Beyerdynamic dt770pro 32 oder 80 ohm

Syyron

Banned
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
136
Guten Tag welche Ohm Variante sollte ich mir kaufen Die 32 Ohm Variante wäre Günstiger für mich da ich dann keinen Verstärker mehr bräuchte gibt es Klanglich einen Hörbaren unterschied zwischen den 32 Ohm und 80 Ohm kopfhöhrern würde sie Nur an meinem PC benutzen
 

Zitterrochen

Captain
Dabei seit
März 2011
Beiträge
3.638
Hast du eine Möglichkeit Probe zu hören?
Ich fand die 80 Ohm Version am besten

 

Syyron

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
136
die 80 ohm variante hatte ich schonmal war aber zuleise an meinem PC Habe diese Soundkarte von Conrad müsste mir halt den Sabaj PhA2 kaufen um diese kopfhöher zu betreiben
 

Der Kabelbinder

Captain
Dabei seit
März 2009
Beiträge
3.337
Welchs System nutzt du denn zur Zeit zur Ausgabe?

32 Ohm sind mit Blick auf den Pegel leichter anzutreiben. Andererseits fordern sie jedoch auch eine sehr geringe Ausgangsimpedanz, wenn der Klang nicht verzerrt werden soll.

80 Ohm sind eigentlich nicht sonderlich viel. Zudem haben die Beyers einen relativ hohen Wirkungsgrad.
Wüsste daher nicht, was pauschal gegen diese spräche.
 

Bully|Ossi

Commodore
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.033
Naja, warum nicht einfach eine brauchbare Soundkarte dazu kaufen, die Xonar haben doch integrierte Verstärkung die sollten locker mit 80 Ohm klar kommen, selbst meine Soundblaster Z schafft das. Aber die Soundblaster sind ja eher unbeliebt, die Xonar AE hat einen Verstärker bis 150 Ohm und kostet 60€ etwa. Die besseren Varianten haben dann bis 600 Ohm.
 

Millkaa

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
528
Ich hatte die DT 770 Pro auch zu Hause, wollte ein Upgrae zu meinem Superlux HD681 haben.
Irgendwie habe ich Schrott Ohren, aber der Superlux hat für mich und meine Zwecke: Gaming, Filme, Musik keinen hörbaren Nachteil gehabt.
Hab beim Superlux und beim DT jeweils die 32 Ohm Variante.
Ich habe mir ein Behringer HA400 AMP bestellt, der 4 Devices regeln kann. Das wollte ich mal mit beiden gleichzeitig testen. Vllt. wäre das eine interessante Verstärker Lösung für dich.
Wenn dir der 80 Ohm nicht zugeagt hat dann 32 Ohm.

Im PC betreibe ich die interne ASUS Xonar, kam 40€ bei amazon.de finde ich eine gelungene Karte. Das kann man seinen Kopfhörern auch gönnen.
 

Darkseth88

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
12.253
Auch 250 Ohm beyerdyamics sind nicht schwer anzutreiben.

Mit anderen Worten: Ich denke, wenn das 80 Ohm Modell an deiner Soundkarte viel zu leise war, dann fehlt es einfach stark an Wiedergabequalität.
Die 32 Ohm version wird zwar ne stufe lauter kommen, aber vermutlich auch noch ausgebremst werden, weil die Soundkarte klanglich zu schlecht ist dafür, bzw immernoch etwas zu schwach auf der Brust. Wenn es von Ungenügend dann zu Mangelhaft wird.. Ist es trotzdem noch nicht gut ^^

Und die 32 Ohm und 80 Ohm modelle sind ja nun auch nicht komplett verschiedene Klassen. Ist exakt die gleiche Klasse.

Da 32 Ohm aber bei beyerdynamic meist schlechter klingt als 80 Ohm, hat man mit einem schlechten Mainboard sound dann nichts gewonnen. Wird zwar bisschen lauter, aber wenn man Pech hat, sogar klanglich ne schippe schlechter.

Wenn der PC also so schlecht ist, dass er nen 80 Ohm Beyerdynamic nicht antreiben kann, sollte hier sowieso eine Soundkarte rein, die das locker packt.
 
Top