Auslagerungsdatei bei Anwendungen größer als physischer Speicher

Toxic HL

Cadet 1st Year
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
12
Hallo,

ist es normal, dass Windows, zum Beispiel im Spiel, eine größere Auslagerungsdatei verwendet als physischen Speicher? Ich füge mal den Screenshot bei. Später ist die Auslagerungsdatei bei "PUBG" ca. 5 GB groß, während mein RAM nur ca. 3 GB verwendet. Speicher ist sicherlich genug da und die Größe der Auslagerungsdatei manuell anzupassen hat auch jedes mal nichts gebracht.

Ich habe erst kürzlich meinen RAM um das Doppelte erweitert, doch dieses "Problem" bestand auch schon vorher. Nach dem Einbau meiner drei zusätzlichen Module war nichts ungewöhnlich. Windows zeigte sofort den vollen RAM an und CPU-Z hat auch alles richtig angegeben. Im Screenshot sieht man einige page misses aber ich glaube es liegt daran, dass ich grad erst ein paar Programme gestartet hatte. Sonst ist da immer alles recht ruhig. Als ich den virtuellen Speicher allerdings manuell wohl zu niedrig gestellt hatte (4096 MB), bekam ich bei der besagten TSLGame.exe einige hundert page misses bzw. Seitenfehler/ s. Ich freue mich über jede Antwort, danke für eure Hilfe.


Greetz Toxic



Nichts wurde übertaktet:

System - Windows 7 Professional
RAM - Kingston KVR1333D3N9/4G (24 GB, 1333 MHz, Triple Channel 2x3)
Disk - Seagate (HDD, 1 TB)

CPU - Intel i7 990X (Hexa-Core, 3,64 GHz, 12 Threads, 12 MB L3 Cache)
Mainboard - Gigabyte GA-X58A-UD5 (rev. 2.0)
Graphics Card - Nvidia GeForce GTX 1050 Ti (Asus Strix O4G OC, 4 GB, 1847 MHz)
Power Supply - Corsair HX 1000i (1000 W)
TFT - Acer G245 (1920x1800, 60 Hz, 24", 2 ms)
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

BFF

Admiral
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
9.762
Hi,

Es ist voellig egal wieviel RAM Du hast.
Windows beginnt immer und irgendwann auszulagern.
Deswegen ist es fast immer "toedlich" die Auslagerungs abzuschalten wenn man meint genug RAM zu haben.

Wieviel ausgelagert wird bei welchem Program haengt vom Programm ab und wie Windows damit umgeht.

BFF
 

AdoK

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
53.226
Wo siehst du denn, dass die Auslagerungsdatei ca. 5GB groß ist?

Ich sehe nur, dass ca. 5GB als Cache benutzt werden, d.h. darin befinden sich Dateien die Windows bereits für den evtl. Bedarf im Voraus geladen hat.

Ist hier z.Zt. auch nicht viel anders, ca. 6GB vom RAM werden für Betriebssystem u. Anwendungen benutzt, ca. 6,5GB als Cache.

Unbenannt.PNG


Die Auslagerungsdatei dümpelt hier vom System verwaltet mit genau 1GB herum. ;)
 

Toxic HL

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
12
Auf einer guten Seite wurde geschrieben, dass im Ressourcenmonitor die "zugesicherte (kb)" die Auslagerungsdatei darstellt. Der "Arbeitssatz" ist der belegte physische Speicher.

Ich bin während des Screens nur in der Lobby gewesen. Wenn ich spiele, dann steigen die Werte auf jeweils 5 GB und 3 GB (Nur PUBG). Zocke mal eben kurz und zeige einen neuen Screen.
Ergänzung ()

@BFF

Das hatte ich mir auch so zurechtgemalt, aber irgendwie stört es mich gewaltig. Ist es noch sinnvoll, die Auslagerungsdatei manuell festzulegen oder sollte man es den neueren Windows-Betriebssystemen überlassen? Habe gelesen, dass man durch manuelle Eingabe Rechenzeit spart. Eingestellt sind jetzt min. und max. 16 GB.

