Beste Möglichkeit Notebook zu kühlen

Madz

Ensign
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
221
Hallo zusammen,
Ich habe das Problem, das mein Acer 5930g zu heiß wird.

Nach einer halben stunde spielen hat die graka so 90°C und taktet sich dadurch runter, jedenfalls brechen die Frames ein...nach kurzer Zeit läuft wieder alles und so weiter...


Ich habe schon den Staub komplett weggemacht, alles sauber, aber das Problem ist nicht aufgehoben.

Ich bin mir sicher, dass es daran liegt, das das Notebook zu heiß wird, und deswegen wollte
ich fragen, was die beste Methode ist, es zu kühlen.

Was habt ihr so für Lösungen?
lg und danke im vorraus
matze
 

xerox18

Captain
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
4.080
Mamchmal reicht es schon das book hinten etwas "aufzubocken" damit mehr luft ran kommt.
 

Browny-te quila

Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.645
Also wenn es nach dem Reinigen immernoch zu heiß wird --> Gewährleistung/Umtausch oder ähnliches.
Sicher das nicht ein Lüfter defekt ist oder sowas ?
Für Notebooks gibt es Unterlagen mit eingebauten Lüftern , ich denke aber das die nicht leise sein werden .
 
Dabei seit
März 2008
Beiträge
2.897
Für "normale" Fälle gibt es Kühlpads, also Unterbauten mit Lüftern. Das hilft natürlich nicht wenn durch übertriebene Sparsamkeit, Defekt oder Fehlkonstruktion das Teil eher ein Kocher als ein Computer ist.
 

Nano-kun

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
489

Browny-te quila

Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.645
Meine beiden im Midi-Tower sind ja schon bei um die 48°C .
Ich finde der hier sieht am interressantesten aus , ich würde den ausprobieren .
 

xxxx

Banned
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
3.626
@dorndi für Notebookfestplatten ist das grad so die Grenze es kommt aber auch auf die verbaute Festplatte an meine alte Fujitsu war zum Beispiel auch wärmer als die nachfolgende neuere Samsung.
@Browny-te quila bei 48°C warmen normalen Festplatten würde ich mir ernsthaft Gedanken machen normalerweise sollten die nicht wärmer als 40°C werden.
 

Browny-te quila

Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.645
OT : Hmm also ich hab eher 50°C als Max wert bei Festplatten eingeschätzt . Die haben bei mir grad beide 47°C . Ich wüsste aber nicht wie ich das ändern sollte in meinem gelinde gesagt bescheidenem Dell Gehäuse -.-*
 

xerox18

Captain
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
4.080

Madz

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
221
Ich denke mal ich werde mir das Kühlpad von Nano-Kun zulegen, oder sowas in der Art;)
Ich weiß, dass das Problem bei dem Notebook bekannt ist, war ja auch nur die Frage nach der Kühlung:D
Untervolten kann ich leider nicht
und mit dem Kompressor mal durchpusten glaub ich bringt auch nichts;) der Staub ist ja wie gesagt weg...
 

and!

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
46
@Madz:

Warum kannst du nicht untervolten?
Schon mal mit RMClock versucht?
 

Madz

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
221
Ich hab halt keine Ahnung davon^^
Macht das denn dann einen Unterschied in der Leistung?
Wenn dann muss ich glaub ich an der Graka drehen, denn daran liegt das stottern doch
und @and! woher hast du den neuen Treiber?
 
Zuletzt bearbeitet:

and!

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
46
Hi Madz,

also untervolten hat nichts mit der Leistung deiner CPU zu tun, die maximale Taktfrequenz wird beibehalten. Eine gute Anleitung findest du hier:

http://www.notebookjournal.de/forum/showthread.php?t=9977

Bei meinem T5800 brachte das immerhin ca. 10 °C. Den neuen Grafiktreiber bekommst du direkt bei Nvidia (http://www.nvidia.de/Download/index.aspx?lang=de). Bei mir hat der Gefoce 185.85 nicht funktioniert (Hardware nicht übereinstimmend Fehlermeldung), musste dann halt noch eine gemoddete .inf von laptopvideo2go ziehen.

Gruß Andi
 

Madz

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
221
wow thx das mit dem untervolten hat bei mir 15°C gebracht.... besten dank;)
aber leider wird die Graka immernoch zu heiß, und stockt... ich denke da wird es dann zusätzlich noch son pad
 

xxxx

Banned
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
3.626
@xerox18 aber nicht bei Desktop Platten da können je nach Hersteller schon 40°C kritisch sein weil sich einfach die Materialien zu weit dehnen konnte das bei meinen Samsúng Platten buchstäblich den einen Sommer mit erleben ab einer gewissen Festplattentemperatur war glaub ich um die 40°C fingen sie auf einmal an zu klackern und haben nach dem die Temperatur wieder runter war wieder aufgehört.
 

xerox18

Captain
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
4.080
@xxxx

Doch dies gilt auch für 3,5" Platten.

Mir ist kein Hersteller bekannt der Temperaturen über 40° als kritisch sieht.
 
Dabei seit
März 2008
Beiträge
2.897
Eine gute Konstruktion ist immer noch die beste Kühlung und damit der Lebenserwartung des Notebook oder PC.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top