News Creative startet X-Fi als USB-Stick

Jirko

Insider auf Entzug
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.488
Creative, Hersteller der bekannten X-Fi-Serie, erweitert eben diese um ein neues Produkt. Mit der „X-Fi Go!“ will man auch den Notebook-Markt erobern und präsentiert zu diesem Zweck einen USB-Stick, der die komplette Software direkt selbst beherbergt.

Zur News: Creative startet X-Fi als USB-Stick
 

Lagerhaus_Jonny

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
608
Sehe den Sinn eigentlich nur, wenn man das Notebook als Desktop-Ersatz nutzt.
Denn normalerweise schleppt man ja keine zusätzlichen Boxen mit sich rum, allenfalls Kopfhörer.
Und für Kopfhörer ist auch der Standard-Sound (Realtek HD oder was auch immer) an Notebooks gut genug.
 

pampelmuse

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
7.130
Warum verwirrend?
Sollte doch jedem klar sein, was damit gemeint ist.

Ein Test wäre toll, könnte mir gut vorstellen so ein Teil zu kaufen.

Es gibt auch gute Kopfhörer... der Satz stimmt so also nciht.
 

Deinorius

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
1.406

Nickman_83

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
57
Es ist mir ziemlich schleierhaft, wieso das Gerät nur einen Kopfhöreranschluss hat, aber EAX 4.0 unterstützen soll. Ich meine, so ist es ja sehr interessant. Man kann einen alten Rechner nehmen und ihn als HTPC ausbauen. Und fals im Gehäuse kein Platz für ein Soundkarte ist, kann man das Gerät schon sinnvoll dazukaufen. Aber dann will ich doch wenigstens mein Surroundsystem daran anschließen können.
 

Frapl

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
23
Naja, ich nutze meine X-Fi im Desktop-PC auch nur mit Kopfhörern, weil das ist genau was ich möchte. Surround Sound auf meinem Stereo-Headset. Und das klappt ganz hervorragend! :D

Boxen kann ich wegen der Lärmbelästigung meiner Mitmenschen vergessen.

Ich hoffe der USB-Stick kann auch CMSS-3D.
 

Wintermute

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
13.295
@nick:
EAX != Surround.

@Topic:
Update des USB Sticks kostet wahrscheinlich 5€. ;)
Ich persönlich frage mich, wer sich so ein Ding ans Notebook steckt. Stört doch nur.
Sicherlich gibts ein paar Leute, die mit einem guten Kopfhörer am Notebook Mucke hören. Allerdings glaube ich nicht, dass Creative mit dem Stick Gewinne einfährt. Das ist eher ein "ja, haben wir auch" Produkt.
 
1

1668mib

Gast
@Deinorius: Also wenn ich im Zug mit meinem 15 Euro-Kopfhöhrern nen Film schaue, dann reicht mir der Realtek-Sound schon... kommt halt immer auf die Ansprüche an.
 

Deinorius

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
1.406
Mir gings auch weniger um Filme schauen, da nutze ich selber auch nur Stereo. Aber ich würd mir schon gerne eine X-Fi und dazu eine Sennheiser kaufen, um einen deutlich besseren Sound zu erhalten.
Besonders gut daran finde ich, dass das erst nach langer Zeit aufgerüstet werden muss, während eine Grafikkarte öfter aktualisiert werden muss.

Wenn dieser USB-Stick das selbe Featureset wie eine ausgewachsene X-Fi hat, könnte ich mir sogar vorstellen, diesen zu nehmen. Ich hab kein großes Interesse an einem 5.1 Boxenset. Stereoboxen reichen und komfortable Kopfhörer für mehr find ich besser. :)
 

Technocrat

Banned
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
5.562

mumpel

Commodore
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
4.520
Ich habe seit einiger Zeit eine X-Fi Extrem Music in meinem PC und EAX 5.0 HD, CMSS-3D und der Crystalizer sind super Sachen, die ich nicht mehr missen will. Vor allem für den Preis von nur 50-60 €.

Für die Arbeit habe ich mir deshalb den Creative X-Mod geholt. Das scheint der Vorgänger dieses USB-Sticks zu sein. Das ist ein kleines Gerät mit einem großen Lautstärke-Regler und Schieberegler zum Aktivieren von Crystalizer und CMSS-3D. Der X-Mod kickt jede interne Onboard-Lösung um Längen. Das Gute an ihm ist, dass man ihn ohne Problem und ohne Installation an jedem PC benutzen kann. Unter Windows schaltet der automatisch auf die X-Mod um, während man unter OSX (benutze ich auf Arbeit) einmalig in der Ausgabe X-Mod auswählen muss. Vorteil ist, dass man das Ding auch an PC nutzen kann, auf denen man keine Admin- und Installationsrechte hat, weil eben nichts installiert wird. OK, EAX 5.0 HD wird von dem X-Mod nicht unterstützt. Da ich mit dem auf Arbeit nicht spiele, kann ich das verkraften. Wer das will, kann ja jetzt den USB-Stick nehmen.

