Corsair Vengeance RGB PRO 32GB (2 x 16GB) DDR4 3600MHz C18 taktet nur auf 2667MHz trotz XMP

DDM_Reaper20

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
958
Servus!

Mein Sohn hat sich diesen RAM gegönnt: Corsair Vengeance RGB PRO 32GB (2 x 16GB) DDR4 3600MHz C18

Er hat ein Asrock B550 Steel Legend (neuestes UEFI ist drauf) mit einem Ryzen 7 3700X. (NVME 970 Pro, zwei weitere SSDs, Gainward 2080, Corsair CX750). Nix übertaktet. Sein alter RAM war auch Corsair (3000Mhz), aber der war fehlerhaft (dauernd BSODs, und MEMTEST deckte Fehler auf). Also hat er sich vom Ersparten das obige Kit geleistet.

Ich hab's, wie den alten RAM, in die Sockel A1 und B1 gesteckt. Fuhr auch gleich hoch, aber nur auf 2667 MHz. Okay, also XMP aktiviert. Das zeigte auch 3600MHz an (und 1.35V, statt 1.20V). Links vom XMP steht allerdings immer noch 2667MHz, und selbst wenn ich das auf 3600MHz einstelle, bleibt die Geschwindigkeit bei 2667MHz.

Auch wenn ich den Takt komplett manuell einstelle, wird er nicht übernommen.

Ich habe probeweise den RAM in die Bänke A2 und B2 gesteckt, da fuhr der Rechner gar nicht erst hoch. Das Board gab den Fehlercode 10 aus.

Aus Spaß an der Freud habe ich mal CMOS zurückgesetzt... hat nichts gebracht.

Irgendwelche Ideen? Danke schön! :)
 

glZmO

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
765

cvzone

Admiral
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
9.148
Poste mal bitte den Reiter Memory vom Tool CPU-Z. Ich gehe vorerst mal davon aus es wird einfach ein falscher Wert abgelesen. Das UEFI zeigt gerne noch an manchen Stellen die Grundwerte des SPD ICs an.

Es wäre sehr ungewöhnlich, wenn das System mit aktivem XMP startet und dann einfach von 3600 sich auf 2666 setzt.
 

Alexander2

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
1.903
Nun, die Ryzen unterstützen Ramtakt offiziell bis 3200MHz, darüber ist es Übertaktung und Glückssache, da ist es egal ob im Laden auf dem RAM das so steht und es so verkauft wird.

Das vorweg kann man natürlich schon den RAM mit 3600MHz laufen lassen, wenn das nicht einfach so funktioniert mit einem XMP Profil → eXtreme Memory Profile (der Name deutet schon an, das es eine "Werksübertaktung für den RAM wäre")
Dann muss man selber Hand anlegen, um das dann doch noch zum laufen zu bekommen gibt es sehr viele Parameter an denen man herumstellen/Probieren kann, bis es läuft und noch länger dran herumstellen kann bis es auch wirklich stabil ist - also der herkömmliche übertaktungsweg, statt mit nur einem Profil

Auf dem RAM sind sind im SPD auch noch andere Profile nach JEDEC Standard abgelegt, das wird vom Bios automatisch geladen worden sein aufgrund von gescheitertem RAM-Training mit dem XMP Profil.

Was gerne gemacht wird ist die Spannung manuell weiter anzuheben um den Betrieb zu ermöglichen.
 

Denniss

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
5.357
A1/B1 ist falsch, wenn A2/B2 gar nicht geht dann ist was defekt an Board oder CPU. Das die Module auf A1/B1 keinen hohen Takt fahren könne ist normal mit all den Signalreflektionen.
Zudem ist der RAM mit den timings auch nicht wirklich gut.
 

cvzone

Admiral
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
9.148
wenn A2/B2 gar nicht geht dann ist was defekt an Board oder CPU.
Nicht unbedingt. Kann in dem Falle auch einfach sein, dass das Board zumindest versucht mit 3600 zu starten, aber dies wegen CPU nicht funktioniert. Manchmal hat man da auch mal mit Ryzen 3000 Pech.

Wie du schon selber sagst ist in A1/B1 dann die Leitung so schlecht, dass er es erst gar nicht versucht und direkt runterschaltet und das System dann bootet. Wobei das wie gesagt eher unüblich ist. Man müsste endlich mal wissen was CPU-Z jetzt anzeigt.

EDIT: Ohne XMP sollte A2/B2 natürlich funktionieren, da hast du Recht.
 

DDM_Reaper20

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
958
Danke, Leute!