Die Angabe der Auslagerungsdatei durch den MSI Afterburner bzw. Rivatuner kapiere ich auch nicht. Ist meine Auslagerungsdatei im Ganzen 11 GB groß? (Oben links im Bild, der unterste rechte Wert)
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

BFF

Admiral
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
9.762
Hi,

Wir lassen selbst mit 512 GByte RAM das OS selber machen. Weiss doch eh niemand, ausser denen die Auslagerung erfunden haben, was da wirklich gut ist. :D

Feste Einstellung ist uns mal deftig auf die Fuesse gefallen. Da hat es eine DB zerlegt. Ok, nicht der Standardfall. Nur liesst man in Foren mittlerweile haeufiger das die festen Einstellungen doch mehr kontraproduktiv sind. Ist halt nicht mehr XP. ;)

BFF
 

Toxic HL

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
12
Yep, danke vielmals. Ich werde es gleich wieder Windows überlassen. Meine Dateien hatte ich vor dem Rumgefummel schon gesichert gehabt, lol. Hatte da schon Befürchtungen als "Halbgelehrter" - Stichwort: Fragmentierung.
 

Denniss

Captain
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
3.107
die automatische verwaltung ist seit jeher mist. Manuelle Einstellung auf einen geringen wert wäre sinnvoll wenn so viel hauptspeicher im system ist.
Dxdiag zeigt unter dem falsch beschriebenen Wert "Auslagerungsdatei" den insgesamt genutzen virtuellen Speicher an sprich RAM + Pagefile

EDIT: Auf einer Festplatte ist eine Festlegung von Min/Max auf gleichen Wert wichtig da die Datei sonst in viele kleine Teile zersplittert werden kann.
 

Toxic HL

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
12
Ja, ganz genau. Auch so habe ich gedacht, lol. Als ich den Wert aber niedriger ansetzte, bekam ich mehrere hundert "page misses" und Windows schien sich auch gar nicht um die manuelle Eingabe zu kümmern, weil die Auslagerungsdatei dennoch beliebig groß verwendet wurde. <- Dazu hatte ich dann gelesen, man solle die Auslagerungsdatei löschen, neu booten etc... aber ich glaube, das spare ich mir alles besser.^^

Danke für den Hinweis, was die Werte betrifft. Ich nutze also doch eine kleinere Auslagerungsdatei auf der HDD als angenommen?
 

Neo1179

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
303
Auf jeden Fall die Verwaltung dem System überlassen. Das die Pagefile Datei zersplittert oder fragmentiert ist in Zeiten von SSD's irrelevant. Das mit der manuellen Verwaltung stammt noch aus XP Zeiten und hat sich leider hartnäckig gehalten.
 

BFF

Admiral
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
9.762
Vergiss nicht die Programme die "swappen wollen" wenn sie an z.B. 3 Gbyte rankommen. Und das machen wollen unabhaengig von der Groesse des tatsaechlich vorhandenen RAM.

War letztens (paar Wochen her) Thema hier bei CB. Am Ende funktionierte alles wieder beim Fragesteller, nachdem er das "swappen" wieder aktiviert und auf "auto" setzte. Er hatte es deaktiviert weil 32 Gbyte RAM gesteckt.

Schoenes WE und schoene Feiertage!

BFF
 

Neo1179

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
303
Auch mit 128gb RAM würde ich die Verwaltung dem System überlassen. Keine Applikation läuft schneller bei Abschaltung oder manueller Verwaltung, aber vielleicht instabiler. Gerade die Adobe Cloud reagiert da sehr empfindlich.
 

Toxic HL

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
12
Selbstverständlich, die komplette Abschaltung als Tipp in vielen Foren kam mir direkt sehr merkwürdig vor, weil doch wichtige Daten verloren gehen könnten.

Ich wünsche auch ein schönes Fest!! ;)
Ergänzung ()

Obwohl, eine vielleicht dämliche Frage hätte ich noch. Auf den Screens sieht man das auch, dass mein RAM nur 2 MB für andere Hardware reserviert. Ich konnte noch keinen ähnlichen Screen finden. Ist das auch normal? Haha
 
Zuletzt bearbeitet:

AdoK

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
53.226
Ob da nun 2MB oder 3 MB für Hardware reserviert steht ist wurscht. Hier sind es bei dem Notebook, siehe Screenshot weiter oben, über 300MB (für iGPU).

Ich habe die Auslagerungsdatei noch nie manuell festgelegt. Ich überlasse das Windows. Die Ingenieure von Microsoft werden sicherlich besser wissen als ich was für die Größe der Auslagerungsdatei richtig ist und überlasse es daher Windows. Und damit bin ich bisher in allen Systemen sehr gut gefahren, egal ob sie nun mal 8GB RAM hatten oder so wie jetzt 16GB, 32GB oder auch 64GB RAM haben.
 

