Beyerdynamic DT880 <-> DT990 baugleich bzgl. Tragekomfort?

Hendoul

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.575
Hi :)

Ich benutze zuhause den DT990 und würde evtl. den DT880 für das Büro anschaffen. Tragekomfort ist mir wichtig und ich möchte keine Überraschung erleben mit dem DT880. Von den Bildern her würde ich meinen die Bügelkonstruktion ist exakt gleich?
 

Sahit

Commodore
Dabei seit
März 2010
Beiträge
4.195
Der DT880 ist ein super Kopfhörer und dem DT990 noch mal ein gutes stück überlegen. Allerdings ist er offen, also werden dich die Leute die im Büro neben dir sitzen definitiv hören und du wirst alle Umgebungsgeräusche auch wahrnehmen können. Falls das kein Problem ist solltest du definitiv noch einen DAC mit in dein Budget nehmen
z.B. http://geizhals.de/audioquest-dragonfly-black-d-a-wandler-a850856.html
 

Haloman

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
1.455
Hab den DT880 Editon gekauft. Das Gerät ist definitiv ein offener Kopfhörer. Nicht unbedingt die Beste Wahl fürs Büro.
 

Hendoul

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.575
Der DT880 ist ein super Kopfhörer und dem DT990 noch mal ein gutes stück überlegen. Allerdings ist er offen, also werden dich die Leute die im Büro neben dir sitzen definitiv hören und du wirst alle Umgebungsgeräusche auch wahrnehmen können. Falls das kein Problem ist solltest du definitiv noch einen DAC mit in dein Budget nehmen
z.B. http://geizhals.de/audioquest-dragonfly-black-d-a-wandler-a850856.html
Du meinst wohl umgekehrt. Der DT880 ist halboffen (daher auch für das Büro).
Einen DAC (FiiO Olympus) habe ich zuhause, dort dient er als Verstärker. Aber wozu im Büro noch einen DAC?

Ich werde morgen mal meinen DT990 250ohm mit ins Büro nehmen, mal schauen ob das reicht oder ich zum 32ohm greifen muss.
 

Shagrath

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
16.791
Ich nutze den DT880 Edition und würde ihn keinesfalls im Büro einsetzen. Genau genommen halte ich genau dafür Ausschau nach einem Geschlossenen. ;-)
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
40.062

Sahit

Commodore
Dabei seit
März 2010
Beiträge
4.195
Du meinst wohl umgekehrt. Der DT880 ist halboffen (daher auch für das Büro).
Einen DAC (FiiO Olympus) habe ich zuhause, dort dient er als Verstärker. Aber wozu im Büro noch einen DAC?
Nein meine ich nicht egal ob Offen oder Halboffen man hört beide gleich. Wenn du nichts mehr mitbekommen möchtest dann muss es ein geschlossener sein. Du wirst je nach dem wo du den DT880 verwendest auf jeden fall einen DAC brauchen da 1. der Beyer im normalfall 250 Ohm hat das ist zu viel für jedes Handy. 2. Der Onboard Sound von normalen Bürorechner so miserabel ist das du dir gleich nen 30€ KH kaufen kannst. Das kommt dann aufs selbe raus. Ich weiß wovon ich spreche ich habe hier neben mir einen DT880 250 Ohm liegen

Die hier sind alle geschlossen (von teuer nach billig):
https://www.thomann.de/de/beyerdynamic_t70_hifi_headphones.htm
https://www.thomann.de/de/beyerdynamic_custom_studio.htm
https://www.thomann.de/de/beyerdynamic_dt770pro.htm

Der DT880 klingt aber auf jeden Fall besser als ein DT990. Sind aber beide nichts fürs Büro.