Eben hatte ich den letzten Krampf, das Ding überhaupt zum Starten kriegen, die Kiste wollte immer nur ins BIOS. Hab' die Werkseinstellungen vom BIOS geladen, dann ging's wieder.
20210408_214928.jpg

Ergänzung ()

Tschuldigung, war bis eben im Kampf mit der Dreckskiste. War ein Krampf ohne Ende. Siehe oben, was CPU-Z ausspuckt.

Notfalls schicke ich den RAM zurück und kaufe anderen. Keinen Bock auf stundenlangen "Spaß"...
 

cvzone

Admiral
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
9.148
Ok, also es sind wirklich nur 2666 Mhz aktiv. Der RAM sollte in jedem Falle in A2/B2 stecken. Alles andere führt nur zu noch mehr Problemen. Würde Crucial Ballistix 3600 CL16 nehmen. Gibt es auch als RGB Version.

Wenn der selbst ohne XMP dort gar nicht mal startet, dann würde ich in jedem Falle einen anderen Speicher testen. Wobei hier dann ggf. ein Problem, wie es Denniss gesagt hat, nicht ausgeschlossen werden kann.
 

DDM_Reaper20

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
958
@ cvzone & Denniss,
tausend Dank.

Edit: Mich laust der Affe. JETZT klappt es plötzlich, immerhin mit 3200MHz, manuell eingestellt, in den A2/B2 Slots. Fragt mich nicht, wieso. Der RAM saß auch vorher gut drin, aber als ich fluchend nochmal umsteckte, um auf Nummer sicher zu gehen -- zack, fuhr ohne zu murren hoch.

Also kann dieser Ryzen 7 3700X nich' so ganz die Frequenz der Corsairs, und das ganze System macht sich in die Hose, wenn ich's per XMP durchzupeitschen versuche.

Ende gut, alles gut. Ich erspare mir 'ne RMA und RAM-Neukauf...

Danke schön!
 
Zuletzt bearbeitet:

feidl74

Lt. Commander
Dabei seit
März 2013
Beiträge
2.028
SD/DS ram sollte in a2/b2 bis 3200 mit dem board gehen, laut handbuch. bei den boards die ich hatte, haben hersteller immer a2/b2 als erste, zu belegente ramslots beschrieben.

auf die QVL liste geachtet, ob der ram mit dem board getestet wurde?
mein gskill ram funktionierte z.b. auf einem x570 msi tomahawk nicht, auf der asus b550 tuf gaming platine rennt der aber auch mit 3800mhz. bei beiden ist dieser ram nicht in der QVL gelistet (wenn ichs nicht übersehen habe)^^

alternativ z.b. command rate auf 2 stellen, statt 1, verbessert stabilität.

kann ein problem mit dem speichercontroller der CPU ausgeschlossen werden?

um einen defekt von cpu speichercontroller oder ramslots auszuschließen, anderen ram, evtl von freunden, ausleihen und testen, takt und mit einem riegel jeden ramslot

neueste biosversion für das board installiert?
 
Zuletzt bearbeitet:

DDM_Reaper20

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
958
@ feidl74

Tausend Dank! Siehe oben, jetzt hat's plötzlich geklappt. Frag' mich nicht, woran's gelegen hat, aber jetzt klappt das in den A2/B2 slots, mit 3200MHz, per Hand eingestellt (Volt 1.350, dafür ist der Corsair ausgelegt).

Danke schön!
 

Ratlos83

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2019
Beiträge
908
Bin überrascht, dass der 3700X vermeintlich die 3600 Takt nicht schafft. Eigentlich sollte er bis dahin sogar automatisch synchron mit dem IF der CPU laufen. Würde vermuten, dass der RAM einfach mist ist und kann nur bereits genannten ballistix empfehlen, der am Ende womöglich sogar noch günstiger ist als der gekaufte, der definitiv keine gute Wahl ist und nicht das optimum an Leistung aus dem 3700x raus holt
 

Denniss

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
5.357
primär lag es erstmal am Verbau in A1/B1 also quasi in der Mitte der Leitung vom Speichercontroller. D.h. Signale könnten von A2/B2 reflektiert werden und daher die echten Signale stören.
 

DDM_Reaper20

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
958
Danke schön!

Beim nächsten RAM-Kauf halte ich mich an Ballistix... mein Sohn ist mit der Leistung zufrieden & möchte den RAM nicht umtauschen. :D

@ Denniss
Uff, man lernt nie aus... das hatte ich im Handbuch jetzt nicht gelesen. Bei meiner eigenen Kiste steckt der RAM in A2/B2, weil der Dark Rock Pro4 den ersten RAM-Slot so zudeckt, dass es schwierig gewesen wäre, da ranzukommen. :D (Ich halte mir gerne die Option offen, da noch mal was machen zu können, ohne den Kühler abbauen zu müssen -- zittrige Hände und so...)
 
Zuletzt bearbeitet:
Top