News Core i7-9700K: Website veröffentlicht Test mit Vorserien-Chip

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
13.551
Sie wird dann nicht künstlich gebremst, sondern thermisch.
Das verstehen die meisten Anwender aber eben nicht. Intel garantiert mit dem 95W TDP Package eines i9-9900K, dass innerhalb dieser thematischen Rahmenbedingungen 8x 3,6 GHz erreicht werden.

Wenn innerhalb dieser Limits noch Spielraum ist, kann die CPU je nach Szenario auf maximal 4,7 GHz all Core boosten, bis dieser Spielraum ausgeschöpft ist.

Wie lange dieser Boost abhält, hängt von den Rahmenbedingungen ab, wie z.B. insbesondere von der Kühlung.

„Eingebremst“ wird die CPU auch vom Boxedkühler nicht, sondern läuft exakt nach Intel‘s Spezifikationen und Vorgaben.

Rechnet man dann noch eine neue Nvidia-GPU dazu kann man alleine mit CPU und GPU schon die 1000€ deutlich überspringen.
Wohl eher bei 1.700.- Euro+.

GeForce RTX 2080 Ti OC Custom (~ 1.250.- Euro) + i9-9900K (~ 550.- Euro) = 1.800.- Euro

Die 1.000.- Euro Grenze wird Mann schon mit i7-9700K + RTX 2070 durchbrechen.

Also bei den aktuellen Preisen für den 8700er will ich nicht wissen was die neue Generation dann kosten soll.
i7-9700K ~ 440.- Euro
i9-9900K ~ 560.- Euro

... so aktuelle Schätzungen.

Liebe Grüße
Sven
 

t3chn0

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
5.326
Der 9700K wird ein OC Monster. Es gibt schon diverse andere inoffizielle Tests zeigen, dass man durch die verlötete HS Geschichte mit einer halbwegs ordentlichen Wakü, jenseits der 5Ghz unterwegs sein wird.

In dem einen OC war der 9700K auf 5.5Ghz getaktet bei 1.45V und war sehr nah am 1800X dran und das ohne HT. In der Praxis wird man sicherlich 5.3Ghz bei 1.4V problemlos fahren können. Intel scheint auch die IPC nochmals verbessert zu haben. Bei gleichem Takt ist der 9700K schon ein Gutes Stück schneller als der 8700K.

Ich freue mich auf die CPUs. Der 9900K kommt zu 99% in mein System. Auch wenn hier teilweise schon wieder das NVIDIA ähnliche Geweine los geht. Intel muss sich nur was im HEDT Segment was einfallen lassen.
 

Nixdorf

Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.939
Das verstehen die meisten Anwender aber eben nicht.
„Eingebremst“ wird die CPU auch vom Boxedkühler nicht
Sofern es denn einen gibt. Bei den K-Modellen fehlt der ja. Eigentlich ist es für unerfahrene Anwender, die sich den Rechner selber zusammenstellen, dann sogar eine schlechte Idee, nicht zusätzlich zur TDP auch noch die typische Maximalleistungsaufnahme auf die Packung zu drucken, denn der kauft dann womöglich ohne Not einen schwächeren Kühler, als für optimale Leistung ratsam wäre.

Und auch sonst muss sich der unerfahrene Anwender zum Beispiel auf das verlassen, was der Hersteller des Rechners gewählt hat. Bei einem hier auf ComputerBase getesteten Medion-Rechner mit i7-8700 war das dann ein UEFI, bei dem das Short Duration Power Limit auf 65W stand, und der dann im CineBench nur 1203 statt der von Intel als üblich genannten 1383 Punkte erreichte. Satte 13 Prozent Leistungsverlust. Das kommt davon, wenn selbst der OEM es nicht versteht und Mist baut, oder womöglich absichtlich Geld spart und ein schwächeres Kühlsystem verbaut. Sicher, auch die 1203 Punkte werden noch von mindestens dem i7-8700-Basistakt von 3,2 GHz geliefert. Es ist aber nicht mehr im Sinne des Erfinders, denn Intel hat durchaus Leistungs-Rahmendaten zu seinen Prozessoren.
 

duskstalker

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
5.406
der 9700k wird zweifelsohne die beste gaming cpu der nächsten zeit - der abstand zum 8700k wird aber nicht sonderlich groß ausfallen.

nur physische kerne wird bei spielen helfen, die hyperthreading nicht leiden können (sind einige).

im großen und ganzen ist das ding ein verlöteter 8700k, dessen 6 logische kerne durch 2 physische ersetzt wurden - das schenkt sich nicht viel.

und das teil wird bei max oc verdammt heiß werden.

die gnadenfrist sei intel gegönnt, bis zen2 kommt.
 

|SoulReaver|

Admiral
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
7.424
Nun dann warte ich mal, bis der 9900K daher kommt dann wird seit langem wieder mal richtig eingekauft ;=)
 

Wirzar

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2015
Beiträge
56
Der 9700K wird ein OC Monster. Es gibt schon diverse andere inoffizielle Tests zeigen, dass man durch die verlötete HS Geschichte mit einer halbwegs ordentlichen Wakü, jenseits der 5Ghz unterwegs sein wird.

