News Bundesregierung will Störerhaftung bei WLAN nicht einschränken

Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.652
#2
Tja da muss man den Linken wohl mal recht geben - ist aber echt ein Armutszeugnis und ein rießiges mimimimi. Total verkrustete Leute gehören ins Altersheim und nicht in die Politik... Tut mir leid für die deutlichen Worte, aber mit der Zeit steht es mir bis oben hin!
 

Zombiez

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
119
#3
Eigentlich macht die Störerhaftung schon Sinn. Das Problem ist eher, dass Deutschland damit alleine ist und somit Lösungen wie Verifizierung per Telefonnummer lange brauchen bis diese sich durchsetzen. Das hat zur Folge das Deutschland ein Entwicklungsland beim Thema Hotspots ist.
 

RedSlusher

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.733
#4
Wegen mir kann das gern so bleiben. Wer sein WLAN nicht ordentlich sichert sollte es entweder nicht benutzen oder hat einfach Pech.
Selbst bei jedem T-Online Router ist eine genaue, sogar bebilderte, Anleitung wie man das WLAN konfiguriert und wie man den Schlüssel zu wählen hat.
Also kommt bitte nicht mit "es gibt auch Leute die sich nicht damit auskennen". Willkommen im 21. Jahrhundert!

Von ständigem Anpassen an die Standards kann auch nicht die Rede sein. Entweder man hat ein altes Gerät das nur WEP kann oder ein eines der letzten Jahre das schon WPA versteht. Punkt.

Und hier gleich wieder die Einkommensschwachen mit einzubeziehen erschließt sich mir nicht ganz :confused:

Edit: Bei Hotspots, also nicht privaten Netzen, ist das natürlich etwas anderes. Das sollte extra geregelt werden.
 
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
1.330
#5
na das ging dann aber schnell mit der Antwort..nach nur knapp 5 Monaten...was haben wir doch für schnelle Leute in der Politik sitzen :cool:

Man mag zwar drüber denken wie man will...aber ich sichere mein Wlan lieber ab...man weiß ja nie wer vor dem Haus oder im wartenden Auto alles mit nen Laptop sitzt und die Wlans abhört mit diverser Software...ganz zu schweigen..wenn jemand über mein wlan anschluss irgendwelche Musik oder Filme zieht...das geht dann richtig ins Geld für den Wlan Betreiber...

ihr schliesst ja auch eure Wohnungstür ab wenn ihr irgendwo hingeht..oder lässt ihr die Tür sperrangelweit offen stehen ???


@zombiez

Deutschland ist schon lange wieder ein Entwicklungsland bei der Informationstechnik...vor allen bei Internet...

während woanders die leute mit 10000 mbit rumsürfen ist man in oldgermany schon froh wenn man überhaupt Internet bekommen kann....oder muss sich mit dsl light rumqäulen ...mein kumpel hat damals 7 jahre warten müssen bis er endlich dsl bekam...

http://www.dsl-news.de/dsl-meldung-4277.htm
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
5.663
#6
[...]

währen woanders die leute mit 10000 mbit rumsürfen ist man in oldgermany schon froh wenn man überhaupt Internet bekommen kann....

http://www.dsl-news.de/dsl-meldung-4277.htm
Statistiken sind was feines...
Beispiel Südkorea / Japan: Da mögen zwar 14,4 bzw 8,9Mbit der Durchschnitt sein, aber was heißt das genau? Durchschnitt?
Alakai arbeitet mit den Serveranbietern und Providern zusammen. Was sagt diese Statistik aus? Lediglich das die vorhandenen Anschlüsse im Schnitt mit xx MBit angesprochen werden. Was ist mit den Haushalten die gar keinen Anschluss haben?

In Südkorea und in Japan kannst du dich in ländlichen Gegenden glücklich schätzen überhaupt einen Telefonanschluss zu haben! Auch dort gibt es genügend weiße Flecken in deren Funknetzen (UMTS/LTE) und du kannst in der Pampa sitzen und keinerlei Empfang haben.

Das was dort im Durchschnitt hauptsächlich ermittelt wird sind die Ballungszentren. Und gerade in Südkorea sind in den Ballungszentren auch die Industrie in den Städten.
Ebenso muss man die Topographie, die Größe und die Einwohnerzahlen eines Landes mit berücksichtigen.
So ist diese Statistik eine simples Wischiwaschi.

Aber bestimmt kommt noch mal jemand mit der Urban Legend das es in Japan schon vor 20 Jahren 100MBit Anschlüsse für 20€ gab... :rolleyes: Auch das ist Nonsense und bezog sich auf die Standleitungen von Universitäten.... die es genauso in Deutschland gibt.
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
3.261
#8
ihr schliesst ja auch eure Wohnungstür ab wenn ihr irgendwo hingeht..oder lässt ihr die Tür sperrangelweit offen stehen ???
Also meine Bank schließt ihre Türen tagsüber nicht ab, da kann ich auch rein gehen. Soll die nun auch haften bei nem Banküberfall?

Der wichtigste Punkt bei dem ganzen sind doch Restaurants und andere Läden die ihren Kunden ein WLAN bieten wollen, da kann man das WLAN nicht einfach abschließen. Private WLANs, so wie ich das verstehe sind nicht der Kritikpunkt bei dem Anliegen.

