News DDR4: G.Skill zeigt DDR4-4.500, Adata XPG Z1 als DDR4-4.400

k0ntr

Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.798
Ich bin sehr verunsichert beim Speicher.

Man sagt, dass DDR3 1600Mhz nicht viel langsamer wie DDR4 mit 3xxx Mhz ist. Dann gibt es Leute die sagen: Das sind insgesamt 5% mehr Leistung.

Kann mich einer aufklären? Wieviel besser wäre ein DDR4 4500 anstelle von DDR3 1600 oder 1800 (nur als beispiel) ?
 

combatfun

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
1.232
5% ist nicht viel langsamer ;) Kommt auf die Anwendung/das Spiel an. Mal sind es 2%, mal sind es 15%. Battlefield 4 spricht gut auf schnellen RAM an, Far Cry 4 fast überhaupt nicht.

Zur News:
Ob es nicht langsam sinnvoller wird die Bitrate des Speicherinterfaces zu erhöhen, anstatt immer den Takt?
 

Anoubis

Commodore
Dabei seit
März 2010
Beiträge
5.042
5% sind doch nicht viel langsamer
 

Mr.Smith

Banned
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
8.323
3000/3200-er ddr4 oder 2400-er ddr3 reichen vollkommen .. alles darüber bringt eigtl. nichts mehr ..
manche finden sogar das schon zu viel .. kommt drauf an was du machen und haben willst.
 

machiavelli1986

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
1.929
"Gewöhnlich ist der aktuelle Speicherstandard mit nur 1,2 Volt spezifiziert, vereinzelt finden sich derzeit schon DDR4-Kits mit 3.866 MHz im Handel, die mit 1,35 Volt betrieben werden müssen."

verstehe die Aussage jetzt nicht. Selbst meine Ripjaws V 3200Mhz nehmen im XMP 1,35V. Von daher kann man da doch nicht von vereinzelt sprechen?
 

benneque

Vice Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
6.339
Vom reinen Durchsatz ist DDR4 3200 grob doppelt so gut wie DDR3 1600. d.h. Die sequentiellen Transferraten sind doppelt so hoch.
Dazu muss man dann aber noch die latenzen mit berücksichtigen, die im Zusammenspiel mit dem Takt bestimmt, wie lang die CPU auf die Daten warten muss nach einer Anfrage.
Heißt im Endeffekt, dass sich der maximale Durchsatz von DDR4 für eine einzelne Anfrage von der CPU schon deutlich verbessert hat, aber das bringt im Alltag wenig weil 1. nicht nur eine große, sondern tausende Winzige Anfragen pro Sekunde gemacht werden und somit die effektive Latenz wieder maßgeblich ist, und 2. Anwendungen im allgemeinen auch entsprechend mehr CPU/SSD/Grafik Leistung benötigen um die Daten zu verarbeiten.

In reinen RAM Benchmarks wird man beobachten können, dass DDR4 eine deutliche Steigerung ist, aber das bringt deinen Anwendungen im Alltag halt nur hier und da mal ein paar Prozent.
 

Beitrag

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
5.814
Wie ist das eigentlich mit den cl Werten und dem Takt? Mein alter ddr3 HyperX hat 9-9-9 bei 1600 MHz und 1,65 Volt im XMP Profil. Bringt mir das jetzt irgendwelche größeren Vorteile, dass meine Timings geringer sind als die der DDR4 RAMs hier?
 
Zuletzt bearbeitet:

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
11.351
2000/1600*9 = 11,25ns
2000/4500*16 = 7,11ns

Deine Timings sind also deutlich höher als die vom G.Skill.
Nicht nur auf die reinen Zahlen gucken, auch verstehen was sie bedeuten.


Ich bin sehr verunsichert beim Speicher.

Man sagt, dass DDR3 1600Mhz nicht viel langsamer wie DDR4 mit 3xxx Mhz ist. Dann gibt es Leute die sagen: Das sind insgesamt 5% mehr Leistung.
Grundsätzlich gilt als allererste Regel: Wenn CPU und Grafikkarte noch nicht am Limit sind, ist teurer RAM die komplett falsche Investition. 200MHz mehr CPU Takt bringt dir mehr als 1GHz mehr RAM Takt.
 
Zuletzt bearbeitet:

digitalangel18

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
6.339
Hm, wer meint die Bandbreite zu brauchen, nimmt den Sockel2011 und Quadchannel, dann gibts mit 4 billigen 2133er Riegeln schon genau soviel Durchsatz wie mit zwei 4500ern.

