News Auch Dell verzichtet künftig auf Netbooks

Patrick

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.267
Die zurückgehenden Absatzzahlen auf dem Netbook-Markt werden nun auch von Dell quittiert. Der US-amerikanische PC-Hersteller kündigte gegenüber CNet an, künftig auf andere Geräteklassen zu setzen. Die ersten Modelle sind bereits aus dem Online-Shop verschwunden.

Zur News: Auch Dell verzichtet künftig auf Netbooks
 

bambule1986

Banned
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
6.030
Hoffentlich werden die nicht komplett eingestellt, finde die geräte für den mobilen einsatzdoch recht praktisch. Für Office und Internet reichen sie dick...
 

new-user

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
1.758
Beweist nur mal wieder, wie tot Netbooks sind. Das auch aus gutem Grund: Auf der einen Seite die Tablets, mit denen man auch surfen kann, auf der anderen Seite die 11,6" Sobnotebooks, die deutlich leistungsfähiger sind und mehr Arbeitskomfort bieten. Netbooks sind obsolet.
 

am3000

Banned
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
2.584
Das sind ja sehr schlechte Aussichten für User die sehr viel und lange im Internet Mobil Online sein möchten und keine Zensierten Mobil Web. Seiten „Mobil“ wollen
und auch mal ab und zu was schreiben wollen ? das denn alles ohne Tastatur :king:
ein Notebook ist eine sehr schlechte Alternative weil zu groß ist und auch mit der Aku Lauf Zeit nicht mit halten können.

Die Aku Time online mit einem besseren Netbook ist unschlagbar besser als mit einem Smartphone oder Tab habe ich ausprobiert , also ein besseres Netbook liegt so bei 7-8 Stunden Windows Online mit einem UMTs Stick z.b.
 
Zuletzt bearbeitet:

vandread

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
1.268
@am3000
es gibt doch jetzt die ultrabooks und es gab schon vor einigen jahren das macbook air...
 

Yuki

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
456
Beweist nur mal wieder, wie tot Netbooks sind. Das auch aus gutem Grund: Auf der einen Seite die Tablets, mit denen man auch surfen kann, auf der anderen Seite die 11,6" Sobnotebooks, die deutlich leistungsfähiger sind und mehr Arbeitskomfort bieten. Netbooks sind obsolet.
Sagt wer?

Tablets sind für mich nicht praktischer und ich kenne eine Menge Leute, die das ähnlich sehen und nur weil ein Kleingeist für sich Tablets sinniger findet für alle zu sprechen ist ein Beweis grössten Weitblickes und Toleranz.

Ich mag keine Anschlussarmen spiegelnden Tablets mit pfriemligen OS und einem P/L Verhältnis jenseits aller Vernunft und da habe ich die Akkus noch gar nicht angesprochen.
 

Riou

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
1.561
@am3000

Mein 13 Zoll Dell Vostro schafft Akkulaufzeiten von über 10h ;)... Muss sich also hinter keinem Netbook verstecken.
 

BelaC

Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
2.441
Wen wunderts? Vor über 3 Jahren habe ich mir einen Asus Eee PC 1000H gekauft, den ich mittlerweile gerne gegen ein neues Gerät eintauschen würde. Allein es fehlen sinnvolle Alternativen, die spürbar mehr leisten. Vor allem bei Intel.

Mittlerweile haben einfach die Meisten, die so ein Teil wollen, ein Netbook. Und es gibt nur sehr wenig Anreize sich ein Neues zuzulegen.
 

new-user

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
1.758
Sagt wer?

Tablets sind für mich nicht praktischer und ich kenne eine Menge Leute, die das ähnlich sehen und nur weil ein Kleingeist für sich Tablets sinniger findet für alle zu sprechen ist ein Beweis grössten Weitblickes und Toleranz.

Ich mag keine Anschlussarmen spiegelnden Tablets mit pfriemligen OS und einem P/L Verhältnis jenseits aller Vernunft und da habe ich die Akkus noch gar nicht angesprochen.
Ich bin sicherlich kein Freund der Tablets und lehne dieser sogar ab, danke für die Beleidung. Die Realität gibt mir aber mit meiner These, dass Netbooks zwischen Tablets und Subnotebooks zerrieben werden. Subnotebooks werden hierbei die Geräte für Nutzer wie dich, Yuki, sein, während Tablets für den typischen Consumer sind, der sowieso nur surft und das vorher mit Netbooks getan hat. Ich persönlich kann Tablets aber gar nichts abgewinnen.

