DDR2, AUfrüsten von 4 auf 8 GB

Robmain

Lieutenant
Registriert
Jan. 2008
Beiträge
603
Hat jemand schon von 4 GB auf 8 GB DDR2 aufgerüstet und kann von Performance-Zuwachs erzählen?

Mein System in der Signatur
 
Es gibt keinen Unterschied in der Performance! 4GB werden selbst von einem 64bit System nicht ausgelastet.
 
Nun ja, kommt drauf an was du machen willst. Wenn du viel Video- Bildbearbeitung etc machst und das noch vielleicht mit prof. Programmen, sind 8 GB zumindest ein Gedanken wert;)

Wenn du allerdings nur spielst reichen 4 GB dicke. Kein Spiel braucht momentan die vollen 4GB, oder täusche ich mich da jetzt:D Korrigiert mich, wenns falsch ist. Ich hab zumindest noch kein Spiel gesehen, das mehr als 4GB braucht (natürlich ohne irgendwelche HD Texture Packs)
 
ich hab vor nem jahr von 4gb auf 8gb aufgerüstet, ganz einfach weil ich sie wirklich brauche.

solange deine 4gb ned voll sind (taskmanager kann dir dabei helfen das zu überprüfen), wirst du nix merken, fps werden sich dann nicht ändern.
erst wenn dein ram nicht mehr ausreicht (100% auslastung) kommts zu nachladerucklern -> 8gb sinnvoll
 
^^Kannst du mit Sicherheit sagen?

Der mögliche Leistungszuwachs hängt wie immer von deiner verwendeten Software ab. Aber wer nach mehr Speicher fragt, brauch ihn i.d.R. nicht. Wer mehr Speicher braucht, weiß auch warum.

Daher einfach mal den Taskmanager oder ein anderes Programm mitlaufen lassen und die Ramausnutzung beobachten. Bleibst du bei all deinen Anwendungen jetzt schon unter 4GB lohnt es nicht, limitiert der Speicher und du musst wie wild auf die HDD zugreifen, könnte mehr Ram einen Performancegewinn bringen.

Pauschal kann man das leider nicht sagen.

Grüße,
Franeklevy

PS: das nächste Mal bitte die SuFu nutzen.
 
Also egal ob ich 1 GB, 2 GB oder 4 GB physisch instaliert habe, wird der RAM immer nur zu ca 50 % ausgelastet. Daher dachte ich dass es sich auch bei 8GB so verhält. Speziell möchte ich die Reaktionzzeiten (Öffen von IE und Outlook) verbessern.

Es liest sich jedoch hier heraus, und dafür bin ich sehr dankbar, dass es rausgeworfenes Geld ist.
Hauptanwendungen sind Spielen und Videokodierung.
 
Reaktionszeiten lassen sich durch das Nutzen einer SSD verbessern.
 
Hi,

"raus geworfenes Geld" würde ich jetzt nicht sagen, habe selbst 16GB und profitiere davon tgl., es hängt immer vom Anspruch ab.

Ich würde vorschlagen, du deaktivierst mal die Auslagerungsdatei, bzw. stellst diese auf einen kleinen Wert ein (512MB z.Bsp.). Anschließend wirklich mal die Speicherauslastung beobachten. Bei einer sehr großen Auslagerungsdatei, schreibt Windows auch sehr gern - trotz genügend Ram - diese voll.

Bei Videobearbeitung kommt es wiederum auf das verwendete Programm an, CS4 (Premiere, Mediaencoder, AfterEffects) nutzt den Ram sehr gut aus. Andere Programme hingegen profitieren kaum.
Eine Latenzverkürzung wirst du nicht feststellen, hier hilft nur eine SSD. Mit 8GB oder mehr Ram bietet sich allerdings die sehr feine Möglichkeit einer RamDisk an. Hier dient quasi ein Teil des Rams als kleine MiniHDD, mit entsprechend extravaganter Performance. In diese RD lassen sich wiederum die Auslagerungsdatei, oder Tempdateien speichern. Auch Photoshop oder Premiere profitieren davon, wenn sie in die RD die Swap-Dateien abspeichern können. Mit einer zusätzlichen SSD (besser zwei, eine als Quell-, eine als Ziellaufwerk für aktuelle Projekte), steigerst du die Leistung nochmals spürbar. Aber es bleibt die Frage ob es sich für dich lohnt und ob du diesen Zeitgewinn tatsächlich brauchst, solange man nur hin und wieder als Hobby ein paar Filmchen vom letzten Sonntagsausflug schneidet, ist so eine Investition wohl eher überflüssig.

