Aufrüstung Budget 1000,00€

MikE_GRH

Newbie
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
4
Hallo,

ich möchte einen PC aufrüsten um mehr Leistung und Zukunftsicherheit zu erhalten.
Am besten wäre eine Konfiguration mit bestem Preis/Leistungsverhältnis und eine Option, welche die 1000 Euro Budget komplett ausnutzt.

Danke im Vorraus!


1. Was ist der Verwendungszweck?
Gaming


1.1 Falls Spiele: Welche Spiele genau? Welche Auflösung? Hohe/mittlere/niedrige Qualität? Wie viele FPS? (Bitte alle vier Fragen beantworten!)
Star Wars Battlefront 2
Dark Souls 3
Total War Warhammer 2

FullHD
60 FPS Minimum (evtl auf mehr, da vielleicht bald ein FreeSync Monitor angeschafft wird.
Maximale Qualität

1.4 Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt?

1x Full HD
In Zukunft evtl. Freesync (aktuell ist noch ein normaler 24" FULL-HD Monitor)

2. Ist noch ein alter PC vorhanden?
  • Prozessor (CPU): Ryzen 5 1400
  • Arbeitsspeicher (RAM): Ballistix Sport LT 2x4GB
  • Mainboard: MSI B350M PRO-VHD
  • Netzteil: Xilence Performance A+ 530 Watt
  • Gehäuse: Sharkoon VG4-W Windowed
  • Grafikkarte: MSI GeForce GTX 1050 OC
  • HDD / SSD: 1TB Seagate Barracuda
3. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?
Maximal 1000

4. In wie vielen Jahren möchtest du das System frühestens upgraden oder ersetzen müssen?
3

5. Wann soll gekauft werden?
Jetzt

6. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen?
Selbst bauen
 

letstwistagain

Cadet 1st Year
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
8
Ich würde an deiner Stelle einfach die CPU auf einen Ryzen 2600 upgraden, auf 16gb RAM aufrüsten (z.b. Aegis 3000) und dazu eine Vega 56, da bleibst du deutlich unter dem genannten Budget und hast eine solide Leistung für die Anforderungen. Je nach Platzbedarf dann noch eine SSD dazu, 500gb oder 1 TB (z.b. Crucial MX500).
 

Nightfly09

sudo chmod
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
14.209
Die günstigste Lösung ist es eigentlich immer, wenn man nur dann aufrüstet, wenn das System wirklich zu langsam ist und dann gezielt das aufrüstet, was wirklich benötigt wird.

Wenn du mit kleinem Budget in möglichst allen Bereichen mehr Leistung willst, wäre das hier eine Option:
Das Komplette Budget lässt sich aber auch gut raushauen:
Optional:
 
Zuletzt bearbeitet:

Stuxi

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
539
Unter Umständen die 2x4GB verkaufen und das Aegis Kit nehmen. Wäre interessant zu wissen welche Riegel die vorhandenen genau sind -> Bezeichnung bitte. Sollten das so 2133er Krüppel sein raubst du dir sonst ziemlich Leistung..

Und auf jeden Fall eine SSD wie z.B. die MX500 als Sata, oder direkt als M.2 SSD. Dann erübrigt sich das "Kabelgedöns". Beide gibts auch als 500GB Variante.
 

MikE_GRH

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
4
Ich würde an deiner Stelle einfach die CPU auf einen Ryzen 2600 upgraden, auf 16gb RAM aufrüsten (z.b. Aegis 3000) und dazu eine Vega 56, da bleibst du deutlich unter dem genannten Budget und hast eine solide Leistung für die Anforderungen. Je nach Platzbedarf dann noch eine SSD dazu, 500gb oder 1 TB (z.b. Crucial MX500).
In diese Richtung gingen meine Gedanken für die "teure Konfiguration" auch

Die günstigste Lösung ist es eigentlich immer, wenn man nur dann aufrüstet, wenn das System wirklich zu langsam ist und dann gezielt das aufrüstet, was wirklich benötigt wird.

Wenn du mit kleinem Budget in möglichst allen Bereichen mehr Leistung willst, wäre das hier eine Option:
Das Komplette Budget lässt sich aber auch gut raushauen:
Die günstige Option wird grafiktechnisch nicht wirklich mehr Leistung wie die Nvidia 1050 bringen, oder?
Die teure Variante sieht aber sehr vielversprechend aus.
 

Stuxi

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
539
Die Vega56 Pulse gibts immer mal wieder bei Alternate oder im Mindstar für 299€. Da musst halt die Augen offen halten und am besten gleich zuschlagen. Für den Kurs ne super Karte.
 

Nightfly09

sudo chmod
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
14.209
Die RX570 ist etwa 40% schneller als die GTX1050Ti. Sicher nicht weltbewegend, aber in vielen Fällen sollte sich das schon bemerkbar machen.

@Stuxi: Die meisten "2133er Krüppel" lassen sich problemlos auch mit (teilweise deutlich) höherem Takt betreiben und auf vielen Modulen, die mit höherem Takt beworben werden, sind auch nur Chips verbaut, die vom Hersteller nur für DDR4 2400 vorgesehen sind.
Wenn es um Preis/Leistung geht, würde ich die vorhandenen Module auf jeden Fall behalten und bei Bedarf ein wenig an der Taktschraube und/oder den Timings drehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

JJJT

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
903
@Nightfly09
Er hat sogar nur ne 1050.
Da dürfte die rx570 eher 60 bis 70% schneller sein.
Kann man durchaus schon als Sprung ansehen und dann spart man sich auch das neue Netzteil
 

Stuxi

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
539
Die meisten "2133er Krüppel" lassen sich problemlos auch mit (teilweise deutlich) höherem Takt betreiben
Stimmt schon. Nur obs wirklich so ohne weiteres auf 3000MHz geht? Und ob sich der TE damit dann auch auseinandersetzen möchte? Ich weiss nicht.. Wenn er schon das Budget in die Hand nimmt, machen imo die 20€ (Wenn überhaupt) den Kohl auch nicht mehr fett. Und dann ist die Wahrscheinlichkeit durchaus höher, dass das XMP direkt läuft, oder?
 
Top