In dem einen OC war der 9700K auf 5.5Ghz getaktet bei 1.45V und war sehr nah am 1800X dran und das ohne HT. In der Praxis wird man sicherlich 5.3Ghz bei 1.4V problemlos fahren können. Intel scheint auch die IPC nochmals verbessert zu haben. Bei gleichem Takt ist der 9700K schon ein Gutes Stück schneller als der 8700K.
Gibt es dazu auch eine Quelle? Insbesondere die Geschichte zur IPC würde mich interessieren.
 

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
13.551
Gibt es dazu auch eine Quelle? Insbesondere die Geschichte zur IPC würde mich interessieren.
An der IPC hat sich überhaupt nichts geändert, wie auch? Es ist ein und dieselbe Microarchitektur.

Was sich verbessert hat, ist die Single Core Performance (IPC*Takt) und die Multi Core Performance (IPC*Takt*Cores/Threads).

On Topic:

Das ist doch ein sehr erfreuliche Entwicklung im CPU-Bereich, die Beste seit gefühlten Ewigkeiten.

Die einen warten und freuen sich auf Ryzen 3000 und die neue ZEN2 Microarchitektur in 7nm und (wie man hier sieht) auch die neuen Core i7- und Core i9-9000 CPUs werden sich super verkaufen.

Mittlerweile gibt’s 6C/12T in Form des R5 2600 bereits ab 155.- Euro und kombiniert mit einem 85.- Euro B450 Board ist man „ready“ für 8C/16T auf Basis von ZEN2.

Jedes Lager bekommt in naher Zukunft die CPU auf die sie wartet, passt doch.

Liebe Grüße
Sven
 

xexex

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
13.329
An der IPC hat sich überhaupt nichts geändert, wie auch? Es ist ein und dieselbe Microarchitektur.
Das ist so nicht ganz korrekt, denn alleine durch die zwei zusätzlichen Kerne bekommt die CPU statt 12MB nun 16MB Cache. Es ist auch nicht mehr Coffee Lake sondern Coffee Lake Refresh und es stellt sich auch die Frage, ob bereits einige der Mitigationen in Hardware implementiert wurden.

1536627299452.png

https://www.anandtech.com/show/1330...e-intel-clarifies-whiskey-lake-and-amber-lake

Die IPC wird also besser sein, man sollte nur keine Wunder erwarten.
 
Zuletzt bearbeitet:

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
13.551
Das ist so nicht ganz korrekt, denn alleine durch die zwei zusätzlichen Kerne bekommt die CPU statt 12MB nun 16 MB Cache.
Der größere Cache (16 zu 12MB) wird sich ggf. multipliziert auf alle Kerne auswirken, für die reine IPC sehe ich da nur minimale Vorteile.

Ich mache jede Wette, ein i9-9900K mit Turbo auf einen Kern@5 GHz und ein i7-8086K mit Turbo auf einen Kern@5 GHz und wir sehen ggf. Vorteile für den i9 die sich innerhalb der Messtoleranz (1-2%) bewegen.

Aber wenn sich wirklich was an der IPC getan hat, umso besser.

Liebe Grüße
Sven
 

D0m1n4t0r

Captain
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
3.645
Vorschlag an Intel: Verwendet ein logisches CPU Bezeichnungsschema.
Beispiel:
i2: 2 Kerne
i3: 2 Kerne + HT
i4: 4 Kerne
i5: 4 Kerne + HT
i6: 6 Kerne
i7: 6 Kerne + HT
i8: 8 Kerne
i9: 8 Kerne + HT

Oder Alternativ einfach hingehen und HT auf allen CPUs freischalten.
 

