Leserartikel Bowers & Wilkins PX7 - der neue König?

Schnitzel128

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
1.456
Ja, ich kann dir folgen. Doch der Vergleich sollte eben aufzeigen, wie groß der Unterschied wirklich ist. Ich möchte nicht einen schlechten Kopfhörer mit einem noch schlechteren vergleichen, sondern einen unbekannten Kopfhörer mit einer Referenz. Für mich hat es keinen Sinn, z.B. Airpods mit dem PX7 zu vergleichen, weil der Vergleich dann ausschließlich die beiden Kopfhörer vergleicht, aber nicht verrät, ob vielleicht beide Kopfhörer keine Höhen/Mitten/Tiefen abbilden können.

Wer den DT1990 an einem Handy betreibt ohne Mobilen AMP, hat meiner Meinung nach sowieso etwas falsch gemacht, den ein Offener Studio Kopfhörer ist weder gut für unterwegs, noch sinnvoll am Handy zu betreiben.

Im Allgemeinen ist der Sound auch vom DT1990 am Handy deutlich schwächer. Sogar noch etwas schwächer als am Mainboard von einem PC. Es fehlen Details und die Klarheit, die er voll ausspielen kann mit einem AMP/DAC. Das ist aber nicht nur an den DT1990 gebunden, sondern an Hochwertige (studio) Kopfhörer generell.
Im Vergleich vom falsch betriebenen DT1990 vs optimal betriebenen PX7 weißt der PX7 ein deutlich detaillierteren Bass auf (der DT1990 ist eben sehr analytisch und nicht "verspielt"), ihm Fehlen dennoch die Mitten und Höhen vom DT1990.
 

Dark-Silent

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
1.118
Wo ich aber vehemennt wiedersprechen muss ist der Komfort. Auf den Ohren echt angenehm zu tragen, geht der Bügel oben überhaupt nicht. Da dein Bügel beim PX7 genauso aussieht, nehme ich mal Ahnliches an. Nämlich, dass der Bügel in der Praxis stark auf den Kopf drückt, weil nur unzureichend gedämpft. Ein glatzkopfiger Freund hat den wirklich sofort wieder abgesetzt, weil er schmerzt. Bei mir gehts, da ausreichend Haupthaar. Aber auch ich merke es nach 30 Minuten, nach 1 Stunde sogar sehr deutlich, dass der Bügel stark auf den Kopf drückt.
Dafür gibts doch die Atze Schröder Glatzenschmeichlergedächtnisswolle für alles andere ihr wisst ja .... . Ein schönes Design scheinbar unbezahlbar. Die Verarbeitung super, Materialien auch Top nehm ich auch sehr gerne, aber alles ohne Wert wenns für den Preis leider scheisse aussieht.

Mir persönlich wäre er fürs gebotene zu teuer. Das machen andere teils günstiger und besser. Auch nutze ich KH schlicht nur für andere Bereiche. Wie z.B. beim DJing wo es ohne nicht geht. Wenn laut und Pegelfest gebraucht wird "DEN" ultimativen DJ Klassiker Sennheiser HD 25-1 oder zu Hause einen AKG... . . Ansonsten mag ich KH privat wenn überhaupt dann lieber etwas kleiner wie meine In Ears von Sennheiser.
Eigentlich alternativlos und völlig wurst ob Outdoor oder Indoor, Schallwandler in jeder Form sehr gerne mit grossen Ausmaßen und auch etwas lauter hörbar wird gerne genommen. Ein bisschen mehr Bass geht immer solange wie ich davorstehe und noch atmen kann :evillol:.

An den Autor dieses Testberichtes hier gerichtet. :volllol: Wer sich wie Du soviel Mühe macht der sollte dafür auch mal gelobt werden.

Recht schöner ausführlicher Test von dir. Trotz das hier kein Profi am Werk war ist für mich soweit alles insgesamt sehr stimmig und gelungen was den Schreibstil Wortwahl und auch Übersichtlichkeit betrifft. Von mir dafür nen :daumen: weiter so.

Also fühl dich 2x Patsch patsch :stock: lieb auf den Kopf getäschelt wie beim Hundewelpen. :mussweg:

Schön das es noch Menschen gibt mit der Deutsch Sprach mächtig Mudder und Fehler ohne 3 Satts in einem freimachen können. Wer das jetzt, ohne den Ironiesatieregedanken dahinter erkennend, klar verständlich fand sollte sich angesprochen fühlen seine Muttersprache evtl. neu zu erlernen oder seinen Deutschlehrer verklagen. Alternativ wäre hier möglicherweise auch eine freiwillige Ausbürgerung zur Herkunftsverschleierung sachdienlich.