Edit: Natürlich könnte man an der Theke Benutzer und Passwörter verteilen und sich die Konktaktdaten des Benutzers notieren, ist dann aber wieder arg umständlich für die Kunden und keiner wirds nutzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
128
#9
Ist die Fluggesellschaft haftbar, wenn terroristen das Flugzeug kapern, die Bahn haftbar, wenn üble Elemente Drogen und Waffen darin transportieren, der Automobilherhersteller haftbar, wenn seine Fahrzeuge für übles verwendet werden, der Hausbesitzer haftbar, wenn sich terroristen einmieten? Hätten ja alle entsprechende Maßnahmen und kontrollen durchführen können. Verkehrte Welt.
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
4.684
#10
Eindeutig ein Rückschritt.
In vielen Ländern ist es total üblich an jeder Ecke kostenlos WLAN nutzen zu können.
Ein Bekannter hat gerade von einem Chinesen erzählt der nach Deutschland kam und total enttäuscht war,
dass er in einem technologisiertem Land wie Deutschland (fast) keine kostenlosen WLAN Hotspots zu finden.
Die Bundesregierung steckt halt zu tief im Arsch der Content Lobby.
 
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
2.550
#11
Eindeutig ein Rückschritt.
In vielen Ländern ist es total üblich an jeder Ecke kostenlos WLAN nutzen zu können.
Ein Bekannter hat gerade von einem Chinesen erzählt der nach Deutschland kam und total enttäuscht war,
dass er in einem technologisiertem Land wie Deutschland (fast) keine kostenlosen WLAN Hotspots zu finden.
Die Bundesregierung steckt halt zu tief im Arsch der Content Lobby.
Jop es ist ein großer Unterschied, als ich in London war, war es mit das selbstverständlichste. Kaum ist man zurück vermisst man es. Natürlich geht es auch ohne Wlan unterwegs aber es wäre trotzdem Fein, gerade bei unseren tollen Paketen mit MB Volumen und Speed Grenzen etc.
Hier muss mehr als genügend nachgebessert werden. Mehr Rückschritt als Fortschritt
 
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
5.663
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
898
#13
Wie ist den die Gesetzeslage in den Ländern wo es öffentliche Kostenlose WLan gibt? Kann man das dann nicht entgegen der Musik und Filmlobby theoretisch nicht auch hier einführen?
 

desert1234

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
44
#15
Tja da muss man den Linken wohl mal recht geben - ist aber echt ein Armutszeugnis und ein rießiges mimimimi. Total verkrustete Leute gehören ins Altersheim und nicht in die Politik... Tut mir leid für die deutlichen Worte, aber mit der Zeit steht es mir bis oben hin!
So jetzt denken wir noch mal in Ruhe nach und benutzen unser Gehirn. Was wird wohl passieren wenn die Störerhaftung abgeschafft wird? Richtig millionen von "klugen" Menschen werden sich über öffentliche Wlan sich illegal Programme/Spiele/Film etc. besorgen, weil man kann ja nicht haftbar gemacht werden. Die können es leider nicht aufheben, weil wir nicht reif genug sind um mit Freiheit umzugehen. Das ist die traurige Wahrheit, mit Freiheit kommt kommt Verantwortung und die Erkenntnis das man manche Sache nicht macht. Und wenn man sich die Foren in Deutschland anschaut, brauchen wir leider noch viel mehr Regeln und Bestrafungen.
 

homerpower

Rear Admiral
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
5.577
#16
@desert1234: Da Tauschbörsen doch eh schon so gut wie tot sind laden Millionen von "klugen" Menschen einfach bei Upload Rapidshare und sonstigen Seiten schön von daheim aus ;) Das letzte Abmahnverfahren was ich im Bekanntenkreis gehört habe liegt bestimmt min. 5 Jahre zurück.

Ich würde eine Nichthaftung bei nicht verschlüsselten Wlan sehr begrüßen, nicht weil man dann jedes Abmahnverfahren "abschmettern" könnte sondern weil man in jeder Stadt überall kostenlos Wlan haben könnte :) Natürlich müssten dann die Benutzer ihrer Rechner besser schützen...
 
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
856
#17
@ desert1234
Es ist trotzdem ein Schmarn. Sonst könnte ein Bankdirektor den Staat verklagen, weil er ne Autobahn gebaut hat, über den der Bankräuber geflüchtet ist. Es geht hier nicht darum, dass die Straftaten verfolgt werden, sondern dass der Betreiber mithaftet. Es hilft ihm also auch nix, wenn er die Daten des Kunden rausgibt. Er muss trotzdem mitzahlen.
Naja aber typisch Deutschland. Haben ja schon Abgaben auf USB Sticks usw. Wie sich die Politiker immer alle von der Looby schmieren lassen ist echt armselig.
 

Hovac

Commander
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
2.164
#18
Von der Logik her sind die Mobilfunknetztbetreiber dann auch in der Haftung, denn mit einer Prepaidkarte kann da ja im Prinzip das gleiche gemacht werden.
 
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
5.993
#19
Da muss das Urheberrecht massiv eingedampft werden, dann ist sowas kein Problem mehr. Der ganze Abmahnwahnsinn muss beendet werden. Endgültig.
 
Top