Zum DAC du kannst den Olympus entweder immer mitschleppen oder dir so einen kleinen wie von mir vorhin verlinkt holen OnBoard --> vergiss es es du wirst merken das es sich einfach nur Grausam anhört da kann man wie gesagt auch zu nem 30€ geschlossenen von Superlux greifen sollte fast das selbe bei raus kommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hendoul

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.575
Hm, ok. Dann wird es entweder wieder ein AKG 271 MKII oder ein Beyerdynamic DT 770. Wobei der 770M hat so eine blöde Lautstärkenregelung am Kabel, das ist nicht so mein Ding.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sahit

Commodore
Dabei seit
März 2010
Beiträge
4.195
Zuletzt bearbeitet:

Hendoul

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.575
Ich habe noch diesen hier gefunden:
http://www.akg.com/de/p/k182

Ich glaube ich kaufe diesen. Geschlossen, 32ohm, guter Tragekomfort, nicht allzu teuer. Passt.
Ich würde ja gerne wieder einen AKG K271 MKII nehmen, aber diese Plastikbügelkonstruktion ist mir zu anfällig und ich will nicht in 3 Jahren schon wieder einen neuen kaufen müssen...
 
Zuletzt bearbeitet:

Shagrath

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
16.791
Du wirst je nach dem wo du den DT880 verwendest auf jeden fall einen DAC brauchen da 1. der Beyer im normalfall 250 Ohm hat das ist zu viel für jedes Handy.
Da stimme ich nicht zu: Selbst die 600 Ω-Variante kann, etwa am OnePlus Three, ohne DAC auf akzeptables Lautstärkeniveau gebracht werden; Dann funktioniert das mit dem 250 Ω-DT880 erst recht. Nicht die Impedanz ist allein ausschlaggebend, sondern der Wirkungsgrad muss betrachtet werden - und der passt hier. ;)
 

Weedlord

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
13.494
ohne DAC auf akzeptables Lautstärkeniveau gebracht werden
Ohne DAC kein analoges Signal:p

und einen Verstärker hat auch jedes Handy weil sonst kein Saft.;)

An meinem S4 geht mein T90 und auch DT 1770 recht gut klar, zu laut bekomme ich beide aber nicht und das sind hocheffiziente Tesla Hörer.

Der DT880, 990 sind jedoch etwas weniger effizient, extrem leise sind die zwar nicht am Handy, aber auch nicht wirklich druckvoll. Mein MMX300 ist an meinem S4 extrem leise, hat aber 600 OHM Impedanz.
 
F

frankpr

Gast
Mein DT880 Edition mit 600 Ohm funktioniert am iPhone auch mehr als ausreichend laut, bei voller Lautstärke (die auch vollkommen verzerrungsfrei möglich ist), bekommt man Ohrenschmerzen.
Dem DT770 und dem DT990 ist er im Klang sehr weit überlegen.

Als geschlossenen Kopfhörer mit überragendem Klang, für meinen Geschmack toller Optik, sehr gutem Tragekomfort und vermutlich hervorragender Langzeitgaltbarkeit kann ich den wärmstens empfehlen: http://www.luxussound.com/BeoPlay/BeoPlay-H6.html
 

The_Jensie

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
11.317
Ich habe noch diesen hier gefunden:
http://www.akg.com/de/p/k182

Ich glaube ich kaufe diesen. Geschlossen, 32ohm, guter Tragekomfort, nicht allzu teuer. Passt.
Ich würde ja gerne wieder einen AKG K271 MKII nehmen, aber diese Plastikbügelkonstruktion ist mir zu anfällig und ich will nicht in 3 Jahren schon wieder einen neuen kaufen müssen...
Würde ich nicht machen. Die AKG sind trotz der geringen Impedanz wahr Diven un Bezug auf die Wahl der Quelle. Ohne extra DAC verhungern diese und bleiben hinter ihren Möglichkeiten zurück.


Gerade wenn du nie wieder neu kaufen willst---> DT 880 Edition.


Die halten meistens mehrere Jahrzehnte.
 

Shagrath

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
16.791
@O-Saft-Killer:
Hmpf, Du weißt genau was ich meine. Und ich weiß genau, dass Du Recht hast. :D
 

Weedlord

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
13.494
Ja, sry aber ich wollte das unbedingt klarstellen. Gibt leider extrem viel Halbwissen (auch bei mir) und das einzudämmen seh ich als wichtig an. Was du meintest wusste ich ja.;)

Letztlich kommt es aber eh auf das Handy an wenn man keinen zusätzlichen Verstärker anschließt wie laut das wird, vom DAC her sollte das in der Regel aber passen. Die nehmen sich heute kaum noch was egal ob 50 € oder 300 € teurer DAC.
 
Top