Mfg
 
Zuletzt bearbeitet:

Dark-Silent

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
1.118
Angefangen bei der Optik über die schwache Telefonqualität aufgehört beim Preis.
 

Vhailor

Ensign
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
177
Sorry, das sind kaum Gründe.
Schwache Telefonqualität bin ich dabei. Fürs Telefonieren ist der KH absolut untauglich. Muss man wissen. Optik ist aber subjektiv, und finde ich zB -deutlich- besser, als bei anderen Konkurrenten. Dali und Bo machen einen guten Job. Sennheiser, Bose und Sony sehen furchtbar aus.

Preis ist bei allen gleich 300 für On Ear, 400 Over Ear. Angebote werden ebenfalls bei allen gleich sein. Die B&W Modelle gabs kürzlich erst für 20% weniger bspw. Also ist Preis per se absolut kein Argument dafür oder dagegen.

Wenn der KH aber erstmal freigespielt ist, überzeugt er aber absolut. Bass, Bühne, Neutralität...ein super Mix (für mich). To be fair, gemessen am PX5, den PX7 habe ich nicht. Wird aber kaum schlechter sein.

Deine "Argumentation" kann man so unspezifisch also leider nur ignorieren. Es ist schlicht keine.
 

DuckDuckStop

Rear Admiral
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
5.597
Doch ist es, er sagte "mir persönlich" und damit macht er ganz klar deutlich, dass es hier um persönliche Vorlieben geht. Wenn ihm dann die Optik nicht gefällt und er dafür keine 300€ ausgeben möchte sind das durchaus Argumente die für ihn persönlich gegen diesen Kopfhörer sprechen.

Da kannst du nicht einfach sagen seine Argumentation sei keine.

Ich persönlich würde mir den Kopfhörer auch niemals kaufen. Ich mag keine geschlossenen Kopfhörer und Bluetooth brauche ich genauso wenig wie ANC. Sind das auch keine Argumente?
 

Dark-Silent

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
1.118
@ChotHoclate
Vielen Dank :schluck:
Ich hätte es selber nicht besser ausdrücken können.

Mfg
 

Vhailor

Ensign
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
177
Ich persönlich würde mir den Kopfhörer auch niemals kaufen. Ich mag keine geschlossenen Kopfhörer und Bluetooth brauche ich genauso wenig wie ANC. Sind das auch keine Argumente?

In dem Fall würde ich mich fragen, was du in diesem threat dann suchst. Du bist in der völlig falschen Produktkategorie unterwegs -einer, für die du dich grundsätzlich nicht interessierst- und kommentierst trotzdem. Davon hat niemand was.

Wie ein Veganer, der sich in einem Metzger-Forum anmeldet, nur um zu sagen, wie sch* er Fleisch findet.
Argumentation...in deiner Welt ja. Führt hier nur zu nix.

Und sehr wohl ist es keine Argumentation, wenn man sagt, dass andere Produkte besser sind - man es aber nicht belegen kann. Persönliche Empfindung ist eben das - eine Empfindung. Das macht andere Produkte nicht "besser".

Argumentation wäre:
Für mich ist die Telefonfunktion das A und O. Daher nehme ich Produkt B, weil es das am besten kann.
Oder: Der Preis für den Sennheiser Over Ear sehe ich regelmäßig bei 300 statt 400 Euro. Da ist mir der BW 40 Euro zu teuer.
Oder: Ich will unbedingt Feature X, Y und Z, die hat der BW nicht. Daher kaufe ich ihn nicht.
Oder: Ich habs getestet, der KH bla ist viel besser zu tragen als der BW.

etc. :-)
 
Zuletzt bearbeitet:

DuckDuckStop

Rear Admiral
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
5.597
Persönliche Vorlieben muss man nicht belegen. Diese sind niemals objektiv sondern immer subjektiv, da reicht auch ein "mir gefällt grün besser als beige" als argumentation. Selbst das ist aber nicht nötig, man kann auch ein Produkt sehen und sofort sagen "nä, lieber das daneben".

Und doch, solche Präferenzen machen ein Produkt für einen persönlich besser. Natürlich hat das keine Allgemeingültigkeit die auf andere Personen übertragbar ist, aber das ist ja auch egal.

