News Bitkom-Studie: Fake News und die Rolle von sozialen Netzwerken

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
4.891
#1
Inwieweit Fake News die öffentliche Meinung beeinflussen können, ist aktuell einer der zentralen Streitpunkte. Nun hat der IT-Branchenverband Bitkom eine Studie vorgelegt, die besagt: Die Bürger bemerken zwar, dass sich Fake News häufen, doch die sozialen Netzwerke sind eben nicht die erste Anlaufstelle für Nachrichten.

Zur News: Bitkom-Studie: Fake News und die Rolle von sozialen Netzwerken
 

john.veil

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
1.618
#2
Die Frage, die mich aktuell wirklich interessiert: Werden Twitter und FB auch Falschmeldungen von Offiziellen wie zB Trump oder sein Sprecher Spencer als Fake News oder alternative facts kennzeichnen? Werden Sie soviel Schneid haben?
 

M-X

Commodore
Dabei seit
März 2007
Beiträge
4.309
#3
Daher wurde der Algorithmus nun um ein weiteres Signal ergänzt. Berücksichtigt wird künftig, ob eine Facebook-Seite viel Spam verbreitet oder die Nutzer zu Likes und Kommentaren aufruft. Ein weiterer Anhaltspunkt ist zudem, ob Nutzer die Beiträge einer Seite verbergen. Ist das der Fall, soll sich das auch auf das Ranking im News-Feed-Algorithmus auswirken.
Meine erwartungshalt war das bereits seid langem diese Kriterien mit einbezogenen werden. Was bringen SPAM Meldungen denn wen der Kram trotzdem bei jedem oben im Feed landet? FB macht halt gut Kohle mit dem Clickbait.
 

mic_

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
953
#4
Für mich sieht es so aus, als ob Rang 1 - 5 Probleme damit haben, dass die Medien vom letztem Rang "Fake News" verbreiten.

Für mich persönlich stellen mir die Medien vom letzten Rang eine Möglichkeit einer anderer Sichtweise dar.
Schließlich veröffentlichen die Medien auf Rang 1-5 ALLE das Gleiche...sehr sehr seltsam...

Da bekommen die Leitmedien Angst von den alternativen Medien, welche (wohlmöglich?) die Wahrheit veröffentlichen...also stempeln wir mit Hilfe der Regierung diese als Fake News ab - wieso wird nicht gleich der Juden Stern eingeführt? Führt langfristig doch sowieso zum gleichen Resultat.
 

Flare

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
675
#5
Genau das empfinde ich auch.
Zuerst gibt es jahrelang eine Aufforderung der Politik sich als Bürger der Pflicht bewusst zu werden sich gefälligs zum "mündigen Bürger" zu wandeln,
aus meiner Sicht damit die Politik ihre Pflicht zur Verbraucher-Information und Verbraucherschutz nicht mehr so ernst nehmen braucht, was ich als Frechheit empfinde.

Und jetzt wo eine Verdummungbescheunigung durch diese Gesellschafts-Informations-Blasen entsteht, wird so stark in die entgegengesetzte Richtung gerudert, dass es einer Religiösen-Bevormundung mit Presse-Gleichschaltung zum Machterhalt zu ähneln scheint.

Müssen nicht einfach nur die Rahmenbedingungen stimmen die jedem eine umfassende Informationmöglichkeit geben und die Meinungsfreiheit erhalten ??

Es wirkt seit einiger Zeit obwohl oft von "gesundem Augenmaß" gesprochen wurde, Vieles wie
"Phi mal Daumen mit dem Hammer den Nagel eben nicht auf den Kopf getroffen"
Aktionismus da wo Besonnenheit angebracht wäre.

danke fürs durchhalten
 
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
3.848
#6
Deutschland ist angeblich sehr informativ und so plazieren sich die Medien Facebook und Co gerade mal auf Platz 5.

Die Angst eher unbegründet, das gewisse Ergebnisse in der Zukunft durch Fake News einen Einfluß genommen haben könnten.

Man sieht das unsere Politiker nur ein Schutz aufbauen wollen, um an den gescheiterte Zukunft Wahl Ergebnissen, nur ein Grund angeben zu können. Das ihre miese Politik dran Schuld ist und das vieles dadurch nach Rechts abwandert .. Nein daran liegt es bloß nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lars_SHG

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
14.534
#7
...ist alles witzlos, solange sich unsere Politiker nicht selbst daran halten und das tun sie in der überwiegen Mehrheit nicht.

Im Gegenteil, gerade wenn sich eine Partei (nicht im Sinne von Partei CDU / CSU / SPD etc.) nicht daran hält, aber andere anprangert, ergibt sich darauf ein starkes Gefühl von willkürlicher Zensur.

