BlueScreen und BIOS-Meldung

ascer

Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
2.578
#1
Huhu Community,




folgende beide Fehlermeldungen ( Bluescreen atapi.sys ) kommen immer und immer wieder auf einem Windows XP SP3 Rechner, auf dem sämtliche verfügbaren Updates für SP3 installiert sind (das System ist im Übrigen auch erst etwa 2 Wochen alt):








Was könnte das sein?

Und vor allem, wie krieg ich's wieder weg?^^

atapi.sys ist doch, wenn mich nicht alles täuscht, ne Systemtreiberdatei für das CD-/DVD-Laufwerke, oder?




Grüße & vielen Dank schon Mal im Voraus

ascer
 
Zuletzt bearbeitet:

ascer

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
2.578
#3
nein bis jetzt nicht, ich hab über genau dieses Laufwerk z.B. auch XP dort installiert und einige andere Sachen...also eigentlich läuft das...wobei natürlich nicht auszuschließen ist, dass das trotzdem irgendwelche Fehler produziert?!
 
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
3.376
#4
Zieh den 2GB USB-Stick ab, vielleicht bootet er dann wieder normal von der HDD.
 

ascer

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
2.578
#6
Ok, ich bau mal ein anderes DVD-Laufwerk ein, check dort dann auch gleich die Jumper und zieh den Stick ab.

Mal schauen :)

Danke für die Ratschläge :)
 
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
7.201
#7
Das gibt irgendwie keinen Schuh. Wir haben in der Firma auch diese HP-Compaq-Büchsen, aber dass ein Stick von BIOS als Konfigurationsänderung gemeldet wurde habe ich noch nirgendwo erlebt. Von Umbauten kenne ich diese Sorte Schirm schon eher.
Auch mit dem 7A, ATAPI und der Textmeldung werde ich nicht warm. Dass ein spinnendes CD/DVD-LW so was generieren könnte wundert mich. Es weist zwar darauf hin, aber dann der Stick? Meinem Bauche nach hat das BIOS einen Schuss oder es hat den (einen) ATA-Controller erwischt.

CN8
 

akebe

Cadet 1st Year
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
14
#8
hatte auch so etwas ,und bin mit "BlueScreenView v1.47" letztendlich darauf gekommen an was es lag.
Grafiktreiber bei mir, das Programm hats mir angezeigt, habe dann anderen Treiber genommen und konnte wieder ganz normal- also nicht mehr nur im abgesicherten Modus hochfahren.

Zitat Chip.de:
Mit BlueScreenView fühlen Sie Ihrem System auf den Zahn, wenn es sich hinter dem berühmten blauen Vorhang verabschiedet hat.

Eben noch gemütlich am Computer gearbeitet, schon verabschiedet der sich mit dem unheilvollen blauen Bildschirm und startet neu. Oftmals reicht die Zeit gar nicht, die dabei angezeigte kryptische Fehlermeldung zu entschlüsseln.

Mit dem Tool BlueScreenView können Sie diese nach dem Neustart etwas genauer unter die Lupe nehmen. Da Windows jeden Absturz dokumentiert, kann das Programm Ihnen diese Einträge aufgelistet darstellen. Dank einer Vielzahl an Analyse-Werkzeugen können Sie in Ruhe die Fehlerursache ermitteln.

So können Sie einsehen, welche Treiber nicht mehr wollten oder sich den kompletten Bluescreen-Text durchlesen. Zu jedem Eintrag sind zudem detaillierte Beschreibungen wie Fehlerbezeichnung und Parameter vorhanden.

Hoffe es hilft :)
 
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
7.201
#9
Diese Tools sind nichts gegen die eigene Intuition und Beobachtungen.

Wenn irgendwas knallt und (wie so oft) der Bildschrimtreiber der letzte ist der in die Tiefe gerissen wird dann ist er es auch der auf dem BSOD gelistet wird. Ich hatte immer wieder den nv4disp.dll - Schuld aber hatte eine wacklige USB-Steckkarte…

CN8
 
Top