News Datenschutz: Nutzerdaten von OnePlus wiederholt kompromittiert

panopticum

Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.373
alle Jahre wieder... bestell meine OP Smartphones wohl nur noch über GearBest :rolleyes:
 

failormooNN

Lieutenant
Dabei seit
März 2013
Beiträge
765
Wenigstens haben sie es der Öffentlichkeit und den betroffenden Kunden kommuniziert.
Ich will garnicht wissen, auf welch andere Art meine Daten schon bei anderen Firmen geklaut wurden.
 

Kleiner69

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.438
Wundert mich nicht bei dem Laden!

Ich bestell seit dem 6er nur noch über Amazon.
 

NoXPhasma

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
630
Nachdem bereits Anfang 2018 Nutzerdaten von OnePlus kompromittiert wurden, muss das Unternehmen nun erneut einen Zwischenfall eingestehen. Bereits zwischen Mitte November 2017 und Januar 2018 wurden 40.000 Kreditkartendaten aus dem Shop gestohlen, diesmal sind es Namen, E-Mail- und Lieferadressen der Kunden.
Also der jetzige Vorfall ereignete sich bereits zwischen 2017 und 2018, aber:
OnePlus habe umgehend alle erforderlichen Maßnahmen ergriffen, um die Eindringlinge zu stoppen und die Sicherheit zu erhöhen.
Wie passt das denn bitte zusammen?

edit

Nach mehrfachem lesen fällt mir auf das dies wohl auf den alten Vorfall bezogen ist, na das ist aber nicht gerade gut geschrieben.
 
0

0ldn3rd

Gast
2x solche „leaks“ innerhalb von noch nicht mal 24 Monaten schenkt echt vertrauen....🙄
Naja.. mit so einer "Rate" sind auch schon ganz große aufgefallen... nicht wahr.. Ebay, Amazon, Apple...

Scheint heute leider normal zu sein, wenigstens hat es hier den Anschein, dass es nicht unter den Teppich gekehrt werden sollte, wie sonst üblich...
 

HaZweiOh

Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
8.715
Und schon wieder. Die mehrfache Wiederholung zeigt, dass OnePlus die Daten ihrer Kunden völlig egal sind. Was für ein Saftladen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bulletchief

Commander
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
3.028
Ach solange das nur Name und Email etc ist...
Im gleichen Zeitraum wurden die gleichen Daten doch schon tausendfach von Google und Co. verkauft...
 

von Schnitzel

Captain
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.556
Unabhängig davon ob es für einen Kauf, oder für eine Registrierung sein "muss", finde ich es immer noch sehr bedenklich, dass Unternehmen alles mögliche an Daten haben wollen, diese aber nicht sicher aufbewahren können.
 
Zuletzt bearbeitet: (Tippfehler)

Scythe1988

Captain
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
3.645
Wenigstens haben sie es der Öffentlichkeit und den betroffenden Kunden kommuniziert.
Ich will garnicht wissen, auf welch andere Art meine Daten schon bei anderen Firmen geklaut wurden.
wenigstens? Sorry das ist ihre Pflicht, das MÜSSEN die. Da du von anderen deutschen Unternehmen noch nichts gehört hat, ist doch gut für dich. Dann ist auch nichts passiert.
 

KlaasKersting

Commander
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
2.200
Gibt zum Glück sowieso keinen Grund mehr, direkt bei OnePlus zu kaufen.

Amazon verkauft zum selben Preis bei besserem Service.

GearBest und Co verkaufen günstiger ohne Service.
 

Marflowah

Lieutenant
Dabei seit
März 2018
Beiträge
913

miwob

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
442

Flutz

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
33
Also wenn ich mir die Kommentare hier so anschaue, dann sollte es ja für OnePlus fast besser sein dass ganze unter den "Teppich zu kehren". Ich finde das Informationsmanagement recht vorbildlich und hoffe, dass auch andere Firmen in Zukunft so löblich mit solchen Vorfällen umgehen würden.
 
Top