News Britische Innenministerin: WhatsApp-Verschlüsselung ist „völlig inakzeptabel“

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.228

incurable

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
1.717
Sollen sie es halt verbieten, diese kurzsichtigen Empire-Träumer.

​Ist ja nicht so, als würde das irgendjemanden interessieren.
 
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
1.199
jetz mal im Ernst...

früher gabs noch kein Whatsup..und trotzdem konnten Anschläge nicht verhindert werden...also wird es auch nix bringen wenn Whatsup und Co unverschlüsselt übertragen wird....
wer nen Anschlag planen will..schafft es auch so....Ich denke ihr seid so gut mit euren Gheimdiensten...gebt Jahr für jahr dafür Millionen aus und schafft es trotzdem nicht...

in diesem Sinne
 

riloka

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
501
Hieß es nicht das die Anschläge in Frankreich mit SMS koordiniert wurden, sprich Klartext? :D
 

maxpayne80

Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
2.092
Puh diese dummen Politiker die Reflexartig nach jedem Anschlag ihren Schwachsinn rausposaunen lassen echt die Wut in einem hochkochen .... ich kann es nicht mehr hören. Gibt es so viele Einfallspinsel, die diesem Substanzlosen Stammtischparolen nachlaufen?
Oder glauben solche Leute wie Frau Rudd diesen Mist wirklich? :freak:
 

Merkuras

Ensign
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
253
Mal abgesehen davon, dass ein Behördenzugriff auf Whatsapp & co. komplett gegen die Grundrechte geht.

Was denkt die eigentlich, was das bringen soll? Bei fast allen Anschlägen kommt hinterher raus, dass irgendein Geheimdienst oder Polizei von den Plänen gewusst hat! Oder sogar die Täter unterstützt hat. Siehe Amri in Berlin oder die Sauerländer.
 

amorosa

Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
2.775
Hmm... Verschlüsselung ist also inakzeptabel....Ja...Natürlich...:D
 

iophobia

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
55
Die Briten sollen mal ganz kleinlaut sein. Wer mit den White Helmets das PR-Outfit von al-Qaeda/al-Nusra/HTS mit Millionen offiziell unterstützt, muss sich nicht wundern, wenn der ein oder andere Hund auch mal in des Herren Hand beißt.

Unfassbar wie sie mit diesem schlechten Narrativ auch noch durchkommen.

Zum Thema E2E: Sobald man Backdoor/Zugang einbaut, ist Verschlüsselung ad absurdum geführt. Die sollen mal lieber bessere, normale Polizeiarbeit machen. Man sah ja bei uns an Amri, was da schon alles schief läuft.
 

derfledderer

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
1.314
Und täglich grüßt das Murmeltier...? Auch aus GB nichts neues. Können die doch eh knacken, also was soll die Diskussion?
 
D

Don Kamillentee

Gast
Ja geil.

Es geht immer nur darum, ALLE Infos zu bekommen. Das die Terroristen in spe sich dann wieder andere Wege suchen für ihre Kommunikation, sollte klar sein. Nein, dem "Empire" (und der NSA, dem BND, etc.) geht es nur um die Kontrolle über möglichst viele Daten ihrer Bevölkerung. Totale Kontrolle.

Wer das gutheisst ist halt ein "Opfer" ^^ Aber es wundert dann einen auch nichts mehr.


Gegen welche Grundrechte genau? Mir fiele da jetzt keins ein.

Kennst Du überhaupt eins? ;)

Artikel 10

[Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis]

(1) Das Briefgeheimnis sowie das Post- und Fernmeldegeheimnis sind unverletzlich.

Ergänzend füge ich (2) auch mal hinzu:

(2) Dieses Recht darf nur durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes und nur für die Fälle eingeschränkt werden, in denen eine ausreichende Lebensgrundlage nicht vorhanden ist und der Allgemeinheit daraus besondere Lasten entstehen würden oder in denen es zur Abwehr einer drohenden Gefahr für den Bestand oder die freiheitliche demokratische Grundordnung des Bundes oder eines Landes, zur Bekämpfung von Seuchengefahr, Naturkatastrophen oder besonders schweren Unglücksfällen, zum Schutze der Jugend vor Verwahrlosung oder um strafbaren Handlungen vorzubeugen, erforderlich ist.

--

Wenn die Behörden in Form Polizei o.ä. einen Brief von mir lesen wollen, müssen sie sich beim Richter einen Beschluss holen, was mehr als einen "begründeten Verdacht" für eine (bevorstehende) Straftat benötigt.

Was immer alle verallgemeinern im Sinne von "die können mein Zeug/Gesülze ruhig lesen!" - betrifft unser aller Grundrecht.
 
