Beratung für neuen Spezial HTPC

mr-ajax

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
455
Hallo,
mein HTPC ist in die Jahre gekommen und soll erneuert werden.
Ich brauche Hilfe in Sachen "Kombination Mainboard - CPU - Grafikkarte"

Eins vorneweg: es wird nicht gespielt, und wenn dann nur Strategiespiele und ab und zu mal ein Shooter. Jedoch niemals in höherer Auflösung als 1024x768.

Ansonsten mal die Anforderungen als Stichworte.
Mainboard:
- min. 2x PCI Slot, da TV-Karte und ISDN Karte vorhanden.
- USB 3.0
- SATA (min. 300) mit Konfiguration als RAID 1 (2x Seagate 1TB vorhanden)
- 1x serieller Port (besser 2x Ansteuerung Touchscreen und VFD-Display)
- Mainboardgröße ist egal - Gehäuse kann full ATX.
Prozessor:
- Gute Stromwerte (Verbrauch) und doch recht Leistungsfähig da
1. Soll Windows Vista als Host Betriebssystem laufen.
1.1 Anwendungen: Office 2007 Pro, Mediaportal, PowerDVD (Bluray),
Nero 8, INternetbrowser.
1.2 PC dient als Musikspeicher, Fotospeicher und Videorekorder/Speicher
(deswegen auch das RAID 1 zur Datensicherheit)
2. Soll in einer VmWare Maschine Windows Server 2003 laufen haben.
2.1 Exchange 2003 mit 4 Mailboxen á 1200MB
- Termal Management da Passivkühlung vorgesehen (Scythe Orochi vorhanden)
- Evt. auch durch Undervolting zu erreichen?
Grafik:
- 2 Grafikausgänge (1x Beamer und 1x Touchscreen im Klon-Betrieb)
Beide haben eine native Auflösung von 1024x768 - daher nicht mehr nötig.
- Spiele wie Eingangs erwähnt.

Gedacht habe ich mir:
- Mainboard: http://geizhals.at/deutschland/a495893.html
- CPU mit Grafik: i5-661 (Ist eigentlich mittlerweile damit ein Dualview
für meine 2 Monitore möglich)

Kann sich bitte jemand dazu äußern.
Wichtig ist vor allem der Stromsparaspekt da 24/7 Betrieb.

Hat mir jemand Alternativen auch gerne auf AMD Basis?

Vielen Dank schon mal.
mr-ajax
 

reklips

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2008
Beiträge
100
AW: BERATUNG für neuen Spezial HTPC

naja, es gibt da auf jeden fall etwas, das ist eigentlich eher eine frage des Budgets ;)
als mainboards kannst du dir hier quasi eins aussuchen das dir passt, ist schon auf usb3 (was ich für absolut unwichtig halte) und onboard-grafik gefiltert. http://geizhals.at/deutschland/?cat=mbam3&sort=p&xf=1317_2;0~325_HDMI
dazu dann einen netten 45W-Triple/Quadore http://geizhals.at/deutschland/?cat=cpuamdam3&xf=25_3~4_45~25_4

da hast du dann ne ganz nette balance zwischen leistung, stromverbrauch und abwärme. aber du aknnst natürlic auch einen "normalen" quadcore nehmen, bis sich das ganze rechnet vergehen leiser etwa 2-3 jahre, grade weil die cpus sich meist heruntergetaktet langweilen
 

G.Rottig

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2008
Beiträge
261
AW: BERATUNG für neuen Spezial HTPC

hm, mr-ajax, was für ein Gehäuse hast du denn?
Hab nämlich auch den Scythe Orochi, allerdings noch in meinem normalen PC; kommen soll er demnächst in ein HTPC Gehäuse, welches Platz für den Oschi haben soll.
 

mr-ajax

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
455
AW: BERATUNG für neuen Spezial HTPC

Hallo und schon mal einen Dank an alle.
Wäre jedoch über noch konkretere Vorschläge und Meinungen zu dem i5-661 dankbar.