An dem Tag, an dem es so weit ist, dass die Politiker fake news löschen lassen, aber offensichtlich selbst weiter Unwahrheiten verbreiten, an dem Tag haben wir einen großen Schritt Richtung Diktatur getan.

Man könnte manchmal meinen, dass genau das das Ziel ist wenn man mal ein paar Jahre zurück schaut und dann nach heute blickt!
 
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
4.998
#8
Solangsam merkt jeder (Springer-Chef Mathias Döpfner mahnt die Medien zu mehr Glaubwürdigkeit an), dass es beim Vorhaben der Regierung unter Federführung von Herr Heiko Maas und Thomas de Maizière nicht um Hate-Speech und Fake-News geht, sondern um die Kontrolle über die Meinungsfreiheit. Jetzt entscheiden zwei Private Stiftungen was korrekt ist oder nicht. Am Ende wird es alle (Medien, Journalisten, Privatpersonen, usw.) treffen, die eine andere Meinung haben und nicht auf Linie mit der Regierung sind.
Zitat von Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland Artikel 5:
(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.
Die Meinungsfreiheit schützt alle Meinungen ohne dass es dabei darauf ankäme, ob sie sich als wahr oder unwahr erweisen, begründet oder grundlos, emotional oder rational sind, oder wertvoll, wertlos, gefährlich oder harmlos
aus tichyseinblick.de: Eine Zensur findet doch statt

Die Geschichte wiederholt sich, wenn die Menschen in Deutschland nicht aufwachen, woran ich ernsthaft zweifle, wird Merkel wieder gewählt und dies obwohl sie für ihre Politik jetzt auch von Sigmar Gabriel und Wolfgang Schäuble zurecht angegangen wird. Dann heißt es nach dem 25.09.2017 weiter so, bis der letzte in diesem Land merkt, dass das nicht mehr geht. Dann aber ist es zu spät und folgende Generationen werden zu recht fragen, warum habt ihr es nicht verhindert.
 
Zuletzt bearbeitet: (Ergänzung)

nf1n1ty

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
359
#9
Also über ein "Verbot von Fake News" zu diskutieren, ist wohl ziemlich sinnbefreit. Das sollte eigentlich jedem halbwegs klar denkenden Bürger spätestens dann auffallen, wenn man sich darüber Gedanken macht, wie man Wahrheit überhaupt definieren könnte (also die Möglichkeit der vollkommenen Überprüfung aller Zusammenhänge und Aussagen unterstellt).

Man sollte dennoch bei einer solchen Studiu auch immer darauf schauen, wer sie in Auftrag gegeben hat und dieser Verband hat natürlich ein gesteigertes Interesse daran, seinen Mitgliedern jegliche Form von zusätzlicher Arbeit zu ersparen (wie bspw. Überprüfung von Posts durch Mitarbeiter/Agenturen/etc.).
 
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
719
#10
Vorsicht Fake News

Seit gestern ist das Tempolimit in meiner Straße auf 30km/h erhöht worden. Erste Anwohner fürchten um ihre Kinder.

Fake News Ende


So, da habt ihr was zum Sperren
 
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
8.845
#11
Aha,

die Bitkom, deren Mitglied Facebook ist, findet also, dass Fakenews keine große Reichweite haben. Hat also die gleiche Meinung wie Facebook und andere Social Media Firmen, die ebenfalls Mitglied der Bitkom sind und unter Druck geraten durch die aktuelle Situation. Na wenn das mal keine unabhängige Studie ist!

Kommtare hier: War irgendwie klar, das die ach so kritischen User, die immer behaupten, dass das nur dem Schutz der Politik gilt, direkt wieder ins selbe Horn blasen und völlig kritisch (:rolleyes:) sich darüber Gedanken macht, dass ein Verband eine Studie rausbringt, die genau das aussagt, was seine unter Druck geratenen durch ihn vertretene Firmen die ganze Zeit als Argument vorbringen.

Mitgliederliste Bitkom
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
1.118
#12
ach die auswirkungen werden überschätzt? damit konnte nun wirklich keiner rechnen, insbesondere deswegen nicht, weil sich die herkömmlichen medien seit monaten darauf eingeschossen haben.

@ Musti
ist doch völlig egal, ob die studie nun parteiisch ist, oder nicht. im ergebnis stimmt sie. wie sie zum ergebnis gekommen sind ist dabei jetzt mal völlig unbeachtlich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
3.848
#13
Nur zum festhalten. Das ganze ging gestern mit anderen Worten durch die Medien und Nachrichten. Diese Studie ist nur ein Ansatz auf das Thema.

Und unsere Politik ist schlecht.