Subnotes wie das X121e von Lenovo erfreuen sich ja jetzt schon großer Beliebtheit. Sie haben multiple Vorteile gegenüber Netbooks, größere Tastaturen, höhere Auflösung, größere Bildschirme und mehr Leistung. Trotzdem noch sehr mobil.
 
Zuletzt bearbeitet:

invaderspanky

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
22
@am3000
es gibt doch jetzt die ultrabooks und es gab schon vor einigen jahren das macbook air...
@am3000
Mein 13 Zoll Dell Vostro schafft Akkulaufzeiten von über 10h ;)... Muss sich also hinter keinem Netbook verstecken.

Hmm okay.
Unter der Annahme, dass die genannten Geräte als Alternative zu Netbooks gepostet worden sind, ist das einfach Müll.

Die Leute sollen also für die höhere Auflösung und Leistung also 2, 3, 4... Mal soviel zahlen nur um mal ein Dokument zu bearbeiten und Mobil zu surfen.

Super Vorschlag! Werd ich gleich überall posten! Kauft euch Ultrabooks und MBAs statt Netbooks!
Kauft Limousinen statt Kleinwagen!!
Einbauküche Deluxe statt Elektroherdplatte!
.
.
.
Fortsetzung folgt...
 
Zuletzt bearbeitet:

Yuki

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
456
@new-user
Ich habe niemanden bleidigt, du hast versucht deiner Meinung Allgemeingültigkeit zu verschaffen und sie ist aber nur deine eigene exklusive Meinung, die sei dir unbenommen, aber konvertieren wird hier deswegen sicher niemand.
Alleine die grundsätzlich andere Bedienung macht bisherige Netbookuser noch lange zu keinen Tabeltusern, sei es wegen des OS oder aber der generell anderen Bedienung.

Dass einige auf die inzwischen sehr leistungsstarken Subnotebooks ausweichen kann gut sein, die 450er AMD und die kommenden Pendants sind sehr nett und sparsam, auch die IGP ist spitze und 1080'er Videos zu schauen macht ja auch mehr Spaß, wenn nichts ruckelt.

Dennoch ist der Markt für Netbooks weiter gross genug, genau wie der von Tablets und Subnetbooks und erstere können vom P/L Verhältnis klar genug punkten um weiter zu exitieren, ich kann deiner These also leider nichts abgewinnen.

Alleine die cb eigene News hier beweist, dass das der Tabletmarkt total überschätzt wird:
https://www.computerbase.de/2011-12/weniger-tablets-als-erwartet-im-3.-quartal-ausgeliefert/
 
Zuletzt bearbeitet:

akuji13

Commodore
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
5.075

new-user

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
1.758
Sicherlich sind Tablets überschätzt und diese ganzen Analysten, die meinen, der PC Markt wäre tot, sind meines Erachtens schwachsinnig. Nur das Faktum, dass die Hersteller reihenweise aus dem Netbookmarkt aussteigen und die Übrigen ihr Angebot verkleinern und dass die Verkaufzahlen massiv einbrechen unterstützt meine These.
 

Edgar_Wibeau

Ensign
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
146
Ich beobachte in meiner Umgebung, dass Netbooks (also die klassische 10-Zoll-Variante) gern in der Mittelstufe als Schüler-PC genutzt werden. Dafür sind sie IMHO immernoch ideal: Größe, Preis und Gewicht stimmen, und in der Schule ist nur bedingt Multimedia gefragt. Spätestens ein AMD C-60 sollte da lang und schmutzig reichen.

Aber ansonsten seh ich da auch nicht mehr so viel Potenzial. Ich bin vom ersten 7-Zoll-EeePC über einen 10-Zöller nun zu einem 11,6-Zöller gelangt und erst hier wird eben (je nach Modell) eine gerade so vollwertige Tastatur (19-mm-Raster) geboten. Und genügend Auflösung. Nicht nur für die auf Windows angewiesenen, sondern auch Websurfer, die dämlichen Webdesigner blasen die Layouts horizontal ja immer weiter auf.