Grüße,
franeklevy
 
Danke ich werde zunächst testweise die Auslagerungsdatei bescheniden und es beobachten.
Ergänzung ()

Edit: mit 512MB AuslagDatei ist die RAM Nutzung nicht wesentlich über 2000M zu bekommen. 50 %.
 
Ich habe letztes Jahr von 4GB auf 8GByte aufgerüstet und kann nicht behaupten, dass ich etwas davon merke. Im Gegenteil: mein Board lief mit 4GByte mit 533Mhz (1066Mhz) - mit Vollbestückung bekomme ich Primestable "nur" 1000Mhz hin. Merkt man natürlich nicht - aber in Benchmarks sieht man zumindest einen kleinen Unterschied.

Hier im Forum hat jemand mal sinngemäß gesagt: wer fragt, ob mehr Hauptspeicher sinnvoll ist braucht sie nicht. Denn wer mehr Speicher braucht, der weiss es...

Ist was Wahres dran... Ich brauche die 8GB jedenfalls nicht unbedingt.
 
Darkblade08 schrieb:
Wenn du allerdings nur spielst reichen 4 GB dicke. Kein Spiel braucht momentan die vollen 4GB, oder täusche ich mich da jetzt:D Korrigiert mich, wenns falsch ist. Ich hab zumindest noch kein Spiel gesehen, das mehr als 4GB braucht (natürlich ohne irgendwelche HD Texture Packs)

Nur wenigen Spielen werden mehr als 2 GB vom BS (unabhängig ob 32 oder 64bit-BS) zugewiesen. Von diesen Wenigen sind die meisten 32bit-Anwendungen mit gesetzter LAA-Flag, d.h. hier ist afaik bei max. 4GB Schluss.

Gruß
Raubwanze
 
Im Alltag merkt man es gar nicht, Windows und die gängigen Programme kommen mit 2-4 GB bequem aus. Wenn es speziell wird kann sich das ändern... Photoshop mit mehren hochauflösenden Fotos, virtuelle Maschinen, Konstruktionssoftware - da kannst du Nutzen aus 8GB ziehen.
 
Thgweb hat mal getestet, dass bei 8GB die Auslagerungsdatei komplett deaktiviert und gelöscht werden kann. Bei 4GB gabs noch Probleme. Ich hab die mit 6GB aber auch aus ohne Probleme zu haben.

Für Arbeitsspeicherauslastung empfiehlt sich "process explorer" und das column "peak working set". Also die maximale Arbeitsspeicher auslastung des Prozesses seit start. Wenn Du da merkst, dass Programme bei Dir an der 4GB Grenze sind könnten sich halt die 8GB lohnen.
 
Lubber, muss ich die von Hand zusammenrechnen, ja?!
 
moin leute,
ich habe auch vor mir mehr ram zu zulegen. ich wollte jetzt nicht extra einen neuen thread aufmachen. ich habe 2gb ocz reaper hpc 1066 ram, welche in 5-5-5-15 laufen. ich wollte auf 4gb aufruesten und ich wollte wissen, ob ich abgesehen vom gleichen model auch die identischen timings brauche fuer z.b. dual channel. hab welche gefunden mit 5-5-5-18. gleichen die sich an oder passt das nich technisch oder funktional zusammen?

mfg
 
Jap von Hand.

Aber es gilt: "Wer fragt ob er mehr Ram braucht, braucht nicht mehr Ram" ;)
 
@ DaTr1Xa
Leistungszuwachs von 2 -> 4 GB hat bei mir deutlich was gebracht, vor allem in Games!
Aber unterschiedliche RAM-Sorten mischen ist nicht zu empfehlen. Mindestvoraussetzung gleiche Timings!

Natürlich kannst Du die Timings auch manuell runter setzen, um auf einem Nenner zu sein, aber wie gesagt, es kann Probleme geben!
 
von 2 auf 4 GB war bei mir auch eine signifikate Verbesserung der Ladezeiten bei Desktoparbeiten.
 
Es lohnt sich erst, wenn du mehrere Programm auf einmal laufen lässt, schneller werde einzelne programme in der Regel nicht, wenn sie nicht mehr Ram als verfügbar benötigen

mfg
 
Man muss aber beachten , das die Preistendenzen von DDr2 langsam sich in Richtung nach oben dreht !!!

Siehe auf die Vergangenheit von DDr1 ;)
 
Zurück
Oben