Bericht Bericht: GeForce GTX 470 und GTX 480

Wolfgang

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
3.905
#1
Die aktuellen GeForce-GTX-400-Karten kommen mit einer zu hohen Lautstärke unter Last daher. Doch es gibt „Hausmittel“, um sie zu bändigen. So ist es möglich, die Spannungen der Karten zu senken, was zu einer niedrigeren Leistungsaufnahme und so zu einer geringeren Lautstärke führt. Das ganze geht natürlich auch anders herum. Wir zeigen und bewerten alle Optionen.

Zum Artikel: Bericht: GeForce GTX 470 und GTX 480
 
M

majorLSD

Gast
#2
Wasserkühlung !
Problem mit der Lautstärke gelöst !

Fehlt nur noch das Manko mit dem verbrauch, und das geht mal garnicht, meiner ansicht nach.
 

R3DN4X

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
843
#4
@FrittenFett

Die Lautstärke sinkt, dafür die Temperaturen nicht.
Die Lüftersteuerung hält die Temps wahrscheinlich immer auf ~90°C, zugunsten der Lautstärke.
 

cyrezz

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
5.326
#7
Sehr interessant das ganze. Vielen Dank für diesen informativen Test! :daumen:
Was mich echt ganz schön erschreckt ist der Verbrauch der GTX470 mit gesteigerter Spannung! Da ist die Leistung fast auf GTX 480 Niveau, aber der Verbrauch.... krass! 523W vs. 453W (gesamtes System, ich weiß!) sprechen eine eindeutige Sprache. Da ist es durchaus ratsamer eine GTX 480 zu kaufen und zu undervolten, aber es kommt unterm Strich die fast gleiche Leistung raus, dann stehen sich aber 523W (GTX 470) und 396W (GTX 480) gegenüber. Sicherlich, die Anschaffungskosten sind andere, aber das es so massive Unterschiede sind hätte ich nicht gedacht!

Genau solche Tests solltet ihr dann mal öfter machen. Für die HD5k Serie wäre dies durchaus auch interessant! Gibt es da vielleicht bald solch einen Bericht?
 
S

Sp3cial Us3r

Gast
#8
Dann könnte man sehen wie viel Undervolting bei der HD5k bringt und wie viel bei den gtx400er ;)
 

Sentionline

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
1.175
#9
Ich bin schon auf die Gesichter gespannt wenn ATi einen neuen heissen und lauten Chip rauswirft während Nvidia sein Fermi optimiert. Ein geschlossener Kreislauf...;)

Das ein "neuer" Chip wie der Fermi es ist heiss wird und mehr Strom schluckt, ist noch nie vorgekommen. Hatten wir noch nie im Grafikkartensektor. Blöd ist das der Fermi den Kühler des G80 erbt, da retten die Headpipes auch nicht viel. Der Kühler ist definitiv zu klein. Schaut euch mal den Kühlerverlauf der Grafikkarten der letzten 10 Jahre an, dann wissen die meisten was gemeint ist.

mfg
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
3.767
#11
Die ganzen Berichte (ich glaube mittlerweile fünf) der GTX 4xx wirken auf mich wie versuchte schönrederei, von den ganzen Berichten und Test's wird diese Generation aber trozdem nicht besser.. :freak:

so lasst die Fanboy Kinder kommen
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
März 2010
Beiträge
3.611
#12
Ich finde den Aufbau des artikels wenig gelungen, die Werte die man vergleichen Will sind auf 3 Seiten verteilt. Das geht garnicht.
 

TeHaR

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
1.803
#13
Naja der Bericht ist um es mit euren Worten zu benennen nur "bedingt Hilfreich". Ihr stellt hier physikalische Tatsachen dar. Das wenn man die Spannung absenkt sinkt der Verbrauch damit die Temperatur und damit die Lautstärke, ist nunmal so, nicht erst bei der GTX4XX. Das ganze gillt natürlich auch umgekehrt für das Overvolting. Einzig und allein ein Vergleich zu den ATI Karten hätte Sinn gemacht. Dann könnte man ausloten in welchen der Chips mehr Reserven liegen.
 

Rick7221

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
486
#14
@wattebaellchen:
da muss ich dir recht geben :D

aber ich finde auch mit undervolting sind die dinger viel zu laut...
bin zwar eigentlich nvidia fanboy, aber wenn ich mir jetzt was neues kaufen würde, dann ne ATI

Gruß Rick
 
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
7.836
#15
Waren bei den Tests im neuen Gehäuse die Karten wieder bei Standard-Spannung? Und wenn ja, habt ihr probiert die Spannung zusätzlich zu reduzieren? Dann müsste man ja langsam in Bereiche vorstoßen, in denen man sich dauerhaft unter Last neben dem System aufhalten kann :D

@TeHaR: naja, der Artikel hat schon seinen Sinn. Es wird ja nicht beworben das nur die Geforces in der Lage wären andere Spannungen anzulegen oder so. Es ist ja aber so dass sich nach dem Launch alle möglichen Leute darüber beschwert haben, wie laut, heiss, und stromhungrig die Karten sind. Und hier sieht man einfach mal, was man dagegen tun kann. Quasi ein "How-To" mit anschließendem Review ;)
Und die Sache mit dem Case ist doch mal extrem nützlich - dass zeigt ein mal mehr, dass die dB-Angaben alleine überhaupt nichts aussagen und die Karte zu Hause leiser (aber natürlich auch lauter) laufen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
3.256
#16
MSI konnte uns für diesen Test freundlicherweise eine GeForce GTX 470 und eine GeForce GTX 480 zur Verfügung stellen, die beide in identischer Form im Handel zu haben sind. Damit ist gesichert, dass unsere Ergebnisse auf sämtliche Verkaufskarten mit dem Referenzdesign übertragbar sind.
Ist das (von der ersten Seite) nicht eine etwas gewagte Aussage? Der Satz aus der Zusammenfassung gefällt mir da besser:

Bei beiden Grafikkarten besteht die Chance (keine Gewähr!), dass die GPU-Spannung manuell etwas verringert werden kann, was einen großen Einfluss hat.
 

M--G

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
627
#17
Test ist total miserabel von der Präsentation der Werte aufgebaut!
Und auch undervolting macht die 480GTX nicht besser ^^
 
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
782
#19
Naja durchaus interessantes Thema was ihr da unter die Lupe nehmt.
Leider mangelt es an der Übersichtlichkeit wie auch schon Wattebaellchen erwähnt hat.
Wenn man zum Beispiel die Werte der GTX 470 mit Standard Spannung und reduzierter Spannung vergleichen will, muss man zwischen verschiedenen Seiten hin und her klicken.
Ich weiß, dass ich nicht ganz einfach zu lösen, aber eine Seite mit einer reinen Übersicht der Diagramme hätte vielleicht geholfen.
 

Jenergy

Commodore
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
4.890
#20
Guter Test ;)

Bei geringerer Spannung und einer alternativen Kühlung sind sowohl GTX 470 als auch GTX 480 brauchbar, von den Kosten abgesehen. Doch dass bspw. die GPU der GTX 480 mit niedrigerer Spannung, während der Lüfter unter Last noch einen Schalldruck von fast 60dB erzeugt, noch bei 90°C vor sich hin gart, ist alles andere als akzeptabel. Mit der Software alleine lässt sich da nicht viel machen, da muss dringend ein Refresh her!

Was Effizienz anbelangt, hat Fermi bisher auf ganzer Linie versagt.
 
Top