Vieles wird hinter verschlossenen Türen gemacht und wir bekommen das überhaupt nicht mit. Wir sind schon längst in einer Diktator von Frau M und Co. Jede Partei reibt sich die Finger sie abzulösen, um dort weiterzumachen. Nur sie sind nicht schlau genug, das hinzubekommen.

Wir Bürger bleiben bei dem ganzen auf der Strecke. Miese Bildung, mieses Krankensystem, miese Sozialgelder, miese Rentengelder.

Zusätzlich fließt unser Geld weiter nach Griechenland, Geld fließt in die Flüchtlingssache, Deutschland wird von Flüchtlingsbetrüger abgezogen mit mehreren Identitäten.

Weiter .. EUROPA wird weiter scheidern.

Das ziehe ich mir nicht alles aus dem Finger. Nein das erleben wir alles gerade.
 
Zuletzt bearbeitet:

hex_

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
117
#14
Hier wird versucht, langsam aber sicher, die Meinungsfreiheit einzuschränken. Jeder sollte für sich selbst entscheiden dürfen, welche Informationsaustausch Seiten besucht werden. Mit der Möglichkeit von einseitger Stelle "Fake News" zu deklarieren etc., hat derjenige eine recht starke "Waffe" die Massen zu lenken. Sieht für mich ähnlich aus, wie bei der Abschaffung des Bargeldes. Zuerst wird nur der 500 EUR-Schein entfernt, später folgt der 100 EUR-Schein usw. Beängstigend ...
 
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
3.386
#15
Irgendwie scheint das Volk doch nicht so blöd zu sein oder Intelligent genug, um Fake News zu erkennen!

Die ganze Fake News und auch Hasskommentar Debatte wurde von der Politik ins rollen gebracht und für mich ein arglistiger versuch kritische Stimmen Mundtod zu machen und Zensur.

Man sollte lieber mal anfangen, wieder mehr Qualität in die journalistische Arbeit zu bekommen, weil in schlecht recherchierte und einseitige Berichterstattungen sehe ich gefährlicher an als Fake News!
 
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
2.726
#16
Da werde die Nachrichten schon seit Jahren beeinflusst und man wird schon lange an der Nase herumgeführt und nun sind es soziale Netzwerke die "Lügen" verbreiten. :-D
Ich bin der Meinung dass seit langem viel mehr bewusst beeinflusst wurde, und dass 'sachliche Fehler' eher das geringere Problem sind.
Vielleicht bin ich paranoid, aber so läuft Propaganda nun mal.
Durch Freunde im und aus dem Ausland ist es richtig lustig wie auch die Gegenseite die Berichte dreht und biegt^^
Das dann auch noch im Zusammenhang mit Meinungsfreiheit ist ebenfalls lustig.

Ich trau dem Braten nicht. Ich frag mich auch was das nun soll das Thema ausgerechnet jetzt breitzutreten.

Meine Güte.... ich bin WIRKLICH paranoid...... O.o
 

cruse

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
6.402
#17
Gegen Fake-News hilft nur Recherche.

Wer zu faul oder zu blöd ist diese zu erbringen hat halt einfach Pech gehabt. Viel Wind um nix.

Das das unsere ahnungslosen und regulierungswütigen Politiker auf den Plan ruft war ja eh klar.

@obz245 Dreh mal das Rad zurück und nenn mir eine Zeit wo es transparenter war.
Ich sehe da nur noch mehr Nebel....
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
8.845
#18
Ich erwähne nochmal, auch der Artikel weisst AUSDRÜCKLICH daraufhin: Die Bitkom gibt eine Studie in Auftrag, die genau das bescheinigt, was Unternehmen wie Facebook, Google und Twitter, die durch die Bitkom vertreten werden, immer als Ausrede bringen, um sich ihrer Verantwortung zu entziehen und deren Geschäfte massiv leiden würden, wenn Fakenews und anderer Clickbait deutlich erkennbar wäre und somit deutlich weniger Clicks produziert.

Und keiner der ach so kritischen User, die alle ach so kritisch die Politik und eigentlich auch die Wirtschaft beäugen finden das in dem Fall merkwürdig? :freak:

Yoda says: filter bubble must be strong in you.
 

locolor

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
48
#20
@ Musti
ist doch völlig egal, ob die studie nun parteiisch ist, oder nicht. im ergebnis stimmt sie. wie sie zum ergebnis gekommen sind ist dabei jetzt mal völlig unbeachtlich.
Ernsthaft? Das ist eine Menge Vakuum - unglaublich xD

Musti führt einen berechtigten Einwand an, warum diese "Studie" totaler Müll ist! Mitglieder der Bitkom sind nicht nur facebook, sondern auch LinkedIn und Xing, alles social networks.. Weiterhin fehlt in der Statistik die Altersgruppe 30 - 64 Jahre

just sayin'
 
Top