Obendrein bieten die Um-12-Zöller das alles und mehr CPU-Leistung zu fast den selben Preis wie Netbooks. Nur einem halbwüchsigen Schüler würde ich die Teile eben nicht in die Schultasche stopfen, 500 Gramm zu viel und zu viel Platzverbrauch.

Wer meint, dass alle mit Hype- äh, Ultrabooks abgespeist werden könnten, muss deren Preise aber noch mehr als halbieren. Und Schnittstellen nachrüsten, wodurch wir dann wieder beim 12-Zoll-Subnotebook landen.
 

Schlumpfbert

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
333
Der Markt für Netbooks ist eben nicht mehr groß genug, sonst würden die Hersteller die wohl kaum aufgeben.
Zwischen (Sub-)Notebooks und Tablets ist kein Platz mehr für diese Dinger.
 

Desertdelphin

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
481
Klar Edgar. Die blöden dämlichen Webdesigner nutzen das Potential der Widescreens aus.

Ihr "Nur die guten alten Quadratröhren sind zum Arbeiten zu gebrauchen" Heuler meckert das die nicht gut sind weil Platz nicht genutzt wird, und nutzt es wer sind sie dämlich. Irgendwo tickt ihr nicht ganz richtig oder?

Also ich hab noch den alten 1280*1024 neben dem 1680*1050 stehen und ich wüsste nicht wieso der jetzt besser sein sollte. Hätte ich statt 22 Zoll 24 und Full-HD könnte ich komplett angenehm mit 2 Dokumenten auf einem Monitor arbeiten. Wobei mir ein NOCH breiterer Monitor sogar lieber wäre. 2560*1024 z.B.

Aber nein alles Neue ist BÖÖÖÖSE. Bist bestimmt auch ein "3D ist sooo schlecht und wird sicher bald nicht mehr genutzt" Jammerfritzen. Achja. Mehr als 3,7 Zoll im Handy sind auch nutzlos gell?

Geh ins Bett wenn du Webdesigner beleidigst weil sie sich an die Realität anpassen und das optimal nutzen was da ist. Dir wäre es natürlich lieber wenn sie rechts und Links 10cm weiße Fläche ließen um die ein Argument gegen Widescreen zu liefern.
 

romeon

Commodore
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
4.394
der Aufpreis zu etwas "Besserem" war einfach nicht groß genug. Ob normale Laptops zu günstig wurden oder Netbooks zu teuer waren, kann man nun sehen, wie man will. Ein akzeptables Netbook braucht halt fast vergleichbare Komponenten wie ein Laptop. Extrem viele Punkte zum Einsparen gibt es da halt nicht.

Tablets: im direkten Vergleich fehlt denen eine ganze Menge, allerdings kosten gute so viel wie ein ordentlicher Laptop. Von den bekannten Vorteilen der besseren Tablets abgesehen ist auch generell eine Portion Kompromissbereitschaft nötig. Mit Billigheimern tut man sich so oder so keinen großen Gefallen ...
 

Edgar_Wibeau

Ensign
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
146
Desertdelphin, Du disqualifizierst Dich selbst. Auf vielen Notebooks ist auch heute nur begrenzt Platz, auf Tablets sowieso und auf dem Widescreen nutze ich den endlich neben dem Browser frei werdenden Platz für sinnvolle Dinge. Sowohl privat als auch erst recht auf der Arbeit. Dass Mancher nur websurft und nix weiter, sei sein Problem.

PS: hab meinen 24-Zöller seit 5 Jahren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tux

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
1.453
Seit man für <350€ einen kompletten 15.X Zöller mit allem Schnickschnack bekommt
sind die Netbooks für ~300€ zum Ladenhüter mutiert.......mehr als nur Verständlich.

Asus setzt aber nun wieder auf alte Stärken (kompakt + günstiger Preis)

http://www.amazon.de/EeePC-Netbook-Intel-MeeGo-schwarz/dp/B005FQMAWK/ref=sr_1_1?s=computers&ie=UTF8&qid=1324054059&sr=1-1

Ich werde mir das Gerät im Januar auf jeden Fall zulegen.

170€ sind einfach unschlagbar und werden den Netbooks hoffentlich Aufschwung verleihen.


PS: Natürlich muss man auf das Gerät noch ein "richtiges" Linux installieren
MeeGo ist echt ein Witz
 
Top