ExigeS2

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
1.199
Vielleicht sind bei einem vorserienmodell auch noch bestimmte Funktionen wie z.b. HT deaktiviert? Hmmm.....
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
23.141
dann sogar eine schlechte Idee, nicht zusätzlich zur TDP auch noch die typische Maximalleistungsaufnahme auf die Packung zu drucken, denn der kauft dann womöglich ohne Not einen schwächeren Kühler, als für optimale Leistung ratsam wäre.
es gibt keine typische Maximalleistungsaufnahme da die eben vom Kühler, der Temperatur und den im EFI hinterlegten frei gestaltbaren Defaults abhängt.

Manche OEM kappen in der Tat schon bei TDP = Long Power Consumption, andere lassen + 200% zu weil sie zB wissen dass es die Spannungswandler mitmachen.

Du kaufst dir eben einfache einen Kühler >95W. Intel garantiert dir was mit diesem Kühler möglich ist. Wobei ein 95W Kühler natürlich diese 95W auf Vollast Fan beziehen kann und damit laut wäre. Wenn du also Intels Spec einhalten willst kaufst du dir idR einen >95W Kühler und stellst ihn eben so ein dass er leise ist. Die CPU und das Board holen theoretisch das Maximum aus der dann verfügbaren Kühlung raus, und das wird zumeist mehr als die versprochene Leistung sein.

Wie schon gesagt ist da zwischenzeitlich so viel Eigendynamik drin dass es sich kaum noch reviewen lässt außer man setzt wirklich die Long Power Consumption hart auf TDP. Das gibt zumindest nen Anhaltspunkt.

Mich würde aber eher interessieren was passiert wenn man wirklich mit einem 95W Kühler testet. Dass die mit Kühlleistung unter der TDP die CPU ins harte Temp Limit rennt mag sein (das wäre ja Betreiben außerhalb der Spec), aber was ist über der TDP? Nimmt Intel ggf wie AMD bei XFR 2 zb bei 90°C CPU Temp und > TDP Verbrauch einfach schon vor TjMax zb die oberste Turbo Stufe weg?

Edit:
Ausgehend von dem hier
https://www.tomshardware.com/reviews/intel-core-i7-8700-cpu-review,5638-2.html
(da müsste der Boxed ja schon etwa auf die TDP ausgelegt sein)

läuft die CPU aber auch mit Kühlleistung auf >TDP Niveau (muss hier gegeben sein sonst würde die CPU 3,2 Ghz takten und nicht 4,3 Ghz) bis in ein Limit von 100°C und taktet dann zurück. Scheint dann wohl eher das Board die Vorgabe zu machen, also der OEM. Und das lässt in dem Test die Zügel ganz schön locker, imho taktet das Teil statt 3,2 Ghz Base bis auf 4,3 Ghz All Core mit dem Boxed...

Spricht aber zumindest dagegen dass Intel über der TDP schon ab ~90°C oder so throttelt. Man lässt bis 100°C zu. Aber nur weil Wasser da kocht heißt das ja nicht dass es der CPU was antut. Die lacht vermutlich drüber während hier bei 100°C oft die Nerven blank liegen ^^
 
Zuletzt bearbeitet:

JeverPils

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
576
Mir zeigt sich folgendes: Kaufst du dir einen i7-8700K, köpfst ihn und versiehst den Heatspreader mit Flüssigmetallleitpaste, bewegst du dich automatisch auf gleichem Leistungsniveau zum i7 9700K.
 

>_<

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
494
Bei Doom pro Intel-Generation 1 Fps mehr... wenn man mal die Sicherheitslücken außen vor lässt, ein recht ordentliches Ergebnis :evillol:
 

Vissi

Banned
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
877
Die Wenigsten werden die Leistung eines 9900k brauchen. Vielleicht eines 9700k. Da kann man sich auch einen 6700k kaufen und ist ein gutes Stück preiswerter.
 

Kalsarikännit

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
1.141
^^die wenigsten brauchen auch einen tonnenschweren Kraftwagen mit über 50PS...

Wird ne spannende CPU die sicher erst mal wieder das Leistungskrönchen bekommt. Und ich bin gespannt, ob ich mit meinen Vermutungen (hohe Temp bei hohem Verbrauch) richtig liege. Derzeit ist doch noch alles recht spekulativ.
 

anexX

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.843
Hm, kein 9700er 8-Kerner ohne K als preiswertere Alternative ? Jetzt will mans aber wissen huh - K oder nix im 8-Kerner Bereich. ^^ Dann werden die meisten OEM Geräte der 9000er Reihe wohl noch mit 6-Kernern daher kommen.
 

Weby

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.103
Wie ich diese Häppchen-Versorgung hasse. Die sollen das Teil aufm Markt und somit an den Kunden bringen. Fertig.
 
Top