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
13.585
Der einzige Sinn die Auslagerungsdatei zu limitieren ist, wenn man viel RAM und eine kleine System SSD hat.
Also bei 16GB RAM und einer 128GB SSD. Bevor man hier aber einfach einen Wert aus dem Netz einträgt sollte man sich seine Ausagerungsdatei ab und zu mal anschauen wieviel Platz man typischerweise auf seinem System braucht.

Solange das Systemlaufwerk nicht gnadenlos zugenagelt ist, Finger weg davon. Ich würde übrigens, bevor ich an der Auslagerungsdatei rumfummle, eher noch den Ruhezustand ausschalten und auf den Schnellstart verzichten.
 

Denniss

Captain
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
3.107
wenn man genug RAM hat kann man einfach ausprobieren ob das System ohne Auslagerungsdatei problemlos funktioniert. Ansonsten kann man es mit einer minimalen Einstellung versuchen.
Alle Daten im RAM ist immer schneller als die Benutzung einer Auslagerungsdatei, speziell bei einer HDD.
Der Vorteil ist natürlich hinfällig wenn einige Programme nicht sauber laufen oder der RAM ständig vollgeknallt wird.
 

Toxic HL

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
12
Tja, das ist eben der Punkt. Es ist im Grunde egal, was ich bei Windows für die Auslagerungsdatei einstelle. Abgesehen davon, dass es nur Probleme verursacht, macht Windows was es will. Es stellt die Größe trotzdem eigenständig ein. So weit ich das verstanden habe, kann man die Auslagerungsdatei nicht mit dem gewöhnlichen RAM vergleichen. Sprich, ob man den virtuellen Speicher nun deaktiviert/ verändert oder nicht - es wird nicht mehr RAM verwendet werden. Jedenfalls trifft das auf Systeme zu, die über genügend RAM verfügen. Korrigiert mich, falls ich falsch liege aber bei meinem System dürfte das so sein! Ich wüsste allerdings gerne, wo ich die genauen "Auslagerungs-Werte" einsehen kann. "MSI Afterburner" zeigt hier ja nur einen zusammengewürfelten Wert.

Ich bin auf dieses ganze Thema gekommen, weil mein System während des Spielens maximal die Hälfte des RAMs verwendet (leicht über 12 GB und das auch nur nach einer sehr langen Session). Hatte mich gefragt, wie man seinen RAM ausreizen kann. Z. B. sind bei mir immer mindestens 7 GB komplett ohne Funktion.

Deshalb habe ich jetzt die Idee, eine RAM-Disk zu erstellen. Was haltet ihr davon? Bis 4 GB wäre bei kostenlosen Programmen ohne Weiteres möglich und bevor diese 4 GB ohne Funktion nur rumgammeln.. Interessant ist, was ich über die RAM-Disk im Zusammenhang mit der Auslagerungsdatei gelesen habe. Man sollte Diese eben nicht auf der RAM-Disk auslagern, wie viele behaupten. Ich werde vermutlich bald, wenn meine erste SSD kommt, einen neuen Thread eröffnen und dazu gerne ein paar Fragen stellen.^^

Ich weiß, an sich brauche ich diese Sachen nicht. Es macht mir aber irgendwie Spaß, mich mit diesen Themen zu beschäftigen und ich spiele an meinem PC auch gerne etwas rum. :p
 
Zuletzt bearbeitet:

Toxic HL

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
12
Haha, ich weiß, vor allen Dingen bei einem acht Jahre alten PC^^

...aber es macht Spass und ich will etwas experimentieren bevor ich mir in ein paar Jahren 'ne neue Kiste hole. ;P
 

Denniss

Captain
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
3.107
Es wird immer soviel RAM benutzt wie die programme benötigen/anfordern, der Rest wird als Cache genutzt.
Wenn die Auslagerungsdatei aus ist dann bleibt die auch aus und wird nicht automatisch wieder aktiviert.
Es mag möglich sein das der Windows-Kern eine eigene Auslagerungsdatei hat die man nicht beeinflussen kann oder die Anzeige im Taskmanager ist mal wieder dämlich und falsch übersetzt (wie bei Dxdiag wo Auslagerungsdatei der gesamte virtuelle Speicherraum ist, physisch + Auslagerungsdatei).
 
Top