Und wer meint, auf Sockel 2011 vier von den 4500er zu benötigen...dem is au nich mehr zu helfen :D
 

Warhead

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
1.920
in der theorie schon, nur kommt davon in der praxis nichts mehr an, wenn man eine diskrete grafikkarte sein eigen nennt.

bei nutzung einer igpu bringt schnellerer ram schon deutlich was, das ist aber auch so ziemlich das einzige szenario, bei dem das sinn macht. ansonsten ist das vereinfacht ausgedrückt nur show und ****vergleich

zeigt eigentlich auch schon der hausinterne test dazu https://www.computerbase.de/2015-10/speicher-fuer-skylake-ddr3-1333-ddr4-3000-vergleich/
 

Galatian

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
825
Naja auch in dem CB Artikel sieht man, dass z.B. auch die min. Frames profitieren und es gibt doch einige (wie mich) die gerade da ihr Augenmerk drauf legen (deshalb i7-5775C mit eDRAM + schneller Speicher). Aber sicherlich sind da auch die Geschmäcker verschieden und es ist eine Preisfrage. Ich glaube allerdings, dass es gerade beim Preis dann doch immer besser ist für 10€ die etwas schnelleren Kits zu nehmen. Erst wenn dann deutliche Preissprünge auftreten sollte man aufhören.

Interessant wird natürlich auch ein Test mit den neuen AMD APUs werden. Die sollen ja DDR4 beherrschen?
 

benneque

Vice Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
6.339
sind die Timings die da angegeben sind nicht ein bisschen extrem zu hoch ?
Lerne was "Latenz" ist und was die "CL" Werte bedeuten: https://de.wikipedia.org/wiki/DDR-SDRAM#Latenzzeiten_im_Vergleich

Kannst auch nicht sagen, dass "dieses Gefährt mit den 60PS" viel zu langsam ist. Ja, es gibt auch Panzer und Monstertrucks mit weit über 1000PS, aber die sind deshalb ja nicht schneller. Es kommt halt auf wesentlich mehr an als diese eine Zahl. Erst wenn man die mit den restlichen relevanten Zahlen zusammenrechnet, erhält man ein aussagekräftiges Ergebnis!

Beim DDR RAM ist das:
2 * 1000 * CL-WERT / MHZ-WERT = LATENZ in ns

2 * 1000 * CL9 / 1600MHz = 11,25ns
2 * 1000 * CL8 / 1600MHz = 10,00ns
2 * 1000 * CL10 / 2133MHz = 9,38ns
2 * 1000 * CL10 / 2666MHz = 7,50ns
2 * 1000 * CL16 / 4500MHz = 7,11ns

Die MHz alleine sind für die maximalen Durchsatz verantwortlich und wirken sich (wie man an den Beispielen sieht) auf die Latenz aus.
Mehr MHz lohnen sich bis zu einer gewissen Grenze immer (der Volksmund spricht von 2133-2400MHz), da hier der höhere Durchsatz sich noch positiv auf das restliche System auswirkt. Darüber hinaus lohnen sich mehr MHz aber noch immer, um die effektiven Latenzen weiter abzusenken.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hito

Banned
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
4.888
Man sollte zumindest verbieten daß RAM, der außerhalb DDR4 Spezifikationen, als DDR4 beworben werden darf. Mal sehn wie schnell man umdenkt und sich entweder auf Latenzen fixiert die kam noch spürbare Unterschiede ermöglichen oder ob man die Speicherentwicklung vorantreibt...
 
Zuletzt bearbeitet:

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
11.351
Einfach geschätzt oder gibts da Benchmarks dazu?
Klar, sogar hier auf CB.
https://www.computerbase.de/2015-10/intel-core-i5-6500-5675c-4690-test/2/#abschnitt_gesamtergebnis
i5 6500 auf i5 6600K -> 300MHz mehr -> +11% (und das sind grade mal 30€ Aufpreis)

https://www.computerbase.de/2015-10/speicher-fuer-skylake-ddr3-1333-ddr4-3000-vergleich/3/#abschnitt_benchmarks_mit_diskreter_grafik
DDR4-2133 auf DDR4-3000 ganze 2% auf dem gleichen Board, wow. Lass es 2,2% sein wenn man DDR4-3200 nimmt und wirklich ein ganzes GHz mehr hat.

Ist bei der Grafikkarte das gleiche. Mit 30€ mehr für ein OC Modell oder den nächstgrößeren Chip holst du mehr Leistung raus als mit teurem RAM.
 
Zuletzt bearbeitet:

Shaav

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
11.607
Top