Gute Kopfhörer oder eine gute Anlage sollten auf jeden Fall benutzt werden. Wer 20 € Headsets oder In-Ear-Kopfhörer verwendet, kann in der Tat weiterhin seinen Realtek-Onboard-Sound "genießen". Am großen PC benutze ich gute Sennheiser Kopfhörer mit linearem Frequenzgang von 10-30.000 Hz. Bombe! Vor allem bei Filmen und Games. Auf Arbeit benutze ich einen dezenteren Sony MDR-V300. Trotzdem sehr gut.
 

raph

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
455
Der oben genannte Thread verweist auf die Kombination aus Soundkarte und Kopfhöhrer. Meine Notebook onboard ist mit einem anständigen Sennheiser-Kopfhöhrer auch um Klassen besser, als mit einem Billig-gerät. Die Soundkarte kann das Ergebnis verbessern, muss aber nicht.
Eigene Erfahrung: Guter Kopfhöhrer an folgendem Equipment: OnboardSound von Älterem Abit-Board (Sockel A) vs. Game Theatre XP vs GT XP + Technics Hifi-Reciever. Das Resultat war, dass die tolle Soundkarte kaum einen Unterschied gebracht hat, der gescheite Reciever allerdings schon. Wie gesagt: Kann, muss aber nicht
 
1

1668mib

Gast
@raph: Richtig, die Kette ist nun mal meist nur so stark wie das schwächste Glied...
 

muesler

Commander
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
2.104

Frapl

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
23
Leider handelt es sich hier nicht um eine echte X-Fi, damit ist dieser Stick lediglich für (Notebook-)Gamer interessant. Das Teil besitzt weder MIDI Schnittstellen noch einen Audioerstellungsmodus (von den anderen Modi, ASIO und Effektwegen ganz zu schweigen), damit für Musiker leider nicht zu gebrauchen (siehe http://www.soundblaster.com/products/product.asp?category=1&subcategory=208&product=17872).
Sehr gut, laut der Seite wäre das Teil genau was mir noch für mein Notebook fehlt (CMSS-3D). Die ganzen Musikersachen interessiert mich dabei nicht. Ich bin sowas von unmusikalisch... ;)
 

Euphoria

Admiral
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
8.396
Noch so ein Ding das die Welt nicht braucht.
Eigentlich sind externe Sachen immer teurer und wenn ich den Preis anschaue denk ich nicht dass da der echte x-fi chip verbaut ist.
Wenn es eine externe Soundkarte mit allen Features/Komponenten von den internen x-fi karten geben würde wär es bestimmt interessanter.
Die dann über USB angesteuert wird das wär für die gut die z.B. mehrere Grafikkarten haben und z.B. PCI slots verdeckt oder aufgebraucht wurden.
 
A

aldi

Gast
Steckt so ziemlich die gleiche Software drin wie auch schon bei der PCIe xtreme Audio etc. , also ist es letztlich nur eine 08/15 Soundstick der eben mit allem gepimpt wurde was Creative über "software Only" leisten kann.

Die letzte und meiner Meinung nach auch einzige Notebook Lösung die über echtes Soundprocessing verfügte war die Audigy 2 ZS Notebook. Alles was danach kam waren Softwarelösungen.
Dazu zählt such die X-Mod , die xtreme Audio Notebook etc.

Das muss nicht heissen das dieser neue Stick "schlecht" wäre.
Man muss halt wissen was man haben möchte.
Wems reicht, der dürfte zufrieden sein.
 

Look

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
273
Dumme Frage, aber warum sollte man die Installationssoftware mit einem Kopierschutz versehen, das ist doch völliger Nonsens - sie vor versehentlichen oder böswilligen verändern/überschreiben/löschen zu schützen, schön und gut, aber vor dem kopieren?
 

doesntmatter

Commodore
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
4.829
Nettes Gimmick, würde ich mir nie kaufen, am Notebook brauche ich es nicht wirklich, im PC sitzt eine "richtige" X-FI Platinum, für das Geld kaufe ich mir besser

a) einen besseren mp3-Player (off topic ich weiß)
b) einen Bluetooth-Kopfhörer

Letzteren könnte ich (1) auch vom Notebook ansteuern (Bluetooth-Stick hab ich schon aus ´ner Blue!Fritz ISDN-Kombi) und (2) für Handy-Nutzung im Auto hernehmen.
 
Top