Oder willst du jetzt auch sagen man darf keine Vorlieben haben sondern muss das gut finden was andere gut finden?

Dass der Kopfhörergrundsätzlich schlechter ist als andere hat er mit keiner Silbe erwähnt.
 

Dark-Silent

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
1.118
@Vhailor

Eine Argumentation mit rein persönlicher Meinung als Grundlage ist ganz objektiv betrachtet immer eine rein subjektive Angelegenheit. Man könnte sich aber aus Faulheit oder weil einem schon passende Aussagen dazu bekannt sind für seine eigene Argumentation ausschliesslich auf Material von fremden Personen beschränken.
Wobei wenn ich statt eigenem ausschlieslich fremdes Gedankengut eigennützigerweise argumentativ wiedergebe, zählt das dann noch als Argumentaton im eigentlichen Sinne oder bewegt man sich da evtl. schon im Bereich des rezitierens?

Wenn du mich nach meiner Aussage, welche hier ja nur auf meiner rein persönlichen sowie ausschliesslich subjektiven Meinung basieren kann, um weitergehende Argumentation dazu bittest hab ich dieser doch höflichst entsprochen gern geschehen. Wenn du mir daraufhin deine diesbezüglich ebenso rein persönlich basierte missfallende Meinung meinst mitteilen zu müssen weil du mit deren Inhalt unzufrieden bist ist mir das rein objektiv gesehen erstmal ziemlich egal.

Die Art und Weise aber in der du hier meinst auf meine dir offensichtlich missgünstig erscheinende Aussage zu reagieren finde ich insgesamt gesehen etwas unangebracht. Da solltest du evtl. mal in Medias Res gehen und dich am besten mal selber fragen ob das objektiv betrachtet wirklich so in Ordnung war. Für den unwahrscheinlichen Fall das du hier dann im Kontext mit mir da cor gehen solltest um dich zukünftig etwas gelassener zu präsentieren wäre ich darüber sehr erfreut, da ich nicht glauben möchte das du hier nicht einsehen magst etwas übers Ziel hinausgeschossen zu sein.

Sollte ich dich jedoch irgendwie nur völlig missverstanden haben und ich hier mit meiner mal wieder rein subjektiven Einschätzung deiner Person gänzlichst falsch liegen bitte ich um Aufklärung darfst mich da auch gerne rezitieren und werde mich dann selbstverständlich bei dir entschuldigen.

Mfg
 
Zuletzt bearbeitet:

ceroc

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
85
Ich habe mal eine ganz andere Frage und vielleicht könnt ihr mir helfen.

Ich besitze den PX7 und wollte diesen bequem von der Couch aus nutzen für Discord. Ich hatte schon einen BT Stick mit V4.2 und aptX herum liegen allerdings gibt es nach dem Verbinden zwei Wiedergabe und ein Aufnahmegerät in der Systemsteuerung unter Windows 10. Mit dem einen werden die Mikrofone ignoriert und die Wiedergabequalität ist hervorragend. Mit dem anderen, der sich auch "Hands-Free" nennt, kann man die Aufnahme aktivieren allerdings ist die Klangqualität dann so als würde ich ein extrem minderwertiges Headset verwenden. Die Aufnahme hingegen ist gut.

Der offizielle B&W Support hat mir übrigens mitgeteilt einfach nur einen Bluetooth Stick mit aptX zu verwenden ohne weiteren Details. Ziemlich schwacher Support für jemanden der 400 € für Kopfhörer ausgegeben hat und eine Marke die auf ihren guten Ruf stolz ist.

Meine erste Frage an den Support war allerdings ob es eine Möglichkeit gibt das Mikrofon bei einer aktiven USB-Verbindung nutzen zu können wie das auch bei vielen Gaming-Headsets der Fall wäre und auch hier kam nur eine knappe Antwort. Es gibt nur Audiostreaming zum Kopfhörer und keine Möglichkeit zur Aufnahme. Auf meine Frage hin ob ich Audiostreaming gleichzeitig mit einer Bluetooth-Verbindung zum Smartphone und Discord für das Mikrofon nutzen könne wurde einfach ignoriert.

Vielleicht habt ihr einen Tipp für mich in Sachen Bluetooth-Stick für den PC oder wo hier der Fehler in der schwachen Audioqualität mit aktiven Mikrofon liegt.
 
Top