Zuletzt bearbeitet:

duskstalker

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
5.691
es sollte schon die möglichkeit geben in einer höheren instanz der terrorverdächtigkeit sämtliche kommunikation abhören zu können, ABER dann muss auch gehandelt werden. wir haben bspw in deutschland das problem, dass auch so genug informationen zu attentätern vorliegen, aber trotzdem nichts unternommen wird.
es hätte genug material gegeben um "amri" einzusperren, aber man hats einfach versäumt, was einerseits an der anhaltenden "nazi" debatte und andererseits an der unsäglichen bürokratie in deutschland hängt.
würde man sich nicht immer mit linken, grünen und gutmenschen herumschlagen müssen und hätte eine effiziente verwaltung, wäre amri nach ein paar tagen in D schon festgesetzt worden ohne so einen wanderzirkus quer durch deutschland veranstalten zu können um dann an der polnischen grenze einen lkw zu kapern.

auf der anderen seite sind die ausreden der sicherheitsbehörden auch lächerlich. man wird doch wohl in deutschland ein paar straßen absperren können?
 

crypto.andy

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
100
Angesichts solcher Worte, und gleichzeitig immer faschistoider werdender Gesetzgebung, durch die Regierungen in ganz Europa bekomme ich so langsam tatsächlich mehr Angst vor der eigenen Politik, vor dem eigenen Staat, als vor irgendwelchen terroristischen Gefahren... :freak:

Ganz zu schweigen davon dass unsere Geheimdienste/Staaten von den meisten Terror Planungen bereits im Vorfeld wussten, siehe jetzt aktuell die neuesten Veröffentlichungen aus dem Fall Amri der in Berlin auf dem Weihnachtsmarkt in eine Menschenmasse gerast ist, und die Anschläge TROTZ der bereits bestehenden, flächendeckenden und massenhaften Überwachung nicht verhindert wurden. Dieser Staat mit seiner absolut freiheitsfeindlichen Einstellung macht mir definitiv mindestens genau so viel Angst wie der (staatliche gewollte, da geschehen gelassene?) islamistische Terror...
 

Ap2000

Banned
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
2.344
Europa hat soviel Islam Terror wie keine andere Region auf dieser Welt.

Gekonnte Afrika und den Nahen Osten ignoriert?

es hätte genug material gegeben um "amri" einzusperren, aber man hats einfach versäumt, was einerseits an der anhaltenden "nazi" debatte und andererseits an der unsäglichen bürokratie in deutschland hängt.

"Man" will es geschehen lassen.
 

jackii

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
1.262
Sollen sie es halt verbieten, diese kurzsichtigen Empire-Träumer.
​Ist ja nicht so, als würde das irgendjemanden interessieren.

Warum interessiert das niemanden/dich nicht?
Weil du nicht in England wohnst und denkst andere Länder würde nicht auf ähnliches kommen oder weil du meinst Regierungen könnten keine Dienste und Apps verbieten, aus den Stores verbannen, Mittarbeiter bei der Durchreise zur Beugehaft einkassieren, usw. usw.
Definitiv ist es nicht nur irrelevantes Gelaber sondern könnte durchaus beschlossen und auch umgesetzt werden. Klar bringt es den Terrorist nicht von seinem Jihad ab wenn er seine lieblings Chatapp nicht mehr findet, für Journalisten, Anwälte oder die normale Bevölkerung hätte es aber große Auswirkungen. Denn die hat Whatsapp auch schon fleißig genutzt als es noch keine Ende zu Ende Verschlüsselung hatte, würde es also auch mit staatlicher Hintertür weiterhin.
 

Rome1981

Captain
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.701
Das ist genauso kurzsichtig wie wirkungslos... mal ehrlich, wer eine Nachricht verschlüsselt schicken will, der macht das... dazu ist man nicht auf irgendeinen Dienst angewiesen... Das war bei uns schon in der Schule so, wenn wir Zettelchen geschrieben haben... die einen haben altgermanische Buchstaben verwendet, die anderen einen Algorithmus und wieder andere haben Texte geschrieben, die man nur deuten konnte, wenn man den Bezug, bzw. den Schlüssel kannte... so hatten die Lehrer keine Chance... Ergo: ehrhaftes Ziel, sinnfreie Aussage...
 

incurable

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
1.717
Angesichts solcher Worte, und gleichzeitig immer faschistoider werdender Gesetzgebung, durch die Regierungen in ganz Europa bekomme ich so langsam tatsächlich mehr Angst vor der eigenen Politik, vor dem eigenen Staat, als vor irgendwelchen terroristischen Gefahren... :freak:
Die Fakten betrachtend ist das auch völlig vernünftig, da selbst im lächerlich friedlichen Deutschland in der Regel pro Jahr mehr Menschen bei Einsätzen der Polizei tödlich verletzt werden als durch Terroristen.
 
Top