@Casi030 Die Preisklasse soll so günstig wie möglich sein. Nun ja, ist nich so entscheidend, aber ich denke, durch die Aussage, dass ich einen Stromsparenden Rechner möchte sieht man ja schon, dass es auch preislich sich in ausgewogenem Segment bewegen sollte. Ein Hexacore z.B. ist nicht nur teuer, sondern auch im Stromverbrauch uninteressant. Also konkret Mainboard, CPU, Grafik sollte nicht mehr als 350.- kosten. (alle anderen Komponenten suche ich dann selbst passend raus)

@HLK danke für die Antwort, aber ich habe mit der Suchfunktion nichts über HTPC mit
Touchscreen, VMware mit Server 2003 Exchange usw. gefunden.

@reklips nicht mehr als 350.- für Mainboard, CPU und Grafik. Rest ist unabhängig davon.
USB 3.0 ist für mich Interessant, da ich dann nicht in 2 Jahre mit Steckkarten nachrüsten muss.
Hast Du evt. einen Vergleich / Test zu den Onboardgrafikkarten
ATI HD42xx zu der internen des i5-661

@G.Rottig Das Gehäuse ist Marke Eigenbau. Kunstharz und Glasfasermatten sei Dank.
Nun es ist noch nicht ganz fertig. das soll zusammen mit den Komponenten passieren.
Ich kann ja, sobal es fertig ist Dir Bilder zukommen lassen.

Gruß mr-ajax
 

Casi030

Banned
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
15.687
AW: BERATUNG für neuen Spezial HTPC

Nicht 100% richtig,je mehr Kerne(beim AMD) um so geringer ist der Stromverbrauch bei gleicher Rechenleistung,dank einer guten Kerzuweisung ab Win Vista auch.Dank einiger Programme wie K10 z.b.bekommst nen geringen Stromverbrauch im Idle und unter Vollast ne hohe Leistung,was mit nem Intel schwierig wird.
Damit ist eine Gute Leistungsoptiemierung auch drin:
CPU:http://geizhals.at/deutschland/?cmp=462932&do_compare=+Vergleichen+
Sehr gute Leistung für deine Zwecke,da 4 Kerne und in C3,die gehen mit den Spannungen noch besser runter als die C2.
Mobo:http://geizhals.at/deutschland/?do_compare=+Vergleichen+&cmp=525857&cmp=521070&cmp=531270
Müsstest mal sehen welches Mobo von der Austattung her am besten passt.
Ram:http://geizhals.at/deutschland/a478968.html
Bei den was du Treibst sollten 8GB schon sein.Du müsstest dich nur schlau machen ob die Mobos die 1,35V unterstützen.
Graka:?Müsstest mal sehen ob dir die Onboard Graka reicht für Spiele,ansonsten müsstest da noch eine nachkaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:

mr-ajax

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
455
AW: BERATUNG für neuen Spezial HTPC

Super, genau so eine Antwort habe ich mir erhofft (nun ich hatte fast nicht geglaubt so eine zu bekommen.)

Vielen Dank für das Fachwissen.

Muss das erst mal für mich aufarbeiten und dann melde ich mich evt. nochmals.

Danke
Mr-Ajax
 

Casi030

Banned
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
15.687
AW: BERATUNG für neuen Spezial HTPC

Ja der Test ist net aber mehr auch nicht weil: Der Term cos φ wird Leistungsfaktor, Wirkfaktor oder Verschiebungsfaktor genannt.Und dieser ist wie auf den Bildern zu sehen oft bei 0,5,wenn man das mit dem Bild vergleicht wo der cos auf 0,75 steht ist der Verbrauch direkt höher.Ums einfach zu machen kann man den Verbrauch in Watt x2 rechnen bein cos von 0,5 da der wert normal 0,99 ist.
Ergänzung ()

Hatte übrigens selber mal son Messgerät und hatte mich über den geringen Verbrauch schon gefreut,nachdem ichs aber mit anderen Geräten getestet hatte sa die sache anders aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top