das Problem woanders.
 

AnGuS_xD

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
7
hmm also hab ihn runtergevolted und muss sagen er bleibt bei Quake3 stabil bei 45°C
werde es morgen nochma mit BF2 testen aber bis jetzt top

DANKE :D

PS: Kannst du mir vielleicht nen link geben wo ich "prime" herbekomme??? thx ;)

edit: ich hab ihn jetzt von 1,45V auf 1,3V und er läuft in BF2 sowie Quake stabil. Im Idle wird er max. 30°C und auf Vollast maximal 45°C naja und sobald ich meine Gehäuselüfter habe teste ich nochmal mit Standard 1,45V also nochmals danke jetzt läuft er perfekt :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Top